aalglatt: der not.a.sponge* Reinigungsschwamm Volcanic Power

sponge1

Hallo ihr Lieben,
ich möchte euch heute vom *not.a.sponge* Reinigungsschwamm vorschwärmen, welcher sich in den letzten Wochen als mein absoluter Gesichtspflegeliebling herausgestellt hat.  Diesen Schwamm sehe ich als tolle Ergänzung zu meiner gewohnten Gesichtsreinigung und obendrein ist er eine schonende, aber wirksame Alternative zu Peelingprodukten.
Er ist speziell für sensible Gesichtshaut gedacht und neben dem von mir getesteten “Volcanic Power” in noch 2 weiteren Varianten („Bamboo“ für unreine Haut & „In the raw“ für alle Hauttypen) erhältlich und kostet im Onlineshop von Pacific Spririt ca. 13,95€.

Das sagt der Hersteller:
“VOLCANIC POWER not.a.sponge* durchzogen mit vulkanischer Schlacke peelt sanft, ist gut für anti-aging und sehr beruhigend. Dieses vulkanische Gemisch, einzigartig von der unberührten Insel Jeju, peelt sofort und hinterläßt einen gesunden natürlichen Hautschimmer. Vulkanischer Schlacke wird nachgesagt, dass sie sehr vorteilhaft und kraftvoll ist um Hautgegebenheiten wie z.B. Ekzeme, Schuppenflechte etc. zu beruhigen aufgrund der antibakteriellen Eigenschaften. Also perfekt für die sehr Sensiblen unter uns. SANFT – BERUHIGEND – ANTI AGING”

Das sage ich:
Ich habe eine recht empfindliche Mischhaut, die gerade nach der Reinigung an den typischen Stellen wie Nase, Mund und Kinn gern gereizt und gerötet reagiert und sehr pflegebedürftig ist. Deshalb war ich sehr gespannt, ob dieses kleine runde Ding es schaffen könnte, meine Gesichtsreinigungsroutine zu revolutionieren und zwar auf ganz natürliche Art und Weise.
Der not.a.sponge* Konjac Schwamm ist der erste Schwamm dieser Art, den ich zur Gesichtsreinigung verwendet habe. Er wird aus der Konjacpflanze gewonnen und ist zu 100% natürlich, vegan und lässt sich 2-3 Monate benutzen. Es wird empfohlen, den Schwamm ganz ohne Reinigungsprodukte zu verwenden. Der Schwamm kommt in einem kleinen Plastiktütchen und ist im trockenen Zustand sehr hart, sobald er aber mit Wasser in Verbindung kommt, wird er schön biegsam, weich und geschmeidig. Er ist misst im feuchten Zustand etwa 8cm im Durchmesser, ist circa 4cm hoch und passt sich wunderbar allen Stellen des Gesichts an. Für gewöhnlich wasche ich mein Gesicht morgens schlichtweg mit Wasser & Waschlappen unter der Dusche um die Reste meiner Nachtcreme zu entfernen und das Gesicht zu erfrischen. Seitdem ich den not.a.sponge* Schwamm habe, freue ich mich morgens schon auf meine sanfte Gesichtsaufwecktour, die meinen Waschlappen nun überflüssig gemacht hat. Dazu greife ich einfach mit meinen Fingerspitzen in die glatte Seite des Schwämmchens und fahre damit in kreisenden Bewegungen über mein ganzes Gesicht. Er reinigt mein Gesicht gründlich und lässt es schön frisch aussehen, ohne es dabei zu reizen und man kommt durch die Biegsamkeit des Schwamms auch gut an schwierigere Stellen wie Nase und Augen. Meine Haut fühlt sich danach schön glatt und weich an.

Was mir neben der Reinigungswirkung sehr positiv aufgefallen ist, ist der Massage- und sanfte Peelingeffekt des Schwamms, welcher mir nach regelmäßiger Benutzung tatsächlich eine Besserung meiner Mitesser geplagten Nase beschert hat.
Ich benutze ihn meist wirklich nur morgens zur gründlichen Reinigung des Gesichts und manchmal auch abends nach dem Abschminken, aber nur wenn ich das Gefühl habe, dass meine Haut ein zusätzliches Peeling benötigt, was durch die regelmäßige Verwendung bei der morgendlichen Duschtour in letzter Zeit wirklich sehr selten geworden ist.
Nach der Reinigung wird der Schwamm einfach kurz mit Wasser ausgespült, ausgewrungen und an dem integrierten Band zum Trocknen aufgehangen. Er sollte einmal in der Woche keimfrei gemacht werden und dazu für einige Minuten in Wasser abgekocht werden.
Natürlich sollte man der Gesichtshaut circa einmal in der Woche ein Peeling gönnen um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen, aber gerade weil meine Haut sonst oft sehr unter den Peelingkörnchen gelitten hat und danach manchmal schlimmer aussah als vorher, habe ich automatisch weniger gepeelt und bin so froh, mit diesem Schwamm eine ganz natürliche und reizfreie Alternative zu meinem gewohnten Peelingmassaker gefunden zu haben.

Mit knapp 14 Euro hat dieser Schwamm zugegebenermaßen einen recht amtlichen Preis, dafür ist er eine geniale Ergänzung zur herkömmlichen Reinigung und außerdem eine wahnsinnig effektive und vor allem natürliche Alternative zum Peelingprodukt, vor allem bei empfindlicher Gesichtshaut. Dank PinkMelon ist es nun in Sachen Konjacschwämme um mich geschehen und wenn mein Exemplar reif für den Biomüll ist, werd ich mich definitiv nach einem Nachfolger umgucken.

Wie peelt ihr eure Gesichtshaut am liebsten?
Habt ihr schonmal einen Konjacschwamm ausprobiert und wenn ja, wie hats euch gefallen?
Kennt ihr noch andere Konjacschwämme, vielleicht auch welche, die erschwinglich sind und nicht nur im Netz erhältlich sind?

Habt alle ein wunderschönes sonniges Wochenende
eure Mexi

Advertisements

4 Gedanken zu “aalglatt: der not.a.sponge* Reinigungsschwamm Volcanic Power

  1. Also gerade hab ich noch ein Peeling von Balea, erst vor kurzem gekauft aber wenn das alle ist würde ich auch gerne mal so einen Schwamm testen, das scheint wirklich ein tolles Teil zu sein 🙂

  2. Ich hab mir das Cattier Weiße Heilerde Peeling gekauft, aber noch nicht probiert. Der Schwamm klingt echt super, ich hab auch so eine blöde Mischhaut, bei mir sind daber vor allem die trockenen Stellen unter den Augenringen total angegriffen. Den Schwamm lege ich mm ir bei Gelegenheit auch mal zu 🙂
    LG Anette

  3. Ich bin ja NK-Liebhaberin und halte mich da so ziemlich an das Martina Gebhardt-Konzept; nur abends „richtig“ reinigen und keine Nachtcreme mehr. Aufgrund des Erneuerungsprozesses der Haut, peele ich auch nur noch alle 4 Wochen. In der Biobox war der Konjy Kognac Schwamm, den habe ich dann mal ausprobiert. Und kam zu dem selben Ergebnis wie Du: meine Haut fühlt sich danach ganz weich an und sieht super aus. Außerdem habe ich das Gefühl, dass ich „etwas tue“ – das hat mir bei der Umstellung anfangs gefehlt. Der Konjy liegt bei 8-9€, wenn ich mich recht entsinne, 14€ finde ich aber auch ok; für ein Reinigungsprodukt zahlt man ja auch ein bisschen ‚was.

  4. Ich benutze seit längerem einen Konjac-Sponge. „Richtiges“ Peeling benutze ich nicht mehr, da das meiner Haut nicht gutgetan hat.
    Den Konjac-Sponge benutze ich 1x die Woche und er ist absolut perfekt. Meine Haut ist reiner und weniger gerötet, streichelzart und ebenmässiger – das hat bisher kein Produkt geschafft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s