Dauerbrenner: meine Beauty Favoriten 2013

beauty favoriten 2013 herzchen

Hallo ihr Lieben,
2013 war fürwahr ein sehr interessantes Beautyjahr für mich.
Ich habe viele Naturkosmetikprodukte entdeckt, die mich sehr begeistert haben, meinen Haut- Haar- und auch den Gemütszustand sehr positiv beeinflusst haben und mich genau deshalb aus gutem Grund begleiten durften und dürfen. Umgestellt habe ich meine Gesichts- und Körperpflege bereits im letzten Jahr auf Naturkosmetik, im vergangen Jahr habe ich die Umstellung mit Ausnahme einiger dekorativer Produkte auch auf alles andere ausgeweitet.
Ich zähle mich selbst nicht wirklich zu denen, die so sehr auf die in Beautykreisen manchmal inflationär gehandelten Favoriten-Posts abfahren. Dennoch finde ich den Jahresfavoritengedanken sehr spannend, da es schon etwas heißen muss, wenn ich über einen längeren Zeitraum immer wieder gern zu gewissen Produkten greife und um genau diese soll es nun gehen.

Es ist nun also endlich an der zeit, ein kleines, ähm ausgedehntes Resumée zu ziehen,
darf ich vorstellen:
meine Beauty-Liebhaber des Jahres 2013!

beauty favoriten 2013 pflege reinigung deo herz

Im Bereich Reinigung & Pflege haben sich einige Produkte in mein Herz geschlichen.

Martina Gebhardt Eye Care & Rose Care Eye Fluid
Meine Augenpflege wird ganz eindeutig von Martina Gebhardt dominiert.
Da meine Augenpartie sehr pflegebedürftig ist, braucht sie besondere Zuwendung, welche mich teils schier in den Wahnsinn getrieben hat. Zu oft haben meine Augen getränt und mir regelmäßig mein mühevoll aufgepinseltes Augen Make Up ruiniert, oft auch völlig unvermittelt. Dies hat sich durch Weglassen meiner Augencreme-Experimente deutlich verbessert, aber ohne wollte ich dann doch nicht sein. Um so besser, dass ich diese beiden Schätzchen gefunden habe. Die Eye Care ist eine sehr (!) reichhaltige Augencreme, die gleich nach dem Auftragen auf der Haut schmilzt und meiner Haut abends ordentlich Pflege verpasst. Großes Plus: sie ist ohne ätherische Öle und reizt meine empfindlichen Äuglein keine Spur. Da sie mir für tagsüber unter dem Concealer etwas zu fettig ist, habe ich mir außerdem das Rose Eye Care Fluid zugelegt. Ich lieeebe die milchige Konsistenz des Fluids, welches wunderbar feuchtigkeitsspendend ist und morgens nach dem Cremen angenehm schnell wegzieht.

not.a.sponge* Reinigungsschwamm
Zur Gesichtsreinigung verwende ich morgens unter der Dusche nur Wasser und meinen Konjacschwamm. Konjacschwämme habe ich dieses Jahr als sehr sanfte Möglichkeit der Gesichtsreinigung für mich entdeckt und er erweckt meine müde Haut am frühen Morgen ganz hervorragend zum Leben, ohne dabei zu reizen. Der Volcanic Power von not.a.sponge* Reinigungsschwamm hat mich vor allem wegen seiner Feinporigkeit und der weichen Performance überzeugt. Probiert habe ich auch schon den Konjac Sponge von Jislaine, der zwar deutlich günstiger ist, dafür aber im Hautschmeichelfaktor dem Exemplar von Pacific Spirit nicht das Wasser reichen kann.

Gentle Cleansing Melt von evolve
Zum Entfernen meines Make Ups setze ich gern auf Produkte, die diese manchmal unbequeme (weil oft späte) Prozedur möglichst schnell und in einem Schritt schaffen, ohne ein zusätzliches Entfernerprodukt fürs Augen Make Up einsetzen zu müssen. Die Gesichtsreinigung mit Seife hat meiner Gesichtshaut zwar sehr gut getan, dennoch musste ich dabei immer zum zusätzlich zum AMU-Entferner greifen, da Seifenschaum im Auge wirklich nicht spaßig ist und dieser leider gerade meinen wasserfesten Lidstrich als härteste Kür eher verschmiert als entfernt hat. Das cremige Gentle Cleansing Melt begeistert mich durch seine übersichtliche INCI-Liste und sehr gründliche und (!) schonende Reinigung selbst meines AMUs und das, ohne dabei in den Augen zu brennen oder meine empfindliche Haut zu reizen.
Faaab!

SAGA Seifen Deocreme „Petit Jardin“
Umgestiegen bin ich in diesem Jahr endgültig auf Deo ohne Aluminiumsalze, was sich zunächst schwierig gestaltete. Zwar gibt es einige (NK-)Deos aus der Drogerie, die im Gegensatz zu aluminiumhaltigen Deos Schwitzen als Körperfunktion respektieren nicht unterbinden, dabei aber nicht den ganzen Tag gegen unangenehmen Geruch wirken. Sehr zuverlässig schützt mich die Deocreme „Petit Jardin“ von SAGA Seifen, die ich nicht nur wegen der astreinen Deowirkung sehr schätze, sondern vor allem, weil sie bezaubernd toll schnuppert. Den fast schon parfumartig anmutenden Duft würde ich als blumig-elegant und sehr feminin beschreiben, groooße Liebe!

Belmar 11 Wildblumen Blütenwasser Duschgel
Ihr merkt schon, ich bin in Sachen Duft ein echtes Blumenmädchen, denn blumig gehts auch mit meinem Duschliebling, dem 11 Wildblumen Blütenwasser Duschgel von Belmar weiter, welches ich der lieben Anita zu verdanken habe. Nicht nur der zauberhafte Duft, sondern auch die Inhaltsstoffe, die größtenteils aus kontrolliert biologischer Wildsammlung stammen, machen dieses unscheinbar weiße Fläschchen zu einem absoluten „Bitte geh niemals leer“-Kandidaten für mich. Es enthält keinen Alkohol und nur ein einziges und dazu noch mildes Tensid, nämlich Sodium Cocoyl Glutamate. Die kurze INCI-Liste steht für sich selbst und liest sich mehr als gut.

Terra Naturi Körperöl Jojoba

Nach dem Duschen pflege ich meine Haut sehr regelmäßig: sogar fast täglich, sollte mich nicht akutem Zeitmangel davon abhalten. Sehr gern greife ich zu Körperöl, welches ich nach dem Abtrocknen auf die noch feuchte Haut auftrage. Öle geben meiner Haut ausreichend Pflege, ohne dass es mich irgendwann vor Trockenheit juckt und krabbelt. Ich ziehe sie Lotions sogar vor, weil sie flott einziehen und mich gefühlt weniger Zeit zum Auftragen kosten, da sie wie die ein oder andere NK Bodylotion einfach keine Schlieren ziehen, Oil & Go! Das Körperöl Jojoba von Terra Naturi trumpft mit einer Mischung aus Sonnenblumenkernöl, Mandelöl und Jojobaöl zwar eher mit vergleichsweise günstigen Inhaltsstoffen auf, betört mich aber immer wieder durch den frischen Duft, den ich so liebe und die gute Pflegewirkung.
Schon mehrmals nachgekauft, mjammi!

beauty favoriten 2013 haare herz

Repair Shampoo Klettenwurzel Arganöl von eubiona & alverde Volumen Shampoo Henna Olive
Viel verändert hat sich auch auf meinem Kopf. Bis Anfang des Jahres habe ich tatsächlich noch meine silikonhaltigen Shampoos und Spülungen aufgebraucht und mich dann mit viel Respekt, Schweiß & Tränen an das Regenerieren und mühsame Pflegen meiner chemierampunierten Mähne gemacht. Viel Pflege und imposanten Glanz verleiht mir das Repair Shampoo Klettenwurzel Arganöl von eubiona, welches in meiner Nase wieder so ein Super-Schnupperkandidat ist. Es enthält kein Glycerin und nur sehr wenig Alkohol, einziger Wermutstropfen: zu den Zuckertensiden gesellt sich ein Sulfat-Tensid, ansonsten gibt es aber absolut nix zu meckern.
Zum Waschen meiner Mähne vor Henna-Anwendungen oder wenn ich das Gefühl habe, dass meine Haare von zu viel Pflege umschirmt sind, reinige ich von Zeit zu Zeit mit dem Volumen Shampoo Henna Olive von alverde ordentlich durch. Es enthält für ein alverde Shampoo löblich wenig Alkohol und kein Glycerin, dafür aber das recht harsche Ammonium Lauryl Sulfat, weshalb ich es nicht für den dauerhaften Gebrauch verwende.

neobio Henna Balsam plus
Neben Ölkuren über Nacht hat mir vor allem der Henna Balsam plus von Neobio bei der Pflege meiner völlig dehydrierten Längen auf Silikonentzug geholfen und ich habe bereits einige Ladies in meinem Dunstkreis mit diesem Zauberbalsam angesteckt. Zwar handelt es sich hierbei nicht um zertifizierte Naturkosmetik, sondern eher um ein naturnahes Produkt, dafür enthält er weder Glycerin, noch Alkohol, welche ich in beiden Fällen soweit möglich auf meinem Haar zu umgehen versuche. Ich verwende nach dem Waschen übrigens gar keine Spülung mehr, sondern nur noch diesen als Leave-In und fahre damit super. Meine Haare werden damit wunderbar weich, glänzend und geschmeidig, auch wenn er ein bisschen nach Omi schnuppert. ,)
Danke lieber Henna Balsam, dass du mich über über den Silikonentzug gebracht hast!

Tangle Angel von Richard Ward
Nach meinem monströsen Haarausfall pünktlich zu Hormonumstellung und Wechsel auf die dunkle Jahreszeit habe ich mich endlich (?!) dem sozialen Druck der Detangler hingegeben und mir die Tangle Angel zugelegt, meine vielleicht beste Beauty-Investition des Jahres. Im Gegensatz zum Tangle Teezer und vielen anderen Detanglern liegt sie durch den Griff wie eine ganz normale Bürste prima in der Hand. Sie hat mich nicht nur durch diese schwere Zeit getröstet, sondern beschert mir noch immer deutlich weniger Haarverlust beim täglichen Kämmen meiner feinen und empfindlichen Haare, denn die weichen Silikonborsten geben nach bevor es autsch macht. Neben weiß & rosa ist sie übrigens auch in fröhlichem, authentischen Schwarz erhältlich. ,)

Khadi Pflanzenhaarfarbe reines Henna rot
Eine weitere Veränderung hat der Umstieg von Chemie auf das Färben mit Pflanzenhaarfarbe auf meinem Schopf gebracht, der es mir in allen Belangen sichtbar dankt. Ich habe mit so einigen PHF und reinem Henna experimentiert, meine Anrührtechnik perfektioniert und großartige Farbergebnisse erzielt, so dass ich meiner früher granatroten Mähne inzwischen keine Träne mehr nachweine. Ehemals mit Syoss „intensives Rot“ gefärbt, verbleibe ich unsterblich verliebt in das reine Henna Rot von Khadi, welches unvergleichlich fein gemahlen ist und mir den mit Abstand schönsten mit PHF gefärbten Rotton beschert, ohne dabei orangestichig zu werden oder ins Bräunliche zu verblassen.
Für mich ganz eindeutig der Ferrari unter den Pflanzenhaarfarben!

beauty favoriten 2013dekorative kosmetik herz

In dekorativer Hinsicht befinde ich mich teilweise noch immer auf der Suche, vor allem mit Blick auf haltbare Produkte für die Augen, denn bevor ich einen Eyeliner oder eine Mascara verwende, die sich zeitnah nach dem Auftrag dorthin verabschiedet, wo ich sie überhaupt nicht brauche, ziehe ich die konventionelle Variante vor bis ich auf meiner Suche nach geeignetem Ersatz fündig geworden bin. Die Reise geht weiter! ,)

Dr. Hauschka Lipliner „01“ & Alterra Lippenbalsam „cherry & shine“
Da meine Lippen nicht nur recht schmal sind, sondern auch meine Lippenlinie ziemlich unregelmäßig, helfe ich der Kontur gern mit Lipliner nach. Oft verwendet habe ich dazu den rosenholzigen Ton „01“ von Dr. Hauschka. Er gibt meinen Lippen eine schöne natürliche Färbung, unterstreicht mein natürliches Lippenrot und ist nicht zu dunkel. Mit einem Schuss Lippenbalsam drüber macht er mir den perfekten Lippenstift, super für tagsüber! Begeistert hat mich auf den Lippen außerdem der getönte Lippenbalsam von Alterra in der Nuance „05 cherry & shine“. Gerade weil er mehr cherry als shine ist, gibt er einen tollen Hauch rote Frische und verleiht Pflege ohne zu krümeln.

Alterra 6 in 1 Beauty Balm
Den 6 in 1 Beauty Balm von Alterra in „hell“ habe ich sehr gern im Sommer verwendet. Er ist sogar für mich vornehme Blassnase hell genug und obwohl er laut Herstellerangabe nur Lichtschutzfaktor 10 hat (für mich definitiv gefühlt höher), schaffte er es, mich auch im hitzigen Sommer ohne zusätzlichen LSF im Gesicht vor einigen Sonnenbränden zu bewahren. Bei meiner Mischhaut bedarf er zwar zusätzlich Puder zum Mattieren, da er etwas nachölt und obendrein sollte er für ein schönes Ergebnis gut einmassiert werden, trotzdem macht er einen sehr schönen Teint und gleicht Unebenheiten und Rötungen überraschend gut aus.

Logona Concealer Cream „01 pearl“

Concealertechnisch habe ich auch verzweifelt herumprobiert und musste feststellen, dass NK Teintprodukte nicht immer einfach in der Handhabung sind, weil sie oft schneller antrocknen als sie auftragbar sind. Das bisher beste Ergebnis hat mir der Conealer von Logona geliefert. Er ist wunderbar hell und lässt sich durch seine flüssige Konsistenz super einarbeiten und sogar schichten ohne Krümelei und Würstchenbildung.
Bravo!

Alterra Nagelhärter Kur Bio-Koffein & Bio-Mango
Ein weiteres Alterra Produkt, welches zu meiner unverzichtbaren Nagelpflege-Routine geworden ist, habe ich in der Nagelhärter Kur Bio-Koffein & Bio-Mango gefunden. Ich verwende sie sehr regelmäßig, besonders nach und vor dem Lackieren, denn dann brauchen meine Nägel besonders viel Stärkung, um nicht brüchig zu werden. und genau das kann dieses Teil wie kein zweites. Ich habs erst selbst nicht geglaubt: meine Nägel werden damit unverwüstlich hart. Tolles Produkt!

Was sind/ waren eure absoluten Beauty Dauerbrenner des Jahres 2013?
Kennt und verwendet ihr eins meiner Dauerbrenner selbst?
Was haltet ihr von der regelmäßigen Flut an Beauty Favoriten, lest ihr sie gern?

Liesbte Grüße
Mexi

Rival de Loop Kabuki – Worth the hype?

Rival de Loop Kabuki 1

Hallo ihr Lieben,
Rival de Loop Kabuki 2da ich gerade so dekorativ in Fahrt bin, widme ich mich heute mal einem alten Bekannten.
Vielleicht seid ihr schon bei Rossmann an ihm vorbeigeschlendert,
diesem kleinen, stillen Dauergast aus der dekorativen Kosmetiktheke von Rival de Loop.
Ich habe mir diesen Puderpinsel in Kabukiform vor etwa einem Jahr zugelegt, ganz ohne mir bewusst zu sein, dass ich mich gerade einen kleinen Hype hingebe. Vorher hatte ich weder davon gelesen oder gehört, noch habe ich jemals einen Kabukipinsel zum Auftragen von Puder verwendet.
Ich war schlichtweg auf der Suche nach einem neuen Pinsel, der schön handlich und handtaschenkompatibel ist und aus purer Neugier ist er damals in mein Körbchen gehüpft, als ich ihn rein zufällig ganz unten in der RdL-Theke entdeckte.

Dieser Kabuki
– kostet 2,99€
– hat überaus viele, sehr dichte Härchen aus Naturhaar
– und ist eine echte Wucht .)

Rival de Loop Kabuki 3

Großartig finde ich, dass dieser Kabuki schön fest gebunden ist, aber nicht so fest, dass er kratzig ist. Der kurze Pinselgriff liegt prima in der Hand und macht es möglich, dass man quasi direkt mit der Nase vor dem Spiegel arbeiten kann. Mein vorheriger Puderpinsel hatte bedeutend weniger und längere Pinselhaare, war bei weitem nicht so fest gebunden und ich habe immer Jahre gebraucht, um mein Gesicht damit abzupudern. Nicht nur deshalb waren meine ersten Puderversuche mit diesem Kabuki eine ganz neue, fast revolutionäre Erfahrung für mich. Im Verhältnis zu der kompakten Größe dieses Schätzchens hat er eine schöne große Spannweite, mit der man hervorragend großflächig lospudern kann.
Ich persönlich habe den zügigen und akkuraten Auftrag inzwischen sehr zu schätzen gelernt: wie mit einem Rasierpinsel rausche ich damit durch mein Gesicht. Die unzähligen Pinselhärchen des abgerundeten Pinselkopfs sind sehr dicht und haben den perfekten Widerstand um mein vorwiegend gepresstes Puder gut und in ordentlicher Menge aufzunehmen und auch schön gleichmäßig auf die Haut aufzubringen ohne dabei zu viel Puder zu schlucken.
Seitdem ich ihn besitze hat er weder beim Pudern, noch bei oder nach der Wäsche großartig Haare verloren und ist noch immer schön puschelig, auch wenn er mit der Zeit minimal auseinander gegangen ist, was seiner Zauberkraft aber keinesfalls geschadet hat.

Ihr merkt schon, ich bin absolut vernarrt in dieses kleine Schätzchen und kann die Frage nach der Hypeberechtigung definitiv mit mehr als nur JA! beantworten.  Als ob er nicht so schon günstig genug wäre, könnt ihr ihn von Zeit zu Zeit übrigens mit 20% Rabatt in der RdL-Theke erjagen. Falls ihr ihn mal erwischt, dann schnappt zu, denn ich kann ihn euch aus voller Überzeugung absolut ans Herz legen.
Kurzum: ein tolles Teil mit hochgradigem „Heiliger Gral“-Alarm. .)

Benutzt ihr auch gern Kabukis?
Habt ihr euren Lieblingspuderpinsel schon gefunden?

Liebste Grüße
Mexi

Mein erster Eindruck: Khadi Reetha Pulver als Alternative zu Shampoo

khadi reetha pulver 1

Hallo ihr Lieben,
da es mir so sehr unter den Nägeln brennt und mich ein Haarprodukt selten so verdutzt hat, möchte ich euch meinen ersten Eindruck von meinem „Wascherlebnis“ mit dem Reetha Pulver von Khadi berichten.
Auf Lavaerde und Haarwaschpulver hatte ich schon vor einiger Zeit mein Auge gerichtet, da sie ohne scharfe Sulfate, Glycerin und lange INCI-Listen funktionieren und ich war gespannt, zugleich aber auch skeptisch, ob diese Pülverchen tatsächlich zaubern können.

Was ist Reetha?
khadi reetha pulver 2Reetha [Sapindus Mukurossi], auch Aritha oder Doadni genannt, wird aus den Schalen der Früchte des Waschnussbaumes gewonnen, welche 10-11,5% Saponine (lat. Sapo = Seife) enthält. Saponine gehören zu den Niotensiden und machen die eigentliche Waschwirkung aus, da sie in Verbindung mit Wasser seifenartig reagieren.  Das Khadi Reetha Pulver findet ihr auf Indien-Produkte.de zu einen Preis von 6,95€ für 150g, ich habe es aber auch hier bei mir schon im Bioladen entdeckt. Neben dem Reetha Pulver gibt es bei Khadi noch andere Waschpulver:  Amla Pulver [Emblica Officinalis], Shikakai Pulver [Acacia Concinna] und Kräuter Haarwaschpulver. Letzteres ist unter anderem eine fertige Kombination aus Reetha, Shikakai, Amla und anderen Pflanzenwirkstoffen. Man kann die Pulver natürlich auch selbst untereinander mischen, ich habe mir ganz bewusst das Reetha Pulver herausgepickt, weil ich herausfinden wollte, was Reetha kann.

Vorbereitung
khadi reetha pulver 3Das Reethapulver ist im trockenen Zustand sehr hell und verwandelt sich mit Wasser in eine dunkelbraune Paste. Laut Anwendungshinweis sollen 1-2 EL des Pulvers mit kochendem Wasser angerührt werden und nach 1-2 Stunden Ziehzeit auf das feuchte Haar gegeben werden.
Auf Hautbalance.de habe ich gesehen, dass dort sogar empfohlen wird, die Reetha Paste über Nacht stehen zu lassen. Gesagt, getan. Das Ziehenlassen kenne ich ja schon von meinen Henna-Anwendungen und genau deshalb habe ich dem ganzen gern ein bisschen mehr Zeit gegeben. Ich habe für mein überschulterlanges Haar etwa anderthalb Esslöffel in einer Tasse angerührt, es ziehen lassen und die Mischung in der Tasse dann vor dem Auftragen nochmals in einem Wasserbad erwärmt.

khadi reetha pulver 4

Auftrag
Gerade weil ich vorher noch nie mit Haarwaschpulvern hantiert habe, war mein Respekt vor diesem Schritt besonders groß. Zuerst hatte ich den Plan, mir die Reetha Masse direkt mein trockenes Haar zu geben, welches übrigens mit 6 Tagen ohne Wäsche schon mindestens einen Tag überfällig war. Diesen Plan habe ich aber recht schnell verworfen, da ich feststellen musste, dass es sich im feuchten Haar einfach viel besser verteilen lässt. Ich habe mir also Stück für Stück den Haaransatz mit der Paste eingepinselt und dazu immer wieder meine Fingerspitzen ins Reetha getaucht.
Da dies meine erste Wäsche ohne Shampoo und zumindest ein bisschen Schaumschlägerei war, hat sich das schon ein bisschen merkwürdig angefühlt, weil die Waschwirkung nicht sofort einsetzt.
Nachdem ich meine Tasse geleert hatte, habe ich mir die Haare nochmal durchgeknetet, nach oben weggesteckt und gespannt 30 Minuten gewartet.

Ausspülen
Das Ausspülen hatte ich mir bedeutend schweißtreibender vorgestellt, zumal das Reethapulver zwar fein ist, aber nicht staubfein, so dass man doch ein paar Körnchen spürt. Ich habe einen Kopfstand im Waschbecken gemacht und meinen Kopf quasi unter Wasser nochmals komplett durchgeknetet um das Pulver von meiner Kopfhaut und aus dem Haar zu lösen. Für gewöhnlich spüle ich meine Haare nach dem Shampoonieren zwei Mal durch und genau nach diesen beiden Spülgängen waren meine Haare blitzeblank und quietschsauber. Wahnsinn!

Ergebnis
Ich bin absolut verblüfft über meinen strahlenden Schopf und die gründliche Reinigungswirkung, die ich mir nichtmal entfernt so erwartet hätte. Meine Haare fühlen sich schön weich (!), fluffig, voluminös und sauber an. Auch meine Längen wurden allein durchs Spülen gut mitgereinigt, aber keinesfalls ausgetrocknet.

Unterm Strich
Natürlich dauert die Wäsche im Vergleich zu gewöhnlichem Shampoo etwas länger, wenn man die Vorbereitungs- und Einwirkzeit miteinrechnet, dennoch muss ich sagen dass ich trotz meiner ungeübten, ersten Handgriffe mit dem Pulver nicht behaupten kann, dass der Auftrag bedeutend länger gedauert hat, als mein gewohntes Einshampoonieren, da ich grundsätzlich immer zwei Shampoogänge mache.
Das Reetha Pulver hat meine Ansätze und die Kopfhaut sehr mild, aber gründlich vom Fett befreit. Einen großen Vorteil sehe ich in der Möglichkeit, die Haare wirklich punktgenau am Ansatz entfetten zu können, ohne die Längen (die unter Umständen einige Jahre auf dem Buckel haben) dabei auszutrocknen, was gerade für die besonders Langhaarigen unter euch interessant sein könnte. Meinen Längen hat  allein das Ausspülen des Pulvers von den Ansätzen zur Reinigung gereicht, um wieder schön locker, glänzend und sauber zu werden. Sicher werde ich auch noch an meiner Anrührtechnik feilen und probieren, das Pulver mit Wasser aufzukochen, aber nur kurz, da die Saponine zu viel Hitze nicht vertragen. Gelesen habe ich außerdem von einer ayurvedischen Anwendungsweise, bei der das Pulver mit einer größeren Menge Wasser aufgekocht wird, ebenfalls über Nacht zieht, dann abgegossen wird und nur der Sud zur Reinigung benutzt wird. Vielleicht lässt sich dieser Sud ja auch in eine Sprühflasche geben bequem aufsprühen? Das wär was, oder?! .)
Als Supernase muss ich mich noch an den sehr intensiven Duft von Reetha gewöhnen, bin aber um so gespannter, wie sich das Pulver auf Dauer machen wird, vielleicht auch mal in Kombination mit dem Amlapulver, welches ich als pflegende und farbverstärkende Komponente bisher nur in meine Pflanzenhaarfarbe gerührt habe.

Wie oft wascht ihr eure Haare?
Habt ihr schon mit Reetha, Kräuter Haarwäsche oder Lavaerde gewaschen?
Kennt ihr Khadi oder habt vielleicht schon etwas von Khadi probiert?

Liebste Grüße
Mexi

khadi paket

Achja, an dieser Stelle noch eine kleine Khadi-Ankündigung:
Khadi hat auf Facebook nach fleißigen Testern gesucht und auch dort werdet ihr zukünftig einige Blogposts dazu sehen. Wenn ihr schnell seid, könnt ihr euch 5€ Rabattcodes sichern und spart euch nicht nur den Versand von 3,95€, sondern noch ein bisschen mehr.
Wie ihr seht, durfte auch ich mir ein paar schöne Sachen aussuchen.
Ihr werdet also bestimmt schon bald mehr dazu von mir hören. Pssssst, als nächstes kommt mal wieder Farbe ins Spiel. ,)

[Routine:] Ich wasche mein Gesicht mit Seife

saga seifen oliven seife 2n

Hallo ihr Lieben,

wie ihr vielleicht wisst, bin ich immer auf der Suche nach möglichst sanften Möglichkeiten, mein Gesicht zu reinigen. Für gewöhnlich habe ich gern Reinigungsemulsionen zur Gesichtsreinigung verwendet, da sich nun einiges geändert hat, möchte ich euch von meiner allabendlichen Gesichtsreinigungsroutine erzählen.
Meine Gesichtshaut ist ziemlich empfindlich und reagiert auf scharfe Reinigungsprodukte gern mit Rötungen,Brennen, Pickelchen oder ist gern wochenlang irritiert.
Lange habe ich gedacht, dass sensible Haut und Seife sich gegenseitig ausschließen und hätte nichtmal entfernt daran geglaubt, jemals Seifenschaum in die Nähe meines Gesichts zu lassen, doch nachdem ich mich in letzter Zeit mehr und mehr mit dem Thema feste Seifen beschäftigt habe und nun weiß, dass Seife nicht gleich Seife ist, wollte ich unbedingt ein Seifenstück probieren, welches explizit für empfindliche Haut gedacht ist.

saga seifen oliven seife 1bMeine Wahl fiel auf die duft- und farbstoffreie Pflanzenölseife Olive von SAGA Seifen.
SAGA Seifen ist eine kleine Seifenmanufaktur aus Gelsenkirchen, die neben Seifen eine Vielzahl an Körper- und Gesichtspflegeprodukten anbietet. Hochwertige Seifen schaffen es tatsächlich, die Haut nicht nur gründlich zu reinigen, sondern ihr gleichzeitig Pflege zurückzugeben. Dabei kommt der Überfettungsgrad ins Spiel, welcher bei den SAGA Seifen recht hoch ist und meist zwischen 10 und 18 Prozent liegt. Ich habe meine Olivenseife mit 110g im Rahmen der Entdeckeraktion im DaWanda-Shop für für 4,67€ erstanden. Regulär kostet sie mit 90g 4,50€.

Mein Exemplar setzt sich aus nur vier Zutaten zusammen: Olivenöl, Wasser, Kokosöl und NaOH und ist mit 10% überfettet.

saga seifen oliven seife 3bDa das Seifenstück der Olivenölpflanzenseife recht groß ist, habe ich mir davon kurzerhand mit einem Messer eine „Scheibe“ abgeschnitten und den Rest in meiner Kosmetik-Aufbewahrungsecke verstaut. Dies hat nicht nicht nur den Vorteil, dass das kleinere Stück bedeutend handlicher ist, sondern auch, dass ich somit nicht jeden Tag das große Stück nass machen muss, denn die Seife braucht nach der Benutzung schon etwas Zeit, um nicht matschig zu werden und wieder schön durchtrocknen zu können. Die Seife ist sehr ergiebig: ich verwende übrigens noch immer meine allererste Scheibe und werde damit wohl noch eine ganze Weile hinkommen.
Abends lasse ich mir etwas Wasser ins Waschbecken ein und mache mein Gesicht nass. Danach schäume ich das Seifenstück meinen Händen mit ein paar Umdrehungen auf und verteile den cremigen, kaum duftenden Schaum in meinem Gesicht, welcher sich sehr angenehm anfühlt und weder zwickt noch brennt. Nach dem Abspülen wiederhole ich diesen ersten Reinigungsdurchgang nochmals und nutze dazu ein kleines Reinigungspad, mit dem ich die Seife nochmals in kreisenden Bewegungen aufschäume.

Saga Gesichtsseife Werkzeug b

Mein reguläres Tagesmake-Up besteht in der Regel aus Concealer, Puder, Lidschatten, Rouge und einem wasserfesten Eyeliner und dieses wird astrein entfernt. Den Schaum nehme ich dann mit meinem Gesichtsreinigungstuch von Rival de Loop ab, spüle mein Gesicht nochmal gründlich mit Wasser nach und tupfe es mit dem Tuch trocken. Einzig meine Augen reinige ich bevor ich zum Schaumschlagen übergehe mit Reinigungsemulsion oder Augen Make Up-Entferner vor, da Seife im Auge nicht zu empfehlen ist und vor allem mein Lidstrich etwas mehr Zuwendung braucht. ,)
Meine Haut fühlt sich danach wunderbar gereinigt an und spannt nicht, braucht aber trotzdem ein bisschen Pflege über Nacht. Was mir besonders schon kurz nach der Umstellung auffiel, ist dass diese Seife ein echter Hautschmeichler ist. Nicht nur, dass sie meine Haut nicht reizt (und das habe ich bisher sehr selten bei Reinigungprosukten erlebt), sie macht sie unglaublich streichelweich und schön und ich möchte dieses Hautgefühl wirklich nicht mehr missen.

Nach der Reinigung tonisiere ich vor allem die etwas fettigeren Partien meiner Mischhaut an Nase und Kinn mit dem Rose Tonic von Martina Gebhardt und trage dann meine Pflege auf (im Moment ist es die Sheabutter Cream ebenfalls von MG).
Morgens verwende ich unter der Dusche eigentlich gar kein Reinigungsprodukt und wasche lediglich mit Wasser und dem Konjacschwamm von Jislaine oder dem Reinigungstuch, was für mich völlig ausreicht, um mein Gesicht zu reinigen und eventuellen Fettüberschuss aus der T-Zone abzunehmen.

Meine Seifenliebe ist nun definitiv entfacht und ich werde wohl irgendwann auch mal eine schöne Salzseife probieren. Einen sehr spannenden und umfassen Post zum Thema feste Seifen hat Mo von Test to finde the best geschrieben, den ich euch dazu wärmstens empfehlen kann, falls ihr nun neugierig geworden seid.

Wie sieht eure abendliche/ morgendliche Reinigungsroutine aus?
Verwendet ihr gern Seife zur Reinigung oder vielleicht sogar zum Duschen oder auch fürs Gesicht?
Kennt ihr noch andere tolle kleine Seifensiedereien oder habt vielleicht schon selbst gesiedelt?

Liebste verseifte Grüße
eure Mexi

Meine Minibestellung bei Love Lula

love lula bestellung

Hallo ihr Lieben,

ich habe kürzlich bei einem zuckersüßen, im englischen Cheshire ansässigen Naturkosmetik-Onlineshop bestellt: Love Lula.
In mein Körbchen gehüpft ist einTravel Kit von John Masters Organics, welches vier Kleingrößen des Blood Orange & Vanilla Body Wash, der John Masters Organics Inhaltsstoffe bBlood Orange & Vanilla Bodymilk, des Lavender Rosemary Shampoo und des Citrus & Neroli Detanglers zu jeweils 30ml enthält. Besonders letzterer hat es mir angetan und da ich in letzter Zeit desöfteren über John Masters Organics im Netz gestolpert bin und mir die Inhaltsstoffe sehr positiv ins Auge gefallen sind (kein Alkohol, wenig bis teils gar kein Glycerin), konnte ich nicht anders und musste mir dieses Kleingrößenset zulegen.
Zwar ist dieses Set auch hierzulande erhältlich, allerdings kostet es erheblich mehr (um die 20€). Bei Love Lula habe ich dafür umgerechnet etwa 11,50€ bezahlt. Generell ist mir aufgefallen, dass man bei Love Lula gerade bei Naturkosmetik-Marken aus dem Ausland sparen kann und davon sind dort einige vertreten: Butter London, Green People, Inika, Pai Skincare, RMS Beauty, UNE, Zoya und noch reichlich weitere.
Der Shop ist sehr übersichtlich aufgebaut: man kann zwischen Marken, Produktkategorien, Zertifizierungen und Hauttypen unterscheiden und so ganz gezielt zu den Objekten der Begierde navigieren.
Zu jeder Bestellung kann man sich kostenlos bis zu 3 Proben auswählen. Meine Wahl fiel auf das Firming Eye Gel ebenfalls von JMO, das Moon Flower Rose Beige Tinting Fluid von Mádara und den Day Solution Mosturizer von Green People.

Großartig finde ich, dass der Versand seit Anfang Oktober weltweit kostenfrei ist. Meine Bestellung habe ich via Paypal gezahlt und sie wurde sehr zügig bearbeitet und ist nach 8 Werktagen bei mir angekommen. Laut Website dauert der EU-weite Versand für gewöhnlich zwischen 5-10 Werktage. Verpackt wurde das ganze in einem kleinen, der Größe des Travelkits angepasstem Päckchen, welches mir mit der normalen Briefpost zugestellt wurde.

love lula selection box

Wer mir bei Facebook folgt, hat vielleicht schon mitbekommen, dass es etwas neues bei Love Lula gibt, nämlich die „Selection Box“, die in letzter Zeit wöchentlich erschienen ist und schon einige entzückende hochwertige Naturkosmetikmarken enthielt. Sie setzt sich meist aus einer Auswahl an Proben und Kleingrößen und 1-2 Fullsizes zusammen und kostet 9 Pfund. Dabei handelt es sich übrigens um keine Abobox, sondern um ein streng limitiertes Kontingent an Boxen, wer gern mal hochwertige Naturkosmetik antestet, ohne sich immer gleich eine Originalgröße zulegen zu wollen, dem kann ich diese exquisite Box nur ans Herz legen und auch ich bin sehr gespannt, wie sie sich weiter entwickeln wird.

love lula rabatt

Einen kleinen Gutscheincode habe ich auch für euch aufgestöbert. Bei eurer ersten Bestellung ab 25 Pfund bekommt ihr derzeit 5 Pfund Rabatt mit dem Code „new“.

Kennt ihr Love Lula schon/ habt ihr dort schon bestellt?
Kennt ihr noch andere tolle Naturkosmetik Onlineshops?
Habt ihr schon Kosmetik von John Masters Organics ausprobiert?

Liebste Grüße
eure Mexi

ausgepackt: Biobox Beauty & Care + Verlosung

biobox beauty & care

Ihr Lieben,

lange bin ich um ein Abo herumgeschlichen und war mir unsicher, welche Box am besten zu mir passt.

Fairy Box, Pink Box, Glossybox? Hmmm.
Letzten Endes habe ich mich für die Biobox Beauty & Care entschieden.
Schon zum zweiten Mal ist sie mir nun ins Haus geflattert und um die beiden Boxen aus August und Oktober soll es heute gehen.

Warum die Biobox?
Derzeit kann ich an keine hierzulande regelmäßig erscheinende Box mit Naturkosmetik denken.
In anderen Beautyboxen findet sich zwar auch hier und dort mal ein schönes Naturkosmetikprodukt, aber eben auch viel konventionelle Kosmetik, von der ich nun schon einige Zeit bewusst Abstand nehme. Da ich die Produkte aus der Box natürlich vorrangig selbst nutzen möchte, kam für mich keine andere Box in Frage.
Die Biobox kostet 15€ und erscheint 6 Mal im Jahr, also alle 2 Monate, was ein weiteres Auswahlkriterium für mich war. Teils muss ich auf Youtube immer ein bisschen über den Boxenwahnsinn schmunzeln, wenn einige dort ihre Box auspacken und sich über eine weitere Handcreme mokieren, die sie schon aus ihren zig anderen Boxen in mehrfacher Ausführung haben. Ich verspreche mir von der Biobox eine regelmäßige Abwechslung und interessante Entdeckungen, die mich dabei jedoch nicht mit Produkten erschlagen und deshalb finde ich den 2-Monatstakt absolut passig für mich.
Außerdem praktisch finde ich, dass man sie an eine Packstation liefern lassen kann und so flexibel in der Abholung ist. .)

Und was war nun drin?

biobox augustBiobox Beauty & Care August 2013

Diese Box trägt das Motto „Sommer, Sonne, Abenteuerlust“ und ich finde sie sehr gelungen, da sie nicht nur tolle Pflegeprodukte beinhaltet, sondern auch dekorative Kosmetik für die Ladies.

1. Sonett Handseife 7 Kräuter 120ml [Originalgröße, 0,98€]
Seife ist etwas, wofür ich immer Verwendung habe und dieses Fläschchen wird, sobald meine andere Seife leer ist, meine andere Handwaschseife auf dem Waschbeckenrand ersetzen. Toll finde ich den kräuterigen, aber frischen Geruch und dass sehr milde Tenside darin sind, die meine Pfötchen nicht zu sehr austrocknen. Den Klickverschluss finde ich ok, aber ein Spender wäre noch besser, vielleicht fülle ich sie einfach um.

2. Kneipp Hautöl 20ml [kleine Originalgröße, 1,99€]
Ich wusste gar nicht, dass Kneipp auch zertifizierte Naturkosmetik anbietet. Dieses NaTrue-zertifizierte Hautöl im Miniglasfläschchen fühlt sich schön leicht auf der Haut an, zieht überraschend schnell ein duftet angenehm zitrusfrisch, aber nicht zu aufringlich. Solche Kleingrößen finde ich immer toll zum Ausprobieren, aber auch auf kürzeren Reisen, wenn ich nicht mein ganzes Badezimmer in die Reisetasche stopfen kann, obwohl ich das manchmal trotzdem gern mache. ,)

3. Bioturm Bodybutter Granatapfel 50 ml [Originalgröße, 4,95€]
Mein erstes Produkt von Bioturm! Und dazu gleich in meinem Lieblingsduft Granatapfel und ohne Alkohol, wird probiert, wenn sich der nächste Wochenendkurztrip anbahnt, denn dazu ist diese BDIH-zertifizierte Kleingröße ideal.

4. Dr. Hauschka Kajal black 1,15g [Originalgröße, 11€]
Hurra, dekorative Kosmetik! Von Dr. Hauschka benutze ich derzeit einen Lipliner, den ich richtig schön finde. Der Kajal hat neben einer Kappe zum Verschließen am anderen Ende einen kleinen Smudger zum Verblenden. Bei diesem schwarzen Kajal bin ich schon gespannt auf das Auftrageverhalten und vor allem die Haltbarkeit. naTrue-zertifiziert

5. Lakshmi Lippenpflemestift 2,5g [Originalgröße, 14,90€]
Uiuiui, noch ein Produkt, von dem ich bisher noch nichts im Schrank zu stehen hatte. Dieser farblose Lippenpflegestift ist demeter-zertifiziert und obwohl ich derzeit eher auf tinted Lipbalms stehe, bin ich gespannt auf die Pflegewirkung dieses schnieken kleinen Teils.

6. Taoasis Schutzengel Zitrone [Originalgröße, 1,45€
Dieses dufte Teilchen fürs Auto fällt zwar eher weniger unter den Aspekt Beauty & Care, ich finde die Idee und Umsetzung mit dem Schutzengel aber ganz witzig und ganz passend zu der Sommerduft-Thematik der Box.

Ich finde,dass die Box nicht nur thematisch gut umgesetzt wurde, sondern auch mit einer interessanten Zusammenstellung glänzt und Produkte enthält, auf die ich in meiner direkten Umgebung beim Bummeln durch die Kosmetikwelt gar nicht gekommen wäre.
Der Gesamtwert der Box beläuft sich auf etwa 35€.

biobox oktober

Biobox Beauty & Care Oktober 2013

Diese Box kommt mit dem Motto „Zeit zum Verwöhnen“ und genau deshalb enthält sie eine ordentliche Portion an Pflegeprodukten.

1. Cattier Heilerde Dusche Sport 200 ml [Originalgröße, 6,99€]
Dieses Duschgel schnuppert schön minzig frisch und es soll nicht nur zum Duschen, sondern auch zur Haarpflege geeignet sein. Es ist zwar ecocert-zertifiziert, jedoch finde ich es etwas schade, dass darin ein ziemlich scharfes Tensid (Ammonium Lauryl Sulfat) darin enthalten ist.

2. Love Me Green Tagescreme 15ml [Originalgröße, 8,50€]
In der Box war entweder eine Tages- oder eine Nachtcreme enthalten. Love Me Green kenne ich bisher nur vom Hörensagen und ich bin gespannt auf diese Creme, denn gerade solche Kleingrößen finde ich super zum Herausfinden, ob meine Mischhaut damit zurechtkommt.

3. Maharishi Ayurveda Zahncreme 10ml [Sondergröße, 1,00€]
Auch auf diese BDIH-zertifizierte ayurvedische Zahncreme bin ich richtig gespannt. Ich bin ja große Freundin der Weleda-Zahncremes und ich werde sie beim nächsten Wochenendausflug ausprobieren.

4. Wilms Pinus Vital Handcreme 50ml [Originalgröße, 5,90€]
Die Größe dieser kleinen Tube mit Schnappdeckel finde ich ideal für die Handtasche. Der kräuterig-holzige Geruch ist mal was anderes und nun habe ich endlich ein schönes kleines Handcreme-Exemplar für unterwegs. naTrue-zertifiziert

5. Lavera Concealer medium 6,5ml [Originalgröße, 7,95€]
Das dekorative Kosmetikprodukt der Box ist diesmal ein Teintprodukt, leider in der ziemlich dunklen Nuance „medium“. Den Lavera Concealer habe ich kürzlich tatsächlich in der helleren Variante ausprobiert und fand ihn vom Auftrageverhalten leider enttäuschend. Für mich ist er deshalb das erste Produkt aus den beiden Boxen, mit dem ich wirklich nichts anfangen kann und das nicht nur, weil er für mich Blassnase viel zu dunkel ist, schade.

6. Dudu Osun Schwarze Seife 25g [Originalgröße, 1,50€]
In letzter Zeit beschäftige ich mich unheimlich gern mit dem Thema feste Seifen und deshalb habe ich mich sehr über diese kleine Probiergröße gefreut. Diese Seife ist eine traditionelle afrikanische Seife mit spannenden Inhaltsstoffen. Der Box lag außerdem ein Flyer mit Informationen zur Herstellung der Seife bei, Informationen darüber, ob sie für Gesicht oder Körper gedacht ist, habe ich leider nicht gefunden und sie gleich mal todesmutig fürs Gesicht probiert. Für meine empfindliche Haut ist sie zwar leider nichts, aber zum Händewaschen taugt sie prima.

Diese „Verwöhnbox“ finde ich wieder sehr passend zum Thema Pflege von Kopf bis Fuß, wenn ich mich auch statt der Seife oder dem Duschgel über ein Haarprodukt gefreut hätte.
Die Box hat einen Gesamtwert von roundabout 32€.
Nach so viel Pflege bin ich deshalb sehr gespannt auf die nächste Box und vielleicht auf das ein oder andere Haarprodukt oder etwas schönes dekoratives zum Schminken und Pinseln.

Habt/ Hattet ihr eine Beauty-Box im Abo und wenn ja, welche?
Was haltet ihr von der Biobox?
Wie würde eure Traum-Beautybox aussehen?

biobox beauty & care verlosung KopieWie oben im titel schon angedeutet, habe ich ein kleines Gewinnspiel für euch.
Dank freundlicher Bereitstellung von Biobox.me darf ich eine Biobox an euch verlosen und zwar nicht irgendeine, sondern eine exklusive Beauty & Care Überraschungsbox.

HIER gehts zum Gewinnspiel! *klick*

In den folgenden Zeilen findet ihr die Teilnahmebedingungen dafür, natürlich freue ich mich neben euren Einträgen im Rafflecopter aber auch über eure Kommentare zur Biobox oder zu Beautyboxen allgemein unter diesem Beitrag.

Liebste Grüße & viel Glück
eure Mexi

Teilnahmebedingungen:
1. Seid angemeldete/r LeserIn meines Blogs via WordPress, Email, Bloglovin, Blogconnect oder Networked Blogs und Facebook und hinterlasst im Rafflecopter-Tab eure Meinung zu der Frage „Wie würde eure Traum-Beautybox aussehen?“
Hinterlasst dabei bitte auch einen kleinen Hinweis dazu, wo und unter welchem Namen ihr mir folgt.

2. Die Verlosung endet am Montag, 18.11.2013 um 23.59 Uhr. Die Gewinnerin/ der Gewinner der Biobox wird im Laufe der folgenden Woche ausgelost und per Mail benachrichtigt.

3. An der Verlosung teilnehmen können alle LeserInnen meines Blogs ab 18 Jahren (TeilnehmerInnen unter 18 Jahren benötigen eine Einverständniserklärung der Eltern) mit Wohnsitz in Deutschland. Da es sich um eine private Blogverlosung handelt, ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Bei massiven Störungen oder in Fällen höherer Gewalt behalte ich mir vor, diese Verlosung jederzeit abzubrechen.

Teilen dieses Gewinnspiels und Weitersagen ist selbstverständlich erlaubt und ausdrücklich erwünscht.
Nun wünsche ich euch viel Glück und freue mich schon auf eure Kommentare.

Failed #1: Alterra Concealer bright eyes

alterra concealer 1

Hallo ihr Lieben,

beim morgendlichen Blick in den Spiegel erschrecke ich manchmal regelrecht, wenn ich mir den Bereich unter meinen Augen und im Augeninnenwinkel anschaue. Typisch Blondine wie ich von Natur aus eine bin, schimmern meine Äderchen leider sowieso gern durch, oftmals habe ich außerdem nach dem Aufstehen richtig „dicke Augen“, die ich abdecken muss, um meinem Gesicht Leben einzuhauchen.

Seit meiner Umstellung auf Naturkosmetik bin ich verzweifelt auf der Suche nach einem gut deckendem Concealer, der auch für Blassnasen wie mich den richtigen Ton trifft.
Verwendet habe ich bisher immer den Rival de Loop Concealer Natural Touch in der hellsten  Nuance 01, von dem ich in Sachen Deckkraft absolut überzeugt bin und schon zig mal nachgekauft habe, weil ich finde, dass dieser schlichtweg der weltbeste Drogerieconcealer überhaupt ist (leider keine NK). Auf der Suche nach einer Naturkosmetikalternative dazu hat mich der Alterra Concealer in der Farbnuance 03 “bright eyes” neugierig gemacht.

Das sagt der Hersteller:
“Kaschiert Augenschatten und deckt gezielt ab. Müde Augen wirken wieder strahlend. Lässt kleine Makel spielend einfach verschwinden. Mit wertvollen Seidenproteinen und pflegendem Jojobaöl.”

alterra concealer 2

Preis, Inhalt, Verpackung, Nuancen
Dieser BDIH-zertifizierte Flüssigconcealer in Stiftform enthält 5ml Inhalt und wird mit einem kleinen Schwämmchenapplikator aufgetragen. Toll finde ich bei Alterraprodukten, dass sie grundsätzlich mit Hygienesiegel versehen sind und man sich so sicher sein kann, dass am Objekt der Begierde außer mir vorher  noch niemand dran war.
Bezahlt habe ich dafür 2,49€ und er ist in allen Rossmannfilialen mit dekorativer Alterra-Theke erhältlich. Neben der hellsten Nuance 03 „bright eyes“ ist er außerdem etwas dunkler in 02 „light“ zu haben.

Inhaltsstoffe:
Aqua (Water), Elaeis Guineensis (Palm) Oil*, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil*, Silica, Glycine Soja (Soybean) Oil*, Glyceryl Oleate Citrate, Palmitic Acid, Stearic Acid, Glycerin, Cetearyl Alcohol, Parfum (Essential Oils), Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter*, Caprylic/ Capric Triglyceride, Magnesium Aluminum Silicate, Xanthan Gum, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil*, Hydrogenated Vegetable Oil, Calendula Officinalis Flower Extract*, Hydrolyzed Silk, Sodium Citrate, Citric Acid, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, Tocopherol, Mica, Limonene, Linalool, Silver Oxide, [+/- CI 77891, CI 77491 CI 77492, CI 77499, CI 75470 (Carmin)]

alterra concealer 3Farbton, Konsistenz und Auftrageverhalten
Man soll ja immer mit dem Positiven anfangen und das ist für mich die schöne helle Farbe, die man wirklich nicht allerorts bekommt und der typische Alterra-Granatapfelduft, den ich total lecker finde, obwohl ich, wenn ich es mir recht überlege, auf Duftstoffe egal welcher Art (gerade am Auge in der Nähe zur Schleimhaut) verzichten könnte. Sehr empfindlichen Häutchen könnten davon die Augen tränen, zumindest war das bei mir leider der Fall.
Außerdem problematisch ist das schier unmögliche Auftrageverhalten des Concealers, was wie ich finde vor allem an der Konsistenz liegt. Diese ist recht cremig-ölig und trocknet trotz dessen sehr (!) schnell an. Die Pigmentierung finde ich relativ schwach.
Für gewöhnlich setze ich ein paar kleine Concealerpunkte rund um beide Augen und arbeite diese dann klopfend mit den Fingern in die Haut ein. Da dieser Concealer so unfassbar schnell antrocknet, kommt man selbst wenn man ein Auge nach dem anderen bearbeitet gar nicht mit der Verteilung hinterher. Ein gleichmäßiger Auftrag ist deshalb für mich fast schon ein Ding der Unmöglichkeit. Sollte man es doch irgendwie schaffen, ihn noch flüssig auf der Haut zu erwischen, wird er beim Verteilen streifig: Man schiebt die Pigmente förmlich hin und her und er fängt dann zu allem Überfluss auch noch an zu bröckeln.
Tupft man ihn nur ganz grob mit den Fingern auf, kommt man ebenfalls zu einem sehr fleckigen Ergebnis mit wenig Deckkraft. An eine Schichtung ist wegen der Tendenz zum Bröckeln gar nicht erst zu denken.
Probiert habe ich es auch mit einem Concealerpinsel, welcher es leider nicht einfacher gemacht hat, da auch hier der Auftrag schrecklich fleckig wurde.

Unterm Strich:
Ein Concealer, der weder deckt, geschweige denn sich vernünftig in die Haut einarbeiten lässt, ist für mich verschwendete Liebesmüh. Er hat meine Augenpartie stark gereizt und ich hatte noch 3 Tage nach Benutzung rote, triefende Krähenfüße an den Augen.
Natürlich gibt es auch bei mir ein paar Kosmetikprodukte, von denen ich mir mehr erwartet hätte, mit denen ich aber noch halbwegs leben kann.
Dieser Concealer ist wie ich finde nicht nur eine harte Nuss, sondern eine ungenießbare.
Große Enttäuschung, schade!
Wie schon im Titel dieses Posts angedeutet, gibt es eine Fortsetzung meiner neuen Reihe und auch der nächste „Failed“-Post wird sich ebenfalls dem leidigen Thema Naturkosmetik-Concealer widmen.
Meine Suche geht also definitiv in eine neue Runde.

Nutzt ihr regelmäßig Concealer und welcher ist euer Favorit?
Kennt ihr Naturkosmetikconcealer, die euch richtig überzeugt haben?

Liebste Grüße
Mexi