Naturkosmetik Travel Guide Kopenhagen


Kürzlich verbrachte ich ein paar Tage in Kopenhagen, einer Stadt, die mich in vielerei Hinsicht inspiriert hat. Selten habe ich so viele schöne und tiefenentspannte Menschen an einem Ort gesehen. Hier trifft nordische Gelassenheit auf eine Extraportion Stil.
Es gab so viel zu sehen und zu entdecken, auch in Sachen Naturkosmetik.
Heute gibts meinen kleinen Reisebericht, machts euch bequem und kommt mit auf eine kleine Reise mit Green Beauty Sightseeing-Tour quer durch Kopenhagen. Los gehts.

Übernachten, Essen, Radfahren
Kommen wir erstmal zum Wesentlichen, dem leiblichen Wohl und dem Dach überm Kopf.
Untergebracht waren wir dank Touridat Gutschein sehr (!) preisgünstig für vier Nächte in einem Doppelzimmer mit Frühstück im brandneuen A&O Kopenhagen, welches im szenigen Viertel Nørrebro liegt. Da mir das All Inclusive-Urlaub am Strand-Gen fehlt und mich auch im Urlaub gern autark selbst versorge, war die Mischung aus Hotel und Hostel mit Nutzung der hauseigenen Gästeküche wie für uns gemacht. Die Küche war zwar für unseren Geschmack eine Idee zu klein, dennoch nutzten wir die Chance, unsere Vorräte an Tofu, Schokocreme und Mandelmylch im Kühlschrank zu bunkern, uns morgens unser Snackpaket für unterwegs zu schnüren, zwischendrin immer mal wieder ein Teechen zu kochen und uns abends ein schnelles Essen zu zaubern.

Da Kopenhagen ein recht teures Pflaster ist, empfiehlt es sich sehr, soviel wie möglich an Verpflegung mitzunehmen, erst recht dann, wenn man nicht weiß, was einen im Supermarkt im Ausland so erwartet und man schon im Vorfeld ahnt, dass man wahrscheinlich kein Smørrebrød essen wird.
Generell habe ich das Gefühl, dass vegane Ernährung und Veganismus in Dänemark kein großes Thema zu sein scheint, denn das pflanzenbasierte Angebot in den Regalen kam uns doch sehr schmal vor. Beim Einkaufen vor Ort haben wir einige alte Bekannte getroffen (Aldi & Netto) und im Irma (Bio-Supermarkt) die üblichen Verdächtigen wie Oatly, Alpro und Violife aufgespürt.
Wir haben uns größtenteils selbst bekocht, sehr geschmeckt hat es uns aber auch bei Café Munk in der Innenstadt (Nørre Farimagsgade 55), einem schnucklig-stylischen Inder mit tollen vegetarisch/veganen Optionen, zu dem wir auf Empfehlung hin eingekehrt sind. Dort gab es für mich ein unfassbar leckeres Blumenkohl-Kicherebsen Tikka Masala, das mir heute noch beim Gedanken daran den Mund wässrig macht. Absolut lecker, meine wärmste Empfehlung!

Nachhaltigkeit wird hier in Kopenhagen groß geschrieben, was sich nicht zuletzt an der ausgeprägten Radfahrkultur zeigt. Die Stadt strebt an, bis 2025 die weltweit erste CO2-neutrale Hauptstadt zu sein. Es gibt mehr Fahrräder als Autos, Leihräder an jeder Ecke und die Radwege sind größtenteils so großzügig und selbstverständlich ausgebaut wie die Fahrspuren der Autos auf der Straße. Wir sind natürlich auch aufs Rad gestiegen und haben Kopenhagen auf zwei Rädern erkundet – großartig, wie unkompliziert und flott man hier van A nach B kommt – ohne nervige und teure Parkplatzsuche. Das Auto haben wir erst wieder bei der Heimreise bewegt und auf dem kostenlosen Hostelparkplatz hinter dem Haus geparkt.

Naturkosmetik in Kopenhagen
Besonders spannend fand ich zu sehen, wie präsent Naturkosmetik hier ist.
Grundsätzlich kann man sagen, dass es in Kopenhagen zwar längst nicht so eine ausgeprägte Drogeriekultur wie hier bei uns gibt, dafür bieten Kaufhäuser und Fachgeschäfte ein sehr vielfältiges Angebot an skandinavischer und internationaler Naturkosmetik. Wie auch bei uns gibt es von konventioneller Kosmetik abgegrenzte Bereiche mit Naturkosmetik, die allerdings etwas durchlässiger und weniger strikt wirken, darunter auch einige Marken und Produkte, die in die natürliche Richtung gehen, aber nicht hundertprozentig natürlich sind. Andersherum ist es im Fachgeschäft, in dem auch schonmal ein eher konventionell ausgerichteter dekorativer Tromborg Aufsteller inmitten zertifizierter Naturkosmetik steht.
Dennoch, der grüne Wind weht hier kräftig.
Wenn ihr in Kopenhagen seid und euch nach Naturkosmetik umschauen wollt, kann ich euch vier Shops wärmstens ans Herz legen:

Greenskin
Mein erster Weg führte mich zu Greenskin, einem Naturkosmetiklädchen in der Nordre Frihavnsgade 7 in Østerbro.
Hier habe ich viel Zeit zum Stöbern vebracht und viele Marken entdeckt, die ich hierzulande noch nie im Regal gesehen habe, zum Beispiel dekorative Kosmetik von Jane Iredale, IDUN Minerals aus Schweden und Pür Cosmetics. Außerdem gibt es dort die Seren von Odacité, Sonnenpflege von COOLA und natürlich die luxuriöse Kosmetik von Rudolph Care mit Acai, die ich sehr spannend fand und in Kopenhagen in nahezu jeder Naturkosmetik Ecke vertreten ist.
Bloß gut, dass es im Laden keinen Inika Aufsteller gab, da hätte ich dann nämlich definitv noch ein paar mehr Arme zum Swatchen gebraucht.
Mehr zum Shop auf greenskin.dk

Pure Shop
Der Pure Shop in der Grønnegade 36 ist ein weiteres großes Fachgeschäft für Naturkosmetik, welches ein sehr vielfältiges Angebot an Marken bietet. Less is More, The Organic Pharmacy, Florascent und soo viel mehr, da lacht das Herz.
Hier habe ich an den John Masters und Organic Glam Düften geschnuppert, mich in die unfassbar breite Farbpalette der 5-free Lacke von FNUG verliebt und stand einmal mehr vor der toll formulierten und unbedufteten Rudolph Care Augencreme.
Sehr sympathisch fand ich auch, dass hier im Shop konsequent Wert auf 100% Natürlichkeit gelegt wird. So fand ich beispielsweise im Kjaer Weis Display ein paar Lücken, denn die Nuancen, die synthetische Farben enthalten, sind hier ganz bewusst nicht im Sortiment.
Mehr dazu auf pureshop.dk


Magasin du Nord
Das Magasin ist Skandinaviens ältestes Kaufhaus und auch hier lohnt sich ein Besuch.
In der großzügig gehaltenen Naturkosmetikecke dieses riesigen Kaufhauses finden sich nordische Marken wie Estelle & Thild, Karmameju und Rudolph Care und internationale Bekannte wie Pai, Grown Alchemist, Jane Iredale, Nude by Nature, John Masters Organics und Juice Beauty. Letztere gibt es übrigens ganz neu auch bei Najoba im Sortiment, yay!
Schade, dass es die brandneue dekorative Kosmetik von Estelle & Thild dort nicht zu Bestauen gab, dafür musste ich ein bisschen schmunzeln, als ich einen großen Aufsteller von benecos fand. Touristen genießen im Magasin übrigens 10% Touri-Rabatt.
Mehr dazu auf: magasin.dk

ILLUM
Himmel, was für ein schniekes Kaufhaus im Herzen Kopenhagens!
Schon allein wegen der absolut schicken Einrichtung solltet ihr in der Østergade 52 vorbeischauen (ich hätte bitte auch gern einen dieser Kronleuchter für mein Wohnzimmer). Das Beautydepartment im Erdgeschoss wurde gerade neu umstrukturiert und auch im Naturkosmetiksegment gibts nun einige neue Marken zu bestaunen, darunter die dänische Frischekosmetik von NUORI, de Mamiel, Oskia, rms beauty, MUTI aus München (in Dänemark sehr erfolgreich) und Kjaer Weis.

Witzige Anekdote: Ich stehe im Illum und frage nach dekorativer Naturkosmetik. Die Verkäuferin nickt und führt mich zum neuen Kjaer Weis Display. Meine Augen leuchten, ich habe sofort meine Finger in den herrlich seidigen Lidschatten, schmachte wieder einmal den unfassbar schönen Champagnerton „cloud nine“ an, frage die Dame am Stand danach, welche der dreizehn Nuancen denn nochmal vegan sind und stelle im Gespräch fest, dass Kirsten Kjaer Weis anlässlich des Re-Openings gerade höchstpersönlich vor mir steht. Fangirl Moments!
Psst: bald wird es neben dem Beautiful Oil von Kjaer Weis auch noch weitere vegane Pflegeprodukte geben.
Mehr zu den Illum Beauty Marken findet ihr hier: illum.dk

Hach, soo hyggelig!
Ich bin noch immer ganz verzaubert vom nordischen Charme Kopenhagens und hoffe, dass ich euch ein bisschen inspirieren konnte.
Weitere Kopenhagen Reisetipps findet ihr auch bei Durch grüne Augen und Hey Pretty.

Wart ihr auch schon in Kopenhagen?
Nutzt und kennt ihr skandinavische Kosmetikmarken?
Habt ihr weitere Kopenhagen Tipps? – Her damit für die Nachwelt! 

Hyggelige Grüße,
Mexi

Advertisements

6 Gedanken zu “Naturkosmetik Travel Guide Kopenhagen

  1. Hallo Mexi,
    ach, was ein schöner Artikel, danke!
    Da kommen Erinnerungen wieder hoch, denn ich war vor 2 Jahren in Kopenhagen und habe mich auch ad hoc in die Stadt verliebt. Das mit den schönen Menschen trifft es wirklich!
    Auch wir haben in Norrebro gewohnt, allerdings in einer Airbnb-Wohnung, was auch wunderbar funktioniert hat. Ein toller Stadtteil mit vielen schönen Cafés!
    Ich hatte ja vor meinem Trip bei Beautyjagd von der Marke „Isangs“ gehört und dem Lädchen einen Besuch abgestattet. (Gab auch einen Blogpost dazu, sowohl zu Kopenhagen als auch den Isangs-Produkten).
    Die von Dir genannten Läden hätten mich aber auch sehr interessiert, muss ich sagen, und das mit Kirsten ist ja wirklich der Knaller! Habe den Kjaer Weis Lidschatten in „wisdom“ zu meiner Hochzeit getragen und liebe ihn sehr.
    Liebe Grüße,
    Meike

    • Oh stimmt, Airbnb ist bestimmt auch eine gute Übernachtungsmöglichkeit mit Küchenoption in Kopenhagen. Da hatte ich dann gar nicht mehr geguckt, nachdem ich den Knaller-Gutschein im Netz fand. ,)
      Ich wollte eigentlich auch zu Isangs, denn ich hatte nämlich schon im Vorfeld ein bisschen gegoogelt und bin auf deinen Kopenhagen Blogpost gestoßen. Das habe ich dann aber leider doch nicht mehr geschafft vor lauter Kaufhausbesuchen. *lach*

      Danke dir für die Blümchen, das ging gerade runter wie Öl.
      Liebste Grüße zurück!

  2. Sehr schön und ausführlich geschrieben. Top!. Kopenhagen ist eine schöne Stadt zum entspannen. Da meine Eltern da wohnen bin ich fast jedes Jahr dort einmal.

    • Ach, wie schön.
      Da ist man manchmal bestimmt traurig, dass sie so weit weg sind, wird dafür dann aber doppelt voll mit Liebe gemacht in dieser wunderschönen Stadt.

      Danke dir für deine lieben Worte.

      Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s