eingekauft: von alten Bekannten und neuen Freunden

Naturkosmetik Haul 2016
Viele Gedanken, Ideen und auch diesen Beitrag trage ich schon seit einiger Zeit schwanger mit mir herum. Nun ist es an der Zeit für ein Lebenszeichen, einen kleinen Haul mit gesammelten Werken der letzten Wochen & Monate und ein kurzes Vorwort dazu.
Ich ernähre mich nun seit ungefähr einem Jahr zu 97% vegan. Letztes Jahr um diese Zeit stellte ich meine damals vegetarische Ernährung auf vegan um. Was als eine Art zwangloser Selbstversuch begann, entwickelte sich zu einer Reise in eine Lebensweise, über die ich immer wieder nachdenke. Irgendwie ulkig ist das schon, zumal ich über die Naturkosmetik zu einem bewussteren Umgang mit meiner Umwelt, und von dort aus zur Ernährung und zum Weiterdenken gekommen bin.
Veganismus bedeutet für mich nicht, ein militanter Vorzeigemensch zu sein, denn es geht nicht um Perfektion, sondern um bewusste persönliche Entscheidungen und Wege. Frei nach dem Motto „weniger müssen, mehr wollen“ entschied ich mich Anfang des Jahres, auch meine Kosmetikneukäufe vegan auszurichten.
Plötzlich stand ich trotz Anti-Selbstkasteiungsgrundsatz und imposantem Altbestand, den ich größtenteils aufbrauchen werde oder weggegeben habe, erneut vor der Frage: vegane Naturkosmetik und ich, wird das was? Was pflegende Produkte angeht, ist das ein Leichtes, bei dekorativer Kosmetik wird es schon abenteuerlicher. Einerseits stellte ich begeistert fest, dass meine Lieblingsmascara ohnehin schon vegan war, andererseits hatte ich automatisch im Hinterkopf, dass einiges  an dekorativer Naturkosmetik zukünftig rausfallen wird. Gefühlsmäßig ist dieser Verzicht für mich bislang eigentlich kein Verzicht, sondern eher eine spannende Reise durch den Kosmetikdschungel, die so schnell nicht langweilig werden wird.
Einen kleinen Reisebericht gibts jetzt,
voilá.

Naturkosmetik Haul Pflege
pflegende Kosmetik
Einiges habe ich aus Begeisterung nachgekauft, anderes aus Neugier angeschafft. Den Anfang macht das neue Schmidt’s Deo Rose + Vanilla, auf das ich mächtig gespannt war. Als große Freundin der vergleichsweise eher festen Schmidt’s Deodorants hatte ich mich über die praktischen Deosticks riesig gefreut, über diese neue blumige Variante noch mehr, denn sie schnuppert herrlich intensiv. Die süße Vanille gibt der klassischen Rose eine neue verspielte Note, dieser göttliche Duft hält sich bei mir sogar bis zum Abend und die Deowirkung übertrifft die der alten Sorten um einiges. Bestellt habe ich es übrigens bei najoba und besorgte mir bei der Gelegenheit gleich noch Nachschub von meiner geliebten Sheabutter Gesichts- und Reinigungslotion von Martina Gebhardt (pssst, 15% Rabatt mit dem Code BIOUTY16, MBW 35€). Bei Ecco Verde nachgekauft habe ich mein allerliebstes Körperöl „Königin der Nacht“ von farfalla, von dem ich schon in meinen Beauty Favoriten 2015 schwärmte, und die CMD neutral Feuchtigkeitsmaske, zu der ich sehr gern greife, wenn mich hier und da trockene Stellen ärgern oder meine Haut eine Extraportion Pflege braucht. Beim Stöbern bei TK Maxx bin ich über das Frank ‚incense‘ Moringa Serum von Zatik, einer kleinen Manufaktur aus Kalifornien, gestolpert. Dieses Serum basiert auf Wasser, jeder Menge feuchtigkeitspendendem Zuckeralkohol & zahlreichen Pflanzenextrakten und ist eine echte Feuchtigkeitsbombe. Ich dachte, ich träume als ich vorm Regal stand und die INCI gleich nochmal durchlesen musste, um den Haken daran zu finden. Der Haken hat sich mittlerweile übrigens angefunden, denn als ich eben nochmal nach Informationen dazu googelte, stellte ich fest, dass die weihrauchgeniale Formulierung offenbar überarbeitet wurde und nun Alkohol und Sandelholzöl zur Beduftung enthält. Sollte ich es in der alten Version nochmal finden, werde ich zuschlagen, denn Seren in dieser Form sind nicht so leicht zu haben. Nicht schlecht gestaunt habe ich über den neuen Make ab-Reinigungsschaum von Jean&Len, der zwar zweifelsohne ein buntes Potpourri aus Tensiden ist, dafür aber ohne Alkohol und Duftstoffe auskommt. Der erstaunlich cremige Schaum makes it ziemlich gut ab und ist hin und wieder mein schneller Retter, wenn ich abends eigentlich schon zu müde zum Abschminken bin. Dass deep steep den Dreh mit duften Körperlotionen abseits altbackener NK-Düfte raus hat, das ist ja nichts Neues, dank iHerb und der deep steep Honeydew Spearmint Bodylotion weiß ich jetzt, dass sich fruchtige Melone mit einem Hauch Minze ganz hervorragend als süßer Frischmacher am Morgen macht. Ebenfalls bei iHerb erstanden habe ich das Red und Bright Red Henna von Light Mountain, welches leider nicht in Deutschland vertrieben wird. Beide Nuancen habe ich bereits ausprobiert und ich muss schon sagen, dass mich sowohl Farbintensität als auch das Preis-Leistungsverhältnis sehr überrascht hat. Genau deshalb musste von meiner Lieblingsnuance auch sofort Nachschub her, welche das ist und meine neuesten Hennaexperimente- und Erkenntnisse werde ich hier noch nicht verraten, dazu wird es bald ein gesondertes Hennaupdate geben.

Naturkosmetik Haul dekorative Kosmetik
dekorative Kosmetik
In Sachen dekorativer Kosmetik mache ich gleich mal bei iHerb weiter, denn dort habe ich in letzter Zeit unheimlich gern gestöbert. Vielleicht liegt das daran, dass iHerb immer wieder mit feinen Sachen lockt, an die man hierzulande nicht so ohne weiteres oder mit deutlichem Preisunterschied rankommt, wahrscheinlich funktioniert das neue Rewards-System (mit dem man automatisch 10% des Einkaufswertes der letzten Bestellung gutgeschrieben bekommt) aber auch so gut, dass ich gar keine andere Wahl habe, als dieses Guthaben auch einzulösen, schlauer Schachzug, iHerb. ,)
Auf der Suche nach einer getönten Lippenpflege, die mir ganz schnell zwischendurch ein bisschen Farbe & Pflege auf die Lippen bringt, bin ich beim Hurraw! Black cherry Lippenbalsam gelandet, der zwar nur einen Hauch Rot auf den Lippen hinterlässt, dafür aber sehr reichhaltig pflegt. Schon länger neugierig war ich auf die Düfte von Pacifica, die es in den verschiedensten Varianten zum Sprühen, als Creme oder als Roll-On gibt. Meine Wahl fiel auf den French Lilac Roll On, eine extrem schöne blumige Komposition aus Flieder, Magnolie, Vanilleblume, Ylang Ylang und Hyazinthe, die sich auf meiner Haut erstaunlich lange hält. Schön cremig, pflegend und echt farbstark finde ich auch den Pacifica Devocean Lippi Firebird, welcher auf meinen Lippen als leuchtendes Erdbeerrot rüberkommt, eine absolute Knallerfarbe (fürs Beweisbild bitte nach unten scrollen). Um die Farbe besser haltbar zu machen und ein Ausfransen zu vermeiden, benutze ich als Unterlage gern den puroBIO Lipliner Ziegel von Ecco Verde. Dieser ist eigentlich gar nicht so ziegelrot, wie man vermuten könnte, sondern kommt auf meinen Lippen eher als heller Rosenholzton heraus, der das Rot meiner Lippen sehr natürlich unterstreicht. Sehr gern mag ich das Terra Naturi Augenbrauenpuder, das im Vergleich zu dem von alverde etwas heller, weniger aschig und besser pigmentiert ist. Ich liebe den hellen Ton und benutze ihn nicht nur auf den Brauen, sondern auch gern in der Lidfalte.
Ganz neu im alverde Sortiment ist der All in One-Lidschatten 01 Champagne, der meinem Lieblingslidschatten „warm Vanilla“  im Zuge des Sortimentswechsels Platz machen musste. Die überarbeitete Version kommt nun heller und nicht mehr matt, sondern mit einem weißlichen Schimmer daher, der allerdings am Auge aufgetragen kaum auffällt. Ein würdiger Nachfolger, eine Träne im Knopfloch hab ich jetzt trotzdem.
Einem echten Zufallsfund beim TK Maxx in Hannover habe ich zu verdanken, dass ich nun auch endlich auf Puderfoundations gekommen bin. Als mir das schon sehr abgegrabbelte Döschen der bellápierre Mineral Foundation cinnamon für einen sehr schmalen Taler vor die Nase kam, zeigte ich Erbarmen und bin seitdem sehr angetan von ihr, wenngleich mir die gelbstichige Zimtnuance im Winter wohl definitiv zu dunkel werden wird. Sie lässt sich flott und gleichmäßig auftragen, hält sich den ganzen Tag tapfer ohne zu fetten und die mittlere Deckkraft gleicht mein Hautbild und kleine Rötungen ganz wunderbar aus.

Wie ist das bei euch,
bio, vegan oder spontane Verführung?
Worauf achtet ihr beim Kosmetikkauf?

Achja. Halleluja.
Tut gut, wieder hier zu sein.

Liebste Grüße nach da draußen,
Mexi

Pacifica Lipstick Devocean Firebird

Advertisements

14 Gedanken zu “eingekauft: von alten Bekannten und neuen Freunden

  1. Wie schön, du bist wieder da! Ich freue mich jetzt wirklich, ich habe dich und deine Posts sehr vermisst in den letzten Monaten!
    Bei mir gibt es einen Grundsatz: es muss Naturkosmetik sein, wenn ich mir etwas Neues kaufe. Altlasten (Duschgel) brauche ich noch auf, nachgekauft wird NK. Vegan muss es nicht zwangsläufig sein. Wichtig ist mir außerdem bei Pflegeprodukten, dass Alkohol und Glyzerin nicht ganz vorne bei den INCI stehen.
    GLG Andrea

    • Ahh, wie lieb.
      Übrigens schön, dass du auch wieder da bist. .)
      Auf deine genannten beiden verzichte ich auch gern vorn in der INCI und freue mich, inzwischen genügend tolle Alternativen zu kennen.

      Liebe Grüße!

  2. Juhu, huhu!

    Bei mir selbst habe ich in den letzten Monaten festgestellt, dass ich mehr auf die Qualität der Produkte achte. Ich habe mehr Geld zur Verfügung als im Studium, und das ist im Gefühl angekommen. Früher habe ich jeden Einkauf dreimal überdacht und konnte mir nicht vorstellen, 5€ einfach so für eine Haarspülung auszugeben. Jetzt lasse ich durchaus schon mal 50€ für Shampoo, Spülung und Leave-In zeitgleich auf der Ladentheke. Aber nur, wenn der Inhalt stimmt! Manchmal glaube ich, dass mich der Luxuswahn gepackt hat. Aber dann wieder sehe ich, wie kritisch ich die INCI lese, und oft bei teuren Sachen die Nase rümpfe, um doch einen Tiegel von Martina Gebhardt mitzunehmen, der qualitativ hochwertiger ist, aber nur einen Bruchteil kostet.

    Vor allem bei dekorativer Kosmetik habe ich einige Sachen in vegan und Bioqualität gefunden. Ich möchte gerne mittelfristig umsteigen und einige Sachen loswerden, zum Beispiel meinen Ilia Arabian Knights. Der verliert einfach, wenn man ihn neben einem Inika Lippenstift stellt. Seit Alterra in den Kompaktpuder Glitzer reingetan hat, suche ich nach einem würdigen Nachfolger. Ich habe einiges gekauft und muss deshalb auch einiges aufbrauchen, aber ich glaube nicht, dass ich im Kompaktpuderbereich was finde. Also werde ich bei losen Pudern bleiben, und da hat ganz klar RMS das beste Mattierpuder für meine Haut. Ganz okay ist auch das lose Puder von Benecos, und mit den beiden mittelt sich auch der Preis wieder raus.

    Ja, so schaut es bei mir aus. Qualität hat ihren Preis, aber nicht alles, was einen Preis hat, hat auch Qualität. Ich bin dann mal bei der Qualität zum angemessenen Preis.

    • Fürwahr, fürwahr, wo kann ich unterschreiben? ,)
      Qualität und das ganze Drumherum eines Produkts sind mir mittlerweile auch extrem wichtig geworden und dafür gebe ich auch gern mal etwas mehr aus. Und zack sind die 30€ für einen Concealer weg. Martina Gebhardt, die Qualität der Inhaltsstoffe und der Preis der Produkte sind und bleiben wohl die absolute Ausnahme, da gibts eigentlich kaum etwas Vergleichbares.
      Der Luxusbereich/ das höhere „trendige“ Preissegment scheint in Sachen Naturkosmetik gerade auch irgendwie zu boomen, da will wohl eine Marktlücke erobert werden.
      Witzig, in puncto Puder wollte ich dir beim Lesen deines Kommentars schon das benecos Puder vorschlagen und dann hast du es selbst schon erwähnt. Schade, die Sache mit der Umformulierung bei Alterra, das mochte ich auch mal ganz gern, vor allem im Winter.
      Liebstn Dank für den Tipp mit den Inika Lippis, jetzt muss ich nur noch rausfinden, wo ich die mal live und in Farbe finde.

      Fühl dich gedrückt und liebste Grüße nach Nürnberg!

  3. Liebe Mexi,
    schön, mal wieder von Dir zu lesen 🙂
    Ich bin vor ca. 2 Jahren auf vegane/ vegetarische Kosmetik umgestiegen und verzichte seitdem vor allem auf Karmin, Wollwachs, Schelllack, Perlen usw. Bei Bienenwachs bin ich nicht konsequent, der sich häufig bei Lippenstiften oder Wimperntuschen versteckt. Aber auch da gibt es immer mehr tolle Produkte zu entdecken.
    Ich stehe total auf Mineral Foundations und habe hier eine kleine Sammlung. Schön, dass Du nun auch fündig geworden bist und dich sogar überzeugen konntest.

    Grünste Grüße

    • Die Sache mit dem Bienenwachs, da sagste was. Vor allem in der cremigen NK-Deko ist er immer wieder zu finden und ich fühle mich hin und wieder hingerissen, freue mich aber um so mehr darüber, wenn eine Mascara/ Conealer/ Lippi auch ohne hervorragend funktioniert.
      Mineral Foundations und ich scheinen eine große Liebe zu werden. Ich hätte nie gedacht, dass sie so viel Deckkraft und Haltbarkeit in sich haben. Bin sehr gespannt, wie sich die der anderen Marken so machen werden, mit den MFs der Cremekampagne hast du mich übrigens sehhhr neugierig gemacht, die möchte ich demnächst unbedingt probieren. .)

      Liebste Grüße nach Leipzig!

  4. Oh, irgendwie ist mein Kommentar nicht angekommen… ich wollte sagen: schön wieder von dir zu lesen und danke für die spannenden Produktvorstellungen. Besonders deep steep könnte etwas für mich sein 🙂

    Ich achte nicht darauf, ob ein Produkt vegan ist oder nicht, aber es sollte sich in jedem Fall um Naturkosmetik handeln und damit einher geht ja auch, dass es nicht an Tieren getestet wurde, das ist mir sehr wichtig.

    • Hey Marie, da hat WordPress doch glatt deinen lieben Kommentar gefressen, Meuterei!
      Die Deep Steep Lotions sind ein wahres Pflegegedicht, immer wieder. Ich liebe die wasserfreie Formulierung (Aloe Vera²), den Weichmachfaktor und die tollen Düfte, da lege ich dann auch mal nen Zehner für eine Bodylotion auf den Tisch ohne mit der Wimper zu zucken. Schade, dass es keinen Vertrieb in Deutschland gibt, ab und zu gibts die Sachen mit etwas Glück aber auch bei Tk Maxx.

      Ganz liebe Grüße!

  5. Hallo Mexi,

    Bzgl. des erwähnten Moringa hätte ich mal eine Frage: Und zwar liest man ja immer wieder von der antioxidativen Wirkung bzw., dass Moringa Produkte im Kampf gegen die ach so bösen freien Radikale sehr gut sein sollen. Wo ich mir aber unsicher bin ist, in welcher Form man das dann zu sich nehmen sollte? Ich meine, es gibt von Kapseln und Tabletten über Shampoos und Cremes, sogar bis hin zu Schokolade, lauter Produkte die alle das gleiche versprechen. Nun kann ich mir aber kaum vorstellen, dass die Wirkung beim Schokolade futtern die Gleiche ist, wie wenn man sich bspw. hoch konzentriertes Pulver oder so kauft.

    Kannst du dazu einen Tipp geben? Oder sonst jemand? Ich tendiere momentan dazu, mir eher ein richtiges Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen. Auch hier gib es aber viele Unterschiede. Gibt es irgendeinen bestimmten Wert auf den man achten sollte? Muss es BIO sein?? Fragen über Fragen, sorry… 🙂
    Vielleicht kannst du (oder irgendjemand anderes hier) ein bisschen Licht ins Dunkel bringen?

    Stand jetzt würde ich mir wohl am ehesten diese BIO-Presslinge hier zulegen: Presslinge
    Lasse mich aber gerne noch eines besseren belehren!!!

    Liebste Grüße und vielen Dank,
    Silvie

    • Hey Silvie,
      ich bin zwar keine Moringa-Fachfrau, muss aber ehrlich gestehen, dass das ganze Superfood-Antioxidationsthema in meinen Augen hier & da etwas überdramatisiert wird. Eine gesunde & ausgewogene Ernährung und Lebensweise finde ich viel wichtiger als irgendein Pülverchen.
      ,)

      Ganz liebe Grüße

  6. Welcome back! =)

    Mir ist als erstes tierversuchsfrei und vegan wichtig, danach kommt die Frage NK oder KK. Da kaufe ich jeweils die Glanzstücke. Bei Pflege benutze ich aber sehr viel NK.

    Liebe Grüße und auf deinen Hennabeitrag bin ich schon sehr gespannt =)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s