nachgeschminkt Februar 2017: Mauve it, mauve it!

nachgeschminkt Februar 2017 grüne Augen Naturkosmetik
Unaufgeregt aufgeregt ist es, dieses schöne Spiel mit neutralen Tönen, die trotz Zurückhaltung ihre Intensität nicht verfehlen.
Als ich die Vorlage des aktuellen Nachgeschminkt-Looks sah, kam ich aus dem Schmachten nicht mehr raus, was sicherlich auch an Chloes irischem Akzent lag und mich an meine Zeit auf der grünen Insel erinnerte. Sofort musste ich bei den erdigen Farben mit einem Hauch Mauve auf den Lidern an meine Lidschattenpalette von nvey denken, die nach einem Sturz auf den Boden vor lauter Reparatur-Prokrastination tatsächlich schon etwas Staub angesetzt hatte.
Nach dem neu Pressen des gebrochenen Lidschattens habe dem Universums zufrieden zurückgezwinkert, fleißig die Pinsel geschwungen und die Instagram Baddie-Vorlage etwas entschärft: kein messerscharfer winged Liner, keine false Lashes, keine Vamp-Allüren.
Herausgekommen ist ein sehr tragbares Make Up mit strahlendem Teint, viel Tiefe in der Lidfalte und einer matt rosigen Lippe.

nachgeschminkt Februar 2017 Naturkosmetik

Teint
Den Reiz dieses Make Up macht neben den ausdrucksstarken Augen der makellose Teint aus. Ich trage selten Foundation und noch seltener bin ich von Textur & Auftrageverhalten flüssiger Foundations im NK-Bereich angetan. Das 2-Phasen Make Up von Studio 78 hingegen ist da eine echte Ausnahme. Ich mag die leichte Formulierung und den leicht gelbstichigen Ton der hellen Variante „Energizing Mist“ sehr, denn sie gleicht das Hautbild schön natürlich aus, lässt meine Rötungen um Mund und Nase verschwinden und fettet auf meiner Mischhaut nicht so sehr. Nach dem Auftrag der Foundation mit dem Beautyblender habe ich ganz vorsichtig mit dem Organic Wear Loose Powder „beige organics“ von Physicians Formula (hallo Matteffekt²) abgepudert. Ich mag die Puder von PF extrem gern und hab mich riesig darüber gefreut, dass die Marke und ein Teil der Organic Wear-Linie nun auch bei Douglas erhältlich  ist.
Obwohl das Puder von PF schon stark deckt und mattiert, habe ich nach dem Schminken der Augen noch etwas Extra-Mattierung mit dem benecos Translucent Powder in die T-Zone gegeben, die letzten Krümel vom Lidschatten unterm Auge weggefegt und meinen Concealer gesettet. Ich bin derzeit wirklich begeistert vom Inika Perfection Concealer: „Light“ ist schön hell, deckt gut und lässt sich prima ohne fleckiges Geschiebe in die Haut einarbeiten und schichten. Diesen und auch das Loose Mineral Blush „Blooming Nude“ hab ich kürzlich sehr günstig ergattern können und ich glaube, das könnte eine lange Inika-Liebesgeschichte werden. Blooming Nude ist ein wunderschönes bräunliches Rot, quasi eine Mischung aus Bronzer und Blush. Es wärmt das Gesicht herrlich an und ist sehr stark & ultrafein pigmentiert. Ich habe ich ihn hier nur sehr dezent eingesetzt, da geht aber je nach Belieben auch noch deutlich mehr.
nachgeschminkt Februar 2017 Teint Naturkosmetik

Augen, Brauen & Lippen
Um den Lidschatten lange haltbar zu machen und das beste aus den Farben meiner nvey Lidschattenpalette Nr. 6 herauszukitzeln habe ich die puroBIO Eye Pimer Base verwendet, die ich wirklich gern nutze, da sie nicht klebt oder schliert und schnell wegzieht. Schon ein stecknadelgroßer Miniklecks reicht mir pro Auge völlig, die leichte Tönung gleicht Unebenheiten ganz leicht aus. Mit einem breiten Lidschattenpinsel habe ich das gesamte Lid mit der hellsten Nuance Nr. 168, einem wunderschönen Champagnerton mit feinem weißlichen Schimmer, aufgehellt und optisch hervorgeholt. In die Lidfalte habe ich dann mit der Spitze meines Blenders reichlich vom bräunlichen Taupe (172) gesetzt und vor allem nach oben in Richtung Brauenbogen gut verblendet, um dem Bereich der Lidfalte und knapp darüber optisch mehr Tiefe zu geben. Zusätzlich habe ich mit einem Präzionspinsel und dem Mauve-Ton 171 den Bogen meiner Lidfalte nochmals etwas stärker herausgearbeitet und diesen auch in den äußeren Winkel meines unterem Wimpernkranz gesetzt. Grundsätzlich ist zu dieser Palette zu sagen, dass die Lidschatten allesamt recht trocken sind und daher im Auftrag ein bisschen tricky, sie halten sich dafür aber sehr lange auf meinen Lidern. Diese Palette#6 heißt nicht zu Unrecht Black Gold Velvet, denn einige der Töne kommen mit feinem goldenen Schimmer daher, eine wie ich finde sehr schnieke Farbzusammenstellung. Die Farben sind zwar eher mittelmäßig stark pigmentiert, lassen sich aber je nach Laune gut aufbauen und profitieren definitiv von einer Lidschattenbase.
Nachdem ich die mauvige Linie in der Lidfalte nochmals verblendet hatte, kamen Kajal, Eyeliner und Wimperntusche dazu. Den unteren Wimpernkranz habe ich zusätzlich zum Mauve mit dem herrlich aschigen Jumbo Eye Pencil N°48* von Couleur Caramel betont. Ich mag softe Linien am unteren Wimpernkranz, dieses langanhaltende Graubraun aus der aktuellen „Sonntag in Deauville“LE ist dafür wie gemacht. Seit Ewigkeiten hatte ich auch mal wieder einen Flüssig-Eyeliner in der Hand. Dass mein letzter Lidstrich offenbar schon etwas länger her war, merkte ich daran, dass mein damals heiß geliebter Eyeliner von Alterra eingetrocknet war und mir der Eyeliner von alverde in die Hände fiel. Der alverde Eyeliner ist satt schwarz und die Haltbarkeit ist klasse, da das Pinselchen allerdings viel zu breit für mein feines Linienziel ist, habe ich kurzerhand den Alterra-Pinsel  zum Auftrag genutzt und eins steht fest, ich werde es wieder tun. Meine Wimpern habe ich mit meinem derzeitigen Drogerie-Liebling getuscht, der Extreme Black Mascara von Terra Naturi, die ich gar nicht hoch genug loben kann. Das buschige Bürstchen gibt gut Farbe ab und zaubert ein ausgewogenes Verhältnis von Volumen & Länge auf meine Wimpern und jetzt kommts: die Haltbarkeit ist bombig und daher absolut schlupflidtauglich.
Meine Brauen fülle ich für gewöhnlich mit Brauenpuder auf, diesmal hat der aschige Ton des Alterra Augenbrauenstifts „Light Brown“ besser gefallen. Er geht farblich leicht in die Graphit-Richtung, gibt gut Farbe und ist dabei aber nicht zu dunkel. Tadaa, mit ein paar Strichen hat man plötzlich wieder Augenbrauen.
Das Schöne bei Liplinern ist ja, dass sie alleine oft schon wirklich schön aussehen. Die Lippen habe ich mit „pretty mauve“ von alverde nachgezogen und komplett ausgemalt. Vor ein paar Jahren hätte ich wohl nie für möglich gehalten, dass mir diese cremig-matte und kräftig pigmentierte Mischung aus Pink & Rosenholz so gut gefallen würde. Nun, jetzt weiß ichs.

nachgeschminkt Februar 2017 nvey Eyeshadow Naturkosmetik
Auch wenn ich niemals ein Instagram Baddie sein werde, gefallen mir die erdigen Töne dieses Looks mit den kleinen mauvigen Farb-iTüpfelchen so sehr. Das Mauve holt das Grün meiner Augen wunderbar hervor und wird jetzt sicher öfter auf meinen Lidern landen.
Falls ihr auch Lust auf mauve habt und euch mit dem aktuellen Nachgeschminkt-Look austoben möchtet, findet ihr bei Der Blasse Schimmer alle Einzelheiten dazu und beim Fräulein Immergrün eine weitere Interpretation des Looks mit Naturkosmetik.

Wie gefällt euch der aktuelle Nachgeschminkt Look?
Greift ihr auch gern zu mauve?

Kennt ihr die nvey Lidschatten?

In diesem Sinne,
mauvit it, mauve it & liebste Grüße,
Mexi

*PR-Sample –wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

nachgeschminkt Februar 2017 Make Up Naturkosmetik

strahlt: der neue alverde Eye Brightener

alverde Eye Brightener kristallblau

Hallo Herbst, hallo neu, alle Jahre wieder.
Als mir im September die Ankündigung der Neuigkeiten zur alverde Herbst-Sortimentsumstellung in den Briefkasten flatterte, war ich ja zuerst ein bisschen skeptisch, ob ein Blau auf der Wasserlinie tatsächlich im Alterssegment 29b salonfähig sein kann. Ich trage gern mal Kajal auf der Wasserlinie, allerdings griff ich bislang eher zu einem hellen, natürlichen Ton, nämlich zum Klassiker „white“ von benecos.

das sagt alverde
„Der Eye Brightener ist perfekt für die Wasserlinie geeignet und sorgt durch seine lichtreflektierenden Pigmente für strahlende Augen – natürlich auch als Eyeliner verwendbar! Die hellblaue Farbe reflektiert das Licht und bringt die Augen zum Strahlen.
Mit Mandel und Sesamöl aus kontrolliert biologischem Anbau.“

technische Daten
Der Eye Brightener* in kristallblau kommt klassischer Kajalstiftform daher, kostet günstige 1,75€ und enthält 1,1g Produkt.
Er ist vegan und ist natrue-zertifiziert.

Farbton & Pigmentierung
Als ich ihn zum ersten Mal ausprobierte und auf der Hand swatchte, fiel mir sofort die unglaublich weiche und intensive (!) Farbabgabe auf, die gerade für die Arbeit am Auge und erst recht auf der Wasserlinie wohl absolut Pflicht, aber keine Selbstverständlichkeit ist.
Himmel, wie cremig ist der denn bitte, das dachte ich in jenem Moment und das denke ich mir immer wieder, wenn ich diesen Stift in der Hand habe.
Den Farbton würde ich als ein sehr helles Rauchblau beschreiben. Auf meiner Wasserlinie kommt er sehr kräftig und strahlend heraus und ich bin selbst überrascht, denn ich mag diesen rauchig-blauen Ton sehr. Ausgelobt werden seine lichtreflektierenden Partikel, die so fein sind, dass man sie mit bloßem Auge eigentlich kaum erkennen kann und das spricht absolut für ihn: hier funkelt nix discokugelmäßig, aber irgenwie leuchtet er trotzdem so sehr.
Zu meinen grünen Augen passt er hervorragend und ich denke, dass er auch den Blauäugigen hervorragend stehen wird. Einzig bei den dunklen Schönheiten unter euch, die es gern natürlich haben, könnte ich mir vorstellen, dass das Rauchblau zusammen mit Braun mitunter etwas künstlich aussehen könnte. Der Eye Brightener lässt sich natürlich auch als Kajal einsetzen, ich persönlich bevorzuge ihn aber ganz klar jenseits des oberen & unteren Wimpernkranz und trage ihn ausschließlich auf der Waterline. Ich schminke meine Augen leidenschaftlich gern, lege dabei aber Wert auf Stimmigkeit. Klar darfs auch gern mal etwas mehr sein, aber bitteschön immer im Rahmen einer eleganten Natürlichkeit.
Oh, ich schweife ab, das ist wohl  ganz klar Geschmacks- und Typsache.

alverde Eye Brightener kristallblau

Auftrag & Halt
Die granatenstarke Pigmentierung hatte ich ja bereits erwähnt und genau diese zusammen mit der cremigen Textur machen es spielend einfach, Farbe auf die Wasserlinie zu bringen. Wichtig ist nur, dass der Stift beim Auftrag gespitzt und das untere Augenlid gut gestrafft wird, sonst bleiben euch gleich mal ein paar Krümelchen am unteren Wimpernkranz hängen, denn ja, der Stift gibt einfach unfassbar gut Farbe ab und zwar ÜBERALL dort, wo er Kontakt hat, soviel ist gewiss, etwaige Wacklerkrümelchen am Wimpernkranz bessere ich mit der Fingerspitze oder einem Q-Tip nach.
Mir persönlich reicht eine ganz dünne Schicht bis ungefähr zur Mitte der Wasserlinie völlig aus, um meinen Blick zu öffnen und das, ohne dabei auszusehen als käme ich von einem anderem Stern. Für diejenigen, die es betont kräftig mögen, lässt sich das ganze durch Schichten ganz hervorragend aufbauen, allerdings ist hier für meinen Geschmack weniger mehr.
A propos mehr, ich finde, dass diese blaue Variante im Vergleich zum cremigen neigeweiß von benecos eindeutig mehr strahlt und in Bezug auf die Farbintensität einfach mal eiskalt einen draufsetzt, das hat alverde echt gut hingekriegt. Nicht nur die Farbstärke ist kräftig, die Haltbarkeit ists auch, denn er hält sich bei mir so einige Stunden, bis er allmählich verblasst.
Achja, nochwas. Ich bin an den Augen ein echtes Sensibelchen was Mascara, Concealer und Kajal angeht und komme nach anfänglichem Schluckauf (Gott hab ihn selig) hervorragend mit ihm zurecht.

alverde Eye Brightener kristallblau

Inhaltsstoffe
Octyldocecyl Stearoyl Stearate, C10 – 18 Triglycerides, Olus Oil, Mica, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Hydrogenated Vegetable Oil, Copernicia Cerifera Cera, Euphorbia Cerifera Cera, Sesamum Indicum Seed Oil*, Polyglyceryl – 3 Diisostearate, Glyceryl Caprylate, Tocopherol, CI 77891, CI 77007

Gemäß günstiger Naturkosmetik kann ich nicht besser klagen. Die wachsig-ölige Textur zusammen mit Mica und ein bisschen Farbe machen ihn zu dem, was er ist.

unterm Strich
Hier hat sich alverde was getraut und einen verdammt gut pigmentierten Strahlekünstler hingekriegt, der sich dezent aufgetragen tatsächlich im Alltag macht.
Der ist definitiv erstmal anders, sieht aber toll aus.
Hingehen, angucken!
Weitere Informationen und Swatches der alverde Herbstneuheiten findet ihr u.a. bei Erbse, Beautyjagd und der lieben Konsumfrau.

Was sagt ihr zu den Herbstneuheiten von alverde?
Was habt ihr schon probiert, was steht noch auf eurem Wunschzettel?
Was überzeugt euch, was nicht?
Was kommt bei euch auf die Wasserlinie, kennt ihr den Eye Brightener schon?

Strahlende Grüße,
Mexi.

*wurde mir von pinkmelon zum Prüfen der Genialität zur Verfügung gestellt

günstig, aber gut: das Lidschattentrio „Coffee Party“ von Terra Naturi

Terra Naturi Metallic Trio Eyeshadow Coffee Party Naturkosmetik Müller

Mit Lidschatten ist es bei mir ein bisschen so wie mit Lieblingsklamotten und allem, was man gern hat: findet man etwas, das einem so richtig gut in den Kram passt, neigt man manchmal dazu, eine Art leidenschaftliches Beuteschema auszubilden. Das Lidschattentrio „Coffee Party“ von Terra Naturi schlägt genau in meine Lieblingskerbe, die da heißt natürliche Alltagsfarben auf den Lidern, yeah.
Ich nehms schonmal vorweg, als eines der momentan vier erhältlichen Trios der günstigen Naturkosmetik aus der Terra Naturi Dekotheke hat es mich echt positiv überrascht.

Terra Naturi Metallic Trio Eyeshadow Coffee Party

außen, innen & Preis
Das Lidschattentrio kommt in einer schlanken braunen Plastikverpackung mit Klappdeckel daher. Der Deckel meines Exemplars lässt sich leider nur mit einigem Kraftaufwand öffnen, vielleicht habe ich ein Montagsprodukt erwischt, denn ich gehe mal davon aus, dass das nicht immer der Fall sein sollte. Die drei Lidschatten sind alle zusammen in ein quadratisches Pfännchen gepresst und grundsätzlich nimmt er im Schminktäschchen nicht mehr Platz weg als ein gewöhnlicher Monolidschatten, sehr praktisch!
Da gute & schöne Quattros im günstigen Preissegment Mangelware sind und ich leider keine Müllerfiliale bei mir um die Ecke habe, freute ich mich besonders, dieses Trio für pinkmelon unter die Lupe zu nehmen ohne gleich eine kleine Weltreise dafür antreten zu müssen. Bei Müller kostet das Trio übrigens 3,25€, ein sehr galaktischer Preis mit Blick auf die Leistung.

Farben & Pigmentierung
Etwa da Hälfte des linken Pfännchens macht der hellste Ton aus: ein schönes Cremeweiß, welches im Vergleich zu den anderen beiden Tönen etwas schwächer pigmentiert ist, sich aber dennoch prima als Basisfarbe eignet und das Lid schön aufhellt. Unten rechts befindet sich ein schöner heller Braunton, der fast schon goldig warm schimmert. Oben rechts sitzt der dunkelste Ton, ein schönes dunkles Braun.
Die Pigmentierung finde ich bei allen 3 Farben echt gut und wie es der Name schon sagt, handelt es sich bei den drei Farben um metallisch schimmernde Nuancen.
Die Größenaufteilung und auch die Platzierung der Lidschatten finde ich sehr gelungen, zumal ich beim täglichen Schminken für gewöhnlich eine größere Menge helle und mittlere Töne, allerdings nur wenig mit sehr dunklen Farben arbeite. Genau dies berücksichtigt dieses Trio und auch obwohl die Farben nicht separat abgeteilt im Pfännchen liegen, kann ich die Einzelfarben optimal mit Pinsel oder Fingerspitze anpeilen.

Terra Naturi Metallic Trio Eyeshadow Coffee Party Swatch

Auftrag & Haftfestigkeit
Als ich zum ersten Mal mit dem Finger ins Pfännchen ging, war ich sehr erstaunt, denn die Lidschatten überraschen mit einer herrlich samtigen Textur. Mit Blick auf die enthaltenen Öle in der INCI-Liste war ich dann gar nicht mehr so verwundert, denn eben diese Öle machen die Lidschatten fast schon cremig und somit perfekt zum Auftrag mit den Fingern. Der Auftrag mit dem Pinsel klappt auch, ist allerdings eine Idee krümeliger und mit den Fingern kommt vor allem der metallische Glanz deutlich besser raus als mit dem Pinsel. Für ein ruckizucki AMU verteile ich den hellsten Ton aufs ganz Lid und als Highlight eine Idee mehr in den inneren Augenwinkel, gebe dann das Hellbraun von der Lidmitte Richtung Brauenknochen und äußeren Augenwinkel und zum Schluss gibts noch etwas vom Dunkelbraun in die äußerste Ecke des Auges und in die Lidfalte, voilá.  Mit Base kommen die Farben schon viel stärker raus, für ganz natürliche Augen Make Ups reicht mir persönlich aber auch die Expressvariante ohne Base aus. Auch ohne Base aufgetragen und mit etwas Puder fixiert schlagen sich die Farben in Sachen Haltbarkeit selbst bei meinen Schlupflidern ganz wunderbar, verblassen aber etwas mit der Zeit. Die Lidschatten lassen sich je nach Belieben gut aufbauen, im Falle dieses Trios gefällt mir persönlich der sehr ganz zarte Auftrag für tagsüber aber mit Abstand am besten.

Inhaltsstoffe
„Talc, Mica, Caprylic/Capric Triglyceride, Macadamia Ternifolia Seed Oil*, Ricinus Communis Seed Oil*, Magnesium Stearate, Kaolin, Parfum (Essential Oils), Glyceryl Caprylate, Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil*, Euterpe Oleracea Fruit Oil*, Aloe Barbadensis Leaf Extract*, Lava Powder, p-Anisic Acid, Tocopherol, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, Bisabolol, Maltodextrin [ +/- Tin Oxide, CI 77499 (Iron Oxides), CI 77891 (Titanium Dioxide), CI 75470 (Carmin), CI 77510 (Ferric Ferrocaynide)]“

Das Lidschattentrio ist leider nicht vegan, da es Karmin enthält. Die Inhaltsstoffe finde ich gemessen an dem wirklich sehr günstigen Preis völlig in Ordnung, alle enthaltenen Öle stammen sogar aus Bio-Anbau. Zertifiziert ist es durch natrue auf Stufe 2 (Naturkosmetik mit Bioanteil).

Unterm Strich:
Die prima aufeinander abgestimmte Zusammenstellung der Nuancen, sowie deren gute Pigmentierung und samtiger Auftrag überzeugen mich voll und ganz.
Ein tolles Lidschattentrio für schnelle, natürliche und unkomplizierte Alltags-Make-Ups, welches dabei auch noch sensationell günstig ist,
meine Empfehlung!

Was sagt ihr zur dekorativen Kosmetik von Terra Naturi?
Kennt ihr die Terra Naturi Lidschattentrios, wie findet ihr sie?
Oops: Beuteschemakäufe, kommt euch das bekannt vor?
Gut & günstig? – Her mit euren liebsten Drogerieschätzchen!

Liebste Grüße aus der Beuteschemazentrale,
Mexi

nachgeschminkt September 2014 mit der Zuii Eyeshadow Palette „Radiance“

nachgeschminkt September 2014 AMU Zuii Radiance Palette
Schon länger verfolge ich mit Begeisterung die „nachgeschminkt“-Serie von Shades of Nature und der blasse Schimmer und habe dort schon viele teils sehr aufwändige und besondere AMUs bestaunt und ich bin immer wieder total baff wenn ich sehe, was sich mit ein paar gekonnten Pinselstrichen zaubern lässt. Ziel der Blogserie ist es nicht, bestimmte Looks und Vorlagen 1:1 nachzuempfinden, sondern sich beim Spiel mit Farben und Akzenten ein bisschen selbst auszuprobieren und vielleicht auch einen Schritt raus aus der eigenen „Comfort Zone“ zu wagen, denn da ist ja bekanntlich the place where the magic happens. ,)

Als ich die Vorlage für für September sah, war für mich klar, dass ich den Look mit den Steinchen am Auge in seiner Gänze wahrscheinlich nicht nachschminken würde, dennoch hat mich die Kombination aus natürlichen Gold- und Brauntönen auf dem Lid mit dem grünen Eyeliner als besonderes Extra sofort angesprochen, vielleicht auch, weil ich für meine Tages-Augen Make Ups eigentlich fast immer auf erdige Lidschattentöne setze. Ich gehe sehr selten „oben ohne“, also ohne einen schönen Lidstrich mit Eyeliner aus dem Haus und finde kleine Akzente und Farbtupfer ganz reizend, jedoch fiel mir dann sofort siedend heiß auf, dass mein Schminkequipment zum Nachschminken dieses Looks gar keinen grünen Eyeliner hergibt, upsi. Witzigerweise musste ich genau in diesem Moment sofort an den einzigartig schönen türkis-grün schimmernden Lidschattenton „moss“ aus der „Radiance“ Palette von Zuii denken, die ich im Februar von der Vivaness mitgebracht hatte und auch die anderen erdigen Töne der Palette schrien auf den zweiten Blick förmlich danach, daraus eine alltagstaugliche und weniger rauchige Version von Nikkies sultry eyes zu machen.

Entstanden ist ein Augen Make Up mit dezenter Betonung der Lidfalte in Brauntönen und schimmernden Highlights im Augeninnenwinkel, die dem Stargast, einem grünen Lidstrich aus Kajal verstärkt mit „moss“, nicht die Show stehlen.

nachgeschminkt September 2014 AMU Zuii Radiance Palette Swatches

So gehts:
Nach dem Grundieren und Ausgleichen meine Augenpartie mit Concealer habe ich die Eyeshadow Base von benecos aufgetragen, die inzwischen übrigens unverzichtbar für mich geworden ist, da sie endlich eine Lidschattenbase (noch dazu aus dem sehr  günstigen Preissegment) ist, die wirklich das macht, was sie soll: sie macht meine Lidschatten länger haltbar und bringt die Farben deutlich intensiver und kräftiger auf dem Auge raus. Ich finde sie sogar so gut, dass sie sich Vergleich zu manch anderen konventionellen Bases gar nicht zu verstecken braucht, denn die Formulierung ist göttlich und gefühlt sogar fast ein bisschen pflegend, Wahnsinn!
Grundiert habe ich das ganze Lid im Anschluss mit Zuiis „white diamond“, einer sehr schönen Basisfarbe, die sich wunderbar macht, um das Lid aufzuhellen und optisch zu vergrößern. Auf dem beweglichen Lid habe ich das goldig schimmernde „mustard“ aufgetupft, welches absolut megamäßig pigmentiert ist und im Auftrag fast schon etwas cremig ist. Generell muss ich zu den Zuii Lidschatten sagen, dass die Pigmentierung und das Auftrageverhalten keine Wünsche offen lassen und ich finde die Farbintensität schlichtweg göttlich. In die Lidfalte habe ich den schönen hellen Braunton „tawney“ gesetzt und ihn mit dem Ebelin Blendepinsel nach oben ausgeraucht, um meine Schlupflider optisch etwas in den Hintergrund zu rücken. Den Lidstrich habe ich wie schon angedeutet nicht wie gewohnt mit einem Flüssigeyeliner gezogen, sondern mit Kajal und Lidschattenverstärkung. Dazu habe ich zunächst mit dem tannengrünen  Alterra Kajal „jade“ (dieser verlässt leider im Moment das Sortiment) eine Linie dicht am Wimpernkranz gezogen und diese anschließend mit Hilfe eines sehr schmalen Gel-Eyelinerpinsels mit „moss“ aufgefüllt und intensiviert. Die feinen grünen Schimmerpartikel bringen die softe Eyelinerlinie ganz groß raus und ich habe nun wohl eine neue Version meines klassischen Lidstrichs gefunden, die sich natürlich auch je nach Belieben mit anderen Farben variieren lässt. Getuscht habe ich mit der PHB All in One Natural Mascara, von der ich euch schon in meinem Post zur BIOty Box vorgeschwärmt habe. Ich liebe sie nicht nur weil sie das beste aus meinem spärlichen Wimpernmaterial holt, sondern auch, weil die Haltbarkeit überragend gut ist.
Et voilá, fertig ist das AMU. Als ich mit dem Pinseln fertig war, musste ich übrigens ein bisschen schmunzeln, denn mit war vorher gar nicht so klar, dass sich in diesem Augen Make Up tatsächlich exakt meine Augenfarbe wiederspiegelt.
Zuii Radiance Eyeshadow Palette

alle verwendeten Produkte:
Teint
alverde Color & Care Cream to Powder Make Up „soft cream“ (wird leider demnächst in beiden Nuancen ausgelistet), Alima Pure Satin Finishing Powder „yuki“, Studio 78 Concealer*, lavera Rouge „charming rose“

Augen
Zuii Eyeshadow Palette „Radiance“* mit white diamond, mustard, tawney & moss (alle Lidschattenfarben sind übrigens auch solo als Monos erhältlich), Alterra Kajal „jade“, benecos Eyeshadow Base*, PHB All in One Natural Mascara

Augenbrauen/ Lippen
Alterra Kajal „taupe“, lavera Augenbrauengel*, Dr. Hauschka Lipliner „01“ mit Martina Gebhardt Lip Balm oder für etwas mehr Dramatik das benecos Lipgloss „kiss me“

nachgeschminkt september 2014 Übersicht alle Produkte PBH Mascara, benecos Eyeshadow Base, Alterra Kajal Jade, Zuii Radiance Palette, alverde Cream to powder make Up, Alima Pure Satin Finishing Powder Yuki, lavera Rouhe charming rose, Studio 78 Concealer, lavera Augenbrauengel, Alterra Kajal taupe, Dr Hauschka Lipliner 01, benecos Lipgloss kiss me, Martina gebhardt Lip Balm

Und hier seht ihr nochmal das Endergebnis meiner Nachgeschminkt-Pinselei.
Vielleicht ahnt ihr es schon; ich bin mal so frei und teasere ein bisschen, denn demnächst gibts auch ein kleines Pin Up Victory Rolls Tutorial hier.
Ein bisschen stolz bin ich schon, denn lange hatte ich fürchterliche Panik davor, nicht nur meine Schminkereien, sondern auch mich selbst zu zeigen, denn irgendwie ließ mich der Gedanke und auch das Bewusstsein nicht los, keine „Blogger-Beauty“ im klassischen Sinn zu sein und tja, die bin ich auch definitiv nicht. Mit diesem Beitrag bin ich nicht nur schminktechnisch, sondern auch ganz persönlich aus meiner Comfortzone herausgekrabbelt. Ihr lieben Blogger-Ladies, wisst ihr, was ich meine?

nachgeschminkt september 2014 Gesicht Naturkosmetik


Wie gefällt euch meine Version der nachgeschminkt-Vorlage September 2014?

Wo liegt schmink- und farbtechnisch eure persönliche Comfortzone?
Wie schminkt ihr euch am liebsten im Alltag?
Kennt ihr die Zuii Lidschatten?

Liebste Grüße & ein zauberhaftes Wochenende euch,
Mexi

*PR-Samples – diese Produkte wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt und von mir wie es sich gehört ehrlich behandelt

alltagstauglich: alverde Lidschatten Quattro „chocolate“

alverde Lidschatten Quattro 37 chocolate 1n

Ihr Lieben,

in meinem letzten Haul habt ihr euch eine Review zum alverde Lidschattenquattro „chocolate“ gewünscht. Da ich diese kleine Palette inzwischen sehr lieb gewonnen habe, gern benutze und finde, dass sie durchaus einen Blick wert ist, komme ich dem natürlich gern nach.

Preis und Farbvarianten
Das natrue-zertifizierte und vegane alverde Quattro „37 chocolate“ mit 4g Inhalt kostet bei Dm günstige 3,95€. Es ist außerdem in den Varianten „38 Smokey Eyes“, „46 Fairy Forest“ und „48 Mauve Sensation“ (leider nicht vegan) erhältlich.

alverde Lidschatten Quattro 37 chocolate 2n

Farbzusammenstellung und Pigmentierung
Da ich für mein Alltags-Make Up gern auf dezente und natürliche Töne auf den Lidern setze, trifft die Farbkombi des Quattros bei mir genau ins Schwarze. Großartig finde ich, dass die beiden helleren Töne und der dunklere Braunton matt sind, denn groben Glitzer und überhaupt zu viel Schimmer mag ich tagsüber nicht ganz so gern. Der hellste Ton, ein warmes Vanillaweiß, eignet sich prima zum Grundieren und Aufhellen des Lids im Innenwinkel, während der nächstdunklere Ockerton hervorragend auf dem restlichen Lid funktioniert und auch über die Lidfalte hinaus aufgetragen ganz nett meine leichten Schlupflider kaschiert. In der Lidfalte und manchmal auch als Lidstrich-Ersatz verwende ich gern den dunkleren der beiden Brauntöne oder den helleren, welcher ein paar feine Schimmerpartikel enthält, auf ein hübsches Rotbraun rauskommt und mir inzwischen echt sehr gut gefällt. Insgesamt finde ich die Zusammenstellung dieser vier Nuancen ausgewogen und sehr gelungen, könnte ich mir noch ein mittleres Braun dazuwünschen, wäre sie für mich nahezu perfekt.

alverde Lidschatten Quattro 37 chocolate swatches n

Farbabgabe, Pigmentierung und Haltbarkeit
Da der beiliegende Doppel-Schwämmchenapplikator für meinen Geschmack viel zu starr ist und ich vor allem mit dem größeren Schwämmchen an meinen relativ kleinen Lidern nicht zielgenau arbeiten kann, verwende ich zum Grundieren lieber einen anderen Applikator und für die Lidfalte und zum Ausrauchen einen schmalen Pinsel. Die einzelnen Farben fühlen sich schön samtig an, lediglich die dunkelste Nuance staubt ein wenig. Was die Pigmentierung angeht, war ich wirklich überrascht, denn vor allem die drei dunkleren Töne sind erstaunlich gut und fein pigmentiert. Bei dem hellsten Ton schwächelt die Pigmentierung etwas. Witzigerweise steigert sie sich ganz konsequent von links nach rechts, so dass ich bei den Brauntönen wirklich nur einen Hauch Farbe aufnehmen muss, um ein schönes und intensives Ergebnis zu erzielen. Die Haltbarkeit finde ich völlig in Ordnung, die Farben lassen sich durch eine Base zwar intensivieren, verblassen mit der Zeit aber etwas. Nicht nur, weil ich vor dem Schattieren und Pinseln generell penibel abpudere, rutscht mir auch bei den Lidschatten dieses Quattros nullkommanix in die Lidfalte.

Inhaltsstoffe:
Talc, Mica, Magnesium Stearate, Parfum**, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Lauroyl Lysine, Chamomilla Recutita Flower Extract*, Olea Europea Fruit Oil*, Bisabolol, Tocopheryl Acetate, Tourmaline, [+/- CI 77499, CI 77891, CI 77492, CI 77491, CI 77742, CI 77007]
Bestandteile: Talkum, Glimmer, Magnesiumstearat, Mischung ätherischer Öle**, Jojobaöl*, Aminosäureester, Kamillenextrakt*, Olivenöl*, Bisabolol, Vitamin E-Acetat, Edelsteinpuder, mineralische Farbstoffe

alverde lidschatten quattro chocolate augen amu

Unterm Strich
Ich hoffe, dass dieses Quattro der alverde-Theke noch lange erhalten bleiben wird und generell würde ich mir mehr NK-Quattros oder gar Paletten in dieser Art wirklich wünschen, gern auch im Drogeriebereich.
Die Zusammenstellung der Farben hat mich vor allem durch Alltagstauglichkeit und Pigmentierung überzeugt. Preis und Leistung passen hier wie ich finde mehr als zusammen.

Die Qualität der vier erhältlichen alverde Quattros scheint unterschiedlich auszufallen. Auch Julia von Trieditout findet, dass sich die alverde Schoko-Palette im Vergleich zum SANTE Eyeshadow Trio N.3 hervorragend schlägt. Wenn ihr mögt, guckt gern bei den Reviews der Schwarzen Schönheit zu „Fairy Forest“ &  „Mauve Sensation“ oder bei Helis Post zum „Smokey Eyes“ Quattro vorbei.

Kennt ihr die alverde Quattros und wie findet ihr sie?
Wie schminkt ihr euch am liebsten im Alltag?
Könnt ihr gute NK-Paletten in Nude-Tönen empfehlen? Gern her mit euren Tipps!

Habt ein sonniges Wochenende,
liebste Grüße
Mexi

[getaggt] Fly away with me zur Vivaness: eine kleine Kosmetikschau

Ihr Lieben, lange ist er her, der letzte TAG hier. Daher hab ich mich sehr gefreut, dass die liebe pretty green woIman mich mit dem „Fly away with me“-TAG dazu aufgefordert hat, mein Kosmetikallerlei im Fluggepäck zu zeigen, welches ich vor zwei Wochen in Nürnberg dabei hatte. Vielleicht habt ihr mitbekommen, dass wir uns zu dritt ein Zimmerchen für eine Nacht geteilt haben, leider aber viel zu geplättet waren, um am Abend des ersten Messetags über unser Kosmetikarsenal zu plauschen, was unter BeautybloggerInnen durchaus gar nicht so abwegig gewesen wäre. ,) Obendrein war ich auch die erste, die nach dem Abschminken in ein tiefes Koma gefallen ist. [Thihi, sorry!]
Beim Zusammenschütten meiner Kosmetiktasche bin ich mittlerweile erstaunlich pragmatisch, was mir noch vor ein paar Jahren richtig schwergefallen wäre. Eingepackt habe ich keine „könnte ich vielleicht benutzen“-Produkte, sondern ganz bewusst nur Dinge, die ich wirklich nutzen kann und muss, beziehungsweise in dekorativer Hinsicht Produkte, auf die ich mich zweifelsfrei den ganzen Tag verlassen kann.
Violá, da ist er, der Blick in mein Kosmetik-Fluggepäck:

Kosmetik Vivaness 2 Kulturtasche Inventar

gereinigt & gecremt

Zum Abschminken und zum Abnehmen meiner Reinigungsprodukte verwende ich zu Hause für gewöhnlich meine waschbaren Tücher fürs Gesicht, für unterwegs finde ich die neuen Baby Pflegetücher von alverde ideal. Vom evolve Gentle Cleansing Melt habe ich euch bereits vorgeschwärmt. Ich liebe ihn wegen seiner unschlagbar gründlichen, dabei aber sehr sanften Reinigungskraft, denn er vermag es sogar, wasserfeste Augenprodukte ohne Brennen und Ziepen in die Knie zu zwingen. Sonst putze ich mit meiner elektrischen OralB und Weleda, fürs schmale Reiseinventar hat mir die Perlodent Med Zahnbürste mit kleinen Plastiknoppen und die Ayurdent Zahncreme (puhh, scharf!) ausgeholfen. Gecremt habe ich morgens und abends mit der 24h Gesichtscreme von Kneipp, welche sehr viele schöne Pflegestoffe vereint. Vor allem anfangs hat sie meine empfindliche Mischhaut hervorragend genährt, gegen Ende leider fast schon ein bisschen überpflegt. Meine morgens fast immer geschwollenen Augen wecke ich direkt nach dem Aufwachen gern mit dem Alterra Augen Roll-On auf, denn er kühlt meine Augenpartie wunderbar, klebt aber leider fürchterlich und wird mit der morgendlichen Gesichtsreinigung grundsätzlich wieder mit Wasser runtergespült, bevor ich meine Tagespflege auftrage. Abends setze ich für meine pflegebedürftige Augenpartie auf das Soothe & Smooth Eyes von Moroccan Natural. Dieses Öl mit praktischem Roll On kriecht erstaunlich wenig und pflegt meine Äuglein ganz hervorragend. Geduscht habe ich mit meinem momentanen Duschliebling, dem alverde Duschgel Landpartie, dessen fröhlich blumig-lavendeligen Duft ich liebe und von dem ich euch hier schon ausführlich berichtet habe. Aufgeschäumt und eingeseift habe ich mich mit meinem lieben Waschhandschuh, warum da „Morgenmuffel“ draufsteht, das weiß ich auch nicht. ,) Gepflegt habe ich nach dem Duschen mit dem Relaxing Massage Oil von love me green aus der letzten Biobox. Die handliche Größe fand ich super zum Mitnehmen und Ölen geht bei mir weitaus flotter als das Verteilen von manchmal schmierigen NK Bodylotions. Die Pflegewirkung des Öls finde ich gut, allerdings ist mir der Frangipani-Duft für die Verwendung als tägliches Körperöl etwas zu schwer. Meine SAGA Seifen Deocreme „Petit Jardin“ liebe ich abgöttisch wegen ihres blumig-femininen Dufts und wie immer hat sie mich auch an den langen Messetagen nicht im Stich gelassen. Eine absolut treue Freundin ist mir die Tangle Angle Bürste geworden, denn sie entwirrt meine feine und vor allem abends oft verknotete Mähne ganz schonend ohne Autsch. Die muss immer mit, auch wenn sie ganz schon wuchtig ist.

Kosmetik Vivaness 2 Schminktasche Inventar

geschminkt

Zum Abdecken von Rötungen finde ich die alverde Camouflage in der helleren Nuance „001 sand“ super, sie ist schön hell und versteckt meine Augenringe sehr zuverlässig. Allerdings muss sie gerade an den Augen gut abgepudert werden, da sie sehr cremig ist. Dazu habe ich das Mattierende Puder von alverde aus der Elegant Dark LE verwendet, welches schön hell ist und zwar wenig Deckkraft bietet, mich dafür aber gut vor speckigem Glanz bewahrt. Auf den Augen gefallen mir natürliche Töne sehr, deshalb musste mein Lidschatten Quattro „37 chocolate“ natürlich unbedingt mit. Für ein ganz flottes natürliches AMU reicht es zwar aus, dennoch nehme ich gern noch eine schöne mittlere Braun-Nuance der Catrice absolute Nude Palette für die Lidfalte mit dazu, die mir bei dem alverde Quattro noch zum Wunschlosglücklichsein fehlt. Ich gehe nur ganz selten ohne einen Lidstrich aus dem Haus, den Glossy Eyeliner von IsaDora in „40 chrome black“ verwende ich, wenn mein Lidstrich durch dick und dünn muss. Da er wasserfest ist, hält er wirklich bombenfest und trotzt sogar meinen manchmal im Winter tränenden Äuglein, kommt aber nur zum Einsatz, wenn ich auf Nummer sicher gehen will. Für Frische im Gesicht und auf den Wangen trage ich gern das wunderbar frische Alterra Rougepuder „08 peachy“ und das Alterra Bronzing Puder „02 sun kissed“. Highlights auf dem Wangenknochen setze ich ab und zu gern mit den Color & Care Schimmer Puderperlen von alverde, dessen subtilen Schimmer ich sehr gern mag. Meine schmale und leider ein wenig unregelmäßige Lippenkontur gleiche ich gern mit dem rosenholzigen Lipliner von Dr. Hauschka in „01“ aus. Ich liebe diese natürliche und alltagstaugliche Farbe über alles und der Martina Gebhardt Lip Balm gibt mir nicht nur wunderbare Pflege, sondern auch transparenten, glossigen Glanz auf die Lippen und duftet dabei herrlich zart nach Rose. Diese beiden zusammen sind für mich ein echtes Lippen Dreamteam und die Kombi aus Lipliner und glossigem Lipbalm sind eine schöne Alternative zum klassischen Lippi.

Ich hoffe, dass ich in meiner retrospektiven Kosmetikschau nichts vergessen habe und dass ihr Spaß an diesem kleinen Einblick hattet. Falls ihr nun auch Lust bekommen habt, euer letztes, geplantes oder baldiges Kosmetiktäschchen zu zeigen, dann fühlt euch gern alle dazu eingeladen, beim „Fly away with me“-TAG mitzumachen. Ganz explizit taggen würde ich gern die beiden wunderbaren Ladies PuraLiv und Jess von Alabaster Mädchen, denn auf euer Kosmetikinventar zur VIVANESS wäre ich sehhr gespannt.

Was muss bei euch auf Kurztrips unbedingt mit?
Ohne welches Produkt geht bei euch gar nix?
Kennt und verwendet ihr eins meiner gezeigten Produkte?
Packt ihr immer wild drauf los oder schreibt ihr vorher eine Liste?

Liebste Grüße
Mexi

hauchzart: das alverde Lidschatten Duo „Nostalgic Rose“

alverde Lidschatten Duo nostalgic rose 2

Hallo ihr Lieben,
mit der alverde Deko Sortimentsumstellung im Herbst 2013 hat das Lidschatten Duo Nostalgic Rose neben den beiden weiteren neuen Nuancen  „Electric Silver“ und „Natural Moss“ Einzug in die alverde Theke gehalten. Ich hatte die Gelegenheit, die nostalgische Rose für pinkmelon austesten zu können.
Das Duo ist naTrue-zertifiziert, enthält 3g Inhalt und ist bei Dm zu einem Preis von 2,95€ erhältlich.

Das sagt alverde
“Mit Turmalin für einen brillanten Augenaufschlag. Die seidige Textur ermöglicht ein einfaches Auftragen. Ideale Farben für Tages- und Abend-Make-up.”

Das sage ich
Die Kombination des Duos aus einem hellen Beige und einem schönen Mauve gefällt mir an sich echt gut und ich mag solche Farben sehr, da sie sich im Alltag prima einsetzen lassen. Die Mauve-Nuance fällt auf dem Auge deutlich weniger kräftig und heller als im Pfännchen aus und schimmert ganz leicht. Wesentlich stärker schimmert die hellere Nuance, die einen leichten Perlglanzeffekt bringt und durch die sichtbaren Glitzerpartikel noch einen draufsetzt. Beide Nuancen sind eher schwach pigmentiert, mit Base lässt sich etwas mehr Intensität erzielen.

alverde Lidschatten Duo nostalgic rose 4

Die Pigmentierung der helleren Farbe ist im Vergleich zum Mauve noch etwas schwächer und hellt das Lid nur mäßig gut auf, hinterlässt dafür aber wie gesagt ordentlich Schimmer. Das Mauve wirkt auf dem Auge sehr natürlich und geht farblich fast schon in Richtung Altrosa, da ist sie also, die “nostalgic rose”. Beide Lidschatten fühlen sich im Auftrag angenehm samtig an und lassen sich durch Schichten etwas aufbauen.

Die Haftfestigkeit finde ich okay: Da ich meine Lider für gewöhnlich eh recht penibel abpudere, überstehen die Lidschatten bei mir einige Stunden ohne zu verrutschen, allerdings verblassen sie mit der Zeit etwas.

alverde Lidschatten Duo nostalgic rose AMU

Inhaltsstoffe
Talc, Tricaprylin, Magnesium Stearate, Olea Europaea Fruit Oil*, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Glycine Soja Oil*, Hamamelis Virginiana Leaf Extract*, Chamomilla Recutita Flower Extract, Bisabolol, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, [+/- Mica, CI 77891, CI 77163, CI 77491, CI 77492, CI 77499, CI 75470, Silica, CI 77288, CI 77289, CI 77007, CI 77742, Tin Oxide]
(* ingredients from certified organic agriculture)

Unterm Strich
Mir persönlich würde dieses Duo richtig gut für schnelle und unkomplizierte Alltags-AMUs gefallen, wenn die beiden Nuancen noch etwas stärker pigmentiert wären, für den sehr günstigen Preis ist das aber schon Meckern auf sehr hohem Niveau.
Wenn ihr auf sehr zarte Augen Make-Ups steht, dann ist dieses Duo durchaus einen Blick wert.

Kennt ihr die alverde Lidschatten Duos?

Liebste Grüße
Mexi

 

getestet: Gel-Eyeliner? Nee, ich hab da was besseres.

Hallo ihr Lieben.

Ich möchte euch hier mal ein Produkt vorstellen, welches nun schon seit Jahren so etwas wie mein Heiliger Gral in Sachen Eyeliner ist und aus meiner Schminkroutine nicht mehr wegzudenken ist:
der
MAYBELLINE Liner Express

2013-01-03 21.55.16

Inhalt 1,4 ml
Preis 5,95 €
flüssiger Eyeliner mit Filzspitze

Ich gehöre zu der Sorte Frau, die ohne einen schnieken Lidstrich selten aus dem Haus geht. Dieser sollte natürlich bis zum Abschminken da bleiben, wo ich ihn hingesetzt habe und schön intensiv schwarz sein. Der MAYBELLINE Liner Express lässt sich durch seine flüssige Konsistenz kinderleicht wie ein Filzstift am Wimpernkranz auftragen und sitzt nach kurzem Trocknen bombenfest. Besonders hervorzuheben ist die unglaubliche Haltbarkeit. Mein Lidstrich übersteht sogar problemlos ein paar Spritzer Nässe, falls der Regenschirm beim Stadtbummel mal wieder zu Hause liegengeblieben ist, nix verschmiert, nix setzt sich ab, was ich von den Geleyelinern nicht behaupten kann, die im Moment in aller Munde sind. Selbst sommerliches Schwitzen und Sport können dem Lidstrich nichts anhaben.
Trotz der extrem guten Haltbarkeit ist das Abschminken gar kein Problem. Ich verwende immer einen Waschschaum und dazu Babyfeuchttücher und fahre damit super.
Im Inneren des Farbtanks ist eine kleine Kugel, die beim Schütteln vor dem Auftrag dafür sorgt, dass genug Farbe auf der Filzspitze ist. Die Farbabgabe und Deckkraft sind wunderbar und je nach Laune ziehe ich mir mal  dünnere und meist etwas breitere Linien am Wimpernkranz. Erhältlich ist er soweit ich weiß außer in meiner Lieblingsfarbe schwarz noch in braun und blau. Nach der Benutzung lassen sich Stift und Farbtank fest ineinander verschließen, so dass die 1,4 ml bei mir bisher noch nie ausgetrocknet sind und somit trotz täglicher Anwendung ewig reichen. Ich habe trotzdem vorsichtshalber immer einen auf Vorrat im Schrank, den ich bei Gelegenheit im Rossmann während der 20% Rabattaktion auf Maybellineprodukte kaufe, da kostet er nämlich nur noch 4,76€, aber selbst die knapp 6 Euro Originalpreis zahlen sich für diesen super Eyeliner wirklich aus.
Leichten Punktabzug gibts allerdings für die veränderte Aufmachung. Wie schon erwähnt verwende ich diesen Eyeliner bereits seit Jahren und bei meiner letzten Eyelinereinkaufstour in der Drogerie leuchtete mir die Verpackung in schwarz & silber und nicht wie gewohnt in blau & gold entgegen. Leider hat sich mit den zugegeben schicken neuen Farben auch die Filzspitze etwas verändert; sie ist um ein Vielfaches härter geworden, was den Auftrag fast schon schmerzhaft macht und meine gewohnte Handhabung erstmal gehörig durcheinander gebracht hat. Ich verwende daher einfach meine alte Spitze aus der alten Aufmachung und verschraube diese in die neue und umgehe so dieses kleine Ärgernis.

trotzdem: mein absoluter Beauty-Dauerbrenner
.)