Sonnenuntergang Moon Bay Strunjan Slowenien

Naturkosmetik unterwegs: meine Gesichtspflege im Urlaub

Gesichtspflege Naturkosmetik Urlaub
Gerade sitze ich auf der Terrasse unserer Airbnb Ferienwohnung in Seča nicht weit entfernt von der slowenischen Küste und dachte eben noch über einen längeren Instagram-Post nach, stoppte mich dann aber doch dabei und beschloss kurzerhand, diese Zeilen hier im Blog zu tippen. Okay, na dann mal los. zurück zu den Wurzeln.
Früher fiel es mir auf Reisen immer unheimlich schwer, mich auf wenige Produkte zu beschränken. Weniger einzupacken fühlte sich immer ein bisschen nach Verzicht an. Inzwischen schaffe ich es, meine Maske und selbst die Augencreme zu Hause zu lassen ohne dass mir unterwegs etwas fehlt und ich freue mich, mit wenigen Basics auszukommen.

Reinigung
Für gewöhnlich reinige ich morgens tensidfrei mit Reinigungsmilch und schminke abends schaumig ab. Zu Gunsten des leichten Reisegepäcks und weil ich absolut überzeugt davon bin, wandert auf Reisen nur ein Reinigungsprodukt in meine Kulturtasche, nämlich das All-Over Wash von Urtekram aus der No Perfume Baby Reihe (hier ganz rechts als kleine Abfüllung). Ich kenne kein anderes Reinigungsprodukt in der Naturkosmetik, das gleichermaßen mild formuliert ist.
Keine Duftstoffe, ohne Alkohol – dafür milde Tenside, die mein Gesicht hervorragend reinigen ohne dieses typisch quietschig ausgetrocknete Gefühl danach auf der Haut. Morgens verwende ich nur einen Miniklecks des Gels und schäume es mit Wasser kurz auf, abends darf es zum Abnehmen von Make Up und Sonnenschutz etwas mehr davon sein. Auch zum Haare waschen eignet es sich für kurze Wochenendtrips übrigens prima.

Pflege & Sonnenschutz
Vielleicht war es die Hektik vorm Urlaub, möglicherweise war es auch der Umstieg auf eine leichtere Creme, die ich eingepackt hatte. Jedenfalls war meine empfindliche Gesichtshaut außer Rand und Band als ich losfuhr und in Slowenien ankam. Brennen, staubtrockene Haut und Schuppen vom Feinsten rund um die Mundpartie. Yay. Ich ohrfeige mich im Nachhinein ein bisschen, Experimente mit neuen Cremes ausgerechnet kurz vor dem Urlaub zu machen, bekam meine Haut dann nach ein paar Tagen wieder in den Griff. Die Experimentiertube wanderte also erstmal auf die Wartebank und statt dessen kam eine Creme ins Spiel, die ich nochmal neu kennengelernt habe, nämlich die alverde Med Pflegecreme. In meiner Not musste sie beim Einkauf bei dm in Portorož mit und ich war heilfroh, a) überhaupt einen dm Markt hier in Slowenien vorzufinden und b) ohne langes Suchen eine milde Creme im Ausland kaufen zu können. Diese Creme hatte ich im letzten Winter schon fleißig in Verwendung und fand sie in Ordnung, wenn auch etwas zu fettig-filmig und für meinen Geschmack zu wenig feuchtigkeitsspendend. Interessanterweise war genau das, was mir im Winter zu viel des Guten war, jetzt genau das richtige für mich, denn meine Haut bettelte quasi nach extra Okklusion und Schutz, halleluja. Über der Creme habe ich besonders gereizte Stellen mit dem Marulaöl von Oils of Heaven*/ Ooh! besänftigt. Ich habe auf Reisen immer eine kleine Größe an Gesichtsöl dabei als Spezial- und Extrapflege und es hat sich diesmal als Rettungsanker Nr. 2 perfekt gemacht. Das hellgelbe Öl zieht erstaunlich schnell weg, fühlt sich herrlich leicht auf der Haut an und eignet sich auch prima als Augenpflege.
Unter meiner Pflege verwende ich morgens und abends den Hyaluron + Bloom Nectar von Lovely Day, den ich bei meiner Bestellung versehentlich als Voll- und nicht als Kleingröße im Paket hatte, als ich mir die Charcoal Manuka PHA Maske kaufte. Inzwischen bin ich dem Praktikanten für diese Verwechselung sehr dankbar, denn dieses Serum ist eine wahre Feuchtigkeitsbombe – wahrscheinlich die beste, die mir bislang in die Finger gekommen ist. Ich liebe die nährende, nicht klebende und zugleich leichte Formulierung aus Kamillenhydrolat, Aloe, Babassu- und Kaktusfeigenöl, die mit Hyaluronsäure und Niacinamiden als aktive Wirkstoffe noch einen drauf setzt. Meine Haut wird damit nachhaltig durchfeuchtet und sieht wunderbar glattgebügelt aus. Das Serum ist unheimlich ergiebig (eine Fingerspitze davon reicht) und die gelige Textur bleibt beim Verteilen auf der Haut lange feucht und verpufft nicht wie manch anderes Serum sofort – Hydration², genial.

Alga Maris Gesicht Sonnenschutz SPF 30 Naturkosmetik
Über dem Serum und der Creme ist Sonnenschutz Pflicht, nicht nur im Urlaub. Ohne die getönte Sonnencreme mit SPF 30 von Alga Maris in der hellen Variante geht bei mir seit Anfang des Jahres nichts mehr – endlich ein mineralischer Breitband-Sonnenschutz (mit Titan- und Zinkoxid) fürs Gesicht, der nicht zu schwer und speckig ist, sich gut einarbeiten lässt und gleichzeitig Unebenheiten ruckizucki verschwinden lässt, jetzt bleibt keine Ausrede mehr für Sonnencreme-Muffel (wie ich übrigens viel zu lange auch einer war). Ich liebe die für einen mineralischen Schutz relativ leichte Textur und die Tönung, die meine Rötungen um Mund und Nase wunderbar ausgleicht. Da sie mir Blassnase auch jetzt im Sommer noch etwas zu dunkel ist, mische ich derzeit zu meinen zwei Pumphüben Sonnenschutz einen halben Pumper der mir momentan zu hellen Ere Perez Oat Milk Foundation in „light“* (mehr dazu bald) und bekomme so das beste aus zwei Welten und meinen perfekten Ton. Im Frühjahr habe ich den Sonnenschutz gern zum Aufhellen mit ein paar Krümeln meiner sehr hellen Mineralfoundation in der Handfläche gemischt und habe so sogar noch mehr Deckkraft erreichen können. Mit kleinem Punktabzug bezüglich der Nuancen ist sie mein liebster Sonnenschutz und ich wünsche mir heimlich, dass hier zusätzlich zu den beiden erhältlichen Farbtönen noch einer für sehr helle Haut nachgelegt wird. Tolle Textur, großartiges Preis-Leistungsverhältnis, absoluter Nachkaufkandidat: da mein PR-Sample von der Vivaness schon fast leer war, musste eine neue Flasche mit ins Gepäck, sicher ist sicher. Pssst, ihr werdet sie wahrscheinlich nirgends günstiger als bei Violey finden.

Kleiner Nachtrag: Für das Erreichen des ausgelobten Sonnenschutz von SPF 30 ist natürlich die Auftragsmenge entscheidend. Die liebe Pretty Green Woman schreibt, dass etwa vier Pumphübe der Creme einem Gramm entsprechen und somit ein guter Richtwert für den vollen ausgelobten Schutz sein dürften. Sie mischt die getönte Version gern mit der ungetönten 30er Variante um ihren hellen Hautton zu treffen, Green Conscience und Fräulein Immergrün machen es ebenso.
In den letzten Tagen habe ich meine tägliche Dosis Sonnenschutz testweise auf drei Pumphübe erhöht und diese mit einer guten Messerspitze von meiner derzeit zu hellen Mineral Foundation von Everyday Minerals (ivory 1n) gemischt und aufgehellt. Diese Variante macht die Sonnencreme noch eine Idee fester und trotzdem noch wunderbar vercrembar und ich büße kein Verwässern des SPF durch die helle Flüssigfoundation ein.

Ich bin nachhaltig beeindruckt von der Schönheit der Natur hier in Slowenien und kann euch einen Abstecher an die Adriaküste nur empfehlen. Selten habe ich so wunderschöne, naturbelassene Strände gesehen und mich unsterblich in die Mondbucht von Strunjan verliebt. Mehr Urlaubsimpressionen und ein paar längere Posts zum Urlaub in Slowenien findet ihr aktuell auch auf Instagram, wenn ihr mögt.

Wart ihr dieses Jahr schon im Urlaub?
Was muss(te) unbedingt mit in euer Naturkosmetik-Reisegepäck?

Sonnige Grüße ,
Mexi

 

Sonnenuntergang Moon Bay Strunjan Slowenien

Advertisements

12 Gedanken zu “Naturkosmetik unterwegs: meine Gesichtspflege im Urlaub

  1. Hach ich beneide dich schon die ganze Zeit auf IG, das sieht dort wirklich traumhaft aus!

    Wieso kaufst du dir die Alga Maris Sonnencreme denn nicht in der normalen Variante, wenn dir die getönte noch zu dunkel ist? Wenn du dich ohnehin schminkst, ist ein eventuelles Weißeln ja egal…
    Die Alverde MED Creme benutze ich auch. Macht was sie soll, ist für den Preis ok und milde NK in Drogerien ist ohnehin klasse! So ganz überzeugt sie mich nicht, ist mir einfach zu leicht.

    Hab noch einen schönen Urlaub!

    LG Valandriel

    • Ich finds auch klasse, dass sich alverde mit der Med-Reihe ein kleines Alleinstellungsmerkmal geschaffen hat – und das in der Drogerie mit Zugriff für alle. Großartig! Mir geht es mit der Creme ähnlich wie dir, sie ist gut, aber es fehlt ein bisschen was. Mit Serum/ Aloe Gel lässt sie sich aber prima austricksen und pimpen.
      Ich bin morgens ein echtes Faultier im Bad und möchte die Kombi aus SPF und gleichzeitiger Deckkraft mit der getönten Version mittlerweile nicht mehr missen, das geht so herrlich schnell. Mit der normalen Variante müsste ich definitiv noch mit Concealer herumwerkeln, um meine Augenringe und Rötungen wegzuzaubern. Mache ich manchmal noch zusätzlich, meist bin ich mit der Tönung schon salonfähig.

      Danke dir, für mich geht der Alltag nun auch weiter, aber ich bin noch randvoll mit Slowenien-Liebe. Soo schön. ❤
      Liebste Grüße zurück!

      • Alleine verwende ich die Creme auch nie! Benutze immer Sonnencreme und Serum/Toner dazu, oder auch mal ein Öl.
        Ah okay, verständlich. War ja auch nur ein Vorschlag, da ich ohnehin immer mit Concealer ran muss =)

        LG Valandriel

  2. Das nenne ich mal ein minimalistoschds Reisegepäck! Vielen Dank fürs Zeigen und Vorstellen, liebe Mexi. 🙂

    Ich hatte schon via Instagram mitbekommen, dass du den getönten Sonnenschutz von Algarmaris mit der Foundation mischt. Gute Idee. Das werde ich auch mal ausprobieren müssen. 🙂

    Weil es mir am Herzen liegt und ohne klugscheißen zu wollen: 2 Pumpstoße sind zu wenig, um den ausgelobten Schutz zu erreichen. Nur falls dir das nicht klar ist. Aber 2 Pumpstöße sind definitv komfortabler als 4 und besser als keiner. 😉

    Liebe Grüße,
    Jenni

    • Du Liebe, danke dir fürs Stupsen!
      Habe mich auch immer schon gefragt, ob mich meine tägliche Dosis zum SPF 30 bringt, aus Mangel an Feinwaage konnte ich das nie kontrollieren und würde mir gerade beim Sonnenschutz einen Richtwert zur empfohlenen Auftragsmenge auf dem Produkt wünschen., denn nicht jeder beschäftigt sich hinreichend mit dem Thema und wiegt zu Hause Creme ab. Habe anfangs auch mit der ungetönten 50er gemischt und fand den Glanz damit untragbar, die ungetönte 30er habe ich hier glaube ich auch noch rumfliegen, ich werde mal gucken, wie die sich mit der getönten macht und wie sich 4 Hübe anfühlen. Durch das Mischen mit Foundation nehme ich ja noch zusätzlich etwas Abschwächen in Kauf, ohne Aufhellen käme ich allerdings nicht vor die Tür. ,)

      Freu mich auf bald, wir müssen unbedingt die beiden Hafermilchfläschchen nebeneinander halten. ,)
      Liebn Gruß zurück.

      • Stimmt, das mit der Menge wollte ich noch anmerken, hatte es aber vergessen. Hast du wen mit Feinwaage im Bekanntenkreis? Wenn man ohnehin nur eine Creme nutzt, kann man die ja mal abwiegen um zu schauen, wie viel das so ist.
        Ansonsten mal den Pumpstoß beim Pumpen der Länge nach auf deinem Finger verteilen und schauen, dass du wenigstens die „2-Finger“ Regel befolgst?

      • Nein, leider nicht, zumindest wäre mir so auf Anhieb niemand bekannt. Stelle mir gerade vor, wie ich nach einer Feinwaage in meinem Familien- und Bekanntenkreis herumfrage und die Gegenfrage „Wofür brauchst du die denn?“ mit „Sonnencreme abwiegen beantworte. *hihi*
        Denke aber gerade tatsächlich über eine Anschaffung nach, allein schon fürs Selberrühren kann die ganz praktisch sein für die feinen Mengen.
        Halte mich bis dahin brav an Jennis Richtwert von ungefähr einem Gramm, bzw. einen Tuck weniger.

        Ihr zwei Lieben, ich danke euch ganz dolle für euer Feedback. ❤

  3. Liebe Mexi,
    deine Urlaubsfotos sind wirklich traumhaft *.* . Ich hoffe ihr hattet einen ganz tollen Urlaub (: .
    Deine minimalistische Reisekosmetik finde ich super! Ich packe auf Reisen auch nur noch das Nötigste ein.
    Die Ere Perez Foundation schmachte ich schon seit einigen Jahren an. Gibt es diese denn jetzt auch in Europa?
    Von Lovely Day Botanicals hat Jenni jetzt schon so sehr geschwärmt, dass das Serum und der Toner nun auf meiner To-Test-Liste stehen x) .
    Die richtige Creme als Basis ist auch bei mir das A und O. Ich vertrage da leider nicht (mehr) allzu viel und bekomme sofort Unreinheiten, wenn etwas nicht genau zu meiner Haut passt.
    Danke fürs Zeigen und liebe Grüße (: .

    • Stimmige Pflege ist alles, manchmal stimmt sie nicht, I feel you.
      Mir gehts genauso. Meine Haut zeigt mir leider auch sehr schnell, wenn ihr etwas nicht passt und ist dann ratzfatz aus ihrer Balance.
      Die Ere Perez Foundation stand auch ganz oben auf meiner Wunschliste – endlich mal eine ganz ohne Duftstoffe, juchu! Die Marke gibts bei Conten Beauty, Naturisimo und LoveLula, gefunden habe ich aber auch einen Händler in Deutschland, nämlich Tantje aus Köln, die haben auch einen Onlineshop. Würde dir auch was von meinem Fläschchen abmachen, aber die hellste Nuance wird dir wohl noch mehr zu hell sein als mir befürchte ich.
      Von Lovely Days bin ich wirklich absolut begeistert – diese milde Formulierung mit Wirkstoffen steht absolut für sich und kann so viel mehr als nur bonbonpastellig aussehen. Werde den Toner auch noch probieren und dann schauen, welcher von beiden den Dauerplatz in meiner Pflege bekommt, einer von beiden wirds sicher.

      Dankeschön für deine lieben Worte, der Urlaub wirkt noch gut nach, wenn ich mir die Fotos angucke, habe ich sofort wieder eine salzige Brise in der Nase. So schön!
      Ganz liebe Grüße zurück!

  4. Hallo liebe Mexi,
    auch ich habe die wunderschönen Urlaubsfotos auf Instagram bestaunt und sie haben mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. 🙂 Wie ich schon geschrieben hatte, war ich „früher“ öfter mal in Slowenien an der Flugschanze in Planica, zum Zugucken natürlich nur. Hehe.
    Ich teile deine Begeisterung sowohl für die Sonnencreme, die ich an der Nordsee täglich im Gesicht hatte, als auch für das Serum von Lovely Day. Da ich eh leicht gebräunt war, passte mir die Nuance im Gesicht genau und ich habe lediglich noch hier und da Concealer verwendet. Ansonsten hat die getönte Sonnencreme die Haut schön eben gemacht.
    Hui, mit der Foundation hast Du mich nun auch ein wenig angefixt, muss ich sagen. Ich trage ja seit Ewigkeiten beinahe täglich meine MF von Andrea Biedermann, habe aber auch mal wieder Lust auf Abwechslung, sprich eine flüssige Foundation. Freue mich auf Deinen Blogpost dazu!
    LG
    Meike

    • Hehe, genau das war das Ziel auf Instagram: ein bisschen Vitamin Sea ins graue Deutschland zu schicken. .)
      Wie schön, dass du dich auch so fürs Lovely Day Serum begeistern kannst. Ich bin äußerst angetan auch vom Toner, den ich seit ein paar Tagen verwende. Das ist der Wahnsinn, was der so kann, da ist Toner eigentlich kein Ausdruck für. Toll auch, dass dir die getönte Sonnencreme so toll passt. Ich wünschte, das wäre bei mir auch so, aber wer weiß, vielleicht kommt ja noch eine hellere Version, ich gebe die Hoffnung nicht auf und mische so lange fröhlich weiter.
      Die Foundation finde ich echt toll. Endlich mal eine ganz ohne ätherische Öle, davon müsste es viel mehr geben.

      Liebste Grüße zurück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s