eine leichte Alternative: die Lavera Sofort Pflege Sprühkur

lavera sofort pflege sprühkur 1

Hallo ihr Lieben,
vor allem in puncto Haarpflege hat sich bei Lavera im vergangenen Jahr einiges getan. Ergebnis dieses umgreifenden Rundumschlags sind zahlreiche Neuprodukte der im Sommer 2013 frisch aufgesetzten Haarpflegereihe „Hair pro“, welche auf ganzer Linie vegan und naTrue-zertifiziert ist und für die unterschiedlichsten Haarbedürfnisse eine wie ich finde beachtliche Auswahl bietet.
Wie ihr vielleicht wisst, nutze ich mittlerweile gar keine Spülungen mehr, weil mir Produkte, die im Haar verbleiben, deutlich mehr geben und genau deshalb ziehen mich Leave-Ins regelmäßig in ihren Bann. Dank  Der-Beauty-Blog.deBeautytesterin.de hatte ich die Gelegenheit, eines der für mich spannendsten Produkte aus der neuen Linie, nämlich die Sofort Pflege Sprühkur mit Bio-Orange und Bio-Grüntee, auszuprobieren.

Herstellerversprechen, Ausgangzustand meiner Haare und Erwartung
„Feines Haar ist sehr schnell überpflegt – Haarkuren oder Haarspülungen machen das Haar oft noch weicher, als es ohnehin schon ist. Pflege braucht es trotzdem. Daher empfiehlt sich für diesen Haartyp eine Sprühkur, die gleichzeitig Volumen schenkt und das Haar schützt. Die Sofort Pflege Sprühkur mit dem 4-fach Wirkkomplex, dem Keratinkomplex, Bio-Orangenauszügen sowie Grünem Bio-Tee belebt die Kopfhaut und stärkt das Haar. Betain, Hopfenblütenauszüge sowie Moringaextrakt schützen das Haar und schenken ihm spürbar mehr Schwung ohne es zu beschweren.“

Da meine Mähne leider recht fein ist, hat mich diese Sprühkur für feines & kraftloses Haar sofort angesprochen. Allerdings muss ich ganz ehrlich gestehen, dass ich sie mir wahrscheinlich trotz  durchaus vorhandener Neugier seit Erscheinen der neuen Haarpflegereihe wahrscheinlich nicht ohne Wimpernzucken zugelegt hätte, da ich gerade bei Leave-In Produkten versuche, weitestgehend auf Produkte mit Alkohol zu verzichten.

Sprühkuren finde ich an sich großartig, da sie so herrlich einfach in der Anwendung sind und sie ganz unkompliziert und schnell Feuchtigkeit und Pflege geben. Im Naturkosmetikbereich (und vor allem in der Naturkosmetik- Ecke in Drogerie und Bioladen) sucht man meist eher vergeblich nach guten Sprühkuren und genau deshalb finde ich es sehr löblich, dass Lavera diese oftmals stiefmütterlich gehandelte Haarpflegekategorie ins neue Haarpflegesegment mitschließt. Sehr gespannt war ich darauf, ob sie es schafft,  Pflege zu geben ohne dabei zu schwer zu sein – gerade bei Sprühkuren ein echter Balance-Akt.

lavera sofort pflege sprühkur 3Verpackung, Inhalt & Preis
Die Sofort Pflege Sprühkur kommt in einem weißen Fläschchen mit Pumpsprüher und enthält 125ml Inhalt. Sie kostet bei mir im Bioladen 5,99€ oder hier  günstige 3,99€. Bei meinem Dm, Müller und Rossmann habe ich sie bisher noch nicht entdecken können, berichtigt mich aber gern, falls ihr sie in der Drogerie bereits gesichtet haben solltet.

Auftrag, Pflegewirkung & Duft
Die Sprühkur lässt sich durch den Sprühkopf, welcher einen sehr kräftigen, aber nicht zu groben Strahl abgibt, sehr gut entnehmen und zielgerichtet dosieren. Drei bis vier Pumpstöße reichen mir völlig aus, um die Längen damit ausreichend einzusprühen. Großartig finde ich, dass die Konsistenz eher wässrig und keinesfalls klebrig ölig ist (mit der 2 Phasen Sprühkur van alverde gar kein Vergleich!). Auch nach mehrmaliger Verwendung zwischen den Wäschen lässt sie meine Haare nicht strähnig klätschig werden und beschwert dabei nicht die Spur. Bei der Verwendung direkt nach der Wäsche im handtuchtrockenen Haar hat sie mich vor allem durch ihre glättende Wirkung sehr überrascht. Bisher habe ich euch noch nicht gestanden (und wer von euch hätte das gedacht), dass in meinen Längen tatsächlich eine herausgewachsene Dauerwelle herumbaumelt, die natürlich gerade im nassen Zustand nach dem Waschen deutlich zu sehen ist und durch die Sprühkur werden meine Pommeslocken zwar nicht gänzlich weggezaubert, aber sichtbar glatter, so dass ich nicht mehr ganz so sehr mit der Rundbürste kämpfen muss, bis meine Haare einen schönen Schwung ohne krause Löckchen haben. Meine Haare lassen sich nach der Wäsche gut kämmen und fühlen sich schön griffig und kräftig an. Sie glänzen zwar im Vergleich zur Verwendung eines cremigem Leave-In etwas weniger, haben dafür aber mehr Fülle und fetten gefühlt weniger stark nach. Der Duft ist für mich übrigens ein echtes Highlight, denn die Sprühkur duftet sehr natürlich und original nach spritzig herber Orangenlimo. .)
Mittlerweile nutze ich die Sprühkur sehr gern vor zum Anfeuchten vor dem Fönen über die Rundbürste oder als leicht pflegende Alternative zum Henna Balsam plus wenn ich das Gefühl habe, dass meine Haare etwas überpflegt sind. Zur alleinigen Pflege nach der Wäsche würde sie mir wahrscheinlich auf Dauer nicht ausreichen, allerdings ist sie eine schöne Ergänzung in meiner Haarpflegeroutine.

lavera sofort pflege sprühkur 2

Inhaltsstoffe (INCI) laut lavera.de

Water (Aqua), Alcohol*, Glycerin, Polyglyceryl-10 Laurate, Betaine, Sodium Lactate, Isoamyl Laurate, Camellia Oleifera Leaf Extract*, Citrus Aurantium Amara (Bitter Orange) Flower Water*, Oryza Sativa (Rice) Extract*, Humulus Lupulus (Hops) Extract*, Avena Sativa (Oat) Straw Extract*, Triticum Vulgare (Wheat) Germ Extract*, Glycine Soja (Soybean) Germ Extract*, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Seed Extract*, Moringa Pterygosperma Seed Extract, Sodium PCA, Caffeine, PCA Glyceryl Oleate, Mannitol, Maltodextrin, Fragrance (Parfum)**, Limonene**, Linalool**, Citronellol**, Citral**, Geraniol**
* ingredients from certified organic agriculture, ** natural essential oils

Wässrig-alkoholischer Orangenblütenauszug (Bio-Alkohol)*, pflanzliches Glycerin, Glycerinfettsäureester, Betain, Feuchtigkeitsfaktor auf Weizenbasis, Isoamyllaurat, Grüner Tee Extrakt*, Reisextrakt*, Hopfenblütenextrakt*, Haferextrakt*, Weizenextrakt*, Sojaextrakt*, Mandelextrakt*, Moringaextrakt, Feuchtigkeitsfaktor auf Zuckerbasis, Koffein, PCA Glyceryloleat, Mannitol, Maltodextrin, Mischung natürlicher ätherischer Öle
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Die Sprühhkur basiert auf Wasser, Alkohol und Glycerin und auch wenn ich gerade die letzteren beiden gern etwas weiter hinten in der Zutatenliste gesehen hätte, enthält sie im weiteren doch beachtliche Menge an kräftigenden und nährenden Pflanzenextrakten wie Grüner Tee, Orange, Reis, Hopfen, Hafer, Weizenkeim, Sojakeim, Mandelkern und Meerrettichbaum aus Bio-Anbau, für die mein Daumen sowas von oben ist. In Relation zur Gesamtheit der Inhaltsstoffe machen diese einen recht ordentlichen Anteil aus. Selbst nach längerer Testphase hat der Alkohol keine Schädigung hinterlassen, jedoch verwende ich ihn wie schon gesagt eher als Dämpfer für die weniger reichhaltige Pflegetage nach dem Waschen, was meinen Haaren ab und zu ganz gut tut.

Unterm Strich
Diese Sofort Pflege Sprühkur mit Bio-Orange und Bio-Grüntee bietet leichte Pflege, die mein feines Haar kräftigt und auch meine teils angegriffene Haaroberfläche ohne einen schweren Ölanteil überraschend gut glättet. Für sehr dicke, strapazierte, frizzige und trockene Mähnen wird sie als alleiniges Pflegemittel mit Sicherheit nicht bändigend und pflegend genug sein, denn sehr reichhaltige Pflege bietet sie nicht. Als ergänzende Pflege oder zur leichten Feuchtigkeitspflege zwischendurch macht sie hingegen eine sehr solide Figur und schafft es, die Balance zwischen Pflege und leichter Fluffigkeit zu halten. Da sie absolut nicht beschwert, lässt sie sich problemlos mehrmals zwischen den Wäschen aufsprühen, ohne die Haare dabei unschön zu verkleben; eine Überdosis halte ich schier für unmöglich.
Der spritzige Duft nach Orange macht sie obendrein zu einem echten Haarerfrischer.
Kurzum ist sie ein solides Produkt für ab und zu mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

Habt ihr schon Produkte aus der neuen Lavera Hair Pro-Serie ausprobiert?
Verwendet ihr gern Sprühkuren und welche könnt ihr empfehlen?

Liebste Grüße
Mexi

Advertisements

10 Gedanken zu “eine leichte Alternative: die Lavera Sofort Pflege Sprühkur

  1. Mich stören ein bißchen die Inhaltsstoffe. Da gibt es bestimmt noch Besseres.
    Ich probiere im Moment das Haarwasser „K3“ von Maienfelser Naturkosmetik und bin (noch) total begeistert. Es besteht aus 3 verschiedenen Hydrolaten und meine Haare fühlen sich unglaublich weich danach an. Kein Unterschied zu silikonhaltigen Produkten (vom Gefühl her). Hätte nicht gedacht, dass es soviel bringen kann.

  2. So an sich fand ich die Kur auch interessant, aber die INCIs mag ich dann doch nicht, wenn das Produkt im Haar verbleibt, v.a. wegen des Alkohols. Die von Alverde gefällt mir diesbezüglich auch nicht, in der Produktsparte gibt es für mich persönlich im NK-Bereich noch großen Entwicklungsbedarf…

    Liebe Grüße 🙂

  3. Ist ja witzig: die Sprühkur habe ich gestern mit meinem Violey-Paket bekommen und heute zum ersten Mal verwendet. Der Geruch ist wirklich toll, da gebe ich dir absolut Recht!

  4. ²Tiffy:
    Ich war auch überrascht, dass so ein Wässerchen (denn die Lavera Sprühkur würde ich auch in die Kategorie Haarwasser stecken) doch so viel bewirken kann.
    Was die Inhaltsstoffe angeht, sind diese natürlich in vorderster Front mit Wasser, Alkohol & Glycerin nicht herausragend hochwertig, für den vergleichsweise erschwinglichen Preis aber wie ich finde absolut angemessen.
    Ich kann dir da nur zustimmen, denn da gibt es in Sachen Inhaltsstoffe deutlich hochwertigere Formulierungen, die allerdings meist in Drogerie oder Bioladen um die Ecke nicht zu haben sind und dann gleich in ganz anderen Preiskategorien spielen.

    ²Kristina:
    Entwicklungsbedarf, absolut! ,)
    Ich freu mich schon immer, wenn ich im NK Bereich überhaupt eine Sprühkur finde und wenn doch, sind sie vor allem im Drogeriebereich entsprechend wenig hochwertig aufgestellt.
    Die 2 Phasen Sprühkur von alverde fand ich leider auch ziemlich unterirdisch, weil sie nur geklebt hat ohne wirklich zu pflegen, allerdings habe ich die neue Formulierung noch nicht probiert. Gekauft habe ich sie übrigens auch nur, weil es die einzige NK Sprühkur in der Drogerie war… Hmm, verlangen wir zuviel? ,)

    Andrea:
    Ohja, Orangenlimo pur, oder?
    Gebt mir nen Strohhalm, hehe.
    Viel Spaß beim Ausprobieren, bin gespannt auf den Urteil.

    Liebste Grüße!
    .)

  5. also die inhaltsstoffe finde ich nicht überzeugend. wäre also nix für mich. ich habe gar keine leave-in produkte. ab und zu mal ein tröpfchen öl reicht mir völlig. zum glück 🙂

  6. Bisher verwende ich eigentlich gar keine Sprühkuren aus dem NK-Bereich, da meine Haare sehr fein sind und ich immer befürchte, dass dann sofort Ölteppich-Alarm herrscht… Da ist es denke ich schwer, eine gute Mitte zwischen zu schweren Ölen und zu austrocknendem Alkohol zu finden. Hoffen wir mal, dass sich da in der Branche mal was tut 😉

  7. Ich handhabe es da ehrlich gesagt wie Mo. Ab und zu verteile ich ein, zwei Tropfen Brokkolisamenöl im Haar. Das reicht mir als Leave In vollkommen aus. Besser als jede fertige Sprühkur! Wenn es aber doch etwas zum Sprühen sein soll, kann man das auch ganz einfach selber machen:

    Wasser/Hydrolat/Aloe Vera Gel als Basis, dazu ein paar Tropfen Öl nach Wahl, nach Bedarf etwas Condi als Emulgator. Fertig.

    Liebe Grüße,
    Kleines Gehopse

  8. Das find ich ja jetzt mal interessant. Gerade weil meine feinen Fusseln von Spülung und Kuren oft erschlagen werden (weswegen ich sowas auch so gut wie nie verwende), ist das mal ein interessantes Produkt. Denn eigentlich suche ich ja „nur“ etwas (und ich dachte immer, das kann ja wohl nicht so schwer sein), das meine Haare nach dem Waschen kämmbarer macht und _etwas_ pflegt. Wobei ich sagen muss, dass ich auch mit dem Alverde-2-Phasendings klarkomme, aber nur im nassen Haar und nur, wenn ich tierisch aufpasse, es sparsam anzuwenden. Und auch nicht zu oft. Also nach jeder Wäsche geht gar nicht.
    Darum ist das jetzt mal echt ein interessantes Produkt für mich. Ich werd mir das auf jeden Fall mal merken.

    Zur Frage, welche anderen Produkte wir kennen: Ich kenn mich zwar mit den Reihen nicht so aus, vermute aber, dass das Orangenshampoo dazu gehört, zumindest ist die Aufmachung identisch. Und davon war ich nicht begeistert: extrem flüssig und kaum Reinigungswirkung. (Wobei ich auch sagen muss, dass ich nicht so der „milde-Reinigung“s-Typ bin, sondern bitteschön quietschsaubere Haare will.) Nur der Duft hat mir ganz gut gefallen, das war’s aber auch schon.

  9. Also ich mag ja Alkohol und Glycerin auch nicht so gerne in meinen Haaren als Leave-In. Da ich aber ebenfalls feines Haar mein Eigen nenne, muss so ein Spray auch leicht sein.
    Haartraum hat auf Youtube ein stimmiges Leave-in zum selbermachen vorgestellt und das werd ich mir für den Sommer zusammenmixen (die Rohstoffe hab ich schon zu Hause).

  10. Das ist ein wahnsinnig tolles Rezept!
    Toll finde ich auch, dass man beim Selberrühren ganz individuell auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen kann und auch bei der Menge variieren kann und sogar sollte, denn je nachdem wie oft man zu diesem Leave-In greift, muss man überlegen, ob man es ohne zusätzliche Konservierung auch zeitnah aufgebraucht bekommt, bevor es kippt.
    Die Seidenproteine von behawe habe ich mir eine zeitlang auch regelmäßig in mein Leave-In gemischt und meine Haare haben es geliebt: soo weich und geschmeidig, ein Träumchen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s