meine Naturkosmetik Beauty Favoriten 2015

Naturkosmetik Beauty Favoriten 2015
Auch wenn 2016 bereits im vollen Gange ist, hab ich eins nicht vergessen, nämlich bei aller Liebe zur Gegenwart von Zeit zu Zeit in die Vergangenheit zurückzuspulen, denn manchmal lehrt sie uns Dinge, die von Bedeutung sind. Hier an dieser Stelle wird es zwar keine geschichtsträchtigen Ereignisse mit eindeutigen Kausalzusammenhängen geben, dennoch möchte ich die Gelegenheit ergreifen und kurz und knackig über meine Beautylieblinge aus 2015 plaudern, denn einige davon werden mich wohl definitiv länger begleiten. Und ja verdammt, dieses 2015 wird ein Jahr bleiben, an das ich mich erinnern werde.
A propos Gegenwart, für 2016 habe ich ganz bodenständige und pragmatische Vorsätze ins Auge gefasst. Ich möchte mehr glitzern, mehr Kuchen essen und bei dringender Notwendigkeit mehr pöbeln. Nun sitze ich hier mit einer dampfenden Kanne Drei Zimt Tee, PJ Harvey, einem überdimensional großen Stück Schokokuchen und besinne mich nochmal kurz auf meine Ziele. Da es grad keinen Grund zum Pöbeln gibt, gibts stattdessen Glitzer.
Ich spule zurück, Bahn frei für meine Liebhaber des letzten Jahres.

Naturkosmetik Beauty Favoriten 2015 dekorative Kosmetik
dekorative Kosmetik
Los gehts mit meinen liebsten dekorativen Begleitern. Einige davon werden mich aus Gründen leider nur bis zum letzten Krümel begleiten, denn ja, es sind limitierte oder inzwischen ausgelistete Sachen dabei. Nichtsdestotrotz bleibt auch ein limitiertes Produkt mit Begeisterungspotential ein gutes Produkt, auch wenn weder ich noch irgendjemand anderes es (nach-)kaufen kann und genau deshalb sollen auch jene an dieser Stelle wohlverdiente Würdigung finden.
Gute Texturen und Naturkosmetik wollen nicht immer gut miteinander funktionieren, manchmal aber sehr wohl, auch im dekorativen Bereich. 2015 war definitiv ein Jahr, in dem ich die Liebe zu Cremetexturen für mich entdeckt habe. Grundsätzlich schminke ich mich inzwischen tendenziell weniger, dafür aber anders. Obwohl meine Haut um einiges ruhiger geworden ist, greife ich immer mal wieder gern zu Kompaktmakeups, um Müdigkeit oder kleinere Rötungen aus meinem Gesicht zu vertreiben. Zu schade, dass ich nicht eher auf das 2in1 Cream To Powder Make-up von Terra Naturi (leider ausgelistet) gekommen bin, denn die leicht gelbstichige Nuance passt sich meinem hellen Hautton perfekt an ohne kalkweiß, schweinchenrosa oder braungefleckt im Gesicht auszusehen. Es deckt je nach Dosierung gut bis sehr gut ohne merkwürdige Streifenbildung, so dass ich eigentlich kaum zusätzlich Concealer brauche und das beste ist, dass ich damit stundenlang angenehm matt bleibe. Im Zuge des cremigen Make Up-Auftrags habe ich mein ebelin Make Up Ei zu schätzen gelernt und endlich verstanden, warum diese Schwämmchen seit Erscheinen so sehr gehypt werden. Es ist so herrlich einfach, damit gleichmäßig und obendrein flott Foundation aufzutragen und diese eben nicht nur aufzutragen, sondern ordentlich in die Haut einzuarbeiten. Oftmals war es mir bei Foundations, egal ob Naturkosmetik oder konventionell, zu mühselig, so viel Zeit für einen gleichmäßigen Auftrag zu investieren, der dann doch manchmal maskenhaft oder over the top war, inzwischen mache ich das morgens mit links, auch im Halbschlaf und möchte unbedingt irgendwann mal den originalen Beautyblender ausprobieren. Brauche ich doch hier oder dort mal etwas zusätzliche Deckkraft, ist der „un“ cover-up von rms jederzeit eine sichere Bank. Ich hatte ihn mir damals als Tröster für meine Augenringe zugelegt, aufgrund der recht reichhaltigen Textur konnte er jedoch speziell im Augenbereich nie meinem geliebten Studio 78 Concealer das Wasser reichen, da er dafür einfach zu cremig ist und sich für meinen Geschmack zu schnell in die (Lid-)Falten absetzt. Dafür hat er andere Qualitäten, nämlich seine starke Deckkraft, die ich mir am liebsten punktuell zu Nutze mache. Er lässt Unreinheiten zuverlässig und langanhaltend verschwinden und die gelbstichige Nuance „11“ passt mir persönlich perfekt, das war Liebe auf den zweiten Blick. Liebe auf den ersten Blick war es übrigens, als ich das UNE Breezy Cheeks Blush „B23“ im Budni in der Europa Passage in Hamburg vor mir hatte. Die Nummer „B23“ würde ich als peach mit kraftigem Rosteinschlag beschreiben, welcher das Gesicht schön anwärmt und nicht nur Frische, sondern zugleich auch einen kleinen Sonnenkuss auf die Wangen zaubert. Ich liebe diese intensive und feine Pigmentierung, die sich so herrlich gleichmäßig auftragen lässt und mir ist jetzt schon klar: das wird nicht mein letztes Cremerouge von UNE bleiben, denn wenn die eins können, dann Cremerouge. Noch eins drauf in Sachen Wangen setzt der Magic Touch Highlighter von Couleur Caramel (Ethno Summer LE), der für mich ein echtes Highlight im wahrsten Sinne ist. Im Vergleich zum bekanntem Living Luminizer kommt er nicht so fettig und eher pudrig daher, strahlt dafür aber mit der Sonne um die Wette, auch wenn sie mal nicht scheint. Den Schimmer hat CC mal wieder vielschichtig gehalten, denn der sehr helle, weißlich schimmernde Rosaton wirkt zwar erstmal eher kühl, der feine Hauch Gold darin gibt je nach Lichtverhältnissen noch ein bisschen Wärme mit rein. Auf den Wangenknochen geht er sowieso immer, ich gebe ihn auch sehr gern in den Augeninnenwinkel und zack, der Blick wirkt geöffnet, ich sehe sofort wacher aus. A propos wacher, ich habe letztes Jahr nochwas gelernt. Ich wollte es erst nicht glauben, aber es leuchtet ein: lieber oben ohne als unten ohne. Gemeint ist der Lidstrich, auf den ich als Rahmengeber am oberen Wimpernkranz jahrelang nicht verzichten wollte, inzwischen lasse ich diesen weg und betone eher den unteren Wimpernkranz mit dem dunkelbraunen Alterra Khol Kajal 04 Dark Nights, der ohne viel Druck gut Farbe abgibt und sich gut verblenden lässt. Warum? Die Linie oben drückt optisch zu sehr auf meine ohnehin kleinen Augen, eine Rahmung untenrum macht viel mehr her. Optional gibt mir Mascara am oberen Wimpernkranz einen fluffigeren Rahmen obendrauf und da kommt „Nightfall“ von ILIA* ins Spiel, eine Mascara, die ich vor noch nicht allzu langer Zeit lieben gelernt habe und das, obwohl ich das Gummibürstchen unterirdisch finde. Ich hatte schon ein bisschen in meinem Post zur Puritybag von ihr geschwärmt und bin noch immer begeistert von ihrer astreinen Haltbarkeit und dem natürlichen Wimpernergebnis. Für mich ist sie eine wunderbare Alltagsmascara: ich finde sie so toll, dass ich die Umständlichkeit in Kauf nehme und regelmäßig mein ausrangiertes Mascaravolumenbürstchen in die Kartusche stecke – ohne Wimpernzucken, weil ich die Mascara mag. Auf den Lidern mag ich es nach wie vor natürlich und arbeite gern mit Licht und Schatten. Die für mich perfekte Base für jedes Augen Make Up ist der alverde Mono Matt „Vanilla 20“ (ehemals warm vanilla), den ich aus Begeisterung schon unzählige Male nachgekauft habe. Er hellt das Lid schön auf, mattiert und lässt sich durch die intensiv feine, fast schon seidige Pigmentierung hervorragend verteilen. Soviel zum Licht mit warmer Vanille, was die Schatten angeht, hatte ich seit der Jahresmitte fast  täglich die (limitierte) Lidschattenpalette „Diary of Love“ von Terra Naturi beim Wickel. Gleich mal vorweg: ja, na klar, es gibt besser pigmentierte Lidschatten im Naturkosmetikbereich und ich muss hier keine Namen nennen, dennoch begeistert mich diese Palette durch ihre sehr (!) kompakte Form und die natürlich wirkenden, teils ins rötliche gehenden Lidschatten. Man kann sie kaum überdosieren und ist damit auch im morgendlichen Schlaftaumel immer auf der sicheren Seite. Falls ihr sie in eurem Müller noch entdeckt, kauft sie.
Euch wundert es wahrscheinlich nicht, das Ylang Ylang Aroma Spray von Florascent hier bei der Deko zu sehen, denn eins ist klar: ich bin und bleibe ein Blumenmädchen und Düfte/ speziell Parfums laufen bei mir unter der Kategorie das gewisse Etwas. Ylang Ylang gilt bekanntlich als Blume der Blumen und das möchte ich unterschreiben. Jederzeit könnte ich mich in diesem sinnlich-femininen Duft baden, dieser florale Zauber beflügelt meinen Geist immer wieder, für mich ist er das perfekte Accessoire.
Hach!Naturkosmetik Beauty Favoriten 2015 Pflege
Pflege
Wo wir gerade bei floralen Düften sind, mache ich gleich mal weiter. Der Flower Power Badeextrakt von Maienfelser ist ein wahrer Blütenreigen, aus u.a. Ylang Ylang, Jasmin, Lindenblüte, Holunderblüte und der intensive (!) Duft verwandelt beim Baden nicht nur meinen Körper und mein Badezimmer in eine Blumenwiese, sondern die ganze Wohnung gleich mit. Ich liebe diesen Duft und könnte mir diesen sogar als verspieltes Parfum vorstellen, deshalb ist es jammerschade, dass sich dieser Badezusatz sang- und klanglos aus dem Sortiment verabschiedet hat, ein Nachfolger wird dringend gesucht. Ebenfalls herrlich blütig schnuppert das Königin der Nacht Körperöl von farfalla*, welches florale Noten aus Jasmin und Ylang Ylang mit einem klitzekleinen Hauch fruchtiger Mandarine verbindet und so intensiv duftet, dass ich mir ein zusätzliches Parfum fast schon sparen kann. Ich liebe die sinnliche und reichhaltige Begegnung mit Hautölen (in diesem Fall Jojobaöl) ohnehin, auf diesem hier steht ganz eindeutig mein Name drauf. Oh, und einen hab ich noch. Bevor mir „Lilac Blossom“ von deep steep vor die Nase kam, ist mir noch keine Bodylotion mit fröhlichem Fliederduft untergekommen und ich  l i e b e  sie, aber nicht nur wegen der Blümchen, sondern viel mehr, weil deep steep einfach göttliche Bodylotions macht, die statt Wasser & Alkohol reichlich Aloe Vera & Sheabutter enthalten und großartig langanhaltend pflegen. Obendrein sind die Duftkombis toll und wann immer ich bei Tk Maxx eine deep steep Bodylotion sehe, kaufe ich sie. Bei aller Liebe zu Düften habe ich in puncto Gesichtspflege mittlerweile einen anderen Weg eingeschlagen und pflege & reinige weitestgehend ohne Beduftung, mild, ohne Alkohol. Meine sensible Mischhaut dankt es mir, indem sie deutlich ruhiger geworden ist und durch den Verzicht auf Reizpotential zu einer neuen Balance gefunden hat. Was die Reinigung angeht, habe ich das Mizellenwasser von Jonzac aus der REhydrate-Serie in mein Herz geschlossen, welches meine Haut abends schonmal recht gründlich und ruchzuck von Make Up und den Spuren des Tages befreit. Das hier gezeigte ist sehr mild beduftet, von Jonzac gibt es in der REactive-Linie aber auch noch noch ein ganz unbeduftetes Wässerchen, das weit oben auf meinem Wunschzettel steht, da mich die Reinigung mit Mizellenwasser einigermaßen begeistert. Morgens bzw. im Anschluss ans Mizellenwasser reinige ich mein Gesicht mit der No Perfume Reinigungsmilch von urtekram nach. Ich mag sie unheimlich gern, da sie schön milchig ist, gut emulgiert und meine Haut gründlich, aber dabei schön sanft reinigt. Zum Schluss möchte ich noch ein kleines Liebeslied auf die noch relativ neue Haarpflege von benecos singen. Mein feines Haar ist zwar relativ schnell überpflegt und hängt schlapp und schwer herunter, braucht aber trotzdem bei und nach der Wäsche immer einen Happen Pflege, um gesund und vor allem glänzend zu sein. Genau diesen Bogen schaffen viele Haarprodukte für mich nicht, denn entweder bringen sie zuviel des Guten, oder zu wenig davon. Anders ist es beim Aprikose & Holunderblüte Shampoo von benecos*, welches für mich die perfekte Mischung aus zuverlässiger Reinigung und einer Idee Pflege in sich vereint, genau deshalb habe ich mir neulich gleich schonmal Nachschub davon geordert. Noch lange nicht leer ist mein benecos Conditioner Melisse*, der soo unfassbar reichhaltig cremig ist, dass ich davon nach dem Waschen nur eine Fingerspitze benötige, um meine Längen kämmbar zu machen. Obendrein mag ich den authentisch frischen Duft nach Melisse sehr. Diese beiden Haarmeister hat benecos auf den Punkt hinbekommen und ähnliches ist mir bislang bei so günstiger NK für die Haare noch nicht untergekommen.
Ich ziehe meinen Hut, die Rückspultaste ploppt hoch und das Tape stoppt.

Was sind/waren für euch die Dauerbrenner aus 2015?
Was wünscht ihr euch für 2016?
Wenn ihr ein limitiertes/ nicht mehr erhältliches Produkt zurückholen könntet, welches wäre das?

Liebste & glitzernde Grüße von hier nach dort,
Mexi
Wintersonnenwende 2015
*wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

Advertisements

17 Gedanken zu “meine Naturkosmetik Beauty Favoriten 2015

  1. Wie immer war es mir ein großes Vergnügen deinen Text zu lesen. Deine Art zu schreiben ist so herrlich und wunderbar locker. Es vergisst man auch total, dass 2016 schon in vollem Gange ist. Jahresfavoriten im Februar gehen für mich aber noch voll klar, keine Sorge. Immerhin werden sie uns noch länger begleiten und hier und dort noch einmal auftauchen, wie Du schon festgestellt hast. 😉

    Von deinen Favoriten kenne ich tatsächlich ein paar, die Königin der Nacht, zum Beispiel oder den Concealer von Studio 78 Paris, welcher meine erste Wahl ist, wenn ich mal welchen benutze. Von dem Shampoo und der Spülung hast du ja auf der Vivaness schon geschwärmt, ich werde die beiden unbedingt mal ausprobieren müssen. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jenni

    • Mir geht das Herz auf, weiiiit.
      Und du weißt warum.
      D a n k e für deine extrem lieben Worte, du Liebe.

      Und ja, der Studio 78 Concealer wird für mich immer ein Nachkaufobjekt bleiben, bis jemand einen noch besseren macht, die Königin der Nacht ist das wahrscheinlich dufteste Körperöl, das ich kenne und für die benecos Haarpflege kann ich nur immer wieder meine Hand ins Feuer legen, dieser Conditioner ist eine Wonne, sicherlich auch für durstige Löckchen.
      .)

  2. Liebe Mexi,
    ich kann mich Jenni nur anschließen: deine Texte lesen sich immer unglaublich locker und schön (: .
    Ich fand es toll dich auf der Vivaness kennenzulernen!
    Deine Terra Naturi Palette hast du ja schon ganz ordentlich genutzt…Hut ab.
    Ich schwärme momentan so sehr von dem Alterra Camouflage Make-Up, das ich vor der Vivaness leider schon geleert habe..aber ich muss es unbedingt wieder haben, es deckt einfach so gut, ist dabei aber nicht zu reichhaltig für meine Mischhaut und sieht gar nicht maskenhaft aus.
    Mit der benecos Haarpflege hattest du mich auf der Vivaness schon neugierig gemacht (: . Liebe Grüße.

    • Mir geht schon wieder das Herz auf.
      Mir wars auch eine Freude, dich kennenzulernen und mit euch allen mal wieder zusammen zu sitzen, ein riesengroßer Greenbeauty-Haufen, mehr geht nicht.
      Ich mag das Alterra Camouflage Make Up auch ganz gern und ich musste es dringend probieren, als kürzlich eine tragbare helle Variante in die Dekotheke kam. Ich mag die Deckkraft total gern und es lässt sich mit dem Makeup-Ei auch schön flott auftragen, allerdings glänze ich damit ziemlich schnell, das ist bei den Alterra Teintprodukten und meiner Gesichtshaut ein echtes Phänomen.
      Die Terra Naturi Palette habe ich in der Tat schon ganz schön geschreddert, die ist aber auch ein Hit und in der zweiten Jahreshälfte bin ich selten ohne dieses schmucke Teil irgendwohin gefahren, die perfekte Palette für jeden Tag!

      Liebstn Gruß, du Liebe!

  3. Liebe Mexi,

    es freut uns sehr, dass Du so begeistert von unserem benecos Natural Shampoo und Natural Conditioner bist. Wir lieben sie auch!
    Zu Deinem verfassten Text kann ich mich nur dem Kommentar von Jenni anschließen.
    Es macht Freude Deinen Bericht zu lesen und macht Laune!
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir

    Nicole Hasselbacher
    benecos-Team

    • Hey Nicole,
      hab ganz ganz lieben Dank für die Blümchen.
      An euch gehen an dieser Stelle auch ganz viele Blümchen zurück für diese herrliche Haarpflege.
      Sie schließt sich an das an, was wir von benecos gewohnt sind: Produkte, die richtig was können zum kleinen Preis, da sind alle meine Daumen oben. Weil ich mich so drüber freue, freue ich mich um so mehr, eine kleine Lanze für euch und die neue Pflegelinie gebrochen zu haben, weiter so.

      Herzliche Grüße!

  4. Schöne Produkte. Fliedergeruch? Nach Deep Steep muss ich mich wohl auch umsehen. Benecos Produkte will ich auch gern mehr testen, ich liebe den Highlighter und die Zahncreme total.
    Der Beitrag war – das muss ich jetzt auch anmerken 😀 – wirklich angenehm zu lesen. Ein paar Absätze wären gut gewesen, aber durch die hervorgehobenen Produkte war das eigentlich nicht so schlimm. ❤ Find's auch schön so "spät" noch Jahresfavoriten zu lesen. 🙂

    • Ahhhhrrr, ihr seid so lieb, dankeschön.
      Ganz genau, Fliedergeruch, so hab ich auch gekuckt.
      Die deep steep Lotions sind einfach ne Wucht, da leg ich meine Hand für ins Feuer. Aus Knappheit bei TK Maxx hab ich sogar schon bei iHerb bestellt, da macht man nie was verkehrt und die Inhaltsstoffe sind bombe.
      Äh huch. Der Beitrag ist doch etwas länger geworden als nur „kurz plaudern“ und du hast recht, so ein dichter Block beeinträchtigt die Lesbarkeit, da guck ich nochmal drüber, dank dir!
      .*

  5. Zimt-Tee ❤
    Aber hey, ohne Lidstrich ohne mich 😉

    Die Alverde Warm Vanille Geschichte ist auch bei mir so, den benutze ich wirklich für JEDES Augenmakeup. Habe aber noch einen alten konventionellen hier, der genauso aussieht und jetzt zum Leeren mal hervorgekramt wurde. Danach darf Alverde wieder ran! Deep Steep mag ich ebenso, aber mit Fliederduft kann man mich jagen, denn ich bin quasi das Gegenteil des Blumenmädchens. Je holziger, balsamischer und mehr Patchouly, desto besser 😉
    Bei reizfreier Reinigung stimme ich dir zu, es gibt nichts besseres für mein Gesicht und ja, die Franzosen haben es mit Mizellenwassern echt drauf!

    Viele Grüße
    Valandriel

    • Hihi, wo kann ich unterschreiben?
      Ich wollts ja erst nicht glauben mit der reizfreien Pflege, da ich die Duftstoffe wohl mächtig unterschätzt habe. Zwar habe ich mich schon vor meiner Umstellung jedes Mal gefreut, ein gutes Produkt ohne Duft in meine Pflege zu integrieren, aber trotzdem war bei Reinigung und Pflege lange Zeit immer noch genug Reizpotential dabei.
      Das merke ich erst jetzt nach kompletter und vor allem konsequenter Umstellung, hurra!

      Viele liebe Grüße zurück! .)

  6. Ah, da ist ja der UNE Blush…wir müssen HH wirklich mal in Angriff nehmen – vorher aber Haare färben 😉
    Apropos HH, da habe ich heimlich mal bei Studio 78 „angetatscht“ und ja, den Concealer finde ich auch klasse, aber den UnCover Up mag ich wegen seiner Deckkraft eben auch sehr gern.
    Hach ja, Deep Steep…da habe ich erst mal Fußcreme nachgeordert (Lotion können die!), beim nächsten Mal dann hoffentlich Körper. Und den Condi muss ich nach Deep Steep auch mal testen.

  7. Da sagste wat, mein Reden: deep steep und Lotionen – Amen!

    Hamburg hab ich auch nicht vergessen, aber Haare färben hat wohl zunächst höchste Prio, ich freu mich schon dolle drauf, Mädelsrunde mit Rummanschen und Kuchen!
    Übrigens: ich habe nächste Woche noch Termine frei.

    PS: Ich geb dir gern was vom Condi ab, der ist soo reichhaltig, dass er bei meinem Bedarf wahrscheinlich Jahre reicht. [Notiz an mich selbst: Haarfärbepinsel, Handschuhe, Aloe Vera Steckling, Kuchen, Maienfelser, benecos].
    Drückers!

  8. Wunderschön geschrieben. Ich muss dich an dieser Stelle auch mal loben. Neben den tollen Inhalten fällt mir beim Lesen immer wieder auf, dass du einen sehr schönen Schreibstil hast. Der ist so sanft. Aber trotzdem schaffst du es immer wieder, die Botschaft, die du hast, klar zu vermitteln. Das schafft nicht jeder Blogger. 🙂

    Zu warm vanilla: Ich bin auch begeistert. Was ich aber noch besser finde und vor Kurzem erst entdeckt habe ist die Eye Cream von Lavera. Das Gefühl auf der Haut ist so angenehm, wie ich es noch nie vorher hatte. Die ist sehr zu empfehlen und gibt es z.B. im Shop von Bio Naturwelt. Meine Schwester hat ebenfalls eine so empfindliche Haut wie ich und hat mich letztes Jahr schon immer genervt, dass ich die dringend mal ausprobieren soll. Und es hat sich gelohnt 🙂

  9. Wunderschön geschrieben. Ich muss dich an dieser Stelle auch mal loben. Neben den tollen Inhalten fällt mir beim Lesen immer wieder auf, dass du einen sehr schönen Schreibstil hast. Der ist so sanft. Aber trotzdem schaffst du es immer wieder, die Botschaft, die du hast, klar zu vermitteln. Das schafft nicht jeder Blogger. 🙂

    Zu warm vanilla: Ich bin auch begeistert. Was ich aber noch besser finde und vor Kurzem erst entdeckt habe ist die Eye Cream von Lavera. Das Gefühl auf der Haut ist so angenehm, wie ich es noch nie vorher hatte. Die ist sehr zu empfehlen und gibt es z.B. im Shop von Bio Naturwelt. Meine Schwester hat ebenfalls so empfindliche Haut wie ich und hat mich letztes Jahr schon immer genervt, dass ich die dringend mal ausprobieren soll. Und es war eine gute Entscheidung. 🙂

    • Ahhh, wie konnte ich diesen Kommentar nur so lange übersehen haben?
      Sanft und zugleich bestimmt, das trifft absolut auf mich zu und ich bin ein bisschen aus dem Häuschen darüber, dass genau das auch in meinen Beiträgen mitschwingt.
      Liebe Vani, ich könnt dich feste drücken grad und bin voll mit Dankbarkeit für deine lieben Worte. ❤
      Die Eye Cream von lavera hatte ich mir tatsächlich auch schon angeschaut und kann deine Begeisterung teiilen. Ich finde die seidige Textur absolut genial! Schade, dass sie doch sehr glitzerig ist, für mich tatsächlich schon etwas zu sehr.
      Ich hoffe auf mehr tragbare Farbnuancen bei den Eye Creams, bei weniger Glitzer würde ich sofort zuschlagen.

      Fühl dich gedrückt und liebstn Gruß,
      Sandra

  10. Ich bin auch ein Verfechter der Naturkosmetik und habe mittlerweile vieles umgestellt, da ich gemerkt habe, dass die Zusatzstoffe oft langfristig nicht so gut sind.

    Ich stehe ja total auf Arganöl für meine Haare.
    Es gibt einige Produkte, welche dies entweder in reiner Form oder gemischt enthalten.

    Mir ist da reines Arganöl lieber (ohne schädliche Zusatzstoffe oder gar Silikone), welches im Kaltpressverfahren gewonnen wurde, damit die meisten Vitamine noch enthalten sind. Diese pflegen & nähren ja auch Haar und Kopfhaut mit den Haarwurzeln und fördern das gesunde Haarwachstum.

    Und mir ist da ein echtes Naturprodukt auf jeden Fall lieber, als alle Mischungen, wo man sich erst ewig mit der Liste der Inhaltsstoffe beschäftigen muss.

    viele Grüße
    Sandra

    • Hallo du liebe Namensschwester. .)
      Ich mag es auch, wenn ein Produkt übersichtlich formuliert ist und ja na klar, ein Hoch auf hochwertige Öle!
      Ich greife zwar nicht gleich zum Arganöl für die Haare, habe damals bei meiner Umstellung auf naturkosmetische Haarpflege aber auch gute Erfahrungen mit Ölkuren gemacht. Inzwischen ist mein Haar durchs Weglassen chemischer Färbungen sehr unkompliziert und pflegeleicht, so dass ich da nur noch wenig mit Extrapflege nachhelfen muss.
      Es lohnt sich definitiv, beim Umstieg konsequent zu bleiben.

      Viele liebe Grüße zurück,
      Sandra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s