Vegan Beauty Basket Mai Beauty Box

ausgepackt: Vegan Beauty Basket (mit Kurzreviews)

Vegan Beauty Basket Mai Beauty Box
Es ist zwar schon ein paar Tage her, dass mir die Vegan Beauty Basket* ins Haus geflattert ist, dennoch möchte ich sie euch zeigen und gerade weil ich die Produkte nun schon eine Weile fleißig im Gebrauch habe, natürlich auch erzählen, wie ich sie finde.

Allgemeines zur Box
Mittlerweile gibt es schon so einige Beauty-Abos mit Naturkosmetik.
Biobox, Fairybox, Puritybag – von bunt durcheinandergewürfelten Überraschungsboxen bis hin zu Highend-Luxus mit Individualisierungsoption ist alles dabei. Wie der Name schon sagt, handelt es sich beim Vegan Beauty Basket um eine Box mit veganer Naturkosmetik, die alle zwei Monate erscheint.
Die Box gibt es nun seit zwei Jahren und schaut man sich die streng limitierten Baskets so an, sieht man sofort, dass hier ganz viel Herz drinsteckt. Gründerin Ina und ihr kleines Team leben selbst vegan, legen Wert auf sinnige und nachhaltige Verpackung und bevor ein Produkt in der Box landet, wird ausgiebig recherchiert und getestet. Die Box hebt sich zum einen durch das persönliche Auswahlprodukt ab (yay!), zum anderen bietet sie eine sehr vielfältige Auswahl an Marken, die definitiv besonders ist: angefangen bei Little Ondine Nagellacken, Uoga Uoga, Dabba, Highdroxy, Cremekampagne, i+m bis hin zu Studio 78 überrascht die Box immer wieder mit ordentlich Abwechslung und neuen Marken.

1. Ben & Anna Deostick Persian Lime 60g [Originalgröße, 7,99€]
Ich fange gleich mal mit dem Auswahlprodukt des VBB an, dem Deodorant von Ben & Anna. Via Mail konnte ich mich vorab für meine bevorzugte Duftrichtung entscheiden und meine Wahl fiel auf das zitrisch frische, intensiv nach Limette duftende „Persian Lime“.
Die Deos erfreuen sich seit Anfang des Jahres großer Beliebtheit und auch ich finde sie toll. Die selbsternannten „Wie Schmidt’s, nur besser“-Deodorants sind im Vergleich herrlich cremig und lassen sich ohne viel Druck krümelfrei auf der Haut verteilen, was viele am „Original“ gestört hat. Von der Deowirkung her sind sie beide eine sichere Bank, tatsächlich finde ich die Ben & Anna Deos angenehmer und weniger klebrig im Auftrag. Obwohl ich die Deos von Schmidt’s noch immer mag, haben die Ben & Anna Deos hier die Nase vorn. Außerdem finde ich, dass sie eine Idee milder sind, besonders an heißen Tagen bleiben meine Achseln entspannt, kein Brennen, kein Müffeln, alles im grünen Bereich.
Übrigens haben die Deos kürzlich nochmals ein kleines Facelift und Zuwachs bekommen: es gibt sie nun in sechs verschiedenen Sorten, darunter auch die beiden neuen Duftrichtungen Pink Grapefruit und Indian Mandarine.

2. puroBIO Loose Primer Powder 5g [Originalgröße, 6,99€]
Bislang habe ich Primer immer nur in Cremeform benutzt und hätte nie gedacht, wie toll das auch als Puder funktionieren kann, vor allem im Sommer in der öligen T-Zone. Der lose Primer ist sehr fein und macht ein samtig mattes Hautbild – die ideale Vorbereitung fürs Make Up und gleichzeitig ein geniales Fixierpuder, das sich auf meiner hellen Haut ganz prima auch als Löschblatt über dem Sonnenschutz macht. Inzwischen hat der Primer einen festen Platz in meiner Schminkroutine und bildet als transparentes Settingpuder stets den Abschluss meiner Pinseleien. Das Puder ist talkumfrei und basiert auf Mica, Reispulver, Maisstärke & Kieselsäure – eine sehr feine mattierende Kombi und mein heimlicher Favorit der Box.

3. puroBIO Puderpinsel n.01 [Originalgröße, 16,99€]
Passend zum Primer gibt es gleich noch den Pinsel dazu, juchu.
Dieser große Puderpinsel ist hochwertig verarbeitet, traumhaft weich und da die langen Pinselhaare schön fluffig und nicht zu fest gebunden sind, eignet er sich bestens vor allem für lose Puder. Der üppige Pinselkopf ermöglicht ein schnelles flächiges Arbeiten, piekst nicht an den Augen und schluckt nicht übermäßig viel Produkt – optimal zum Setten.

4. Barbara Hofmann Wimpernrundbürste [Originalgröße, 2,95€]
Und noch ein feiner Helfer in der Box, der sich auch dazu eignet, die Augenbrauen in Form zu bürsten. Wenn ich Mascara auftrage, muss ich spätestens bei der zweiten Schicht so ein Teilchen zum Trennen zur Hand nehmen, damit die Wimpern nicht verkleben und schön voll und definiert sind. So ein richtiges Wimpernbürstchen hatte ich tatsächlich noch nicht (nur ein altes ausrangiertes Mascarabürstchen und Trenner aus Silikon) und mag das Bürstchen und den langen Stiel sehr, denn damit kommt man in jede Ecke.

5. SISKYN Körperöl Grapefruit & Sweet Fennel, 30ml [Kleingröße, 10,50€]
Ein bisschen Luxus kommt mit dem Körperöl von SISKYN, einer kleinen Manufaktur aus England, ins Spiel. Ich mag Körperöle, auch im Sommer. Dieses hier ist ein schönes Beispiel dafür, dass sie auch in der warmen Jahreszeit prima funktionieren, denn es fühlt sich schön leicht auf der Haut an, zieht flott ein und nährt die Haut dabei sehr. Während die meisten Körperöle auf Jojobaöl basieren, glänzt das Öl u.a. mit Trauben- und Aprikosenkernöl, Avocadoöl und Haselnussöl und der intensiv süßliche Fenchelduft ist wirklich besonders und wirkt unheimlich erfrischend und belebend – großes Sinnes-Kino für Haut und Nase.

6. lipfein Lippenpeeling Rose-Kokos [Originalgröße, 9,99€]
Schon allein #weilküssenfetzt sind die niedlichen lipfein Döschen zum Knutschen. Das Rose-Kokos Peeling besteht aus nur sechs Zutaten, darunter Kokosflocken und getrocknete Rosenblüten, die den Peelingeffekt ausmachen, während Kokos-, Mandel- und Granatapfelsamenöl für reichlich Pflege sorgen. Das Peeling macht die Lippen glatt und weich und ist an sich unbeduftet, schnuppert aber unfassbar lecker nach Rose & Kokos und schmeckt übrigens auch so.
Handgemacht mit viel Liebe aus Dresden.

Goodie: Your Superfoods Energy Bomb 5g [Portionspackung 10x5g  14,90€]
Sehr lecker und tatsächlich ein kleines Energiebömbchen war dieses Probesachet von Your Superfoods. Ich bin gerade beim Wort Superfood manchmal superkritisch mit dem Hype, aber bei Guarana werde selbst ich schwach.
Ich habe mir das Pülverchen aus Acai, Maca und Lucuma mit einer reifen Banane und etwas Sojavanillejoghurt gegönnt und ja, es war lecker.

Vegan Beauty Basket Mai 2017 Inhalt

unterm Strich
Ein duftes, leichtes Körperöl, ein verlässliches Deo, dazu ein mattierendes Prime- und Fixierpuder und all die anderen Produkte machen dieses Vegan Beauty Basket zu einer wirklich gelungenen Sommerbox.
Diese Ausgabe kommt wie immer mit einer ausgewogenen Mischung an dekorativer und pflegender Kosmetik daher und übertrifft mit rund 55€ den Kaufpreis der Box allemal. Mit 24,90€/ 23,30€ im 3er-Abo liegt sie preislich im Mittelfeld und obwohl ich mich derzeit eher aufs Aufbrauchen meines Bestands konzentriere und mich gelassen an meinen Lieblingsprodukten erfreue, ist diese Box die aus meiner Sicht aufregendste im NK-Bereich. Die liebevolle Auswahl an Marken und die persönliche Auswahlmöglichkeit beim VBB beweisen, dass Naturkosmetik im Abo auch erfrischend anders geht.

Bei 50 Percent Green und Almostylish könnt ihr die aktuelle Juli-Ausgabe des Vegan Beauty Baskets bestaunen und euch hier auf der Infoseite des Vegan Beauty Baskets durch die vergangenen Boxen klicken, wenn ihr mögt.

Wie findet ihr die Vegan Beauty Basket, kennt ihr einige Produkte selbst?
Habt ihr derzeit eine Beautybox im Abo?

Liebste Grüße,
Mexi

*wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

Vegan Beauty Basket lipfein Peeling

Advertisements

die hat Profil: die neue Puritybag + Giveaway

Purity Bag Dezember 2015
Ui, wer baumelt denn da in der Dezembersonne?
Vorhang auf für eine ganz neue Box mit Naturkosmetik, der Puritybag.
Wie ihr seht, ist diese Box eigentlich keine Box, sondern ein Jutebeutel mit -ich greife mal vorweg- sehr exquisitem und wohlverlesenem Inhalt.

ein Konzept mit Profil
Mit der Puritybag* hat sich das in Düsseldorf gegründete Kosmetikinstitut SPAtacular ganz was feines ausgedacht. Sowohl vor Ort im Geschäft mit angeschlossenem Behandlungsbereich, im hauseigenen Onlineshop, als auch in der Box landet vor allem luxuriöse Naturkosmetik und teils sogar Marken, die nicht in Deutschland erhältlich sind: Namen wie ILIA, Mullein & Sparrow, Und Gretel, treat collection, Apoterra und The Organic Pharmacy geben sich hier die Klinke in die Hand. Naturkosmetik-Boxen gibt es inzwischen ja so einige, ich freue mich sehr, dass diese Box es schafft, nicht nur mit erlesenen Marken um die Ecke zu kommen, sondern auch eine Personalisierung nach eigenen Bedürfnissen einzubauen. Jede Box wird individuell gepackt, beim Bestellprozess legt ihr euer Beautyprofil (Alter, Hauttyp, Hautton, Augenfarbe, Lebensweise/ Unverträglichkeiten) an und habt die Wahl, den Fokus entweder voll und ganz auf dekorative Kosmetik, Reinigung oder Pflege zu legen oder euch eine Überraschungsbox zaubern zu lassen.
Die Puritybag erscheint alle drei Monate und ist einzeln (59,50€) oder im Abo erhältlich (53,55€).
Ich habe meinen Fokus auf dekorative Kosmetik gelegt und so sieht sie aus, meine Puritybag:

Purity Bag Dezember 2015 Inhalt Naturkosmetik

ILIA Mascara Nightfall [6,5g, 28€]
Starten wir gleich mal mit meinem persönlichen Highlight dieser Puritybag, der ILIA Mascara.
Ich stehe drauf, wenn Naturkosmetik Mascaras lange dort bleiben, wo sie hingehören: Haltbarkeit ist für mich das A & O. Einen Effekt haben sie schlussendlich doch alle, die einen nen schlichteren, die anderen einen pompöseren. Die ILIA Mascara Nightfall kommt im klassischen Schwarz daher und gehört eher zu denen, die ein recht natürliches Ergebnis erzielen, aber in puncto Haltbarkeit liegt sie dafür ganz weit vorne.  Das Gummibürstchen trägt auf der einen Seite ganz kurze, auf der anderen Seite längere Gumminoppen, die zwar nicht übermäßig Farbe und Volumen (ab)geben, jedoch verlängern sie meine Wimpern ganz wunderbar. Etwas stärker ist der Effekt mit Trick 17: gehe ich mit einem gewöhnlichen Bürstchen in die Kartusche, werden meine Wimpern deutlich besser getrennt und auch die Farbabgabe lässt sich so um einiges verstärken.
Obgleich das Bürstchen aus meiner Sicht optimierbar ist, diese Mascara ist großes Tennis.

treat collection Nagellack Buttoned Up [15ml, 19€]
Yeah, treat collection! Bereits in meinen Jahresfavoriten 2014 schwärmte ich euch von den 5-free Lacken des noch recht jungen Berliner Labels vor und was soll ich sagen, auch Buttoned Up begeistert mich. Diesen würde ich als sehr sattes Dunkelblau ohne Glitzer und Firlefanz beschreiben, das auf meinen Nägeln wie gewohnt hochbrilliant mit glossy Glanz herauskommt. Der recht schmale Pinsel fächert auf dem Nagel gut auf und ich komme damit prima kleckerfrei an den Nagelrand. Obwohl der Lack dünnflüssiger als manch anderer ist, deckt er schon in einer Schicht ganz hervorragend, trocknet flott und ich bin immer wieder schnell durch mit der Maniküre. Auch die Haltbarkeit ist ohne Unter- oder Überlack wahnsinnig gut und mir gefällt das Gesamtpaket aus exorbitant riesiger Farbpalette, unkompliziertem Auftrag, hervorragender Deckkraft, extrem guter Haltbarkeit und großzügigem Füllstand (15ml!) sehr.

Und Gretel Imbe Eyeshadow Blue Granite [2g, 29€]
Ein bisschen schmunzeln musste ich, als ich diesen Lidschatten aus der Box fischte. Bereits auf dem Und Gretel Release im Januar griff die Make Up Artistin ganz gezielt zu diesem Farbton, als ich bei ihr auf dem Hocker saß und mich in ihre Hände begab. Ehrlich gestanden war dunkles Blau bis dato nicht unbedingt die Farbe, zu der ich aus freien Stücken gegriffen hätte, doch inzwischen weiß ich, dass sie sich in der Lidfalte in Kombination mit einem hellen Goldton in der Lidmitte/ auf dem beweglichen Lid ganz wunderbar macht. Dieses unglaublich fein und intensiv pigmentierte Dunkelblau ist vielschichtig, denn es besticht vor allem durch eine hauchfeine violette Note und dem subtil weißlich metallischen Schimmer, der je nach Lichteinfall mal mehr, mal weniger zum Tragen kommt. Die samtige Textur der Und Gretel Lidschatten ist wunderbar und die lange Haltbarkeit ebenfalls.

Und Gretel Holt Eye Pencil Blue [1,13g, 18€]
Passend zum Lidschatten gesellt sich der Kajal in blau dazu.
Da die Mine des Stifts recht fest ist, lassen sich damit präzise und farbstarke Linien am Wimpernkranz ziehen, aufgrund der wachsig-festen Farbabgabe schmiert er nicht die Spur und hält sich erstaunlich lange am Auge. Genau wie beim blauen Lidschatten kommt auch dieses Blau mit diesem schnieken weißlichen Schimmer heraus, der mit dem Licht spielt und dem Dunkelblau eine ganz besondere und strahlende Note gibt.

Purity Bag Und Gretel Eyeshadow Blue Granite Swatches

Unterm Strich
Mit vier hochwertigen Vollgrößen und zwei Goodies (ein Armband von Trés Simple und Pröbchen von The Organic Pharmacy) ist sie recht ordentlich befüllt, aber nicht so sehr, dass ich mich trotz gut besetztem Schminktisch erschlagen fühlen würde, was sicherlich auch daran liegt, dass diese vier alles andere als nullachtfünfzehn und obendrein nicht mal eben an jeder Ecke zu haben sind.
Die Zusammenstellung dieser Ausgabe finde ich sehr stimmig, ich kann durchweg mit allen etwas anfangen und ziehe meinen Hut für dieses neue Konzept mit Beautyprofil. Der Gesamtwert übertrifft mit 94€ mehr als deutlich den Kaufpreis der Box, der zweifelsfrei nicht ganz günstig ist, dafür sind es die Produkte darin aber auch nicht.
Da ich Überraschungen aus Beautyboxen zwar gern mag, aber auch immer wieder viel zu viel Geld in zielgerichtete Kosmetik-Käufe investiere, würde mir die Box im Abo wahrscheinlich endgültig das Budget und auch das Badezimmer sprengen, als hin und wieder-Geschenk an mich selbst könnte ich sie mir allerdings sehr gut vorstellen, da der Preisunterschied zwischen Abo und einmaligem Kauf verhältnismäßig klein ist. Ich bin ein bisschen begeistert und jetzt schon sehr gespannt, wie sich die Puritybag (weiter-)entwickeln wird.

Für diejenigen, die auf hochwertige (dekorative) Naturkosmetik stehen, sich gern mal von etwas Neuem inspirieren und überraschen lassen oder sich einfach etwas besonderes gönnen wollen, ist die Puritybag wie ich finde absolut einen Blick wert.
Auch Tried it out, Keep Calm and Think Green und Beautyjagd haben ihre Puritybags ausgepackt, falls ihr euch auch eine sichern wollt, solltet ihr euch ranhalten, denn die erste Ausgabe ist nur noch heute bestellbar und wird sich schon sehr bald auf den Weg zu euch machen, die nächste Puritybag Ausgabe könnt ihr ab dem 15.12. bestellen, diese geht jedoch erst Mitte März raus.

Purity Bag Dezember 2015 Naturkosmetik Und Gretel ILIA treat collection

Giveaway
SPAtacular war so frei und hat mir eine Puritybag, die ihr frei nach euren Bedürfnissen individualisieren könnt, zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Um teilzunehmen, würde mich brennend interessieren, was ihr in eure persönliche Traum-Puritybag packen würdet. Atmet mal tief durch, nehmt euch einen Moment Zeit und hinterlasst mir dazu bis Sonntag, den 20.12.2015 einen Kommentar unter diesem Beitrag (Teilnahmebedingungen** siehe unten).
Ich drücke euch kräftig die Daumen und freue mich schon auf eure Meinung zur Box und eure sahnigen Traumpuritybags.
Darüber hinaus bin ich gespannt auf euer Feedback zu diesem neuen Schätzchen. Spricht sie euch an, wie gefällt euch das Konzept und gibt es vielleicht etwas, was ihr euch anders wünschen würdet?

Was sagt ihr zur Puritybag?
Kennt und verwendet ihr Produkte aus der Box?
Hättet ihr die Wahl, wie würde eure Traum-Puritybag aussehen?

Liebste Grüße,
Mexi

Edit:
Ihr habt zahlreich teilgenommen und ich hab mich riesig über euer Interesse an der Puritybag gefreut. Es war mir ein Fest, eure Kommentare zu lesen: ich hab oft geschmunzelt („Lotterie-High End-Naturkosmetik“ versus „Shitty, das kann ich gar nicht so genau beantworten…”), mich in absoluter Zustimmung hier und da wiedergefunden und nebenbei immer wieder gestaunt. Kosmetik ist und bleibt eine sehr individuelle Sache und genau so soll es sein.

Und nun direkt zum heißen Brei: Die Glücksfee war da.
Ein TROMMELWIRBEL im Viervierteltakt ertönt.
Fräulein Immergrün, allerherzlichsten Glückwunsch, du Glückliche hast sie abgeräumt, deine persönliche Puritybag, yay! *konfetti*

Puritybag  Auslosung Giveaway

**Teilnahmebedingungen
1. Sei angemeldete/r LeserIn meines Blogs via WordPress, Email, Bloglovin oder Facebook.
Stell dir vor, du könntest dir deine Puritybag selbst zusammenstellen, wie würde deine Traum-Puritybag aussehen?

2. Die Verlosung endet am Sonntag, 20.12.2015 um 23.59 Uhr. Der/ die Gewinner/in wird im Laufe der folgenden Woche ausgelost und per Mail benachrichtigt.

3. An der Verlosung teilnehmen können alle LeserInnen meines Blogs ab 18 Jahren (TeilnehmerInnen unter 18 Jahren benötigen eine Einverständniserklärung der Eltern) mit Wohnsitz in Deutschland. Da es sich um eine private Blogverlosung handelt, ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Bei massiven Störungen oder in Fällen höherer Gewalt behalte ich mir vor, diese Verlosung jederzeit abzubrechen.

*wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

ausgepackt: die neue Vegan Box Beauty, hui!

vegan box beauty April 2015
Ursprünglich sollte an dieser Stelle eigentlich mein aufgebraucht & zurückgeblickt-Post online gehen, nachdem ich heute die allererste Beauty-Ausgabe der Vegan Box auspackte, hab ich mir dann kurzerhand überlegt, dieses Unboxing vorzuziehen, denn ich bin einigermaßen beigeistert und dieses Yay-Gefühl möchte ich unbedingt mit euch teilen, und zwar jetzt sofort! .)
Vielleicht kennen einige von euch diese vegane Abobox, die es in verschiedenen Ausführungen gibt, bereits. Ganz neu dabei ist die Vegan Box Beauty, die nun alle zwei Monate erscheint und 24,90€ kostet.
Ausgelobt wird sie als eine Box mit „wechselndem Angebot an dekorativer und pflegender Naturkosmetik“ und ich war zunächst erstmal entzückt und skeptisch gleichzeitig. Vegane Kosmetik muss nicht zwangsläufig viel mit Green Beauty zu tun haben, ebenso ist das Prädikat Naturkosmetik oftmals eher eine Auslegungssache, da dieser Begriff nicht geschützt ist. Als mir über Ostern dann der Deal bei Greenest Green ins Postfach flatterte, konnte ich meiner Neugier nicht widerstehen und das, obwohl ich doch erst im Februar der Biobox B & C aus vollster Überzeugung Lebewohl gesagt habe und dachte, dass ich erstmal ohne regelmäßige Überraschungspost auskomme. Offensichtlich bin ich in dieser Hinsicht entweder noch nicht geheilt oder aber einfach voller positiver Hoffnung für eine bunte NK-Abobox mit der nötigen Dynamik, denn so eine Kiste sollte bitteschön mit Abwechslung und einem stetig frischen Wind Neuigkeiten um die Ecke kommen.

Okay, du schöne Vegan Box, dann leg mal los.
Diese sechs Kandidaten + Goodie legen wie ich finde einen richtig reifen Start hin:

vegan box beauty April 2015 Inhalt

1. Heavenly Organics Body Butter 100g [Originalgröße, 11,90€]
Ui, kennt ihr Heavenly Organics schon? Ich hatte vorher noch nichts von dieser englischen Naturkosmetik aus Ceredigion gehört. In Handarbeit macht Mary-Anne Mills, die Gründerin von Heavenly Organics, eine hübsche Reihe veganer Körper,- Gesichts, und Haarpflege, die seit 2012 mit übersichtlichen Rezepturen in Bio-Qualität glänzt, sehr sympathisch! Sheabutter ist ein ganz wunderbarer Hautschmeichler und die buttrig-weiche Konsistenz dieser Creme lässt mich jetzt schon dahinschmelzen. Ich liebe Shea in Körpercremes und genau deshalb rühre ich mir immer wieder gern selbst welche an. Laut Beipackzettel und Deckelaufdruck angekündigt wurde die Duftrichtung „Orange, Rose Geranium & Patchouli“, die sich ja bombig fruchtig-blumig anhört, allerdings rieche ich davon nichts, sondern einfach nur den charakteristisch nussig-intensiven Duft der Sheabutter, auch nicht schlecht. Offensichtlich habe ich es hier zwar mit dem richtigen Deckel, aber der unbedufteten Variante der Body Butter zu tun. Wie das dufttechnisch in den anderen Boxen aussieht, das kann ich leider nicht sagen, trotz Duftwirrwarr finde ich es ganz wunderbar, dass die Box mich auf einen neuen Namen stupst.

2. i+m Naturkosmetik Glanz Shampoo Zitrone 250ml [Originalgröße, 9,90€]
Die Berliner Marke iplusm kenne ich natürlich schon und ich freue mich schon sehr darauf, dieses Shampoo zu probieren, auch wenn ich da noch ein paar mehr Kandidaten in der Warteschleife habe. ,) Schnuppern tuts schonmal wie ein leckeres Zitroneneis und den Pumpspender finde ich auch überaus praktisch. Ich muss ja sagen, dass meine Haare mittlerweile durchs nicht-chemische Färben und NK-Haarpflege echt unkompliziert geworden sind. Auch wenn ich weiß, dass sie oft Probleme machen, meine Kopfhaut kommt mit Sulfat-Tensiden (auch hier findet sich Sodium Coco-Sulfate) prima klar und wäre mein Haar nicht so fein, würde ich es durchaus aus „normal“ beschreiben, und genau so lautet auch die Waschempfehlung dieses Shampoos, passt!

3. Sauberkunst ätherische Ölseife „samtweich“ 50g [Probiergröße, 3€]
Sehr schön, gleich noch ein neuer Name für mich, denn auch diese kleine aber sehr feine Manufaktur aus Brandenburg war mir bislang noch gar kein Begriff. Für mich gehörten Seifen vor zwei Jahren noch in die „alte Frauen“-Ecke, inzwischen habe ich die Pflegewirkung handgesiedeter Seifen unter der Dusche echt lieben gelernt, denn die Öle und Fette, die sich in diesen kleinen Dingern verstecken, die habens pflegetechnisch echt drauf. Auf den ersten Blick dachte ich ja, dass dieses kleine (herrlich zitrisch schnuppernde)  Stückchen hier meine neue Handseife werden würde, bei den vielen tollen Fetten wird sie aber demnächst als schaumiger Duschbuddy in meinen Seifenbeutel landen. Empfohlen wird sie für trockene, empfindliche und reife Haut, leider ist zwar kein Überfettungswert angegeben, aber ich freue mich schon auf cremigen Pflegespaß in meiner Dusche.
Alle Seifen bei Sauberkunst sind übrigens palmölfrei und vegan.

4. SANTE Augen Make Up Entferner 100ml [Originalgröße, 5,95€]
In letzter Zeit habe ich Öle zum Abschminken für mich entdeckt und bevor ich zur Endreinigung mit meiner Reinigungsmilch loslege, vertraue ich neuerdings sehr auf die Reinigungskraft meines Abschminköls, welches mir abends gleich mal ordentlich Farbe abnimmt ohne dass ich viel herumrubbeln muss. Deshalb find ichs super, dass ich schonmal Nachschub auf Ölbasis habe, denn Öle tummeln sich darin einige. Auch hier find ich gut, dass der alkoholfreie Remover nur ganz dezent beduftet ist.

5. Weleda Nachtkerze Revitalisierungs-Öl 10ml [Kleingröße, 1,99€]
Ah toll, ich liebe die Weleda Körperöle und seit Erscheinen der Nachtkerzen-Linie war ich total gespannt auf dieses Öl, welches auf Jojobaöl, Sesamöl, Sonnenblumenöl, Weizenkeimöl und Macadamianussö basiert. Der Duft ist weledatypisch intensiv und schnuppert blumig, aber auch irgendwie würzig und mutet fast schon ein bisschen ayurvedisch an. Obwohl es nur eine Probiergröße ist, freue ich mich tierisch über dieses Öl und die Nachtkerze wird gleich mal in meine Kulturtasche wandern, denn schon in zwei Wochen gehts für mich wieder los: die Festivalsaison beim DesertFest in Berlin begrüßen, hurra!

vegan box beauty April 2015 Pflege

6. benecos Natural Mascara Vegan Volume 10ml [Originalgröße, 5,49€]
Viele Naturkosmetik-Mascaras enthalten Bienenwachs, nicht so die neue von benecos. Schon als ich das buschige Volumenbürstchen aus der Hülse zog und zum tuschen ansetzte, fiel mir auf, dass sie angenehm unaufdringlich riecht. Auch noch einem kurzen Blick auf die INCI-Liste freute ich mich, denn offenbar ist sie tatsächlich  unbeduftet – Parfum am Auge wird leider oftmals völlig überbewertet, wie schön, dass benecos auch darauf verzichten kann. Ich hab dann gleich mal losgetuscht und das tiefschwarze Ergebnis kann sich nach zweimaligem Tuschen wie ich finde wirklich sehen lassen, allerdings muss ich sagen, dass ich die Haltbarkeit eher so la la finde und grundsätzlich lieber mit kleineren Mascarabürsten arbeite, da ich vor allem die kürzeren Härchen am Innenwinkel besser erreiche ohne Gefahr zu laufen, dass da was ins Auge geht.

Goodie: Angel Minerals Concealer „soft beige“ & Angel Minerals Foundation-N4 „satin pearl“ [Probiergröße 4,99€]
Als eine der ersten Abo-AbschließerInnen der neuen Beauty-Edition der Vegan Box gabs als Goodie kleine Pröbchen von Angel Minerals, hui.
Angel Minerals kenne ich bislang auch nur vom Hörensagen und viel zu lange steht mein Projekt Mineral Make Up nun schon auf meiner To do-Liste. Großartig, dass ich durch die Box nun ein bisschen reinschnuppern kann. Der Concealer „soft beige“ (auf dem Bild unten rechts) ist einer der insgesamt sieben (!) bei AM erhältlichen Concealervarianten, die größtenteils als farbkorrigierenden Nuancen daherkommen. Die Foundationprobe „Satin Pearl – N4“ könnte für meinen hellen Hauttyp vielleicht etwas zu dunkel werden, aber ich bin trotzdem gespannt drauf, sie auszuprobieren. Längerfristig wäre es natürlich ganz schön toll, wenn die Vegan Box es schaffen würde, ein kleines Beautyprofil einzuführen, in dem man als Abonnent seinen Hauttyp- und Ton eintragen kann, denn gerade für Teint, Deko- und Gesichtspflegeangelegenheiten finde ich so eine Option sehr sinnvoll.

vegan box beauty April 2015 dekorative Kosmetik

Unterm Strich
Uiuiui, wenn das jetzt also die neue Generation Naturkosmetik Beautybox ist, dann sieht die echt toll aus.
Ordentlich befüllt mit 6 Produkten, davon vier in Fullsize und zwei in Probiergröße, begeistert mich vor allem die Produkt- und Markenauswahl und noch viel mehr die Aktualität. Mit der benecos Mascara und dem Weleda Öl befinden sich gleich zwei relativ neue Sternchen im Gepäck, mit der Bodybutter sogar eines, welches man hier in Deutschland meines Wissens nicht so ohne weiteres erstehen kann. Die Box kommt herrlich frisch und unramschig um die Ecke, bei keinem dieser sechs beschleicht mich das Gefühl, dass mir eine staubige Charge Ladenhüter gefährlich nah am MHD als phantastische Sensation verkauft werden soll. Insgesamt finde ich diese runde Mischung aus altbekannten Namen und neuen Entdeckungen sehr gelungen.
Der Gesamtwert der Box (ohne Goodie) liegt bei etwa 38€ und ich muss schon sagen, dass ich mich selten so über eine Box gefreut habe. Ich habe dank Deal bei Greenest Green 16,90€ für die Box gelöhnt, mit regulär knapp 25€ kostet sie deutlich mehr als Biobox, Fairy-Box, Glossybox & Co. Obwohl sie mir wahnsinnig gut gefällt, gestehe ich, dass sie meine Schmerzgrenze für eine Abobox doch etwas übersteigt.
Nach diesem starken Start bin ich nun sehr gespannt, wie sich diese Box entwickeln wird, auch wenn ich noch nicht so recht weiß, ob ich mir diese Entwicklung aus der Nähe oder Ferne anschauen werde.

Wie findet ihr die Erstausgabe Vegan Box Beauty?
Habt ihr derzeit eine Beautybox im Abo?
Hand aufs Herz: wo liegt eure Schmerzgrenze für eine Beautybox mit Naturkosmetik?
Was ist euch bei Naturkosmetik wichtiger: vegan oder Bio-Inhaltsstoffe?

Liebste Grüße,
Mexi

ausgepackt: Blogger BIOty Box #2: Frühlingsboten

Blogger BIOty Box 2015 FrühlingsbotenHurra, hurra, hurra!
Endlich ist er da, der Frühling und zwar nicht nur in meinem Kopf. Die Tage werden wieder länger und wärmer und ich genieße meinen persönlichen Frühling gerade ganz besonders, denn er ist intensiv, inspirierend und schmeckt nach mehr.
Nachdem uns die erste BIOty Box vor etwa einem halben Jahr so viel Freude beim Ein- und Auspacken bescherte, war klar, dass eine Fortsetzung dieser Wichtelbox mit viel Liebe und Naturkosmetik her musste.
Diese Box mit dem Motto Frühling passt sich hervorragend in eine Zeit des Erneuerns und Abstreifen des alten Winterpelz, auch pflegetechnisch. Ida von Herbs & Flowers hat es in ihrem herzigen Kärtchen an mich ganz wunderbar auf den Punkt gebracht, denn dieses „Erblühen nach der Winterzeit“ kann ich derzeit vollstens unterschreiben und ich habe mich riesig über die vier Frühlingsboten gefreut, die sie mir schickte.

Der Flower Power Badeextrakt von Maienfelser steht nun schon verdammt lange auf meiner Wunschliste. Wer hier schon länger mitliest, der weiß bestimmt, dass an mir ein kleines Blumenmädchen verloren gegangen ist und dieses laut Maienfelser „berauschende Blütenbad“ macht seiner Auslobung wirklich alle Ehre. Schon ein recht kleiner Spritzer davon taucht nicht nur meine Badewanne, sondern auch meine restlichen Räumlichkeiten in ein wahnsinnig intensives (!) und duftes Blumenparadies, welches genau meinen Nerv trifft und irgendwie ist dieses Dufterlebnis durch die Kombination der Düfte ganz schön großartig. Im Vordergrund steht Ylang Ylang, strengt man sich an, riecht man aber auch die anderen Blüten heraus, zum Beispiel die Linden- und Lavendelblüte, sowie eine erdig-warme Sandelholznote. Die Schaumbildung ist eher schwach, was vielleicht aber auch daran liegt, dass man davon nicht allzu viel benötigt, um in der warmen Blumenwiese wegzuflattern – Blütenrausch hoch zehn, mehr geht nicht. Diesen Duft könnte ich mir auch als ätherische Duftkomposition im Maienfelser-Sortiment vorstellen, warum gibts den eigentlich noch nicht, Mensch?
Als rothaarige Lady wusste Ida ganz genau, warum sie mir das Bioturm Shampoo Color rot in die Box legte. Asche auf mein Haupt, von den neuen Shampoos hatte ich durchaus schon gehört, aber dass die neue Reihe tatsächlich auch eines für rotes Haar hergibt, das ist total an mir vorbeigegangen. Zwar konnte ich es noch nicht dem Dauertest unterziehen, weil ich derzeit noch ein paar andere Flaschen auf dem Zettel habe, aber die erste Waschung damit hat mir durchaus gefallen: mega Schaumbildung bei kräftiger Reinigungswirkung und dazu ein fruchtig süßlicher Duft. Erstaunlich fand ich die wirklich gute Pflegewirkung, die bei NK-Shampoos manchmal zu kurz kommt.
Anschließend ans Blütenthema hat Ida einen weiteren Schnupperkandidaten für mich gefunden, nämlich die Cremedusche Lotusblüte von Cattier. Es ist gar nicht soo lange her, dass die Grüner Tee-Version davon auf meinem Badewannenrand stand und ich mochte sie unheimlich gern, da die cremige und sulfatfreie Formulierung schön sanft zu meiner Haut war. Der weiße Lotus schnuppert vergleichsweise eine Idee intensiver, herrlich frisch und klar.
Der frische Duft der Lemongras Seife von Savon du Midi strömte mir bereits beim Öffnen des Pakets in die Nase und da ich mittlerweile sehr gern auf feste Seifen setze, freue ich mich sehr, dieses Stück als nächsten Kandidat auf meiner Seifenschale zum Händewaschen begrüßen zu dürfen. Sie schnuppert angenehm unaufdringlich und natürlich und ich bin gespannt, was Savon du Midi so kann, denn diese Seifen kannte ich noch gar nicht.

Ihr seht schon, Ida hat mich gleich vierfach überrascht und bei so viel Duftrausch komme ich aus dem Schnuppern nun gar nicht mehr raus.
Herzlichsten Dank für diese mehr als dufte Volltreffer-Box. ❤

Falls ihr nun gespannt seid, was sich in den anderen 14 BIOty Boxen verbirgt, dann guckt gern vorbei auf
Herbs & Flowers, Keep Calm and Think GreenKosmetik natürlichpretty green womanStrawberrymouse’s MailboxPura LivSugarlimeWas macht Heli?Die Schwarze SchönheitAnitas WeltOhnemit,  Die Ente bleibt draußenFrau Wuselig und Projekt Schminkumstellung.
Habt ganz viel Spaß beim Gucken und Schmökern.

Kennt ihr bereits einen der vier schnupprigen Kandidaten aus meiner BIOty Box?
Was interessiert euch besonders/ über was hättet ihr euch so richtig gefreut?

Dufte Grüße,
Mexi

ausgepackt: Biobox Beauty & Care Februar 2015

Biobox Beauty & Care Februar 2015
Schon oft hat mich die Biobox überrascht, diesmal allerdings in einem ganz besonderen Maße.
Schlimmer gehts immer, manchmal ist das so.
Ich bin ganz ehrlich: im Fall der neuesten Biobox Beauty & Care Ausgabe trifft es dieses Motto deutlich besser auf den Punkt als das eigentlich angesetzte Winterthema.
In der Februarausgabe steckten folgende fünf Produkte:

Biobox Beauty & Care Februar 2015 Inhalt
1. Luvos Heilerde Granulat magenfein 20 x 6,5 g [Originalgröße, 7,99€]
Als ich dieses Päckchen aus der Box fischte, dachte ich ja auf den ersten flüchtigen Blick „Hurra, neues Trockenshampoo!“, denn meine alte Packung Heilerde neigt sich so langsam dem Ende zu.  Nach wie vor greife ich sehr gern zum Luvos als geniale Alternative zum Trockenshampoo, denn kaum ein anderes hat eine vergleichbare Absorptionskraft. Meine Freude kippte dann aber recht schnell in amüsiertes Staunen, denn dieses Heilerde Granulat ist weniger zur äußeren Anwendung gedacht, sondern dient eher der unterstützenden Behandlung bei Reizdarm. Mist, das wird dann wohl nix mit den Haaren.
Laut Biobox-Beipackzettel soll sie auch Völlegefühl lindern, ich bin gespannt, ob sie auch gegen mein Beautybox-Übersättigungsgefühl wirkt.

2. + 3. Weleda Citrus Erfrischende Feuchtigkeitlotion & Granatapfel Regenerierende Pflegelotion 20ml [Kleingröße je 1,99€]
Die Lotionen von Weleda mag ich aufgrund der Pflegewirkung und der intensiven weledatypischen Düfte unheimlich gern, den großen Bruder der Granatapfelvariante habe ich bereits begeistert geleert. Wer die Lotionen noch nicht kennt, kann hier gleich zwei auf einen Schlag probeschnuppern, ich persönlich bin ein bisschen gelangweilt und frage mich, warum eine Marke in doppelter Ausführung und gleicher Produktkategorie in der Box auftaucht.

4. Dr. Bronner’s Seife Rose 35g [Kleingröße, 5,49€ say what?]
Ebenfalls ein Wiedersehen für mich gabs mit der Seife von Dr. Bronner’s in der duften Rosenvariante, die ich mir witzigerweise neulich bei TK Maxx zugelegt habe.
Ein bisschen verwundert war ich allerdings, denn dieses kleine Stückchen aus der Box ist arg winzig gegenüber der originalen Größe von 140g. Auf der Produktliste wird sie als Originalgröße ausgelobt, faktisch ist sie mit 35g eine Probegröße und genau so stehts auch weiß auf pink.
for sample use only
Hoppala.

5. benecos Nagellack sweet nougat 9ml [Originalgröße, 3,99€]
Die 5-free Lacke von benecos mag ich gern und ich freue mich, einen weiteren begrüßen zu dürfen, glücklicherweise in einer Farbe, die ich noch nicht habe. Sweet nougat ist ein wirklich hübsches Braun, für eine Nagellackfarbe finde ich den Lack allerdings ein bisschen gewöhnungsbedürftig und irgendwie zu schwer. Das liegt sicher daran, dass ichs persönlich auf den Nägeln gern saftig und farbstark habe.
Ich muss schon wieder lachen. Ich bin ja so eine, die gern in einem fröhlichen Schwarz aus dem Haus geht und manchmal fühle ich mich richtig bunt, wenn ich mal etwas Farbe trage. Die Macher der Biobox scheinen das ganz ähnlich zu sehen, denn in der Beschreibung der Box wird mir der braune Lack als Farbklecks im tristen Wintergrau schmackhaft gemacht.

Unterm Strich
Selten hat mich eine Ausgabe der Biobox Beauty & Care derart amüsiert: Abhilfe gegen Reizdarm, ein Seifensample, welches mir als Vollgröße verkauft wird, ein Goodiesample des Rasierpulver von plaine für eine Lady, die aus Überzeugung keinen Rasierer mehr in die hand nimmt und ein brauner Farbtupfer gegen Wintertristesse obendrauf.
Die Box hat diesmal einen Gesamtwert von roundabout 16€ – die Seife zähle ich ganz bewusst nicht dazu.

Die Umsetzung und Zusammenstellung der Box passt sich sehr gut in mein neues Fernziel. Ich möchte mich von Dingen verabschieden, die ich nicht brauche.
Nach zehn Ausgaben sage ich nun vorerst tschüssi und auf Wiedersehen liebe Biobox, es war schön mit dir.

Was sagt ihr zur Februar-Ausgabe der Biobox?
Kennt ihr eins der Produkte aus der Box schon?

Liebste & köstlich amüsierte Grüße
Mexi

ausgepackt: Biobox Beauty & Care Dezember 2014

Biobox Beauty &Care Dezember 2014 Box
Mit der Biobox ist es manchmal ja so ein bisschen wie in der Achterbahn: mal wird einem schlecht, mal will man noch eine Fahrt.
Nachdem die letzte Box echt stark und auch die Dezember-Weihnachtsbox aus dem letzten Jahr sehr gelungen war, war ich voller großer Erwartungen, was denn diesmal kommen würde.
Diese Box trägt das Motto „Es weihnachtet sehr…“ und folgende vier, ehrm fünf Produkte stecken drin:

Biobox Beauty & Care Dezember 2014 Inhalt
1. Amazingy Lipbalm [Originalgröße, 2,99€]
Tja, wie ihr vielleicht seht, seht ihr nix, denn mein Lippenbalsam hat den Weg zu mir leider nicht gefunden, was offenbar daran liegt, dass meine Box von unten nicht ordnungsgemäß verklebt und verschlossen war, so dass ich schon vorm Öffnen mit der ganzen Hand von unten reingrabbeln konnte. Leider war dies schon häufiger der Fall und ich habe quasi fast schon drauf gewartet, dass mal ein Kleinteil durchrutschen und in den Weiten der Sortiermaschinen verschwinden würde. Einerseits ist das schon schade, da der Lipbalm meines Wissens das erste Produkt aus der Amazingy-Familie ist, welches es in die Biobox geschafft hat und neue Namen begrüße ich stets sehr gern in der Box. Andererseits habe ich seit der Umstellung meiner Gesichtspflege auf Öl only witzigerweise festgestellt, dass ich kaum noch Lippenbalsame zur Extrapflege brauche, da mir meine herzallerliebsten Öle soo viel Pflege geben, dass ich auf den Rest fast schon verzichten kann.
Update: Ganz ohne Vorwarnung und ohne dass ich wegen des fehlenden Lippenbalsam Rücksprache gehalten hätte, flatterte mein Exemplar direkt via Amazingy in meinen Briefkasten. Ich bin dankbar und baff, das nenne ich Service, Wahnsinn.

2. Speick Intensivpflege Creme Medium 50ml [Originalgröße, 13,49€]
Eben jene heiße Liebe zu reinen Ölen und Ölmischungen macht diese Gesichtscreme für normale und trockene Haut von Speick für mich persönlich überflüssig, da ich gar nicht mehr zu Cremes greife und mich damit pudelwohl fühle. Wenn ich mich richtig erinnere, war schon länger keine Gesichtspflege in der Box und eine Winterpflege brauchen wir derzeit wohl definitiv alle, zumal sich ja nun langsam richtige Glühweintemperaturen einstellen. Der Aloe Vera-Saft auf den vorderen Rängen der INCI-Liste gefällt mir gut, ebenso sprechen Kakaobutter, Avocadoöl und die zahlreichen Pflanzenextrakte für sehr reichhaltige Pflege, mit Alkohol und Glycerin recht weit vorn würde mir diese Creme mittlerweile allerdings nicht mehr genügen, da ich gerade bei der Gesichtspflege doch ziemlich kompromisslos bin und gern höherwertige Zauberzutaten auf meinem Gesicht sehe.

3. Love me Green Energising Body Scrub 200ml [Originalgröße, 12,90€]
Hui, was für ein riesiges Töpfchen! Das duftet schonmal sehr lecker nach Orange pur. Dieses Zucker-Körperpeeling werde ich definitiv mit in die Dusche nehmen und bin schon gespannt, wie es sich machen wird. Da ich regelmäßig und fleißig epiliere, gehört Peelen bei mir zum Pflichtprogramm und die zahlreichen recht groben Zuckerkristalle dürften für einen guten Abrieb sorgen, mal gucken, was die Öle darin noch so an Pflege leisten können. Grundsätzlich sind solche Zuckerschrubber recht lange haltbar, dieses hier ist noch zusätzlich konserviert und bei meinem Exemplar sagt das best before Datum, dass es bis Mitte März leergeschrubbelt sein sollte, hups tschakka.
In der Box befindet sich entweder dieses Peeling oder ein Love me Green Gesichtstoner.

4. benecos Kajal „bright blue“ [Originalgröße, 2,39€]
Wenn dekorative Kosmetik in der Box ist, dann ist es meist die von benecos und da freue ich mich immer sehr drüber, weil benecos trotz günstiger Preise wie ich finde immer recht stark performt. Vielleicht ist es generell die Krux bei Deko, dass man sich über die Farben streiten kann. Dieser stahlblaue Kajal ist schön stark pigmentiert und gibt benecostypisch ordentlich Farbe ab, die Farbauswahl finde ich persönlich mehr als fragwürdig, alles andere als weihnachtlich, eigentlich eher ein bisschen gruselig.

5. Aronia Basisches Badesalz 80g [Kleingröße, 2,35€]
Huch, Aronia? Ein weiterer neuer Name schafft es in die Biobox, noch dazu ein Badeprodukt, sehr gut. In letzter Zeit habe ich mir wieder viel mehr Zeit genommen, um in der Wanne unterzutauchen, gern auch basisch. Dieses Beutelchen mit Aroniasalz reicht für ein Vollbad, die angegebene Badezeit finde ich mit 30 Minuten eigentlich fast schon ein bisschen kurz, denn für eine wirkungsvolle Badeosmose gehts ab ner Stunde erst so richtig los. Habt ihr keine Badewanne und ärgert euch jetzt über dieses Beutelchen? Da die Füße ein herrlicher Ort für solche Basenspiele sind, könnt ihr euch auf ein paar schöne basische Fußbäder freuen oder ihr macht euch einfach ein paar basische Strümpfe über Nacht.
Da fällt mir auf: ich greife vor, denn eigentlich wollte ich schon länger ein Plädoyer für basisches Baden loswerden. Dieses Bad wird das dritte in meiner Basen-Feldstudie und ganz bestimmt werdet ihr dazu bald mehr von mir hören.
Ich bin gespannt.

Unterm Strich
Tja, wie finde ich das denn nun? In einem Wort: durchwachsen.
Einerseits freue mich auf einen Abrieb mit dem Körperpeeling und ein ausgiebiges und langes Basenbad mit Laptop und einer großen Kanne Tee in der Wanne, andererseits habe ich mit der Gesichtscreme sowie dem blauen Kajal wieder zwei neue Kandidaten, die sich ein neues Zuhause suchen müssen, der Amazingy Lippenbalsam hat den Weg nach Hause erst gar nicht gefunden.
Vier Vollgrößen und eine Kleingröße machen einen guten Schnitt, sehr löblich finde ich die beiden neuen Namen, die Abwechslung bringen, zur Hälfte schnöde umgesetzt finde ich allerdings das Motto, welches Weihnachten nur erahnen lässt, daran ändert dann auch das kleine Teelicht als Goodie nicht mehr viel.
Die Box hat diesmal einen Gesamtwert von rund 35€.

Was sagt ihr zur Dezember-Ausgabe der Biobox?
Kennt ihr eins der Produkte aus der Box schon?

Liebste Grüße,
Mexi

ausgepackt: Biobox Beauty & Care Oktober 2014

Biobox Beauty Care Oktober 2014
Heute wars mal wieder soweit: voller Spannung habe ich die neue Biobox Beauty & Care aus der Packstation geholt.
Die letzte Box fand ich eher mäßig, die Umsetzung zum Thema Sommer recht eigenwillig, um so gespannter war ich nun darauf, was die Herbstbox bringen würde, denn Herbst und Winter sind ja bekannt für schöne Pflegerituale.
Die Box trägt im Oktober passenderweise das Motto „Der Herbst ist da…“ und ich packe nun wie immer für und mit euch aus.
Die folgenden sechs Produkte waren in meiner Box:

Biobox Beauty Care Oktober 2014 Inhalt
1. alva Cellulose-Maske 50ml [Originalgröße, 27,90€]
Yeah! Ich fange gleich mal mit dem Highlight der Box an: einer Maske von alva, how horny is that then? Auf die Sensitiv-Reihe von alva hatte ich es ja schön länger abgesehen und nicht ohne Grund habe ich auf Empfehlung von Strawberrymouses Mailbox witzigerweise erst vor ein paar Tagen eine kleine *räusper* Bestellung bei Limango aufgegeben. Eigentlich ist bei mir eher abends Maskenzeit angesagt, da ich so neugierig war, habe ich sie eben gleich mal aufgetragen und während ich das hier schreibe bin ich froh, dass ihr mich nicht sehen könnt. Die weiße Maske ist vegan & ecocert-zertifiziert und zu meiner Freude nur sehr zart beduftet.Sie hat eine feine und recht cremig-feste Konsistenz, dank dem beiliegenden Spatel muss ich nicht mit dem Finger reindippen. Gleich nach dem Auftrag war sie sehr aktiv auf meiner Haut, nach 15 Minuten war sie fast komplett eingezogen und „getrocknet“ – die Reste sollen laut Anwendungshinweis sanft mit den Fingern abgerubbelt werden. Bei mir hat das Entfernen ohne Wasser nicht hundertprozentig geklappt und ich habe sie doch noch richtig abgewaschen, aber meine Haut fühlt sich jetzt wunderbar weich und entspannt an und obwohl die Maske etwas antrocknet, beschert sie mir kein Spannungsgefühl, ganz im Gegenteil, sehr schön!
In der Box ist entweder die Maske, eine Reinigungsmilch oder eine Sensitiv Körperlotion enthalten.

2. Styx Kartoffel Handbalsam 30ml [Kleingröße, 4,99€]
Jetzt wirds verrückt und nein, bislang habe ich noch nichts von Handcremes mit Kartoffel gehört, aber offenbar soll das Solanin aus der rohen Kartoffel eine regenerierende Wirkung haben, ich bin gespannt! ,) Die Inhaltsstoffe gefallen mir mit Macadamianussöl & Sheabutter auf den vorderen Rängen echt gut und so eine Kleingröße halte ich selbst bei meinem Handcremeinventar durchaus für aufbrauchbar und praktisch für die Handtasche.

3. Luvos Hydro Maske 2 x 7,5ml [Originalgröße, 1,29€]
Eine Maske von Luvos hatte ich schonmal in der Box und fand sie weder schlecht noch überragend gut. Ich muss gestehen, dass ich zwar sehr auf Heil- und Tonerde stehe, mir so wahrscheinlich aber keine Luvos Gesichtsmaske ins Körbchen gehüpft wäre, da ich gerade in Sachen Masken gern auf höherwertige Inhaltsstoffe setze. Diese Hydromaske kannte ich noch gar nicht und haben eben bei Pharmawelt gesehen, dass sie ganz neu seit September bei Luvos im Sortiment ist. Wenn ich mal ganz verrückt bin, werde ich sie bestimmt mal ausprobieren und für für den günstigen Preis finde ich die Zutaten mit Maisöl, Aprikosenkernöl, Meerwasserextrakt und Hyaluronsäure gar nicht verkehrt. In der Box sind verschiedene Ausführungen enthalten. Kennt ihr die neuen Masken schon?

4. Maharishi Ayurveda Kräuterseife Vetiver 100g [Originalgröße, 4,60€]
Ich steh ja ein bisschen auf ayurvedische Düfte und diese Seife riecht schön kräuterig-blumig und irgendwie auch verspielt. Inzwischen versuche ich tatsächlich vermehrt auf feste Seifen für die Hände und den Körper umzusteigen und ein bisschen weg von dem „Flüssigkram“ zu kommen, zu dem uns die Industrie mittlerweile hingelockt hat. Dabei stehe ich besonders auf tolle Seifen mit schöner Überfettung aus liebevoller Handarbeit (Seifensieden, ich komme bald!) und weniger auf Massenware, für die Hände wird mir dieses Schnupperstück aber bestimmt sehr sehr gut gefallen. Schade allerdings, dass Palmöl drinsteckt. Auch von dieser Seife sind verschiedene Ausführungen in den Boxen enthalten.

5. Kneipp Badekristalle Neue Energie 60g [Originalgröße, 1,99€]
Huch, ich wusste gar nicht, dass die Badezusätze von Kneipp naTrue-zertifiziert sind, war das schon immer so? Eigentlich bin ich ja echt froh, eine Badewanne zu haben, nur schaffe ich es gefühlt viel zu selten dort hinein. Frevel, denn gerade wenn meine Haut mal wieder zickt, hilft so ein Bad und die feuchten Dämpfe bei mir immer echte Wunder. Auf das Kneipp Bad mit Zitronengras und Olive bin ich sehr sehr gespannt, denn ich stehe total auf die Frische vom Zitronengras. Da ich eigentlich immer frisch geduscht in die Wanne steige und dort nicht vorrangig reingehe um mich zu säubern, hätten die Sulfate im Pulver ruhig wegbleiben können.

6. Kivvi Body Marmelade „sweet orange“ 15ml [Kleingröße 4,95€]
Ahhh, kann mich mal jemand kneifen? Neben alva ist Kivvi schon der zweite Name, der so zum ersten Mal in der Biobox auftaucht und ich hätte niemals im Leben damit gerechnet, toll! Die Inhaltsstoffe sind großartig und der sonnige und intensive Duft nach Orange  hellt das Gemüt sofort auf. Dieses kleine Döschen ist perfekt zum Reinschnuppern und Ausprobieren und passenderweise wird es mich gleich am langen Wochenende auf meinen Familientrip begleiten. Ahh, wunderbar!

Unterm Strich
Ich bin einigermaßen geplättet und freue mich sehr, dass die Biobox mit alva und kivvi zwei ganz neue und zudem wunderbare Marken mit ins Boot geholt hat. So viel Abwechsung würde ich mir immer für die Box wünschen und für mich ist diese Ausgabe eine sehr schöne und besondere Pflegebox. Es freut mich sehr, neue Namen zu finden und mit der Luvos Maske auch mal ein Produkt dabei zu haben, das relativ neu auf dem Markt ist. Das Motto der Box finde ich mit den sechs Pflegeprodukten prima umgesetzt und wenn es nach mir ginge, kann es so ruhig weitergehen mit der Biobox.
Der Gesamtwert fällt bei mir mit rund 46€ recht ordentlich aus und ich freue mich sehr über diese sechs Freunde.

Was sagt ihr zur August-Ausgabe der Biobox?
Kennt ihr eins der Produkte aus der Box schon?
Falls ihr auch Abonnenten seid, was war denn in eurer Box?

Allerliebste Grüße & ein zauberhaftes langes Wochenende euch allen,
Mexi

 

ausgepackt: Blogger BIOty Box „Sommer, Sonne & Mee(h)r“

Blogger BIOty Box Inhalt neu
Endlich ist es soweit und die für mich megaspannende Zeit der Geheimniskrämerei ist vorbei! .)
Sicher habt ihr euch beim Lesen des Titels schon gefragt, was ich denn da neues ausgepackt habe und ja, es ist eine wunderbare Naturkosmetik-Überraschungsbox und nein, die gibts leider nicht im Abo.
Den Grundstein dazu legten die euch sicher bekannten üblichen Verdächtigen NK-Bloggerladies mit dem Ziel, eine ganz persönliche Box zu gestalten: von Bloggerin zu Bloggerin quasi, mit Liebe und wohlbedacht gepackt.
Nach einer intensiven Ideenfindungs- und Planungsphase, gewissenhaften Absprachen und regelmäßigen Updates zum allgemeinen WerWieWoWas stand das Ding plötzlich und unsere erste gemeinsame Box mit dem Motto „Sommer, Sonne & Mee(h)r“ ging an den Start, auch wenn diese drei gerade im Urlaub zu sein scheinen…
Ich war nicht nur selbst ganz aufgeregt und eifrig am Packen der Box für mein Naturkosmetik-Wichtelkind, sondern natürlich gleichzeitig fürchterlich gespannt darauf, was ich denn auspacken würde und erst recht, wer mich denn überrascht, denn die Zulosung fand anonym statt. Für mich als absolutes Überraschungs-Nervenbündel ist schwer zu sagen, was denn schlimmer war: die Spannung, nicht zu wissen, was in meiner Box sein wird oder die Aufregung, jemandem eine Überraschung zu machen. Schrecklich, harr!

Als ich meine Box bekam, war ich witzigerweise der absoluten Überzeugung schon zu wissen, was drin ist, denn beim Lesen von pretty green womans Namen & Adresse hat es bei mir sofort geklingelt und da ich Glückspilz neulich bei ihrer Fotoaktion den ersten Platz auf dem Treppchen gemacht habe, dachte ich zunächst, dass dies wohl mein tolles Hilla-Gewinnpaket sein muss. Ich machte das Päckchen auf und bin dann glatt aus allen Wolken gefallen, denn da hat jemand frei nach dem Motto Klasse statt Masse ganz gezielt und mit Absicht meinen Nerv getroffen, ahhhh!

Blogger BIOty Box PHB All in One Mascara n
Die All in One Natural Mascara von PHB in schwarz steht schon länger auf meiner Wunschliste. Diese Mascara ist nicht nur vegan, tierversuchsfrei und ohne Alkohol, sondern kommt auch ganz ohne zusätzliche Beduftung aus, auf die ich Sensibelchen speziell im Gesicht und erst recht auf den Wimpern auch gar keinen großen Wert lege, großartig! Da meine Wimpern als Blondine im ungetuschten Zustand ziemlich unsichtbar sind und mich daher eigentlich schon kleine Effekte glücklich machen, bin ich in puncto Volumen- und Längentuschleistung wahrscheinlich sowieso sehr begeisterungsfähig, aber ein Punkt ist mir bei Mascaras besonders wichtig, nämlich die Haltbarkeit. Wenn ich Make Up und speziell Wimperntusche trage, dann möchte ich mich schön und unbeschwert dabei fühlen und nicht ständig in den Spiegel gucken müssen um sicherzugehen, dass ich noch keine Pandabärin bin. Ausgelobt wird sie sogar als wasserfest, was ich so explizit nun noch nicht ausgetestet habe, aber soweit gefällt sie mir schonmal sehr und ja, auch die Haltbarkeit ist top. Das spiralförmige, eigentlich ganz gewöhnliche Bürstchen gibt gut Farbe ab, fächert die Wimpern schön auf und durch Schichten habe ich nach 2-3 Tuschrunden zwei formschöne, dichte und tiefschwarze „Büschel“ (ja, genau!) an den Augen und staune über meine lange nicht mehr so schönen Klimperwimpern, wow!
Ich werde sie wohl demnächst weiterhin leidenschaftlich gern tragen, ganz bestimmt in nächster Zeit den ein oder anderen Regenguss mitmachen und unbedingt nochmal ausführlich berichten.

Blogger BIOty Box Kneipp Regeneration Augen Roll On n
Das zweite große Sternchen meiner Box ist der Kneipp Regeneration Augen Roll On.
Dass Kneipp als alter naturnaher Bekannter nun auch auf zertifizierte Naturkosmetik setzt, hat mich erstmal zum Staunen gebracht als ich die Regeneration Reihe entdeckte und der Roll On hat mich seit Erscheinen der Linie schrecklich neugierig gemacht.
Da ich oftmals über Nacht quasi implodiere, greife ich morgens gern zu solchen Roll-Ons, um meine teils doch dolle angeschwollenen Augenlider ein bisschen zu kurieren. Dabei schätze ich die abschwellende und kühlende Wirkung des Metallkügelchens und die gelige Frische auf meinen Lidern sehr und lege bei meiner Tasse Kaffee gern mal 1-2 Schichten davon auf. Zur Zeit brauche ich zwar noch ganz brav die letzten Reste meines (inzwischen ausgelisteten) Augen Roll Ons von Alterra auf, den neuen Abschwellmeister von Kneipp habe ich aber trotzdem schonmal kurz ausprobiert. Die weißliche creme-gelige Konsistenz gefällt mir sehr gut und sie ist im Vergleich zu dem von Alterra deutlich pflegender und bei weitem nicht so schrecklich klebrig. An die kleine Metallkugel beim Kneipp Roll On muss ich mich erstmal gewöhnen, da sie nur etwa die Hälfte der Größe zu der von Alterra misst und damit das kühle Vergnügen ein bisschen schmälert, dafür ist die Gefahr aber nicht so groß, dass ich mir damit im morgendlichen Taumel ins Auge kullere. ,)

Blogger BIOty Box Martina Gebhardt Santaverde Proben
Außerdem habe ich noch ein paar Pröbchen zum Toben in meiner Box gefunden, nämlich Sachets der Martina Gebhardt Eye Care, Martina Gebhardt Young & Active Cream und die SANTAVERDE Aloe Vera Bodylotion.
Die demeter-zertifizierte Kosmetik von Martina Gebhardt begeistert mich ja schon länger und ich finde, dass sie nicht nur von den Inhaltsstoffen und dem vielfältigen Reihen für verschiedenste Hauttypen & Belange einiges zu bieten hat, sondern auch ein sehr faires Preis-Leistungsverhältnis bietet. Sehr löblich finde ich auch, dass man diese Probensachets ganz offiziell bei Martina Gebhardt kaufen kann (z. B. als persönlich zusammengestelltes Testset) und auch hier in meiner Stadt gibt es einen Laden, der die Sachets im Verkauf hat. Ist man sich nicht sicher, ob Creme XY etwas ist, kann man so zumindest kurz austesten, ob die grobe Richtung stimmt, oder ob man doch lieber zu Lotion XY greift. *zwinker*
Solche Proben sind nicht nur super zum kurzen Antesten, sondern speziell für mich auch ganz prima für unterwegs. Von der Eye Care habe ich euch ja schon in meinen Beauty Favoriten von 2013 vorgeschwärmt, ganz bestimmt werde ich dieses Sachet an Stelle des Glastiegelchens mit auf Reisen nehmen und die Y&A und SANTAVERDE Cremes werden mir prima zur Handpflege für unterwegs taugen (mit Haarnadel befestigt schmodderts auch nicht).

An dieser Stelle muss ich mich nochmal ganz herzlich bedanken, nicht nur bei pretty green woman fürs fleißige Packen dieser Schätzchen, sondern auch bei allen Blogger BIOty BoxlerInnen, die diese Box durch kräftigen Einsatz, Schweiß und Tüfteln überhaupt erst zu Stande gebracht haben.

Ich gehe jetzt übrigens erstmal ganz gespannt nachgucken uns stöbern, wer denn für wen und vor allem was in die anderen BIOty Boxen gepackt hat, ihr auch? .)

Hier gehts zu den anderen fabelhaften Boxen:
pretty green womans Box (von Sugarlime)
Tried it Outs Box (von mir!)
Strawberrymouses Box (von Nixenhaar)
Nixenhaars Box (von Anita)
Kosmetik natürlichs Box (von Heli)
Helis Box (von Tried it Out)
Anitas Welts Box (von Kosmetik natürlich)
Sugarlimes Box (von Wuscheline)
Wuschelines Box (von Strawberrymouse)

Angenommen ihr hättet ein paar Naturkosmetik-Wünsche frei, welche wären das?
Über welche Beauty-Schätzchen und Entdeckungen habt ihr euch kürzlich so richtig gefreut?

Liebste Grüße,
habt alle einen ganz fabelhaften Sonntag!

ausgepackt: Biobox Beauty & Care August 2014

Biobox Beauty & Care August 2014 Beauty Box Naturkosmetik
Mit etwas, wenn auch weniger Verzögerung als zunächst befürchtet, habe ich die neue Biobox Beauty & Care für den Monat August aus der Packstation gefischt.
Nachdem die letzte Box  mit ein paar neuen Namen und neuem Gewand frischen Wind reingeweht hat, ist diese Ausgabe mit dem Motto „Der Sonne entgegen“ wieder eher eine klassische Version der Biobox mit diesmal fünf Produkten in Originalgröße:

Biobox Beauty & Care August 2014 Inhalt

1. Wilms/ Pinus Vital Körperlotion 200ml [Originalgröße, 11,90€]
Ich muss ja gestehen, dass mich die Naturkosmetik von Wilms echt überrascht hat. Inzwischen ist dieser Name schon häufiger in der Biobox aufgetaucht und auch wenn ich mich gerade darüber manchmal beklage, so freue ich mich doch irgendwie, wieder etwas davon in der Box zu finden. Von der Handcreme und dem Shampoo aus der letzten Box war ich bereits echt begeistert, denn die Pflegeleistung hat mich absolut überzeugt. Auch die Inhaltsstoffe dieser Lotion sehen sehr gut aus, denn gleich auf den vorderen Plätzen stehen neben dem typischen Kiefernholzextrakt Kokosöl, Jojobaöl, Distelöl und Sheabutter aus Bio-Anbau. Die Lotion ist durch natrue auf Stufe 2 (Naturkosmetik mit Bio-Anteil) zertifiziert und schnuppert ganz typisch herb-holzig, ein Duft, den man vielleicht mögen muss, mir gefällt er jedenfalls sehr und bin auf die Pflegewirkung gespannt. Ehrlicherweise muss ich an dieser Stelle festhalten, dass ich wahrscheinlich bei jeder anderen Bodylotion geschimpft hätte, da ich gar nicht so viele Beine habe, um die ganzen Lotionen zu vercremen und dies bereits die dritte (?) Lotion in Folge ist. In diesem Pinus Vital-Fall freue ich mich verrückterweise doch, könnte mir aber auch vorstellen, mal wieder ein schönes Körperöl in der Box zu finden. ,)

2. benecos Nagellack „spice me up“ 9ml [Originalgröße, 3,99€]
Auch benecos ist als einziges dekoratives Produkt mal wieder mit von der Partie, diesmal ist es aber kein babyblauer Lidschatten, yay! Die Lacke von benecos mag ich total gern und seitdem ich „5-free“ für mich entdeckt habe und meine Nägel es mir prompt gedankt haben, mache ich mir inzwischen sehr gern die Nägel schön. Die Farbe „spice me up“ ist ein durchaus schönes, kräftiges Rostrot, welches ich mit Blick auf die (großartige!) benecos Farbpalette zwar nicht ganz soo sommerlich finde. ich kann es mir aber prima in der Herbstsonne vorstellen. Ich freue mich über diesen Lack, noch größer wäre meine Freude natürlich gewesen, wenn es eine der 8 neuen Farben in die Box geschafft hätte (vielleicht „peach sorbet“ oder „oh la la“).

3. FINigrana Glasnagelfeile [8,99€]
Diese transparente Feile von FINigrana kommt in einem praktischen Lederetui und ja, hätte ich nicht schon 2 Glasnagelfeilen und gefühlt drölf Sand- und Polierfeilen, könnte ich wirklich Verwendung für dieses schnieke Teilchen haben. Glasnagelfeilen mag ich total gern, weil sie durch die Härte mehr Widerstand beim Feilen bieten und man lange etwas davon hat. Ein echtes Basic-Teil für jederfrau, die so etwas noch nicht hat.

4. Kneipp Regeneration Wirkmaske 2 x 5ml [Originalgröße, 2,49€]
Mit der natrue-zertifizierten Regenerations-Reihe hat Kneipp den Schritt von der sonst eher naturnahen Kosmetik Richtung Naturkosmetik gemacht. Solche Masken in kleinen aufgeteilten Sachets finde ich prima zum mal Ausprobieren, ich persönlich setze auf Dauer aber lieber regelmäßig auf Masken in Tuben & Tiegeln, von denen ich weiß, dass sie für mich tatsächlich wirken. In der Maske sind reichlich (wie auch für die Serie typisch) sehr pflegende Öle und Pflanzenextrakte drin und ich werde mal ausprobieren, was meine empfindliche Haut dazu sagt, wenn sie mal wieder etwas ruhiger geworden ist, denn derzeit bin ich eher etwas vorsichtig was Experimente angeht. Arrr!

5. Bioturm Lippenpflege akut 7,5ml [Originalgröße, 7,95€]
Ui, von Bioturm war lange nix mehr in der Biobox und wenn ich mich recht entsinne auch länger kein Lippenpflegeprodukt, jedoch befürchte ich, dass ich für diese Anti-Herpes Pflege keine Verwendung habe, da ich tatsächlich bislang noch nicht ein einziges Mal Herpes hatte und höchstwahrscheinlich auch nie bekommen werde. Ich weiß also weder, wie sich das anfühlt, noch was man am besten dagegen tut. In dieser BDIH-zertifizierten Akutpflege sollen kolloidales Silber und Gewürznelke dem Spannungsgefühl und der Bläschenbildung vorbeugen.
Hätte ich Glückspilz Herpes, dann würd ichs bestimmt probieren.
Ähm, Stichwort Sommer und „der Sonne entgegen“: kriegt man von zuviel Sonne eigentlich Herpes? ,)

Unterm Strich
Die Augustbox hat einen Gesamtwert von rund 35€ und ist mit fünf Originalprodukten ganz ordentlich befüllt.
Das Motto wurde diesmal doch ziemlich eigenwillig umgesetzt, denn ihr fehlt wie ich finde Sonne, nech?
All in all finde ich diese Box mit alten Bekannten solide, aber nicht überragend. Mit der Herpes-Creme und der Nagelfeile, über die sich bestimmt einige freuen werden, hat sich die Biobox wieder ein bisschen was getraut, was ich an sich sehr löblich finde, was mir allerdings wieder zeigt, dass Überraschungen nicht immer ins Schwarze treffen, so ist das nunmal.
,)

Was sagt ihr zur August-Ausgabe der Biobox?
Kennt ihr eins der Produkte aus der Box schon?
Wenn ihr euch ein Produkt oder Marke für diese Box hättet wünschen können, welches wäre das?

Liebste Grüße
Mexi

[offtopic on]
Was läuft eigentlich in letzter Zeit bei DHL nicht richtig? Mal ganz abgesehen vom Supergau mit den Packstationen in den letzten Tagen machen mir die Leute in den gelben Autos echt Angst.  Anfang des Jahres hat mich eine an meine Packstationsadresse gerichtete Sendung nicht erreicht, weil sie schwachsinnigerweise als „nicht abgeholt“ zurück an den Versender gegangen ist und das ohne dass ich jemals eine Benachrichtigung darüber erhalten hätte, dass da überhaupt etwas für mich gelandet ist. Außerdem landen Sendungen in der nächstgelegenen Filiale ohne dass ich eine Benachrichtigungskarte dazu im Briefkasten habe. Ich mein, sorry, aber es scheint so, als wäre da nicht nur ein bisschen Sand, sondern ein ganzer Sandkasten im Getriebe und das schlimme daran ist, dass es mir ja nicht alleine so geht. Ich frage mich wirklich, was da schiefläuft. Sind die Mitarbeiter und Fahrer so verfeuert und überlastet, dass solche „Fehler“ passieren?
Ein echtes Mysterium![/offtopic off]

ausgepackt: Biobox Beauty & Care Juni 2014

biobox beauty & care Juni 2014 neue box n

Gestern habe ich im strömenden Regen meine Biobox aus der Packstation geholt. Ich glaube, ich bin noch nie so turboschnell Fahrrad gefahren und das nicht nur, weil ich ein bisschen regenscheu bin, sondern auch, weil ich nach der letzten eher durchwachsenen Box doch sehr gespannt war, ob sie mir diesmal etwas mehr Begeisterung entlocken kann.

Die neue Box trägt das Motto „Ab in den Sommer“, erstrahlt optisch in einer frischen neuen Aufmachung und enthält diesmal drei Fullsizes, eine Kleingröße und ein Goodie.
Beim Öffnen der Box habe ich gestaunt, denn gleich zwei neue Namen geben ihren Biobox-Einstand und sorgen für angenehme Abwechslung: Safeas und Go & Home.

Na dann packen wir mal aus:

biobox beauty & care Juni 2014 inhalt n

1. GO&HOME Shave & Conditioner Orange Neroli 200ml [Originalgröße, 9€]
GO&HOME ist eine noch sehr junge, naTrue-zertifizierte Marke aus Österreich. Derzeit besteht die Produktpalette aus einer Hand & Body Lotion „Fresh Melon“, einem Hair & Body Wash „Green Citrus“, einem Arnica Gel „Cool Lavender“ und dem Shave & Conditioner „Orange Neroli“, welcher in meiner Box war. Der Biobox-Juniausgabe liegt höchstwahrscheinlich eines der vier Produkte aus dem GO&HOME Sortiment bei.
Sehr witzig finde ich die Multi-Use Option aus Condi & Rasiercreme und musste dabei glatt an die liebe Nixenhaar denken, die die Condirasur schon ewig praktiziert, aber das Arnika Gel in ihrer Box hatte. Als Rasiergleitmittel macht der Shave & Conditioner Orange Neroli sicher Spaß (auch wenn ich mittlerweile nicht mehr rasiere), als Conditioner für die Haare hätten es neben dem enthaltenen Bio-Jojobaöl aus meiner Sicht ruhig noch ein paar mehr Pflegestoffe sein dürfen und ja, ich meckere hier gerade auf sehr hohem Niveau. ,)

2. SAFEAS Orangenblütenwasser bio Toner Spray 75ml [Originalgröße, 12,90€]
Ui, gleich noch eine Marke, über die ich bislang noch nicht gestolpert bin. Ein Neroliwasser zur Ergänzung meiner Hautpflege mit Gesichtsölen und zum Befeuchten der Haut wollte ich ja eh schon länger probieren und genau deshalb habe ich mir witzigerweise erst neulich eins zugelegt. Toll finde ich, dass es erstmals ein Hydrolat in die Box geschafft hat, obgleich ich es gern in einem Pumpsprüher ohne Treibmittel gesehen hätte. In anderen Unboxings habe ich übrigens auch das Lavendelwasser gesehen. Das Wässerchen ist BDIH-zertifiziert und alkoholfrei.

3. Wilms/ Pinus Vital Regulierendes Pflegeshampoo 50ml [Sondergröße, 2,50€]
Ohh toll, mal wieder was von Wilms und nach dazu ein Shampoo! Ich weiß, dass viele von euch nicht so sehr auf kräuterige Düfte stehen, ich kann mich sehr mit ihnen anfreunden und fand die Handcreme aus der Oktoberbox schon toll. Das Shampoo ist naTrue-zertifiziert und enthält nur sehr wenig Alkohol, dafür leider reichlich Glycerin (meine aktuelle „Glycerin für feines Haar?“-Feldstudie läuft und ich experimentiere noch). Als Kleingröße mit 50ml finde ich sie ideal zum Ausprobieren und ich werde damit bestimmt 4-5 Haarwäschen bestreiten können. Die enthaltenen Wirkstoffe wie Kiefern- und Brennesselextrakt kann man deutlich herausriechen und diese Kleingröße wird definitiv ganz bald mitkommen auf meine beiden anstehenden Festivals im Juni.

4. Love me Green Handcreme 75ml [Originalgröße, 6,90€]
Das französische Naturkosmetiklabel Love me Green kennen wir bereits aus vergangenen Boxen. Die Handcreme gleicht vom Duft exakt dem Massageöl, denn auch diese ist mit Frangipani beduftet. Die enthaltenen Geschmeidigmacher Sesamöl und Sheabutter ganz weit vorn finde ich toll, sie zieht flott weg, jedoch klebt sie ein bisschen auf meinen Pfötchen. Wie auch noch bei dieser Handcreme waren bislang viele Produkte vorn auf dem Etikett mit zu „yx% natural“ ausgelobt, weniger irreführend finde ich das ECOCERT-Siegel, welches nun bereits viele Produkte ziert. Auch wenn Siegel grundsätzlich nur eine grobe Orientierung bieten können und oftmals auch eine Frage der Finanzierung sind, werfen sie verrückterweise weniger Fragen auf, was mich speziell beim Lesen von „98% natural“ auf einem Naturkosmetikprodukt immer ziemlich verdutzt hat.
Das führt mich gerade unverweigerlich zu der Frage: Brauchen wir Siegel und wenn ja, welche?
Ha, jetzt bin ich glatt zweifach von mir selbst verdutzt.

Als Goodie waren außerdem 6 Sachets zum Probieren dabei, die ich mir wohl bis auf das Energizing Face Peeling allesamt als schmale Mini-Handcremes für unterwegs in meine Handtasche stecken werde, da ich mich mit den Creme-Tütchen für den Körper kaum gänzlich eincremen kann und ich eine Zweimalanwendung der Cremes fürs Gesicht für wenig zielführend halte.
Derzeit bekommt ihr übrigens mit dem Code BIOBOX 30% Rabatt auf eure Bestellung im Love me Green Onlineshop.

Unterm Strich
Insgesamt bin ich wirklich zufrieden mit der Box und habe mich nicht nur sehr über die Abwechslung bei den neuen beiden Marken, sondern auch über den Toner als ganz neue Produktkategorie in der Biobox gefreut. Das Motto und auch die Umsetzung finde ich sehr gelungen und ich könnte mich absolut an die Zusammenstellung mit Originalgrößen gewöhnen.
Die Box hat diesmal einen Gesamtwert von rund 31€ und sie ist in meinen Augen eine schöne bunte & sommerliche Pflegebox.

Was sagt ihr zur Juniausgabe der Biobox?
Kennt ihr eins der Produkte aus der Box schon?
Falls ihr auch AbonnentInnen seid, was war in eurer Box?
Wie wichtig sind euch Naturkosmetik-Siegel?

Liebste Grüße
Mexi