It’s magic: Shamanic Miraculous Therapy/ oder anders gesagt: meine aktuelle Tagespflege

shamanic miraculous therapy 1b

Ihr Lieben,

als Bloggerin erhalte ich manchmal sehr zwielichtige Anfragen, bei denen mir manchmal die Ohren heftig schlackern. Ganz anders war es allerdings, als mich die Amarantus Lounge, ein großartiger Naturkosmetik Onlineshop mit sehr erlesenem & höchst eigenwilligem Sortiment, vor einiger Zeit kontaktierte und mir anbot, eines der Gesichtsöle von Shamanic auf Genialität zu untersuchen. Nach einem kurzen Blick auf die Rezeptur der drei magischen Öle von Shamanic und ein bisschen Recherche zur Philosophie dahinter habe ich nicht lange zögern müssen, zumal ich derzeit wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt völlig angezaubert von der Gesichtspflege mit Ölen bin.
Meine Wahl fiel ganz eindeutig auf „Miraculous Therapy“* und ganz gespannt begab ich mich auf einen Exkurs in einen besonderen besonderen Bereich der Naturkosmetik, den ich irgendwo zwischen Luxussektor, Eigensinn und Handeln aus Überzeugung einordnen würde.
Dieses Öl verwende ich derzeit als alleinige Tagespflege, was ich mein Gesicht nachts so treibt, werde ich euch demnächst erzählen. .)

Shamanic – Wer oder was ist das eigentlich?
shamanic miraculous therapy 2aVor genau dieser Frage stand ich anfangs auch, denn bislang ist mir dieser Name in der Naturkosmetikwelt noch nicht untergekommen. Grundsätzlich handelt es bei Shamanic um Naturkosmetik, die allerdings noch einen Schritt weiter geht bei der Auswahl der Rohstoffe und deren Verarbeitung. Ich würde mich selbst durchaus als „gläubig“ im unkonventionellen Sinn mit verschwindend geringem Hang zur Esoterik beschreiben, musste aber ganz ehrlich gesagt bei Wortwendungen wie „magisches Öl“ zunächst erstmal schlucken, bis mir einleuchtete, dass das mehr als nur Schall & Rauch ist. Ich möchte an dieser Stelle eigentlich gar nicht so sehr auf die schamanische Tradition und Ritualisierung eingehen, muss aber sagen, dass mich das Konzept der Ganzheitlichkeit dahinter schwer begeistert. Würde ich trotzdem noch etwas weiter abschweifen wollen, kann ich den grundsätzlichen Gedanken zur Rückbesinnung auf die Natur nur unterschreiben und denke nur allzu oft über unsere Entfremdung nach. Eigentlich klingt es erstmal verrückt zu lesen, dass Tilo Plöger selbst Chemiker, Ökonom und Schamane ist. Als Begründer von Shamanic ist er gleichzeitig Geschäftsführer von LR Health & Beauty Systems, dennoch finde ich den Eigensinn und die Philosophie dahinter mitsamt Charityprojekt herrlich subversiv.

Miraculous Therapy und meine Erfahrungen
shamanic miraculous therapy 3cWas bei dem Öl sofort ins Auge fällt, ist die intensiv orangerote Färbung, welche vom Carotin des enthaltenen Sanddorn- und Acaiöls rührt. Die Färbung mag erstmal schocken, ich schätze dieses Öl inzwischen nicht nur wegen der großartigen Pflegewirkung sehr, sondern auch wegen der schönen leichten (!) Tönung, die meinem Blassnasenteint eine angenehme Frische verleiht. Ich verwende es nun schon seit knapp zwei Monaten, anfangs sowohl morgens als auch abends, inzwischen kommt es bei mir nur noch morgens als Tagespflege zum Einsatz. Ich trage es nach dem Duschen direkt auf mein noch tröpchennasses Gesicht auf und massiere es kurz ein. Das Öl fühlt sich schön leicht auf der Haut an, lässt sich gut verteilen und zieht flott weg. Bei mir hinterlässt es nach dem Wegziehen einen ganz zarten Hauch Farbe und Pflege auf dem Gesicht. Ausgelobt wird es als regenerierendes Öl für trockene und sensible Haut und genau das kann ich nur bekräftigen. Meine empfindliche Mischhaut kommt mit dem Öl prima zur Ruhe und ist auch feuchtigkeitstechnisch optimal versorgt. Selbst meine empfindlichen Augenpartie freut sich über da Öl und in letzter Zeit hatte ich eher seltener ein zusätzliches Augenöl im Einsatz, da die Pflege wirklich unheimlich nährend ist. Die Reichhaltigkeit würde ich im Vergleich zum Sacha Inchi Öl von Primavera als etwas stärker beschreiben und ich fette in der T-Zone eine kleine Idee schneller nach. Nicht nur die leichte Tönung lässt mein Gesicht deutlich ebenmäßiger erscheinen, überhaupt wirkt mein Gesicht schön entspannt und die Kombination der Öle und Wirkstoffe funktionieren für mich Sensibelchen mit Tendenz zu Pickelchen & Entzündungen hervorragend. Das Öl ist befindet sich in einem Fläschchen aus Violettglas, welches so optimal vor dem Verfall geschützt wird. Die Verpackung finde ich sehr hochwertig und das schlichte Design gibt dem ganzen irgendwie etwas Edles und Besonderes. Großartig finde ich, dass im Deckelchen des Verschluss eine Pipette sitzt, mit dem sich das Öl tröpfchengenau und hygienisch dosieren lässt. Der ganz dezente Duft erinnert mich an eine Sommerwiese mit trockenen Gräsern und ich würde ihn zwar als erdig, aber gleichzeitig frisch beschreiben.

Inhaltsstoffe/ INCI und Produktionsbedingungen
INCI: Squalane, Rosa canina, Buxus chinenis, Genuina avellana Molina, Plukenetia volubilis, Prunus dulcis, Hippophae rhamnoides, Euterpe oleracea.

Inhaltsstoffe: Squalan, Rosenöl, Jojoba, Avellana, Sacha Inchi, Mandelöl, Sanddornfruchtfleisch, Acaiöl

shamanic miraculous therapy 4aMit insgesamt 8 Inhaltsstoffen finde ich diese Rezeptur angenehm übersichtlich, sehr hochwertig und schön verdichtet. Ins Auge fällt, dass Squalan als antioxidativer und regenerierender Hautbefeuchter an erster Stelle auftaucht und wahrscheinlich ist genau diese hautähnliche Lipidkomponente dafür verantwortlich, dass das Öl so gut von der Haut aufgenommen wird und sich fast schon wie eine Creme anfühlt. Einen sehr spannenden Beitrag dazu findet ihr übrigens bei Victorias beautyjungle. Auf der Seite der antioxidativ wirkenden Inhaltsstoffe spielen Sanddorn- und Acaiöl mit, die auch für die kräftige Tönung verantwortlich sind. Interessant finde ich auch das enthaltene Avellana, welches sogar für einen kleinen natürlichen Lichtschutzfaktor sorgen soll (mehr dazu bei Olionatura).
Da davon ausgegangen wird, dass die Gesamtheit immer mehr als die Summe der einzelnen Teile ausmacht, werden die traditionell und rituell gewonnenen Inhaltsstoffe, die teils aus Wildsammlung und teils aus Bio-Anbau stammen, als Ganzes behandelt. Die Produktion und Verarbeitung erfolgt konsequent in Manufakturmanier in kleinen Chargen in Deutschland.

Unterm Strich
Tja, wahrscheinlich muss ich meine Begeisterung für diese großartige Komposition hier gar nicht nochmal zum Ausdruck bringen. Das Öl funktioniert für mich wunderbar als nicht reizende und nährende Tagespflege, die durch die leichte Tönung ganz nebenbei eine schöne Frische in meinen blassen Teint zaubert. Neben den tollen pflegenden Eigenschaften von Miraculous Therapy imponieren mir die Philosophie und vor allem die Achtsamkeit und Wertschätzung dahinter unheimlich.
Der Preis von 70€ für 30ml steht freilich erstmal für sich, Geldmacherei kann man Shamanic allerdings keineswegs vorwerfen, denn dafür steckt hinter diesem Namen nicht nur zuviel Eigensinn, sondern auch der Umstand, dass ein Großteil des Umsatz in die Tropenwaldschutzprojekte von OROVERDE fließt. Die Shamanic Produkte werden übrigens ohne hauseigenen Webshop oder Ladengeschäfte vertrieben und sind bei der Amarantus Lounge erhältlich.

Habt ihr Gesichtsöle im Einsatz und welche funktionieren für euch?
Habt ihr schonmal ein Öl mit Tönung probiert?
Kennt ihr die Amarantus Lounge?
Was sagt ihr zu so viel Eigensinn in der Naturkosmetik – imponiert euch das oder erschreckt es euch?

Allerliebste Grüße
Mexi

*PR Sample [dieses Produkt wurde mir zum kosten- und bedingungslosen Test zur Verfügung gestellt]

Advertisements

10 Gedanken zu “It’s magic: Shamanic Miraculous Therapy/ oder anders gesagt: meine aktuelle Tagespflege

  1. Ich liebe solche Sachen!
    Als mehr oder weniger ehemalige Selbstrührerin kann ich nur sagen, genauso gehts und das funktioniert dann auch noch. Die Gefahr ist nur die, dass man total verwöhnt wird und mit herkömmlichen Kosmetika sehr sehr hart ins Gericht geht, was Wirksamkeit, Inhaltsstoffe und Herstellung angeht.

    Was den Preis angeht: Ich habe mal spaßeshalber in einem Cremerechner die Inhaltsstoffe für mein selbst erdachtes und ausgiebig getestetes Gesichtscremchen da eingegeben und da war ich dann für 30 ml auch bei 79 Euro, wenn ichs hätte verkaufen wollen (was mir aber nicht mal ansatzweise in den Sinn kam…). Die Inhaltsstoffe sind zum Teil eben teurer, wenn man auf ökologische Vertretbarkeit und fairen Handel Wert legt.

    Aus dem finanziellen Hintergrund heraus musste ich mein geliebtes Hobby auch ziemlich einschränken bis gänzlich einstellen und ich bin eigentlich immer und immer wieder traurig, wenn ich mir was kaufen muss, was nicht mal annähernd das bringt, was meine eigenen Sachen gebracht haben….

    Ich kann Deine Empfehlung da schon sehr nachvollziehen 🙂

  2. Ich hab drei Gesichtsöle und noch viele Öle im Einsatz – das Wildrosenöl von alverde, Das Neroli Cassis von Primavera und das Rosehip von Pai – ich liebe Gesichtsöle und Öle allgemein und benutze sie auch für Haare und Körper. Die Amarantus-Lounge kenne ich noch nicht, den Eigensinn finde ich toll!

  3. Oh, wie edel 🙂 Die Inhaltsstoffe gefallen mir auf den ersten Blick sehr gut. Ich muss aber ehrlich sagen, dass es mir zu teuer wäre, zumindest um es so einfach „blind“ zu kaufen. Nachher vertrage ich es doch nicht. Mit dem tollen Öl von Pai bin ich leider selbst auch nicht gut zurechtgekommen bzw mochte meine Haut es nicht so – und davon sind ja sehr viele begeistert und auch ich halte das Öl an für sich für sehr hochwertig… manchmal ist meine Haut wohl etwas eigen 🙂
    Die Amarantus Lounge kenne ich übrigens nicht bzw. nur vom Namen her. Bestellt habe ich dort noch nicht.

  4. Ich habe bislang 2 Hautöle getestet (bzw. teste ich gerade Alverde) und mir geht’s wie Ginni…Pai mag meine Haut, trotz der Begeisterungsstürme, auch nicht so. Deshalb bin ich da jetzt immer vorsichtig und muss mich noch näher mit dem Thema beschäftigen.
    Das enthaltene Squalan…ist das pflanzlich gewonnen? Ich würde es fast vermuten, aber eindeutig deklariert ist das ja nicht…

  5. ²Sabine:
    Absolut, da kann ich dir nur zustimmen, denn dieses „hart ins Gericht gehen“ habe ich auch selbst bei mir schon mit Schrecken festgestellt und man darf dabei wirklich nicht vergessen, auch das ganze drumherum in Relation zu setzen.
    Toll, dass du auch selbst rührst, ich würde auch total gern viel mehr selbst machen, aber mir fehlt leider oft die Zeit dafür und meist läuft es bei mir auf eine schnell gemischte Haarkur oder eine fix aufgeschlagene Körpersahne hinaus. .)

    ²Gospođica Marijica:
    Sehr schön, noch eine Gesichtsöl-Liebhaberin!
    Das Primavera Neroli Cassis Gesichtsöl verwende ich derzeit zusammen mit dem Toner auch mit größter Begeisterung (dieser Duft, ahhh!) und zwar nachts, du hast mich ertappt, hehe.

    ²wasmachtHeli:
    Ja, oder? Ich hab beim ersten Blick auch gedacht, ich guck nicht richtig, denn „Lückenbüßer“ sucht man hier vergeblich, groooßartig! .)

    ²Ginni:
    Ich kann dich absolut verstehen, denn ich kenne das Problem mit der zickigen Haut ja selbst nur zu gut. Auf gut Glück würde ich in diesem Preissegment auch nur sehr ungern eine Fullsize bestellen. Da hilft wahrscheinlich nur ausprobieren, vielleicht kontaktierst du Shamanic mal und fragst nach einer Kleingröße zum Probieren? Wenn man auf der Artikelseite auf „Anfrage“ klickt, wird ein Entgegenkommen ja schon angedeutet. .)

    ²strawberrymouse:
    Ja, auch bei Ölen muss man definitiv ein bisschen rumprobieren, denn da funktioniert nicht zwangsläufig alles. Das Pai Öl habe ich noch nicht probiert, weil ich irgendwie ein bisschen Angst vor der puren Rose hege, habe hier aber schon länger ein kleines Probenset zu liegen, welches noch völlig unangetastet ist, Frevel! ,)
    Das Squalan ist übrigens vegan und -wie alle Inhaltsstoffe bei Shamanic- pflanzlichen Ursprungs, die Info dazu ist eindeutig deklariert, aber wirklich etwas versteckt in der Artikelansicht unter „Qualität“.
    Generell ging es mir bei der Recherche auch so, dass man immer ein bisschen suchen muss, aber ich glaube, dass das sogar so intendiert ist. *zwinker*

    Liebste Grüße, habt alle einen wunderschönen Sonn-Tag!

  6. Mir hat dein Artikel gut gefallen. Es ist authentisch und sehr transparent, wie du mit der Thematik ‚gesponserte Produkte‘ umgehst. Gerade verwende ich zur Gesichtspflege eine selbstgemachte Ölmischung, drin sind Sacha-Inchi-, Avallana- und Rosenöl. Ich kann verstehen, dass du das magische Öl so gern magst! In deinem Öl ist Squalan an erster Stelle, damit muss ich mich mal näher beschäftigen, genau so wie mit Triglyceriden aus Kokos. Die sollen auch gut einziehen.

  7. Ooohh, mein Bestellfinger zuckt, aber bei dem Preis muss ich eher bisschen sparen und was vorher aufbrauchen. Die Inhaltsstoffe sind ganz nach meinem Geschmack, allesamt genial! Squalan ist sowieso ideal und macht gute Konsistenz, die Öle sind hervorragend, gerade Sanddornfruchtfleischöl ist perfekt, und mit Açai habe ich über die Marke Rudolph beste Erfahrung gemacht.

    Danke für die Verlinkung übrigens 🙂

    Von dieser Lounge habe ich noch nichts gehört, danke für den Tipp, muss ich mal stöbern!

  8. Toller Beitrag! Sowohl von der Philosophie der Firma her. Ich mag selber Oele. Am liebsten sind mir Sheabutter,Argan ,Kokosnuss und Macadamiaoel. Ich bin eher die gaanz schlichte. Naturseife(derzeit Dudu Osun) und Shea oder Arganoel. Das wars 🙂 toller Blog den du hast. Lg Veleda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s