Futter für die Haare: Yarok Hair Care

yarok hair care  1

Ihr Lieben,

seit der Umstellung auf natürliche Haarpflegeprodukte Anfang des Jahres halte ich meine Augen offen für Haarpflege, die möglichst sanft zu meinem feinen, überschulterlangen Haar ist, welches ganz klassisch obenrum fettig und  untenrum knistertrocken ist.
Von Shampoos erwarte ich mir  eine gute Reinigungswirkung ohne dabei zu harsch zur Kopfhaut zu sein und die anschließende Pflege sollte zwar reichhaltig nähren, aber bitte nicht zum schnellen Nachfetten beitragen oder gar beschweren. Eine ganz schöne Aufgabe, wie ich gemerkt habe. ,)

Vor einiger Zeit hatte ich dank der lieben Eva von ALL FOR EVES die Möglichkeit, jeweils zwei Pflege- und Stylingprodukte von Yarok auf ihre Genialität zu prüfen und nach einigen Wochen Gebrauch kann ich euch nun von meinen Eindrücken und Erfahrungen mit Yarok berichten.

über Yarok
Bei der New Yorker Marke Yarok (hebräisch = grün) ist der Name Programm: es wird nicht nur auf nachhaltige Inhaltsstoffe in den Produkten geachtet, sondern auch Verpackung und Vertrieb sind auf Nachhaltigkeit angelegt.
Alle Yarok Produkte sind vegan und ohne Tierversuche
Gerade was Haarpflege angeht, gibt es leider selbst in der Naturkosmetikwelt wirklich wenige große Marken, die von sich behaupten können, ohne Sulfat-Tenside und auch ohne Alkohol auszukommen und genau das ist mir sofort ins Auge gefallen.

yarok 6FEED YOUR VOLUME Shampoo
Das Shampoo hat mich besonders durch die hervorragende Reinigungsleistung überzeugt. Von meinen anderen Shampoos mit Zuckertensiden bin ich es gewohnt, dass diese erst nach kurzem Einwirken so richtig sauber machen. Dieses Shampoo reinigt bei mir prompt und ich bin erstaunt, dass es trotz fehlender Sulfate (ja, ihr lest richtig, hier ist KEIN Sulfat-Tensid drin!) überraschend gut schäumt. Die Konsistenz ist klar und gelig, aber weder zu fest noch zu flüssig und es lässt sich prima im Haar verteilen. Die beiden Tenside „decyl glocose“ und „lauryl glucose“ leisten hier wirklich ganze Arbeit und ich musste anfangs sogar ein bisschen aufpassen, dass ich es aus Gewohnheit nicht zu lange im Haar einwirken lasse, denn ich habe damit die Erfahrung gemacht, dass es dann sogar etwas Trockenheit auf der Kopfhaut hinterlässt. Wenn ich die Einwirkphase weglasse und nur kurz aufschäume, hat es bei meinem Haar also völlig ausgereicht, sie komplett vom Fett zu befreien und mein Schopf fühlt sich nach dem Waschen schön fluffig an und glänzt ordentlich. In puncto schneller/ langsamer nachfetten konnte ich keine Veränderung in meinem Haarwaschzyklus feststellen; ich wasche nach wie vor alle 4-5 Tage.
Toll finde ich außerdem den unglaublich frischen Duft nach Zitrusfrüchten und Käutern, der von den beigesetzten ätherischen Ölen wie Orange, Grapefruit und Mandarine rührt und der sich bei mir lange im Haar gehalten hat und mit der Zeit auch nicht „muffig“ geworden ist. Mjammi!

Inhaltsstoffe:
purified water, decyl glucose, lauryl glucose, coco protein, seaweed extract, herbal infusions ( coltsfoot*, marshmallow root*, calendula blossoms*, chamomile flowers, chickweed, horsetail, slippery elm, comfrey root, sea buckthorn co2, nettles, oatstraw ), wildcrafted essential oils ( lavender*, atlas cedar*, red mandarin*, sweet orange*, rosemary* ), grapefruit seed extract

yarok 7FEED YOUR ENDS Leave-In Conditioner
Dieser Conditioner ist nicht nur zur entwirrenden Pflege nach dem Haarewaschen gedacht, sondern dient auch als Hitzeschutz. Um die wirkliche Pflegewirkung zu testen, habe ich auf meinen cremigen Conditioner verzichtet und nach dem Waschen wirklich nur einige Pumpstöße zum Entwirren und Pflegen in meine Spitzen gegeben. Meine Haare haben sich zwar deutlich besser kämmen lassen als „ohne alles“, aber ich muss sagen, dass er mir als alleinige Pflege nach dem Waschen für mein trockenes langes Leiden nicht ausreichend ist. Dank Pumpsprühkopf lässt er sich einfach und gezielt im Haar verteilen. Wunderbar funktioniert er für mich wirklich als Fönspray, denn wie ihr vielleicht wisst, vergeht bei mir keine Wäsche ohne Fön und Rundbürste. Außerdem gebe ich ihn gern zwischendrin am 3./4. Tag nach der Wäsche zur Pflege in die Spitzen und da die Formulierung (trotz einiger Öle!) schön leicht ist, gibt er gut Feuchtigkeit ohne zu beschweren oder die Längen zu verkleben. Ich muss mich fast immer ein bisschen dabei bremsen, mich nicht kopfüber ganz damit einzusprühen, denn auch der Leave-In Condi riecht traumhaft frisch, fast noch besser als das Shampoo und somit für mich ein echtes Haarparfum, hihi.
Dicker Pluspunkt für mich ist obendrein, dass er kein Glycerin enthält.

Inhaltsstoffe:
vitamin water, organic jojoba oil, organic olive oil, organic grapeseed oil , organic apricot oil , organic evening primrose oil, plant sourced kosher vegan xanthan gum/potassium sorbate , organic essential oils of rosemary,) and litsea cubeba

yarok 4nFEED YOUR ROOTS Mousse
Mit Stylingprodukten war ich gerade auch bei Naturkosmetik bisher immer so vorsichtig, dass ich sie komplett weggelassen habe. Besonders bei Produkten, die länger im Haar verbleiben, versuche ich radikal auf Inhaltsstoffe wie Alkohol zu verzichten.
Deshalb war ich um so erfreuter, dass ich endlich mal wieder Halt ins Haar bringen „darf“, ohne dabei auszutrocknen, was eh schon viel zu trocken ist. Das Mousse ist eigentlich dazu gedacht, Stand und Volumen in die Ansätze zu bringen. Ich verwende es gern im feuchten Haar und verteile dazu 2-3 Pumpstöße des Schaums in meinen Längen bevor ich über die Rundbürste föne. Besonders angenehm daran finde ich, dass das Mousse entgegen meiner Befürchtung überhaupt gar nicht klebrig ist und meine Längen und die großen Wellen, die ich mir mit der Rundbürste ins Haar schummle, einen guten Halt bekommen und schön gekräftigt werden. Bisher konnte ich keinen austrocknenden Effekt feststellen und ich freue mich sehr über ein wenig Halt, der absolut nicht klebt. Einziger Kritikpunkt: er könnte etwas ergiebiger in der Anwendung sein.

Inhaltsstoffe:
distilled vitamin enhanced water, organic non-GMO corn or rice extract, certified organic vegetable glycerin, organic herbal extracts of: black currant, beet root, kham thai and blueberry, natural plant sourced vitamins B1, B2, B3 and C; organic coconut oil, plant sourced kosher vegan xanthan gum & potassium sorbate; organic African black soap; Vitamin A; organic essential oils of: rosemary and litsea cubeba

yarok feed your roots mousseFEED YOUR HOLD Hair Spray
Auch auf die Festigung des Haarsprays war ich richtig gespannt. Ich habe es gern von Zeit zu Zeit anstelle des Mousse ins noch feuchte Haar gesprüht, um mehr halt für meine Löckchen zu bekommen. Hervorragend finde ich neben dem typisch frischen Yarok-Duft den 1A Zerstäuber, der das Spray haarfein und fast sprühnebelartig abgibt und somit möglich macht, dass man sparsam Halt aufsprühen kann, ohne danach einen völlig verklebten Kopf zu haben. In puncto Klebrigkeit ist es tatsächlich um einiges klebriger als das Mousse, aber keinesfalls so klebrig wie konventionelles Haarspray.
Wie schon angedeutet, finde ich das Haarspray unheimlich ergiebig und den Halt für meine „Bitte keine Betonfrisuren“-Belange auch überraschend stark.

Inhaltsstoffe:
structured vitamin water concentrate, organic non-GMO corn extract, vegetable glyceron, plant sourced kosher vegan xanthan gum/potassium sorbate), natural plant sourced vitamin A, vitamin C, vitamin E, organic essential oils of rosemary, litsea cubeba

in a nutshell
Die Yarok Haarpflegelinie umfasst momentan 9 Produkte, davon sechs Pflegeprodukte und drei Produkte fürs Styling.
Von mir bisher totgeschwiegen blieb der galaktische Preis dieser luxuriösen Haarprodukte, der für die Basisprodukte Shampoo und Conditioner in 250ml Originalgröße bei 29€ liegt. Nachhaltigkeit hat bekanntermaßen seinen Preis und mit Blick auf die INCIS bekommt man hier erstklassige Produkte ohne Alkohol, Sulfate und Glycerin, die mir in der Form noch nicht vor die Augen gekommen sind und gewissermaßen für sich selbst stehen. Zur Umstellung auf silikonfrei habe ich ganz klassisch mit Naturkosmetikhaarpflege aus der Drogerie begonnen und inzwischen hat sich mein Blick auf die Beziehung Inhaltsstoffe <-> Wirkung ganz schön gewandelt. Natürlich sind Shampoos und Pflegeprodukte mit Alkohol, Glycerin und Sulfaten auf den vorderen Rängen deutlich günstiger und einfacher zu bekommen, aber ich habe festgestellt, dass es durchaus einen Unterschied macht und genau deshalb sitzt mein Geld in puncto Produkte mit hochwertigen INCIs viel lockerer als ich es jemals für möglich gehalten hätte.
Obwohl ich gestehen muss, dass mir die Yarokprodukte auf Dauer wohl meinen Studentengeldbeutel sprengen würden, bin ich nun doch verlockt, mir den FEED YOUR VOLUME Condi näher anzuschauen. Ich hoffe ja noch, dass es irgendwann auch Samplekits bei All for Eves geben wird.
Die Produkte sind seit September nun auch in Deutschland exklusiv bei ALL FOR EVES erhältlich.

Habt ihr schon eins der Produkte von Yarok getestet?
Worauf achtet ihr besonders bei euren Haarpflegeprodukten?
Kennt ihr All for Eves und habt dort schon bestellt?

Liebste Grüße

Mexi

Advertisements

5 Gedanken zu “Futter für die Haare: Yarok Hair Care

  1. Oh da hast du mich aber neugierig gemacht auf die Produkte -.- Aber der Preis ist leider für mich auf die Dauer viel zu hoch… Vielleicht lassen wir es uns mal schenken? 😉
    Ich finde die Produkte auch wirklich schön designt, das Auge kauft ja bekanntlich mit :D.
    Besonders verlockend finde ich das Hitzeschutzspray, da ich mit meinem schrägen Pony dann doch ab und zu glätte :S.

    Liebe Grüße,
    Julia 🙂

  2. Vielen Dank für die interessante Review!! Ich finde die Marke ja total spannend, tolle Philosophie und klasse Inhaltsstoffe 🙂

    Du machst mich neugierig auf die Stylingprodukte. Der Leave In- Hitzeschutz- Condi und das Mousse haben es mir gerade besonders angetan. Die werde ich wohl mal testen müssen 😉 Zur Zeit benutze ich zum Stylen meiner kurzen Haare Produkte (hauptsächlich das Kieselwachs) von Less Is More.

    Liebe Grüße

  3. Das Shampoo und der Condi liegen bei mir im Schrank, da ich erst andere aufbrauchen muss.
    Den Schaumfestiger hatte ich als Probegröße zu meinem Kauf geschenkt bekommen und bin ehrlich gesagt enttäuscht.
    Da ich sonst zwischen dem Salzspray von JMO und dem Volumizing Spray von IN wechsele, hat er bei mir im Gegensatz zu den anderen einen weit aus geringeren Effekt bezüglich Kraft und Volumen erziehlt.
    Außerdem fand ich, dass er meine Haare dunkler erscheinen hat lassen?

  4. Hallo ihr Lieben, schön, dass ich euch neugierig machen konnte.

    ²Sonja:
    vielen Dank für deinen Kommentar.
    Da sieht man mal, wie die Meinungen auseinander gehen. Ich muss dazu sagen, dass ich sonst absolut sparsam mit Stylingprodukten in meinem Haare umgehe und mit dem Yarok Mousse auch nur in die Längen und nicht in die Ansätze gegangen bin, weil ich das nicht so gern habe.
    Von einer „Abdunklung“ habe ich bisher noch nichts gemerkt.
    Hast du kurze oder lange Haare?

  5. Hi Mexicolita,

    um auf deine Fragen Bezug zunehmen:

    1. Habt ihr schon eins der Produkte von Yarok getestet?
    2. Worauf achtet ihr besonders bei euren Haarpflegeprodukten?
    3. Kennt ihr All for Eves und habt dort schon bestellt?

    Zu 1) Nein
    Zu 2) Ich achte darauf, dass die Haarpflegeprodukte frei von Alkohol und Silikonen sind. Die ist mir sehr wichtig.
    Zu3) Nein, All for Eves kenne ich nicht.

    Dein Artikel hat mich überzeugt und deshalb werde ich wohl bei All for Eves bestellen. Vielen Dank für deinen Tipp!

    Viele liebe Grüße,
    Rosi von Invati

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s