Baby Feuchttücher zum Abschminken: Wer ist eigentlich dieser Polyquaternium-6?

baby feuchttücher bombe neu

Hallo ihr Lieben,

wahrscheinlich habt ihr euch beim Lesen des Beitragstitels gefragt, was Baby-Feuchttücher eigentlich auf einem Beautyblog verloren haben.
Nunja, zum einen frei noch dem Motto „Was für Babys gut ist, kann für mich ja nicht schlecht sein.“ und aus Mangel an Alternativen habe ich jahrelang auf diese Tücher gesetzt und zwar zum Abschminken.

Der Vorteil an Baby-Tüchern für mich ist, dass sie im Vergleich zu gewöhnlichen Abschminktüchern meist größer sind und man obendrein verhältnismäßig günstig & lange damit wegkommt. In der Regel benutze ich die Tücher nicht zur eigentlichen Entfernung von Make Up, weil sie mir dafür nicht ausreichend gründlich reinigen, sondern eher zum Abnehmen der Reinigungsprodukte und zum Nachreinigen mit Wasser (quasi als Einmalwaschlappen). Ganz gezielt ist auch stets und immer wieder die „Sensitiv“-Variante in mein Körbchen in der Drogerie gewandert, welche mich sehr lange in dem guten Glauben gelassen haben, dass da ja gar nichts schlimmes drin sein kann.
Zu meinen Lieblingstüchern gehörten übrigens die Feucht-Comforttücher extra sensitive von Babydream für um die 4€ im 4er Pack aus dem Rossmann, weil sie nicht die Spur fleddern und ohne Parfum/ ätherische Öle & Mineral- und Paraffinöl sind.
Auf den Packungen von Babyfeuchttüchern liest man beruhigende Dinge á la: schonende Reinigung, zart pflegend oder sanfte Reinigung, aber wie sanft und hautverträglich sind sie denn eigentlich?

Vor dieser Frage stand ich nun, als ich die Rückseite meiner Babydream Feuchttücher (mit erstaunlichem DAAB Siegel!) studierte und darin neben einigen chemischen Konservierungsmitteln (Phenoxyethanol, Polyaminopropyl Biguanide, Sodium Benzoate) an Stelle neun der INCI-Liste Polyquaternium-6 entdeckte, eine sehr unschöne chemische Verbindung, welche wegen seiner filmbildenden/ antistatischen Eigenschaften übrigens auch in ziemlich vielen Shampoos und Duschgels eingesetzt wird. Mich traf fast der Schlag, denn das landete also alles zur „sanften Reinigung“ auf meinem Gesicht und auch täglich auf unzähligen Babypopos, Fingerchen und Schokoschnuten.
Ähnliches hat mich dann auch bei den zart pflegenden Feuchttüchern von Hipp ereilt, die ich als Kleingröße immer in meiner Reisetasche hatte. Bei diesen lacht mich Polyquaternium-6 bereits an dritter Stelle an, da kann leider auch der Bio-Mandelextrakt nichts mehr retten. In den Feuchttüchern sensitive von Pampers befinden sich zwar keine Polyquaterniumverbindungen, dafür aber reichlich Durchlässigmacher wie PEGs und Disodium EDTA und außerdem Silikone.
Für meine eine ein echter Aufreger, denn da bleibt mir die Spucke weg.

Nachdem ich dies feststellte, habe ich mich ernsthaft gefragt, warum es eigentlich keine Naturkosmetik-Alternative für den Babypopo (und für mein Gesicht) gibt, denn die Suche nach politisch korrekten Popotüchern hat sich für mich als echte Marktlücke herausgestellt. Um so erfreuter war ich, als ich Anfang des Jahres die Ankündigung der Baby Pflegetücher von alverde sah: meine Gebete wurden endlich erhört, hurra!

alverde baby pflegetücher natrue naturkosmetik neu

Diese Woche habe ich sie endlich in meinem Dm entdeckt, sofort ins Körbchen gepackt und bin echt begeistert.
Die Tücher sind naTrue-zertifiziert, nehmen mein Make Up auch in der Verwendung als klassisches Abschminktuch gut ab, duften angenehm, enthalten keinen Alkohol und sind schön formstabil. Da Milchprotein enthalten ist, sind sie leider nicht vegan. Ich habe für die 2×30 Tücher Doppelpackung 2,95€ bezahlt, was ich echt in Ordnung finde.
Auch im Vergleich zu den feuchten Reinigungstüchern Wildrose von alverde (25 Tücher für 1,95€) machen sie in meinen Augen eine sehr gute Figur, denn an Stelle des merkwürdig deplatzierten Propylenglykol steht bei den neuen alverde Babytüchern schniekes Apfelwasser in der Zutatenliste.

Hier nochmal die INCIs:
Aqua, Pyrus malus (Apple) Fruit Water, Glycerin, Sodium Levulinate, Glyceryl Caprylate, Sodium Anisate, Sodium Citrate, Parfum**, Xanthan Gum, Hydrolyzed Milk Protein, Magnesium Stearate, Cyamopsis Tetragonoloba Gum, Butyrospermum Parkii Butter*, Chamomilla Recutita Flower Extract*, Benzyl Salicylate**, Citronellol**, Geraniol**, Limonene**, Linalool** (*ingredients from certified organic agriculture/ ** from natural essential oils

Bestandteile:
Wasser, Apfelwasser,Glycerin Natriumlevulinat, Glycerylcaprylat, Natriumanisat, Natriumcitrat, Parfüm**, ‚Xantham Gum, hydrolysiertes Milchprotein, Magnesiumstearat, Cyamopsis Tetragoloba Gum, Sheabutter*, Kamillenblütenextrakt*, Benzylsalicylat**, Citronellol**, Geraniol**, Limonene**, Linalool**
*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau/ **aus natürlichen ätherischen Ölen

gesicht waschlappen bio-baumwolleAuch wenn ich nun endlich eine Alternative gefunden habe, muss ich gestehen, dass ich selbst als bekennende Reinigungstuchfreundin manchmal erschrecke, wenn ich meinen Kosmetikeimer im Badezimmer leere und feststelle, dass diese Tuchmörderei mehr Müll macht als mir lieb ist und alles andere als nachhaltig ist. Da ich jedoch (aufgrund der akuten Pickelgefahr) nicht auf frische Tücher verzichten möchte und kann, habe ich mir einen ganzen Satz flauschige Seiftücher aus Bio-Baumwolle zugelegt und gönne mir nun besseren Gewissens jeden Tag ein frisches Tuch, mit dem ich abends meine Reinigungsprodukte sehr gründlich herunter bekomme.

Unterm Strich: Tuch gut, alles gut und aus meiner Sicht ein klares 1:0 für alverde.

Verwendet ihr feuchte Reinigungstücher zum Abschminken? Wie nehmt ihr eure Reinigungsprodukte/ Make Up ab?
Habt ihr die neuen alverde Babypflegetücher schon entdeckt?
Was sagt ihr zu dem Chemie-Keulen im Babyregal?

Liebste Grüße
Mexi

PS: Sagts gern weiter und falls es euch interessiert, könnt ihr euch hier ein pikantes Video zu Kollege Polyquaternium in Kosmetik ansehen.

Advertisements

25 Gedanken zu “Baby Feuchttücher zum Abschminken: Wer ist eigentlich dieser Polyquaternium-6?

  1. Du sprichst mir aus der Seele 😀 Selbiges ist mir vor kurzem auch passiert, als ich mir meine Feuchttücher für den Boppes mal genauer angesehen habe. Ich war auch immer felsenfest davon überzeugt, dass was für Babys gut ist mir ja wohl nicht schaden kann. Ja solchen Irrtümern sitzt man ab und an auf. Ich habe mich auch sehr gefreut, als ich die alverde Tücher in der Preview sah, allerdings habe ich sie in unserem dm noch nicht gefunden. Auf jeden Fall werden das meine künftigen Helferleins werden :O))
    LG Brigitte

  2. Ich verwende auch immer Babyfeuchttücher am liebsten die blauen von babylove (fand ich viel besser als die von babydream).
    Dass Alverde jetzt welche herausgebracht hat, ist irgendwie an mir vorbeigegangen, aber danke für den Tipp. Die werden als nächstes bei mir landen.
    Ich verwende die Tücher nur sehr selten und habe mir eine Reihe von Mulltüchern gekauft, die man immer wieder waschen kann (findet man übrigens auch bei den Babyartikeln) und zum Abtrocknen habe ich die kleinen Handtücher vom Möbelschweden (auch aus der Babyabteilung – langsam erkennt man ein Muster).
    Liebe Grüße!

  3. Um ehrlich zu sein finde ich das mitunter das Schlimmste. Ob Erwachsene konventionelle Hautpflegeprodukte benutzen, können sie wenigstens selbst entscheiden, Kinder und Jugendliche jedoch sind sich ja gar nicht bewusst was da eigentlich für Stoffe drin sind. Gerade auf eine Babyhaut gehören solche Konservierungsmittel doch keinesfalls. Genau das Gleiche mit den Jugendlichen, die damit beginnen sich zu Schminken und viele verschiedene Kosmetikartikel zu verwenden! Sie befinden sich ja noch in der Pubertät und das letzte was sie da gebrauchen können sind hormonähnliche Stoffe. Ich hoffe wirklich, dass sich das Bewusstsein der erwachsenen Menschen in nächster Zeit etwas sensibilisiert, ich bin froh mich bei Inhaltsstoffen etwas auszukennen, falls ich mal Kinder habe, pflege ich sie zumindest mit Naturkosmetik.

    Liebe Grüße,
    Julia 🙂

  4. Oh ja, es ist ein wahrer Irrglaube, dass pflegende Kosmetik für Babys mildere/bessere Inhaltsstoffe hat…Eigentlich echt traurig, dass man schon die Jüngsten unter uns mit fragwürdigen Inhaltsstoffen „versorgt“…

    Liebe Grüße 🙂

  5. Ich verabscheue Feuchttücher zum Abschminken, ich mag das Gefühl der Tücher auf der Haut überhaupt nicht, außerdem schreckt mich der zusätzliche Müll ab.

    Auf der Suche nach einem Shampoo für meine Nichten und meinen Neffen ist mir vor einigen Monaten auch mit Erschrecken aufgefallen, dass die Inhaltsstoffe in einigen der Produkte miserabel sind, da muss man extrem aufpassen.

  6. Ist ja erschreckend, wenn sogar in Feuchttüchern für Babies schlechte Zusätze enthalten sind.
    Ich bin jemand, der irgendwie nie auf die Inhaltsstoffe schaut und ich kenne mich da auch nicht aus.
    Finde es super, dass du auf so etwas aufmerksam machst und werde mich mal nach den Alverde-Tüchern umsehen um sie zukünftig für die Maus zu nutzen.

  7. Leider habe ich festgestellt, dass die meisten Baby-Kosmetika mit ähnlichen Inhaltsstoffen „gesegnet“ sind – so sind wir ganz fix dazu über gegangen, für unsere Kinder, mit Ausnahme der Popo-Tücher (da gab es zu dem Zeitpunkt keine Alternativen), Sensitiv oder med. Pflegeprodukte zu nehmen – die Inhaltsstoffe sind bedeutend besser – wenn auch in den wenigsten Fällen perfekt.
    Liebe Grüße
    Anke

  8. Chemie in Baby-Produkten finde ich auch total erschreckend. Habe Cremes, Seifen und Co. für die Kleinen früher auch immer für harmlos gehalten und zum Beispiel die Calendula Milk von Bübchen verwendet. Habe erst später entdeckt, dass Palmöl, mehrfach Glycerin und außerdem Parfum enthalten sind. Echt traurig!
    Die Tücher von Alverde werde ich mir auf jeden Fall einmal ansehen.

    • Palmöl ist für die Haut nicht schädlich, im Gegenteil.
      Es ist eher eine Sache der Umwelt, des Umweltschutzes (glaub weil zu viel angebaut wird, ökologisches Ungleichgewicht?).
      Paraffine und Petrolatum sind oft auch in Pflegeprodukten für Babys.
      In vielen Feuchttüchern finden sich neben Weichmachern, Gelbildner auch Stoffe, die der besseren Nasskämmbarkeit und dem Kariesschutz dienen – nur um mal einige zu nennen.

  9. Mir ist das leider auch schon vor Monaten aufgefallen, obwohl ich Babytücher aufgrund ihres günstigeren Preises „normalen“ Abschminktüchern vorziehe. Dass Produkte, die für Babys gemacht sind, oft keine tollen Inhaltsstoffe haben, finde ich wirklich traurig. Auch wenn ich sie hauptsächlich zum Hände Säubern unterwegs und Swatches Entfernen verwende. Danke, dass du uns eine tolle Alternative gezeigt hast. Obwohl ich den Geruch der Hipp Tücher so liebe ;-).
    Bei Babyöl und anderen Dingen sieht es übrigens nicht viel besser aus.
    LG

  10. Hallo Mexi,
    also das auch Babykosmetik voll von Chemie ist, hab ich mir schon gedacht, ich finds auch total daneben, ich denke ich werde versuchen wenn ich ein Baby habe drauf zu verzichten und wenns gar nicht anders geht Weleda oder eben Alverde benutzen.

    Ich glaub ich muss diese Tücher jetzt auch mal kaufen, jetzt hast du mich neugierig gemacht 🙂

    Hast du schonmal Microfasertücher probiert? Die muss man nur mit Wasser nass machen und die reinigen wirklich wunderbar (auch Make up, sogar wasserfestes), dann ab in die Wäsche und da nehm ich auch jedes mal ein frisches.

    Liebe Grüße
    Claudia

  11. Derzeit benutze ich auch herkömmliche Feuchttücher von Babylove, werde aber auch einmal die neuen von Alverde ausprobieren, da die Inhaltsstoffe wirklich sehr ansprechend sind. Und da solche Feuchttücher immer etwas größer sind, benutze ich sie auch immer zwei Mal und habe daher auch nicht so ein schlechtes Gewissen wegen dem Müll 😉

  12. Für mich kommt sowas aufgrund der Müllproduktion nur in absoluten Ausnahmefällen in Frage (Festivals z. B. ), aber dafür werde ich die mal nehmen.
    Wenn es dir doch nur um das abnehmen des Reinigungsprodukt geht, wieso nimmst du dann keinen normalen Waschlappen? Produziert keinen Müll und um Inhaltsstoffe muss man sich schon keine Gedanken machen. 😉

  13. Oha, sowas wusste ich gar nicht, schrecklich, was die Industrie uns heutzutage alles als super anpreist, obwohl nichts gutes dahinter steckt. Zum Glück gibt es nun eine Alternative! 🙂

  14. Ich finde es vor allem erschreckend, dass es sich ja hierbei um Babyprodukte handelt. Das erwartet man eigentlich gar nicht – dieser Inhaltsstoff gehört da einfach nicht rein. Aber auch hier muss man genauer hinsehen und die Inhaltsstoffe inspizieren. Traurig aber wahr!
    Ich benutze selbst jetzt keine Babytücher, weil ich mit meinem Sante Make up Entferner zufrieden bin. Ich freue mich für dich, dass es jetzt die Alverde Tücher gibt.

  15. ²Testgitte70 & Miriam: Ja, man lernt nie aus und gerade die Kosmetikwelt hat einiges an Spannung zu bieten. Schön, dass ihr nun auch eine Alternative gefunden habt.
    In meinem Stamm-Dm waren die Tücher diese Woche auch noch nicht zu sehen, dafür aber in einer größeren, etwas abgelegeneren Filiale hier, die scheinen wohl teils noch in der Auslieferung zu sein.

    ²Klaine: Sehr gern geschehn! .)
    Zum Abtrocknen schätze ich die kleine Handtuchvariante sehr, bei mir sinds ausnahmsweise keine Baby- sondern Gästetücher, Von denen habe ich mir auch eine kleine Sammlung fürs Gesicht angelegt, total praktisch!

    ²Julia & Ahnungslose Wissende: Ich finde das auch sehr erschreckend. Der teils vielverbreitete unreflektierte Konsum unter der Herrschaft der Industrie macht mir auch manchmal zu schaffen, dennoch muss letzten Endes jeder selbst entscheiden, welche der zig Möglichkeiten die richtige ist. Der Knackpunkt bei der Sache mit dem Bewusstsein ist, dass ein Umdenken oft unbequem ist, manchmal seinen Anstoß braucht und man sich selbst darum kümmern muss, um an brauchbare Informationen zur Bewusstseinschärfung zu kommen. Die bunte Medienglitzerwelt macht es uns aber auch leicht, einfach im Strom mitzuschwimmen, dennoch denke ich, dass unser Zeitalter genug Möglichkeiten bietet, um sich Gedanken über Alternativen zu machen, was vor 20-30 Jahren sicher noch ganz anders war.
    Ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind.

    ²Julchen: Ganz solo kann ich feuchte Tücher auch nicht ertragen, weil ich ohne gründliches Abspülen immer das Gefühl habe, nicht ganz sauber zu sein oder noch Reste davon auf der Haut zu haben. Deshalb kommen sie bei mir auch niemals ohne Wasser zum Einsatz. ,)
    Grundsätzlich kommen die dünnen feuchten Tüchlein aber nicht gegen die macht meiner Lappen aus Baumwolle ran.

    ²stoefftier: Ich wollte es auch nicht glauben, bis ich dann doch mal einen Blick riskiert habe.
    Gerade bei den extra sensitive Tüchern von babydream haben mich die Siegel auf der Packung überzeugt und prompt geblendet. Ein schönes Beispiel dafür, dass man ein Produkt nicht danach beurteilen sollte, was vorn auf der Packung versprochen wird, denn die Rückseite bietet viel mehr Aufschluss. Das Beschäftigen mit Inhaltsstoffen ist zwar mühsam, wenn man aber erstmal weiß, was man _nicht_ möchte, ists leichter. ,)
    Viel Spaß beim Ausprobieren!

    ²Anke: Du sagst es selbst schon, leider sind auch die Sensi-Produkte oftmals weit entfernt von perfekt, siehe babydream.
    .(

    ²Jelly Belly, pinkpetzie & Amelie: Ich weiß nicht, ob ich bei meiner Suche nur einfach nicht hinreichend genug geforscht habe, aber ich finde, dass der Babymarkt in puncto Pflege generell sehr konventionell mit Albewährtem überladen ist. Höchste Zeit, dass sich da noch mehr tut.

    ²giftmischerin86: Hehe, jetzt hab ich dich wieder verführt. ,)
    Microfasertücher habe ich tatsächlich schon probiert, im Endeffekt finde ich sie auf Dauer aber nicht besser oder schlechter als herkömmliche Waschläppchen und genau deshalb habe ich mir davon auch gleich einen großen Satz gekauft.

    ²Anita: Clevere Idee mit dem halbieren der Tücher und des Mülls.

    ²Christina: Hoppala, vielleicht ist es gegen Ende des Beitrags etwas untergegangen, denn genau aus Gründen der Nachhaltigkeit bin ich auf meinen Satz Waschlappen umgestiegen. Vorher hatte ich auch ein, zwei Exemplare, mit denen ich aber keinesfalls die ganze Woche durchgekommen bin, da ich oft nur alle zwei Wochen meine Waschmaschine anschmeiße und die sich die Lappen nach mehrmaliger Verwendung in echte Keimschleudern verwandeln.
    Für mich fühlt es sich nicht nur in Sachen Reinigung, sondern auch für mein ökologisches Bewusstsein um ein Vielfaches besser an, die waschbare Variante zu benutzen.
    Bevor ich dann doch mal in Versuchung komme, aus Todesmüdigkeit ohne Abschminken ins Bett zu gehen, werde ich wohl auch zu den Tüchern greifen, auf Festivals sowieso. ,)

    Liebste Grüße an alle
    Mexi

  16. Vielen Dank für die Aufklärung, Mexi! Es ist wirklich unfassbar, dass sowas in Babyprodukten, die sich mit ihrer Sanftheit rühmen, enthalten ist…
    Im Alltag benutze ich zwar keine Abschminktücher, aber in den nächsten Urlaub kommen die Alverde Babytücher auch jeden Fall mit 🙂

  17. Hallo, ich bin ein bisschen verwirrt. Was ist denn das schlimme an diesem Polyquaternium-6? Gut, es ist nicht für Naturkosmetik zugelassen, aber babydream und wie sie alle heißen haben ja auch gar nicht diesen Anspruch. Also finde ich es jetzt nicht so verwunderlich. codecheck sieht Polyquaternium-6 als ‚eingeschränkt empfehlenswert‘, also meiner Meinung nach alles kein Grund zur Beunruhigung. Oder habe ich da was überlesen?
    Viele Grüße,
    die Alex

  18. Dass die Babysachen auch so voll mit Mist sind, überrascht mich ehrlich gesagt gar nicht. Das scheint einfach der Standard zu sein. Trotzdem finde ich’s grade bei den Babysachen auch wirklich erschreckend. Ich hab mir irgendwann mal im DM ein paar Babyprodukte inhaltsstofftechnisch angeguckt und war kurz davor, die Sachen zu den Verkäufern zu bringen und zu sagen: „Das können sie doch unmöglich verkaufen!“. Oder alternativ potenzielle Käufer zu warnen. Ja, ich war echt stinkig.^^ Und dann hab ich wieder resigniert.
    Dass es aber von alverde jetzt auch Babytücher gibt, wusste ich gar nicht. Find ich gut, und werd die mir auf Dauer bestimmt auch mal holen, für richtig faule Abende oder Festivals/unterwegssein.

    Meine Reinigung ist vor allem wattepadbasiert. 😉 Also Gesicht nass machen, Reinigungszeug drauf (bei mir die Heilerde-Waschcreme von alverde), mit Wattepads abnehmen, Reste abwaschen, mit Wattepad Gesichtswasser auftragen und dann halt cremen. Das sind pro Reinigung 3 Wattepads, das find ich jetzt nicht sooo schlimm.

  19. Ist zwar schon älter, der Post, aber nicht Kinder spannend 🙂

    NK-Feuchttücher gibt es natürlich schon lange, mein Kleiner war vor 3 1/2 Jahren ein Säugling, ich habe im Basic meist welche gekauft. Deren Problem war allerdings, dass die obere Hälfte oft ausgetrocknet war, während die untere meist triefend ölig war.
    Am sinnvollsten ist es ja überhaupt zuhause nur mit Wasser zu reinigen… Tücher sind nur so praktisch!

    Aber was die Reinigung des Gesichts damit angeht, da halte ich mich an Agatas (Gast-Bloggerin bei Magimania) Empfehlung: keine Tücher oder Bürsten egal welcher Art, da sie die Haut immer zu sehr reiben, egal wie sanft. Gut, ich halte mich nicht zu 100% dran, aber zu 99 🙂 einmal pro Woche nehme ich mein Joik Öl und den Schwamm, das gibt auch eine Art Peeling.

    Was auch weniger erfreulich hier ist: die vielen Duftstoffe. Nur weil sie natürlich sind, macht es sie ja nicht verträglicher, oft im Gegenteil. Ob die Tücher so schlimm riechen würden ohne? Dem Babyhintern wäre es vermutlich pupsegal…

  20. Zu Hause benutzen wir für unser Kind kaum Feuchttücher, die ersten Monate sogar gar nicht. Wir benutzen Kosmetiktücher und Olivenöl und ggf dann noch einen nassen Waschlappen.

    @ Ego: nicht aufgeben!
    Nur wenn wir als Kunden, als Konsumenten, Rückmeldung geben und klarmachen, was wir wollen, gibt es eine Chance auf Veränderung!
    Am Besten wäre es, wenn jeder bei entsprechenden Herstellern anruft und sich beschwert.

    Es wurde vorhin schon irgendwo nebenbei erwähnt:
    codecheck.info
    Ist sehr interessant und gibt wenigstens ein bisschen Orientierung.

  21. Ich war gerade auf der Suche ob sich andere mit Babyfeuchttücher abschminken.
    nun möchte ich das nicht mehr…
    Aber als Anregung – Ich verwende zum Gesichtwaschen Waschlappen – 1 während dem abwaschen und einen zum abtrocknen.
    dadurch ist sicher, dass alles nur 1 mal benutzt wird und es keinen Müll macht.
    Ein kleiner Nachteil ist dass ich mindestens 40 besitze 😉

  22. Die Pflegetücher sind an sich echt super(Inhaltsstoffe Duft, außer vielleicht das Verpackungsmaterial)
    . Was mir allerdings aufgefallen ist, das auch sie auf meiner erwachsenen , Neurodermitis vorbelasteten Haut brennen. Da frag ich mich, wie das denn sich an Baby´s Popo anfühlt, wenn dort etwas entzündet ist.
    Und ich finde sie recht schwer zu bekommen. Tauchen auf und verschwinden wieder in diversen DM Filialen.
    @Anne wird es wohl mit Olivenöl und Tüchern auch endlich umsetzen.:)
    Unterwegs sind Feuchttücher aber schon praktischer.
    Toller Bericht jedenfalls 🙂

    • Hallo Andrea, schön, das freut mich! Ja, unterwegs haben wir auch immer Feuchttücher und auch in der Kita möchte ich den Erzieherinnen keine Extra Umstände machen.
      Übrigens: wir haben das Olivenöl in einen leeren Seifenspender gefüllt, so kann man es gut“portionieren“ und auch einhändig entnehmen 🙂

  23. Danke für deinen Beitrag. Ich habe nach einer Alternative gesucht mein Gesicht zu reinigen ohne ständig Waschlappen und Seba Med zur Hand zu haben müssen.
    Dank dir war meine Suche schon nach kurzer Zeit zu Ende.
    Werde mir die Tücher direkt nach dem Wochenende holen.
    Vielen Dank

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s