[getaggt] Fly away with me zur Vivaness: eine kleine Kosmetikschau

Ihr Lieben, lange ist er her, der letzte TAG hier. Daher hab ich mich sehr gefreut, dass die liebe pretty green woIman mich mit dem „Fly away with me“-TAG dazu aufgefordert hat, mein Kosmetikallerlei im Fluggepäck zu zeigen, welches ich vor zwei Wochen in Nürnberg dabei hatte. Vielleicht habt ihr mitbekommen, dass wir uns zu dritt ein Zimmerchen für eine Nacht geteilt haben, leider aber viel zu geplättet waren, um am Abend des ersten Messetags über unser Kosmetikarsenal zu plauschen, was unter BeautybloggerInnen durchaus gar nicht so abwegig gewesen wäre. ,) Obendrein war ich auch die erste, die nach dem Abschminken in ein tiefes Koma gefallen ist. [Thihi, sorry!]
Beim Zusammenschütten meiner Kosmetiktasche bin ich mittlerweile erstaunlich pragmatisch, was mir noch vor ein paar Jahren richtig schwergefallen wäre. Eingepackt habe ich keine „könnte ich vielleicht benutzen“-Produkte, sondern ganz bewusst nur Dinge, die ich wirklich nutzen kann und muss, beziehungsweise in dekorativer Hinsicht Produkte, auf die ich mich zweifelsfrei den ganzen Tag verlassen kann.
Violá, da ist er, der Blick in mein Kosmetik-Fluggepäck:

Kosmetik Vivaness 2 Kulturtasche Inventar

gereinigt & gecremt

Zum Abschminken und zum Abnehmen meiner Reinigungsprodukte verwende ich zu Hause für gewöhnlich meine waschbaren Tücher fürs Gesicht, für unterwegs finde ich die neuen Baby Pflegetücher von alverde ideal. Vom evolve Gentle Cleansing Melt habe ich euch bereits vorgeschwärmt. Ich liebe ihn wegen seiner unschlagbar gründlichen, dabei aber sehr sanften Reinigungskraft, denn er vermag es sogar, wasserfeste Augenprodukte ohne Brennen und Ziepen in die Knie zu zwingen. Sonst putze ich mit meiner elektrischen OralB und Weleda, fürs schmale Reiseinventar hat mir die Perlodent Med Zahnbürste mit kleinen Plastiknoppen und die Ayurdent Zahncreme (puhh, scharf!) ausgeholfen. Gecremt habe ich morgens und abends mit der 24h Gesichtscreme von Kneipp, welche sehr viele schöne Pflegestoffe vereint. Vor allem anfangs hat sie meine empfindliche Mischhaut hervorragend genährt, gegen Ende leider fast schon ein bisschen überpflegt. Meine morgens fast immer geschwollenen Augen wecke ich direkt nach dem Aufwachen gern mit dem Alterra Augen Roll-On auf, denn er kühlt meine Augenpartie wunderbar, klebt aber leider fürchterlich und wird mit der morgendlichen Gesichtsreinigung grundsätzlich wieder mit Wasser runtergespült, bevor ich meine Tagespflege auftrage. Abends setze ich für meine pflegebedürftige Augenpartie auf das Soothe & Smooth Eyes von Moroccan Natural. Dieses Öl mit praktischem Roll On kriecht erstaunlich wenig und pflegt meine Äuglein ganz hervorragend. Geduscht habe ich mit meinem momentanen Duschliebling, dem alverde Duschgel Landpartie, dessen fröhlich blumig-lavendeligen Duft ich liebe und von dem ich euch hier schon ausführlich berichtet habe. Aufgeschäumt und eingeseift habe ich mich mit meinem lieben Waschhandschuh, warum da „Morgenmuffel“ draufsteht, das weiß ich auch nicht. ,) Gepflegt habe ich nach dem Duschen mit dem Relaxing Massage Oil von love me green aus der letzten Biobox. Die handliche Größe fand ich super zum Mitnehmen und Ölen geht bei mir weitaus flotter als das Verteilen von manchmal schmierigen NK Bodylotions. Die Pflegewirkung des Öls finde ich gut, allerdings ist mir der Frangipani-Duft für die Verwendung als tägliches Körperöl etwas zu schwer. Meine SAGA Seifen Deocreme „Petit Jardin“ liebe ich abgöttisch wegen ihres blumig-femininen Dufts und wie immer hat sie mich auch an den langen Messetagen nicht im Stich gelassen. Eine absolut treue Freundin ist mir die Tangle Angle Bürste geworden, denn sie entwirrt meine feine und vor allem abends oft verknotete Mähne ganz schonend ohne Autsch. Die muss immer mit, auch wenn sie ganz schon wuchtig ist.

Kosmetik Vivaness 2 Schminktasche Inventar

geschminkt

Zum Abdecken von Rötungen finde ich die alverde Camouflage in der helleren Nuance „001 sand“ super, sie ist schön hell und versteckt meine Augenringe sehr zuverlässig. Allerdings muss sie gerade an den Augen gut abgepudert werden, da sie sehr cremig ist. Dazu habe ich das Mattierende Puder von alverde aus der Elegant Dark LE verwendet, welches schön hell ist und zwar wenig Deckkraft bietet, mich dafür aber gut vor speckigem Glanz bewahrt. Auf den Augen gefallen mir natürliche Töne sehr, deshalb musste mein Lidschatten Quattro „37 chocolate“ natürlich unbedingt mit. Für ein ganz flottes natürliches AMU reicht es zwar aus, dennoch nehme ich gern noch eine schöne mittlere Braun-Nuance der Catrice absolute Nude Palette für die Lidfalte mit dazu, die mir bei dem alverde Quattro noch zum Wunschlosglücklichsein fehlt. Ich gehe nur ganz selten ohne einen Lidstrich aus dem Haus, den Glossy Eyeliner von IsaDora in „40 chrome black“ verwende ich, wenn mein Lidstrich durch dick und dünn muss. Da er wasserfest ist, hält er wirklich bombenfest und trotzt sogar meinen manchmal im Winter tränenden Äuglein, kommt aber nur zum Einsatz, wenn ich auf Nummer sicher gehen will. Für Frische im Gesicht und auf den Wangen trage ich gern das wunderbar frische Alterra Rougepuder „08 peachy“ und das Alterra Bronzing Puder „02 sun kissed“. Highlights auf dem Wangenknochen setze ich ab und zu gern mit den Color & Care Schimmer Puderperlen von alverde, dessen subtilen Schimmer ich sehr gern mag. Meine schmale und leider ein wenig unregelmäßige Lippenkontur gleiche ich gern mit dem rosenholzigen Lipliner von Dr. Hauschka in „01“ aus. Ich liebe diese natürliche und alltagstaugliche Farbe über alles und der Martina Gebhardt Lip Balm gibt mir nicht nur wunderbare Pflege, sondern auch transparenten, glossigen Glanz auf die Lippen und duftet dabei herrlich zart nach Rose. Diese beiden zusammen sind für mich ein echtes Lippen Dreamteam und die Kombi aus Lipliner und glossigem Lipbalm sind eine schöne Alternative zum klassischen Lippi.

Ich hoffe, dass ich in meiner retrospektiven Kosmetikschau nichts vergessen habe und dass ihr Spaß an diesem kleinen Einblick hattet. Falls ihr nun auch Lust bekommen habt, euer letztes, geplantes oder baldiges Kosmetiktäschchen zu zeigen, dann fühlt euch gern alle dazu eingeladen, beim „Fly away with me“-TAG mitzumachen. Ganz explizit taggen würde ich gern die beiden wunderbaren Ladies PuraLiv und Jess von Alabaster Mädchen, denn auf euer Kosmetikinventar zur VIVANESS wäre ich sehhr gespannt.

Was muss bei euch auf Kurztrips unbedingt mit?
Ohne welches Produkt geht bei euch gar nix?
Kennt und verwendet ihr eins meiner gezeigten Produkte?
Packt ihr immer wild drauf los oder schreibt ihr vorher eine Liste?

Liebste Grüße
Mexi

Advertisements

mit Pep: die Multi Peptide Double Cream von evolve

evolve organic beauty Multi Peptide Double Cream1b

Hallo ihr Lieben,

an dieser Stelle wünsche ich euch eine extragroße Portion Liebe, Glück, Gesundheit, Sonnenschein und Glitzer für 2014 und ich hoffe, dass ihr alle wunderbar ins neue Jahr gekommen seid! .)

Vor einigen Tagen habe ich euch bereits ganz begeistert von dem Gentle Cleansing Melt von evolve organic beauty berichtet. Da es gerade so schön passt, soll es heute um ein weiteres Produkt von evolve gehen, nämlich die  Multi Peptide Double Cream, welche ich ebenfalls für Pinkmelon testen durfte.

Verpackung, Inhalt & Preis
evolve organic beauty Multi Peptide Double Cream2bDie Creme befindet sich in einem rosafarbenen Pumpspender und ist zusätzlich in einem kleinen Karton verpackt. Die Verpackungsmaterialien bei evolve bestehen übrigens aus 100% recycelten Rohstoffen.
Im Spender sind 50ml Inhalt enthalten und sie ist nach Anbruch 12 Monate lang haltbar.
Sie ist vegan und zu einem Preis von 24€ kann man sie beispielsweise bei Duftvilla kaufen.

Herstellerversprechen laut http://www.duft-villa.de:
Natürliche Peptide (Proteine) sowie eine Mischung aus Aminosäuren schützen und stellen die empfindliche Hautstruktur wieder her. Die Hautelastizität wird erhöht und Collagen wieder aufgebaut.
Klinisch nachgewiesene Tests haben ergeben, dass der Feuchtigkeitsgehalt der Haut bis zu 60% erhöht und damit die Fältchenbildung reduziert wird. Hyaloronsäure erhält die Feuchtigkeit in der Haut – für ein sofortiges und lang anhaltendes Ergebnis.
Diese reine, hypoallergene Formulation hinterlässt einen schönen geglätteten und belebten Teint.

Ausgangszustand meiner Haut & Erwartung
evolve organic beauty Multi Peptide Double Cream4bDa die Creme nicht nur für normale bis trockene Haut, sonder auch für empfindliche Haut gedacht ist, hat sie mein Interesse geweckt.
Wenn ich neue Cremes ausprobiere, zeigt mir meine sensible Haut meist recht schnell und deutlich, wenn sie mit einem Produkt nicht zurechtkommt und wehrt sich dann oft prompt mit Pickelchen und Rötungen. Meine Gesichtshaut fällt in die ganz klassische Mischhaut-Kategorie: an Stirn & Wangen ist sie trocken bis sehr trocken und auf der Nase und am Kinn fettig. Oft habe ich mit Cremes das Problem, dass sie mir entweder zu fettig für meine öligeren Partien sind oder meinen feuchtigkeitsarmen Stellen zu wenig Pflege schenken und gerade diesen gebe ich gut und gerne mehr Zuwendung, da sich bei mir als Endzwanzigerin so langsam aber sicher die ersten Fältchen einstellen. Besonders auf der Stirn habe ich je nach Feuchtigkeitszustand und Runzel-Laune 2-3 deutlich sichtbare Querfalten. Manche mögen es „Denkerstirn“ nennen und mir schwant, dass es nicht bei diesen bleiben wird, mir persönlich kommen diese Fältchen aber natürlich viel zu früh. Bisher habe ich mich kaum mit Anti-Aging Produkten auseinandergesetzt und stehe einschlägig bekannten Wirkversprechen aus Presse & Werbung zugegebenermaßen auch recht kritisch gegenüber, denn Fältchen, die einmal da sind, lassen sich nur schwer wieder wegzaubern. Ich denke aber, dass ein guter Feuchtigkeitshaushalt und eine gute Pflege maßgeblich dazu beitragen kann, die Haut von außen ein wenig zu unterfüttern.
Deshalb war ich sehr gespannt darauf, wie die Peptide und Aminosäuren auf meiner Haut wirken werden.

evolve organic beauty Multi Peptide Double Cream3bAuftrag, Duft & Pflegewirkung
Ich mag solche Pumspender total gern, weil sie es möglich machen, Cremes bis zum Ende hygienisch verwenden zu können. Die vanilleweiße Creme lässt sich mit dem Pumpspender einfach, bequem und ergiebig dosieren, allerdings sollte man den Spender beim Pumpen immer möglichst vertikal halten, da man ihm sonst keinerlei Produkt entlocken wird.
Für mich reichen zwei Pumpstöße locker aus, um mein Gesicht sorgfältig einzucremen. Die Creme duftet himmlisch gut und natürlich nach Vanille und einem Hauch Kokos, dabei aber keinesfalls zu süß. Je nach Feuchtigkeitszustand meiner Haut gebe ich nach dem ersten Cremen nochmals einen halben Pumpstoß auf meine Stirn. Beim Einmassieren und kurz nach dem Auftrag fühlt sie sich sehr reichhaltig und cremig an, zieht aber im Nu weg und hinterlässt ein schönes samtiges Hautgefühl. Meine Haut fühlt sich wunderbar gepflegt an, sieht entspannt aus und fettet gefühlt weniger schnell nach, was sie für mich nicht nur zu einer tollen Feuchtigkeitspflege, sondern auch zu einer idealen Unterlage vor dem Auftrag von Puder und Make Up macht.

Inhaltsstoffe (INCI) 
aqua (water), aloe barbadensis leaf juice*, parfum (natural fragrance), cetearyl alcohol, helianthus annuus (sunflower) seed oil*, butyrospermum parkii (shea butter)*, coco-caprylate/caprate, prunus armeniaca (apricot) kernel oil*, sesamum indicum (sesame) seed oil*, candelilla/jojoba/rise bran polyglyceryl-3 esters, glyceryl stearate, argania spinosa (argan) kernel oil*,glycerin, plukenetia volubilis seed oil*, cetearyl glucoside, mannithol, sodium stearoyl lactylate, dipalmitoyl hydroxyproline,prunus amygdalus dulcis (sweet almond) protein, sodium hyaluronate, tocopherol, xanthan gum, dehydroacetic acid, lactic acid. 

*Inhaltsstoffe aus biologischer Landwirtschaft

Die Multi Peptide Double Cream basiert auf Wasser, Aloe Vera Saft und einigen sehr schönen Ölen (Aprikosenkernöl, Sesamöl Arganöl, Sacha Inchi-Öl) und Sheabutter, die auf der einen Seite die reichhaltige Pflege ausmachen, aber zugleich dank Aloe ordentlich Feuchtigkeit spenden.
Dipalmitoyl Hydroxyproline (Aminosäurederivat), Prunus Amygdalus Dulcis Protein (Mandelprotein) und vor allem Sodium Hyaluronate (Hyaluronsäure) „peppen“ nochmal ordentlich mit nährenden Proteinen auf. Vor allem letztere ist dafür bekannt, dass sie bewirkt, (die hauteigene) Feuchtigkeit besser binden zu können.
Auch wenn meine Haut mit dieser Creme durchweg glücklich und besänftigt ist, verwundert mich der relativ frühe INCI-Slot des Parfum, denn mit Blick auf den Zusatz „hypoallergen“ wirkt dies erstmal verwirrungsstiftend. Schade, dass die Parfumierung nicht exakt aufgeschlüsselt ist.
Sehr löblich finde ich, dass sie ohne Alkohol auskommt und auch Glycerin erst weiter hinten in der Zutatenliste auftaucht.

Unterm Strich:
Eine großartige Creme, die ich dank ihrer ausgleichenden Wirkung für gemischte Häutchen und bei zu Trockenheit neigender normaler Haut bedenkenlos empfehlen kann. Selbst meine sehr trockenen Stellen vor allem an der Stirn hat sie wunderbar gepflegt und genährt, ohne die öligeren Partien in irgendeiner Form zu überpflegen, auch wenn meine Fältchen natürlich noch immer da sind. ,)
Ich finde sie sehr ergiebig: sie ist nun seit fünf Wochen morgens und abends im Dauereinsatz und ich habe etwa die Hälfte vercremt.
Sie ist zwar etwas preisintensiver, pflegt dabei aber bombastisch und enthält eine beachtliche Menge an tollen Inhaltsstoffen aus Bio-Anbau, welche den Preis für mich persönlich absolut rechtfertigen.

Kennt ihr evolve?
Habt ihr einen absoluten Creme- oder Pflegeliebling fürs Gesicht (vielleicht sogar bei Mischhaut)?

Liebste Grüße
Mexi

.)

Mexi in der MYWAY, yay!

myway juli2

Ihr Lieben,

es grünt so grün!
Während meiner kleinen Festival- und Kopfsortierpause ist einiges passiert und was nun folgt ist ein kleines persönliches Sammelsurium daraus.

A moment to remember
Mich hat eine Meldung vom Naturkosmetikportal naturalbeauty.de auf Facebook völlig aus den Socken gehauen, denn ich wurde doch tatsächlich in myway juli1der grade noch so aktuellen Juliausgabe des Frauenmagazins MYWAY auf Seite 77 erwähnt. In besagtem Artikel wird eine Auswahl an einschlägigen Naturkosmetikmarken mit Produktbeispielen vorgestellt und außerdem wird auf 4 Links, unter anderem auch dabei die großartige Julie von Beautyjagd, zu „schönen grünen Seiten im Netz“ verwiesen. Als kleines Fischchen im Riesenbecken von großartigen (Naturkosmetik-)Blogs könnt ihr euch meine Ungläubigkeit sicher vorstellen.

myway juli3
Wer auch immer aus der MYWAY-Redaktion mir diese Krönung beschert hat, ich freue mich riesig darüber. Ich war völlig sprachlos und habe es heute endlich & gerade noch rechtzeitig in den Zeitschriftenladen geschafft, um mir ein denkwürdiges Exemplar davon zu besorgen.
Wahnsinn! .)
Da ich finde, dass diese Liste an schönen grünen Seiten im Netz noch vieel länger sein müsste, seid ihr herzlich dazu eingeladen, eure (Lieblings-)NK Blogs oder eure eigenen Blogs mit Schwerpunkt Naturkosmetik oder allerlei Grünem hier in den Kommentaren zu verlinken und vielleicht kurz mit ein paar Worten vorzustellen.
Let’s spread the world!

Rossmann verteilt Blogger-News
Seit Ende Juni gibt es nun auch wie bei Dm die Möglichkeit, sich bei dem (wie ich finde längst überfälligen) Rossmann Blogger-Newsletter anzumelden um die neuesten News nicht zu verpassen. Dabei gibt es sogar einen Filter, mit dem sich einstellen lässt, welche Informationen man erhalten möchte (Naturkosmetik, vegane Produkte, dekorative Kosmetik…).

Eingekauft: Zutaten fürs selbstgemachte Deodorant
In Sachen Kosmetikraubzügen bin ich in den letzten Tagen und Wochen eher in der Defensive und lese im Moment mehr über Produkte als dass ich sie deocreme diykaufe. Dennoch musste mein Geldbeutel dran glauben: eingekauft habe ich kürzlich neben Kaiser Natron, Zinkoxid und Pfeilwurzelstärke einige naturreine ätherische Öle. Mit diesen Zutaten werde ich, sobald meine Stärke und das Lavendelöl und das Ylang Ylang Öl bei mir eingetroffen sind, mein nächstes Selbstrühr-Rezept starten und meine erste Deocreme selber mischen. Die ätherischen Öle werde ich außerdem zur natürlichen Beduftung meiner Ölkuren verwenden, denn im Haar halten sich Düfte ja sehr lang und warum nach Sheabutter und Jojobaöl schnuppern, wenns nicht auch besser geht?! ,)
Achja, á propos kaufen und lesen! Ich habe mir heute wie neulich schonmal angedeutet das Buch Naturkosmetik selber machen auf Amazon gegönnt und bin schon richtig gespannt darauf. Falls ihr Fragen speziell zum Buch habt, dann immer frei raus damit.

Neu auf der Fensterbank: Aloe Vera
aloe veraAußerdem durfte ein waschechter Aloe Vera Barbadensis Miller Ableger bei mir einziehen, den ich seitdem hege und pflege und der mir hoffentlich irgendwann wertvollen Saft als feuchtigkeitsspendende Komponente in meinen Prewash-Ölkuren Haarpflege spenden wird. Solange wie sich dieses zarte Pflänzchen freilich noch strecken muss, hilft mir mein neu erworbenes Aloe Vera Gel von Aubrey Organics aus.

 

Liebste Grüße,
eure Mexi

nachgekauft aus Begeisterung 

nachgekauft1 neu

Ihr Lieben,

ich machs mal andersrum und zeige euch keinen „Aufgebraucht“-Post, sondern einen „Nachgekauft“-Beitrag, der meine derzeitige Gesichtspflegeroutine recht gut wiedergibt.
Auf dem Bild lässt sich schon ganz gut erkennen, dass ich im Rossmann in der Alterra-Ecke kräftig zugelangt habe, was nicht nur an der aktuellen 20% Rabattaktion liegt, sondern vielmehr an meinen sehr positiven Erfahrungen vor allem mit den Cremes, die wunderbar für meine sehr empfindliche Mischhaut funktionieren und ich habe manchmal den Eindruck, dass Alterra gerade in Sachen Gesichtscremes echt ein bisschen verkannt wird, zu Unrecht! Falls ihr auch zickige Haut habt, werdet ihr mir beipflichten, dass es gar nicht so einfach ist, eine passende Creme zu finden: die eine ist zu reichhaltig, die andere zu gelig und zu leicht und von einer weiteren bekommt man Pickel ohne zu wissen, warum.
Das Alterra Naturkosmetik-Hautpflegesortiment  ist zwar im Vergleich zu dem des anderen und sehr beliebten Drogerie-Riesen eher übersichtlich, aber ich finde, dass es sich mit der Zeit wirklich gemacht hat und ich habe mittlerweile  mit vielen Alterra-Produkten Freundschaft geschlossen und eben diese stelle ich euch kurz vor.
Kleine Anekdote vorweg: Rossmann macht 2 x im Jahr solche Rabattaktionen auf alle Alterra Produkte und genau vor einem Jahr habe ich mir die erste Sensitiv-Gesichtscreme gekauft und meine Gesichtspflege nach Aha!-Effekt sofortiger Begeisterung auf Naturkosmetik umgestellt und das, obwohl ich bis dato Naturkosmetik immer für Zauberei gehalten habe und meine zu Pickelchen neigende Haut mit immer wieder neuen Creme- und Reinigungsexperimenten gequält habe und gar nicht gemerkt habe, dass ich dadurch nur noch dazu beitrage, dass sie noch nervöser wird. Ihr kennt diese endlose Herumprobiererei vielleicht, dann probiert man mal hier, mal da, weil irgendetwas muss doch helfen…Seitdem ich erkannt habe, dass speziell für meine Haut weniger echt mehr ist, beschäftige ich mich zunehmends auch mit Inhaltssoffen in Kosmetika, denn da ist leider wirklich nicht alles gold, was glänzt und manche Zutatenlisten lassen mich mittlerweile wirklich schaudern. Auf Silikone, Parabene und künstliche Parfumstoffe verzichte ich inzwischen gänzlich, weil eben diese Filmbildner für mich persönlich nicht viel mit Hautpflege zu tun haben und ich ebenso wenig Bedarf an Parfum im Gesicht habe. ,) Nun ist es also ein Jahr her und ich habe mich im Rossmann heute heimlich über meinen kleinen Jahrestag gefreut. Nun aber genug der Vorgeschichte, los gehts mit meinen Alterra-Dauernachkaufkandidaten.
Alle Alterra-Produkte, die ihr oben seht, tragen übrigens das  BDIH-Siegel zertifizierte Naturkosmetik und sind vegan.

1. Alterra Sensitiv-Gesichtscreme 50 ml, Preis 3,25€

Diese Creme hat mir gezeigt, dass meine Haut eigentlich gar nicht so sehr zu Unreinheiten neigt, wie ich immer gedacht habe, sondern einfach sehr sensibel auf Inhaltsstoffe reagiert. Sie spendet meiner Haut Feuchtigkeit, ist nicht zu fettig und hinterlässt keinen speckigen Film, zieht schnell weg und eignet sich prima als Makeup-Unterlage. Wenn meine Haut wie jetzt im Winter eine Extraportion Feuchtigkeit verlangt, dann lege ich meistens noch eine zweite Schicht Creme nach dem ersten Eincremen nach und massiere sie schön ein, besonders an den Stellen meiner Mischhaut, die etwas trockener sind.

2. Alterra Augen Roll-On Aloe Vera 15ml, Preis 3,95€

Dieser Augen Roll-On gehört zu meiner Morgenroutine wie die große Tasse Kaffee: Ich verwende ihn immer morgens und trage ihn gleich nach dem Aufstehen auf meine müde und oft geschwollene Haut um die Augen auf. Selbst bei der Anwendung in der empfindlichen Augenpartie schlägt mein Sensibelchen-Hautreizungsradar nicht aus, und selbst wenn doch mal etwas ins Auge geht, brennt und rötet sich nichts. Er ist speziell für sensible & trockene Haut gedacht, da aber gerade in der Nähe der Schleimhäute Vorsicht geboten ist und dieser mild erfrischt, würde ich ihn bedenkenlos jedem Hauttyp empfehlen.

3. Alterra Pflege-Gesichtscreme Granatapfel 50 ml, Preis 3,25€

Diese Creme ist zwar für sehr trockene Haut gedacht, die ich nicht habe, für mich funktioniert sie super als reichhaltig pflegende Nachtcreme nach der abendlichen Reinigung. Je nach Feuchtigkeitszustand meiner Haut lege ich abends nach der Reinigung nach der ersten Cremeschicht noch eine zweite auf und morgens fühlt sich meine Haut schön weich, besänftigt und glatt an. Beschert streichelzarte Haut ohne dabei Pickel zu züchten. ,)

4. Alterra Deo-Balsam Zitronenmelisse & Salbei 50 ml, Preis 2,95€

Dieses Deo schnuppert wunderbar nach Zitronenmelisse und Kräutern, wobei der Duft nach ersterem absolut im Vordergrund liegt. Ich finde diesen Duft unheimlich angenehm und schön frisch. Die Deo-Wirkung würde ich als mittelmäßig einstufen. Ich gehöre glücklicherweise zu denen, die nicht unbedingt viel schwitzen oder mit Schweißflecken zu kämpfen haben und für den Alltag funktioniert es deshalb auch sehr gut für mich: Ich fange weder an zu müffeln, noch wird es nass unter den Armen. Allerdings kann die Deowirkung bei größerer Hitze, Anstrengung oder Sport nicht hundertprozentig mit herkömmlichen Deodorants mithalten.
Für Viel-Schwitzer oder Sportfreaks ist es sicher nicht langanhaltend genug in der Wirkung, für Wenig-Schwitzer wie mich würde ich es aber absolut empfehlen und an Tagen ohne übermäßiges Schwitzpotenzial jedem Deo mit Aluminiumsalzen vorziehen.

5. Alterra Körperöl Limette & Olive 100ml, Preis 3,85€

Ich bin ja bekennende Körperöl-Freundin und verwöhne meine Haut gern nach dem Duschen mit einem schönen Öl. Dieses schnuppert schön zitrus-frisch nach Zitronenbrause, pflegt die Haut schön streichelweich und macht mir am frühen Morgen schon gute Laune. Auf die nach feuchte Haut aufgetragen zieht es angenehm schnell weg und der Duft bleibt auf meiner Haut schön lange erhalten. Ich hab es mir schon 2x nachgekauft und werde das auch immer wieder tun. .)

* alverde Sensitiv Reinigungsschaum Seide 150ml, Preis 2,45€

Natürlich habt ihr den Fehler gefunden, dieser Beitrag war bisher ein kleines Liebeslied auf Alterra. Nun kommt alverde ins Spiel, da die es die Alterra Reinigungsschäume egal welcher Sorte (ich habe schon die Varianten Pfirsich & Wasserminze ausprobiert) leider mit dem Alkohol übertreiben und dieser trocknet vor allem die ohnehin partiell sehr trockenen Hautstellen in meinem Gesicht bei der Reinigung stark aus und man kann ihn sogar förmlich riechen. Mir tränen übrigens schon die Augen, wenn ich mein Näschen in die Nähe des leider sehr alkoholgeschwängerten Alterra Reinigungsschaums auf meiner Handfläche komme. Im Reinigungsschaum Seide von alverde ist zwar auch Alkohol enthalten (steht an fünfter Stelle in der INCI-Liste), allerdings ist die Reinigungswirkung hier ebenso gut wie bei denen von Alterra ohne dabei in den Augen zu brennen und die Haut zu reizen. In puncto sanfte Gesichtsreinigung verliert Alterra deshalb einen Punkt an alverde und ich finde auch, dass ein Sensitiv-Reinigungsschaum im Alterrasortiment durchaus seinen Platz verdient hätte.

Unterm Strich:
Ich versuche derzeit zwar auch meine Fühler auszustrecken und etwas höherpreisige Naturkosmetik-Marken auszuprobieren, da diese vereinzelt auch ohne Glycerin & Haltbarmachung ohne Alkohol auskommen (vor allem letzterer ist leider bei Alterra meist schon ganz vorn in der INCI-Liste dabei), sollten diese nicht für mich funktionieren, würde ich immer wieder auf die Cremes von Alterra zurückkommen, für die ich unbedingt mal eine Lanze brechen wollte. Vielleicht bewegt euch die 20% Aktion (nur noch bis Freitag!) ja auch, das ein oder andere mal zu probieren und wenn ihr Anfang des Monats auch einen 10% Rabatt-Coupon für den gesamten Einkauf bei Rossmann im Briefkasten hattet, dann freut euch, denn der geht auch noch obendrauf: ich habe heute also auf meine Favoriten saftige 30% Ermäßigung eingeheimst, yay! ,)
Natürlich ist jede Haut auch unterschiedlich und ich betone, dass ich nur von meinen ganz persönlichen Erfahrungen berichten kann. Schlussendlich soll und muss jede/r selbst herausfinden, was das richtige für euch ist, gerade in puncto Silikonen, Parabenen und Aluminiumsalzen in Kosmetik- und Pflegeprodukten, denn dazu kann und will ich auch gar keine allgemeingülitgen Aussagen treffen.

Puh, das war viel Schreibarbeit. Seid ihr noch da?

Habt ihr Lieblings-Hautpflegeprodukte aus der Drogerie oder kauft ihr lieber höherpreisige/höherwertige Kosmetik?
Was ist euch bei eurer Hautpflege am wichtigsten?
Naturkosmetik oder lieber konventionell?

Verschreibselte, abendliche Grüße
eure Mexi.