Haarbande: lange Haare im Winter

Haare im Winter Tipps Haarbande
Der November ist da.
Langsam aber sicher wird es kalt und dank trockener Heizungsluft und dicken Rollkragen, Schals & Co. sind unsere Haare in der Winterzeit besonderen Strapazen ausgesetzt. Jetzt heißt es weniger von dem, was noch zusätzlich strapaziert und gleichzeitig eine gute Portion mehr Zuwendung und Pflege.
Meine Haare sind grundsätzlich sehr unkompliziert und widerstandsfähig, dennoch mache ich ein paar Sachen anders sobald es kalt wird.

Haare im Winter Henna
Haare trocknen
Die Haare an der Luft trocknen-Saison ist vorbei. Um mein Haar nicht lange der heißen Fönluft aussetzen zu müssen, lasse ich sie gern so lange wie möglich erst im Handtuch trocken, um sie später nur ganz kurz über die Rundbürste in Form zu bringen. Meine Haare mögen langsames Trocknen lieber als Trocknen an der Luft, deshalb lasse ich meinen Haarturban gern schonmal ein paar Stunden auf dem Kopf und wasche meinen Schopf deshalb vorzugsweise abends, damit er genug Zeit zum Trocknen im Handtuchturban hat.
Geduld ist eine Tugend.

Pflegen
Ein Problem, das sicher viele von euch kennen werden, ist die Sache mit der Trockenheit. Das raue Heizungsluft-Klima, die frostig trockene Luft draußen und die zusätzliche mechanische Belastung durch Mütze, Schals, Reißverschlüsse & Co. setzen dem Haar und auch der Kopfhaut ganz schön zu. Bei meinem feinen Haar muss ich zwar immer ein wenig aufpassen mit zuviel schwerer Pflege, die im Haar verbleibt, trotzdem gönne ich meinen Längen wenn nötig eine kleine Extraportion Pflege zwischendrin, gern ganz beiläufig und unkompliziert, indem ich die Reste meiner Gesichtspflege an den Händen oder in ganz akuten Fällen einen kleinen Klecks Conditioner als Leave-In in den Spitzen verteile (besonders geeignet dafür finde ich sehr cremige Conditioner wie z.B. die von John Masters). Auch ausgesehnte Prewash-Kuren mit Conditioner oder Haarkur finde ich super als Feuchtigkeitsspritze. Nicht sonderlich fancy, aber dennoch nicht zu vergessen: das hauteigene Sebum ist wohl die beste Haarpflege, die man sich gönnen kann. Wenn es möglich ist, zögere ich meinen Waschtag gern einen Tag länger hinaus und bürste behutsam und fleißig.
Was die stets trockene Kopfhaut angeht, suche ich gerade noch nach einer ultimativen Lösung, die schonend, einfach und effektiv ist. Nicht nur im Naturkosmetikbereich gibt es unzählige Kuren fürs Haar, für die Kopfhaut sieht es eher mau aus. Wenn ihr da Tipps und Tricks auf Lager habt, immer her damit.

von innen nähren
Auch eine Sache, die zu gern unterschätzt wird, ist eine vielseitige und vollwertige Ernährung, die natürlich nicht nur im Winter wichtig ist. Meine Haarbeschaffenheit ist freilich zu einem großen Teil von äußeren (Pflege-)Faktoren und Umwelteinflüssen geprägt und auch ich bin jedes Jahr aufs Neue Teil der saisonalen Haarausfallkandidatinnen, dennoch macht sich meine ausgewogene pflanzliche Kost allmählich bemerkbar, denn meine Haare fühlten sich zu Mischköstlerzeiten lange nicht so kräftig an wie jetzt und das ohne dass ich großartig etwas an meiner Pflege verändert hätte. Ich persönlich halte nicht viel von Nahrungsergänzung allgemein (mit Ausnahme von Vitamin D und B12) und Nährwertrechnern, aber eine Auseinandersetzung mit dem Thema und Nährstoffbedarf finde ich äußerst wichtig, egal ob Mischköstler oder vegan/ vegetarisch.

Frisieren
Ihr kennt das. Es ist klirrend kalt, ihr setzt die Mütze oder Kapuze ab und das Haar drunter ist zerzaust, platt oder verklettet oder alles auf einmal. Ich trage meine Haare extrem gern offen und kann als Radfahrerin ein Lied davon singen. Damit sich mein Haar auf dem Weg von A nach B nicht verselbstständigt, binde ich mir vor dem Rausgehen immer einen tiefen Pferdeschwanz oder einen kleinen Haarknoten, damit alles an Ort und Stelle bleibt. Unter Mützen finde ich auch tiefe Seitenzöpfe und messy Flechtfrisuren sehr schick, die sind ebenfalls schnell gemacht und schützen vor den haarsträubenden Spuren der Mütze.

Was die anderen Haarbanditinnen mit ihren langen Haaren im Winter so anstellen, das findet ihr wie immer gesammelt hier im aktuellen Haarbande Beitrag. Passend zum Winter und stürmisch kaltem Wetter geht es nächsten Monat um gekordelte Frisuren.
Habt ganz viel Spaß beim Schmökern und kommt fröhlich durch die kalte Jahreszeit.

Was macht ihr im Winter anders als im Sommer?
Habt ihr spezielle Winter Tipps & Tricks fürs Haar?

PS: Es gibt eine neue Haarbanditin in unserer Runde. Seniorita Zauberisch, herzlich Wilkommen! .)

Julia bloggt auf zauberisch hauptsächlich über vegane Kosmetik & Pflege. Gerade trägt sie ihr mittellanges Haar schokobraun und pflegt es am liebsten mit hochwertigen Pflanzenölen.
Sie leidet unter Rosacea, hasst es ihr Haar zu bürsten (sie kämmt es nur nach der Haarwäsche), war seit 2 Jahren nicht mehr beim Friseur und versucht auf Silikone bei der Haarpflege zu verzichten. Ansonsten liebt sie Sonnenschutz, niedliche Dinge & Serien.

Advertisements

Haarbande: von Traumhaaren & Wunschlängen


Ja genau, ihr guckt richtig.
Als frisch gebackenes Mitglied gebe ich heute meinen Einstand in der Runde der Haarbande, einem Zusammenschluss von derzeit 12 Bloggerinnen, die aus Liebe zum Haar einmal monatlich gemeinsam ein Thema besprechen.

Je nach Thema, Zeit und Laune werdet ihr hier auf dem Blog nun häufiger sehen, was wir in der Bande wieder mal ausgeheckt haben und ich persönlich freue mich schon sehr auf mehr Haarcontent hier.
Los geht es heute mit einem kurzen Gedankenspaziergang meinerseits zum Thema Traumhaare und Wunschlängen.


meine Haare
Wenn ich so zurückdenke, habe ich mit meinem von Natur aus mittelblondem Schopf schon so einiges durchprobiert. Angefangen bei Haaren bis zur Hüfte mit Pony, über Dauerwelle, Platinblond, Dreadlocks bis hin zur knallroten Mähne war ich Experimenten und Typveränderungen nicht abgeneigt. Eines blieb dabei jedoch im Großen und Ganzen immer gleich: die Länge. Mein Haar trage ich seitdem ich denken kann lang, derzeit reicht es bis zum BH-Verschluss und ich färbe seit 2013 begeistert mit Henna und Pflanzenhaarfaben.

von Traumhaaren & Wunschlängen
Langes, glänzendes und volles Haar ist seit jeher der Inbegriff von Weiblichkeit, Schönheit & Gesundheit. Haare sind ein nicht zu übersehendes Körpermerkmal und entscheiden maßgeblich über den berühmt berüchtigten ersten Eindruck mit. Genau deshalb riskieren wir gern einen Blick mehr aufs Haar, denn es sagt viel über uns aus. Es ist mehr als nur schöner Kopfschmuck, sondern als leicht zu veränderndes Mittel auch Ausdruck der Persönlichkeit.

Gerade beim Thema Haare liegen oft Welten zwischen Traum und Wirklichkeit und manchmal wünscht man sich einmal mehr genau das, was man nicht hat.
Auch ich bin davon nicht ganz frei. Einmal diese glänzende, endlos lange und unwirklich schöne Lockenpracht des Models aus der Gliss Kur Werbung aus den 90ern bitte. Mehr Stand am Ansatz, mehr Volumen, mehr Wallemähne und mehr Locken in meinem von Natur aus sehr glattem und feinem Haar. Noch vor ein paar Jahren hat es mich ganz verrückt gemacht zu sehen, wie meine dicke Mähne immer feiner wurde und ich habe keine Tricks ausgelassen, um mehr dorthin zu schummeln, wo gefühlt zu wenig war.

Vielleicht ist es dieses Erwachsensein, was mich mit den Jahren etwas ruhiger und gelassener in puncto Haarträume gemacht hat. Ich bin an einem Punkt angelangt, mich und mein Haar zu mögen. Auch wenn ich mit regelmäßigem Färben, sorgsamer Pflege und dem Fönen über die Rundbürste freilich noch genug Aufwand betreibe, um mein Haar in Form zu bringen, bin ich zufrieden mit dem, was da ist und werde mir wahrscheinlich noch in ein paar Jahrzehnten als verrückte Omi durch mein feines, hennarotes Feenhaar streichen.
Und ja, es ist so schön, angekommen zu sein.

Wenn ihr noch ein bisschen weiterschmökern wollt, findet ihr alle weiteren Beiträge zum Thema Haarträume hier auf dem Haarbande Blog verlinkt.
Wie sehen eure Traumhaare aus?
Seid ihr zufrieden mit euren Haaren?

In diesem Sinne,
Love, Peace & Hair.

frisiert #1: Pin-Up Victory Rolls

Pin Up Victory  Rolls Haare Mexicolita
Hehe, nein ich bin kein Pin-Up, aber ich habe eine grooße Schwäche für verspielte & zeitlose Eleganz und genau das fasziniert mich am Stil der längst vergangenen Jahrzehnte, nicht nur in Sachen Kleidung, sondern auch oder sagen wir besser besonders in Sachen Haare & Frisuren. Ich hatte diese neue Haar-Kategorie hier auf dem Blog lange geplant und nun mache ich endlich ernst, also Vorhang auf für meinen ersten Frisuren-Liebling.

Vorbereitung
Diese Frisur erfordert etwas Geschick was das Einrollen der Haare angeht, an sich braucht man dazu aber wirklich nicht viel. Alles, was ich dazu benötige sind jede Menge Haarnadeln (vorzugsweise die ganz langen mit Riffeln), einen Stielkamm und ein bisschen Geduld. Je nach Belieben könnt ihr die Victory Rolls ganz pur ohne Schnickschnack tragen, zur Verzierung hier und da sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. In letzter Zeit habe ich diese Frisur gern mit einem Blümchen oder ein paar bunten Strähnen, hier in Form von Fine Featherheads*, zusätzlich aufpoliert. Generell mag ich Haarwerk, das meiner feinen Mähne die Illusion von mehr Haar gibt und die kunstvollen Röllchen bescheren mir einen schönen Wow-Effekt am Oberkopf. Eure Haare müssen für die Victory Rolls nicht unbedingt so lang sein wie meine, ich denke, dass ihr diese Frisur auch ohne weiteres ab Schulterlänge hinbekommt. Richtig gut klappt das übrigens, wenn eure Haare nicht unbedingt gerade frisch gewaschen und flutschig weich sind, denn dann halten die Nadeln besser und überhaupt eignet sich diese Frisur auch ganz gut zum Schummeln in vielerlei Hinsicht. ,)

Pin Up Victory  Rolls  Fine Featherheads Bobby Pins Toupierkamm Zubehör

Keep rollin‘
Zuerst teile ich mir für die beiden Rollen an der Seite mit der Spitze des Stielkamms vertikal jeweils zwei Partien links & rechts hinterm Ohr ab, so dass ich quasi zwei Haarsektionen von der Stirn bis zum Ohr habe. Bevor ich mit dem Einrollen beginne, stecke ich mir die Haarpartien, die ich gerade nicht bearbeite, weg damit sie mich nicht stören. Zum Einrollen wickle ich die Haarspitzen einmal um meinen Zeige- und Mittelfinger, halte die entstandene Rolle mit der anderen Hand fest und rolle sie nun von unten nach oben hoch bis ich am Scheitel angekommen bin. Die Rolle guckt dann mit der Öffnung nach oben und dort wird sie nun mit einer langen Haarnadel am Kopf von oben & unten fixiert. Bevor ihr fixiert, könnt ihr die Rolle je nach Belieben noch etwas lösen und mit den Fingern nachkorrigieren, damit sie ein bisschen üppiger wird. Wie gesagt erfordert das Einrollen etwas Übung, aber glaubt mir: hat man den Dreh einmal raus, rollt sich das Haar bald im Schlaf. Wenn ihr besonders dicke und schwere Haare habt, verwendet ruhig ein paar mehr Haarnadeln, damit die Rolle mehr Halt bekommt. Ihr steckt die Nadeln am besten unsichtbar in die Rolle  und für noch mehr Halt platziert ihr sie so, dass sie sich überkreuzen, das hält bombig! Genau das gleiche macht ihr auf der anderen Seite. Ich persönlich trage wegen meiner hohen Stirn gern einen halben vorgetäuschten Pony und mache mir dazu vorn eine kleinere Extra-Rolle mit den Haaren der Stirnpartie. Für die dritte Rolle am Hinterkopf teile ich mir wieder eine kleine Deckhaar-Partie des übrigen Haars ab, rolle fleißig ein, kippe die Rolle am Oberkopf, ziehe sie mit den Fingern ein bisschen auseinander bis sie so ist wie ich sie haben möchte und stecke sie wie gehabt fest.
Et voilá, fertig ist die Frisuren-Zeitreise mit viel extra Volumen auf dem Kopf.
Um diese auf den ersten Blick komplizierte Rollerei ein bisschen anschaulicher zu machen, binde ich euch unten ein Videotutorial von der wunderschönen My Little Rockabilly ein. Falls ihr Lust habt, könnt ihr euch noch mehr Inspirationen auf ihrem Instagram-Profil holen, ihre Retro-Looks und nicht nur die Frisuren sind der Wahnsinn.

Pin Up Victory  Rolls Frisur
Variation
Sind die Rollen am Kopf fertig, könnt ihr den Rest eures Haars je nach Laune einfach offen tragen oder auch hochdrapieren. Besonders im Sommer oder wenn es draußen mal wieder richtig stürmig und windig ist, bietet es sich an, aus dem Rest des Haars eine kleine schiefe Banane zu machen. Dazu nehme ich alle restlichen Haare zusammen und wickle sie wie gehabt um meine Finger, führe diese große Rolle bis zum Kopf fort und fixiere sie dort mit einigen Nadeln recht ordentlich.

Pin Up Victory  Rolls offen Banane Haare

Ich selbst könnte manchmal Stunden damit zubringen, mir solche Tutorials anzugucken und selbst auszuprobieren und ich hoffe, dass ich euch mit dieser Frisur ein bisschen inspirieren und zum Nachmachen anregen konnte. Ich freue mich schon mächtig auf die Fortführung dieser neuen haarigen Kategorie hier auf dem Blog.
Achja, nochwas: Ihr werdet lachen, ich mache mir diese Röllchen übrigens in abgewandelter Form auch fast jeden Abend in Windeseile vorm Schlafengehen als Nachtfrisur und auch zum Auskühlen meiner Haare nachdem ich nach dem Waschen über die Rundbürste gefönt habe. Genau das ist das Geheimnis der Wellen in meinem (von Natur aus eigentlich glatten) Haar. Keine Wickler, keine Hitze, kein nerviges Gedrücke und Geziepe.

 

Wie gefällts euch, habt ihr auch schonmal Victory Rolls gezaubert?
Welche Frisuren tragt ihr am liebsten?
Seid ihr auch so fasziniert von Retro-Hairstyles wie ich?

Liebste & sonnige Grüße
Mexi

*PR-Sample, die Fine Featherheads natural wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

Tangle Teezer oder Angel? – ein Vergleich

tangle teezer tangle angel vergleich 1a

Ihr Lieben,
ich fass es ja nicht, ich schreibe endlich mal wieder an einem Beitrag aus meiner beliebten (und für euch unsichtbaren) Blog-Sparte „Beiträge, die ich nie vollendet habe, die mir aber trotzdem ständig im Kopf herumgeistern“, hurra!
Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, machte mir mein monströser Haarausfall im Oktober letzten Jahres solche Angst, dass ich mir panikgeschwängert einen Detangler zugelegt habe, um nicht noch mehr an meinen ohnehin „losen“ Haaren herumzuziehen. Zuvor bin ich immer wieder um die Plastikbürsten herumgeschlichen. Ich wollte und konnte nie wirklich glauben, dass sie ihr Geld wert sein sollen und habe mir einen Kauf deshalb konsequent verkniffen.
Die Neugier blieb aber trotzdem, witzigerweise auch die auf den Tangle Teezer und das, obwohl ich von der Tangle Angel auf Schlag begeistert war. Da ich (weird me!) keine Ruhe fand, musste natürlich auch der Teezer her. Ich verwende beide nun etwa ein halbes Jahr und es ist an der Zeit, diese zwei Bürsten mal gemeinsam für ein kleines Duell in den Ring zu schicken.
Let’s get ready to rumble!

Runde 1: Beschaffenheit & Hand-Lichkeit
Der größte Unterschied zwischen diesen beiden liegt eigentlich schon auf der Hand: der Griff! Während man den Tangle Teezer (TT) mit Fingern und Handfläche umschließt, bietet die Tangle Angel (TA) einen richtigen Griff, so wie man es von der gemeinen Haarbürste kennt. Anfangs ist mir der TT oft beim Kämmen einfach aus der Hand gefallen und ich musste mich erstmal daran gewöhnen, den Bürstenkopf richtig festzuhalten.
Gerade, wenn nach der Wäsche auch noch cremiger Conditioner/ Leave-In ins Spiel kommt, rutscht mir der Teezer gerne mal weg.
tangle teezer tangle angel vergleich 2Bei der TA war die Umstellung eigentlich gar keine, denn sie verhält sich wie jede andere Bürste und genau das ist ihr größter Vorteil, da sie so zu einem sehr praktischen Begleiter für den Alltag wird. Die Borsten (ohne verfängliche „Gnubbel“!) sind bei beiden unterschiedlich lang und versetzt angeordnet und greifen die Haare gut, mehr dazu in der nächsten Runde.

1:0 für die Tangle Angel

Runde 2: Stärken & Schwächen/ Entwirrpotential
Mein feines, überschulterlanges Haar ist nicht nur extrem empfindlich, sondern vor allem abends nach langen Tagen mit Kapuze oder Schal dolle verknotet. Die Borsten der TA sind aus Silikon und im Vergleich zu denen des TT deutlich weicher und nachgiebiger. Im trockenen Haar und beim täglichen Kämmen ziehe ich deshalb den Engel vor, weil er einfach unglaublich sanft zu meinen Haaren ist und sie zuverlässig entwirrt. Die Nasskämmbarkeit ist okay, allerdings brauche ich mit dem Engel etwas länger als mit dem Teezer, welcher meine verwirrte nasse Mähne durch die etwas stärkeren (aber immernoch sanften) Borsten besser greift.
Generell würde ich den TT im Vergleich zur TA als etwas „tougher“ beschreiben und wahrscheinlich ist er grade für Ladies mit sehr dickem Haar tangle teezer tangle angel vergleich 3 die bessere Lösung, da die Borsten eine Idee griffiger sind. Für meinen leider feinen & empfindlichen Schopf funktioniert die TA als megasanfte Alltagsbürste am besten, nach dem Waschen sorgt mein TT etwas rigeroser, aber immernoch großartig schonend für Ordnung auf meinem Kopf, auch wenn er mit nassen & condiverschmierten Händen nicht ganz so gut in der Hand liegt wie der Engel.

1:1 Gleichstand

Runde 3: Haltbarkeit, Design, Wasserfaktor und Reinigung.
Nach einem halben Jahr Benutzung sind die Borsten am äußeren Rand bei beiden Bürsten etwas verbogen, was der Funktionalität allerdings keinen Abbruch tut. Erhältlich ist die TA in drei Ausführungen: weiß/lila, rosa und authentisches schwarz und macht ihrem Namen mit den Engelsflügeln auf der Rückseite alle Ehre. Das ist natürlich Geschmackssache und auf den ersten Blick dachte ich: „Oh, ist das ne Kinderbürste?“ Für mich persönlich steht das Engeldesign eindeutig für sich selbst, ist aber fast schon eine Idee oben drüber. Die Form & Aufmachung des TT ist da schon bedeutend schlichter und neutraler, durch die unzähligen Farben und Muster sollte da aber sicherlich für jeden etwas dabei sein.
tangle teezer tangle angel vergleich 4aBei beiden gleichsam kriminell ist die Anfälligkeit für Wasser, denn ganz dicht sind sie beide nicht und bei der Wäsche verirrt sich zwangsläufig ein bisschen Wasser darin. Von Zeit zu Zeit reinige ich beide mit Shampoo/ Seife und einer Spülbürste ordentlich durch, was durch die dicht zusammenstehenden Borsten wirklich kein Vergnügen ist, da man die Reste nur schwer herausbekommt und gerade der geschwungene, unebene „Boden“ des Engels ist wirklich tricky. Mit viel Wasser und Abbürsten klappt das aber ganz gut und muss hin und wieder halt sein.

1:1 Gleichstand

Runde 4: Kostenpunkt und Verfügbarkeit
Der große Vorteil des TT liegt darin, dass er nicht nur etwas günstiger ist, sondern dass man ihn mittlerweile flächendeckend beispielsweise bei Dm bekommt und so nicht zwangsläufig im Netz bestellen muss. Er kostet dort in der originalen Variante 14,95€, was (mal ganz objektiv gesehen) echt ne Menge Holz für ein Stückchen Plastik ist, sich aber relativiert, wenn man weiß, was man daran hat. Die TA habe ich damals  bei TK Maxx für einen schmalen Zehner entdeckt und seitdem leider in keinem Ladengeschäft entdecken können. Im Netz bekommt man sie zum Beispiel bei Great Lenghts für 19,90€ oder etwas günstiger beim Hagelshop für derzeit 17,10€. Mittlerweile gibts sie sogar in der der Variante Rundbürste als „Shine Angel“ mit Wildschweinborsten und als „Pet Angel“ für unsere lieben Vierbeiner, thihi!

1:0 für den Tangle Teezer

Unterm Strich:
Beide Detangler-Brushes haben ihre Stärken und Schwächen und genau die mache ich mir im Alltag zu Nutze und möchte auf beide mittlerweile absolut nicht mehr verzichten. Wegen ihres praktischen Griffs und der sanften und nachgiebigen Borsten ist die Tangle Angel die perfekte Bürste für meine feinen Flusen. Im kritischen Nasszustand nach der Wäsche hat der Tangle Teezer durch die im Vergleich etwas härteren, aber trotzdem sanften Borsten die Nase vorn, auch wenn er nicht ganz so gut in der Hand liegt. Das Duell geht für mich mit 4:4 unentschieden aus und ich kann nur nochmals meine Begeisterung für beide bekräftigen. Wer wie ich nach einer sehr sanften Entwirrtaktik sucht, ist mit dem Engel in besten Händen, für normales oder sehr dickes Haar kann ich den Teezer wärmstens empfehlen.

Habt ihr eine dicke Matte oder feines Engelshaar?
Wie entwirrt ihr eure Haare?
Habt ihr auch einen Teezer oder Engel zu Hause?
Falls ja, wie sind eure Erfahrungen damit?

Liebste Grüße
Mexi

überstanden: mein Besuch beim Friseur

trockenhaarschnitt

Ihr Lieben,

manchmal frage ich mich wirklich, warum ich derart Panik vor Friseurbesuchen schiebe, die bei mir gleich nach dem Zahnarzt kommt.
So oft habe ich mich schon darüber geärgert, dass meine feinen Haare lustlos und nicht akurat geschnitten wurden, meine Haarstruktur nicht berücksichtigt wurde, beim Kämmen nach der Wäsche rabiat von oben nach unten an meinen Haaren gezerrt wurde und dass ich schlichtweg nicht das bekommen habe, was ich mir vorgestellt habe.

Das letzte Mal Haareschneiden beim Friseur war nun tatsächlich schon so lange her, dass ich mich überhaupt nicht mehr daran erinnern kann, wann das genau war. Es muss wohl so um die 1,5/ 2 Jahre her sein.
In dieser Zeit habe ich meine Haarspitzen hin und wieder je nach Trockenheits- und Ausgefranstgrad selbst mit Haarschere und Haarschneideclips selbst bearbeitet und ich finde, dass man mit der richtigen Technik auch zu Hause prima wieder Schwung in müde Längen bringen oder einfach den Schnitt vom Friseur etwas auffrischen kann.

Nach meiner Umstellung auf silikonfrei und natürliche Haarpflege war mir besonders wichtig, dass an mein mühsam entsilikoniertes Haupt bitte keine silikonhaltigen Shampoo-/ Pflegeprodukte kommen, aber wie sollte ich das nur anstellen? Ich habe anfangs überlegt, mir mein eigenes Shampoo & Spülung mitzunehmen, die verdatterten Blicke beim Friseur und ein erneutes „es gibt auch gute und natürliche Silikone“-Gespräch wollte ich mir dann aber doch ersparen.
Im Sommer hatte ich zuletzt selbst Hand angelegt und schon seit Wochen habe ich stundenlang bei Google nach Naturfriseuren in meiner Nähe gesucht, denn in meiner direkten Umgebung gibt es leider keinen; ein schöner Grund, diesen unliebsamen Besuch weiter herauszuschieben. ,)
Dann kam mir die Idee, doch einfach nur zum Schneiden zum Friseur zu gehen, obwohl ich doch Bedenken hatte, ob ein Trockenschnitt überhaupt schön werden kann. Bisher wurde bei mir immer nass geschnitten und irgendwie ging der Gedanke trockenes Haar und Schere in meinem Kopf nicht so richtig zusammen. Ich verbrachte also ein paar weitere Stunden, um überhaupt einen Salon zu finden, der trockenes Schneiden anbietet, denn bei vielen Friseuren scheint das allerhöchste der Gefühle waschen-schneiden-selbst fönen zu sein und auf vielen Preislisten habe ich vergeblich nach der trockenen Variante gesucht.
Gefunden habe ich tatsächlich einen Salon, der witzigerweise nur ein paar hundert Meter entfernt von meiner Wohnung ist und ich habe mich diese Woche endlich überwunden, mich bei Romina von Unique Style auf den Stuhl zu setzen. Was soll ich sagen, ich bin unglaublich begeistert.

IMG_7502Erstmal war das Gefühl natürlich komisch, sich hinzusetzen und sofort die Haare fallen zu sehen, aber daran werde ich mich gern gewöhnen. Die Handgriffe waren an sich genau die gleichen, die ich auch sonst von stufigen Nasshaarschnitten gewöhnt war, nur wurde die vordere Partie am Gesicht zum Schneiden etwas mit Wasser angefeuchtet. Der durchgestufte Schnitt hat dann überraschenderweise doch um die 30-40 Minuten gedauert, was ich für einen Preis von 15€ sehr geldbeutelfreundlich finde.
Ich habe zwar etwas mehr Haar gelassen als eigentlich geplant, aber es ist mir eine Freude, die trockenen Enden nun los zu sein und endlich wieder neuen Schwung auf dem Kopf zu haben. Meine Haare fühlen sich wieder richtig gesund an und hängen nun nicht mehr so schwer herunter; eine echte Befreiung! Mein monströser Haarausfall, von dem ich euch vor ein paar Wochen erzählt habe, hat sich inzwischen übrigens wie von Zauberhand normalisiert. Viel dazu getan habe ich nicht, außer auf zusätzliche Eisenzufuhr zu setzen, ich vermute, dass dieser krasse Haarschwund wirklich von der Umstellung auf die dunkle Jahreszeit kam.

Was den Trockenschnitt angeht würde ichs jederzeit wieder tun und freue mich riesig, meine Panik überwunden und die Sorgen um silikonhaltige Friseurprodukte vergessen machen zu haben. Meinen neuen Haarschnitt sehe ich ein bisschen als Neuanfang und ein paar neue Babyhaare habe ich übrigens auch schon entdeckt. .)
Dennoch bin ich noch immer total neugierig auf einen Schnitt beim Naturfriseur, um den ich beim nächsten Mal sicher nicht herumkommen werde.

Habt ihr auch solche Panik vor dem Friseur oder genießt ihr diesen Gang?
Wieviel gebt ihr beim Friseur aus und habt ihr schonmal trocken schneiden lassen?
Wart ihr schon bei einem Naturfriseur?

Liebste Grüße
Mexi

Kosmetikbeute im Juli

Ihr Lieben,

heute möchte ich euch kurz zeigen, was bei mir diesen Monat neu an Kosmetik & Beautyhelfern einziehen durfte.

haul juli Kopie

1. Jislaine Konjacschwamm 4,95€
Gestern war ich kurz in Hamburg und habe mich, da ich eh in der Nähe war, aus lauter Absicht im BUDNI am Gänsemarkt umgesehen. Wie kürzlich schonmal erwähnt, war ich auf der Suche nach einem würdigen, aber preisgünstigen Nachfolger meines not.a.sponge* Reinigungsschwamms und bin im Zuge dessen auf die Konjacschwämme von Jislaine gestoßen. Die BUDNI-Filiale hatte ich mir schon vor einiger Zeit mal herausgesucht, da ich gesehen habe, dass sie laut Verkausstellenliste besagte Produkte dieser ebenfalls in Hamburg ansässigen Naturkosmetikmarke führt. Und hurra, ich hatte Glück und habe dort tatsächlich ein kleines, aber feines Jislaine-Regal mit allem drum und dran gefunden. Das Objekt meiner Begierde war in rund und in Herzform zu haben und ihr seht ja, für welches ich mich entschieden habe. Ich bin sehr gespannt, wie er sich machen wird.

2. Ideenwelt Hornhautentferner 9,99€
Himmel, was gab es einen Ansturm auf dieses kleine Teil! Durch Zufall hatte ich ihn im Rossmannprospekt entdeckt und nachdem ich den Emjoi Micro-Pedi meiner Mutter kürzlich ausprobiert hatte, stand für mich fest, dass ich unbedingt auch so ein Teil brauche.
Bereits Montag Mittag waren alle Exemplare dieses praktischen Helfers für schöne Sommerfüße in allen Rossmannfilialen in Hildesheim vergriffen.
Da auf dem Weg nach Hamburg in Hannover umsteigen musste und dort einen kurzen Aufenthalt hatte, versuchte ich es nochmal und glücklicherweise hing in der 3. (!) Filiale am Bahnhof noch eine einzige Packung. Ich habe mich riesig gefreut, denn solche sind derzeit für galaktische 30€ zu haben. In der Packung sind bereits Batterien enthalten und außerdem 4 Aufsätze zum fleißigen Hobeln.
Mein erster Eindruck davon ist durchweg positiv: er ist schön handlich und tut genau das, was er soll (mehr dazu gibts demnächst).
Solltet ihr also auch noch mit euren sommergeplagten Füßen kämpfen und im Rossmann eures Vertrauens noch so ein Teil erwischen, dann zögert keine Sekunde.
Klare Kaufempfehlung!

3. Ringana Tönungsfluid 5ml 6,00€
Dies ist mein erstes Produkt aus dem Hause Ringana. Das Konzept der Frischekosmetik spricht mich schon länger an und ich bin sehr gespannt, wie das Tönungsfluid in Sachen Pflegewirkung, Haltbarkeit und Deckkraft für mich funktioniert. Meine Haut ist durch das Absetzen der Pille momentan ein bisschen aus dem Gleichgewicht geraten und um einiges fettiger geworden und derzeit hat sich das ein oder andere „Pünktchen“ mehr in meinem Gesicht verirrt. Natürlich muss sich in puncto Haut erstmal alles wieder vernünftig einspielen, aber vielleicht ist dieses Fluid im Vergleich zu meinem geliebten Alterra Beauty Balm etwas leichter und nicht ganz so reichhaltig.
Zugegebenermaßen hätte ich mir dieses Minifläschchen zur Probe nicht unbedingt gekauft, wenn mich nicht der 5€ Frischegutschein via FB-Seite und der kostenlose Versand gelockt hätten. Übrigens ist der Versand noch bis morgen (31.7.) kostenfrei. Falls ihr also auch immer schon etwas von Ringana ausprobieren wolltet, dann ist jetzt die ideale Gelegenheit.

4. Martina Gebhardt Eye Care 15ml 8,10€
Um diese Augencreme schleiche ich schon herum seitdem ich Martina Gebhardts Kosmetik entdeckt habe. Neulich habe ich sie im Geschäft an einem Tester ausprobiert und war überzeugt von Konsistenz und Inhaltsstoffen und nun habe ich sie mir endlich mal gegönnt.
Sie ist besonders für die empfindliche Augenpartie geeignet, da sie weder ätherische Öle noch Alkohol enthält. Meine sensible Haut ist gerade im Bereich der Augen unfassbar pingelig und tränen mir manchmal mein ganzes Augen Make-Up zunichte, was sicher auch an den Cremes liegt, die im Gesicht zwar für mich funktionieren, aber an den Augen wiederum gar nicht. Ich bin gespannt, ob meine Augen mit der Eye Care endlich Ruhe finden.
Bezahlt habe ich dafür 9,10€ inklusive Versand beim Ebay Shop von Talea Naturkosmetik. Der Versand ging übrigens rasend schnell und meiner Bestellung lag außerdem noch eine Probe des Rose Bronzing Fluids bei.

5. Alterra Körperbutter Traube & Kakao 250ml 1,40€
Bei Rossmann durfte auch noch eine Körperpflege mit. Ich lieeebe Sheabutter nicht nur fürs Haar, sondern auch auf der Haut.
Ganz offensichtlich wird diese Körperbutter nun ausgelistet, da sie nicht ins Sommerprogramm passt. Ich denke, dass in der kalten Jahreszeit eine Butter mit neuem Duft ihren Einzug ins Alterraregal finden wird, wir dürfen also gespannt sein, wie sie wohl schnuppern wird. So lange erfreue ich mich erstmal an diesem Töpfchen.

6. Lavera Creme-Öl Dusche Macadamia Passion 150ml, 2,29€
Im BUDNI konnte ich auch an dieser sehr intensiv süßlich-nussig duftenden Dusche nicht vorbeigehen. Überhaupt finde ich, dass die Lavera Duschprodukte immer unheimlich toll schnuppern und prima schäumen. Ich muss gestehen, dass ich momentan zwar 2 Duschgele in wechselnder Benutzung habe und auch noch ein volles im Schrank, aber das musste einfach sein und ich freu mich auf ein weiteres schnuppriges Duschprodukt auf meinem Badewannenrand. *Mjam*

7. Seidenproteine, Aloe Vera-Öl, Klettenwurzelöl von Behawe 10ml 1,30€-1,70€
Als letztes habe ich mir noch ein paar Produkte von Behawe zum Pimpen meiner Prewash-Haarkuren geleistet.
Ich mische mir meine Haarpflegeöle sehr gern selbst zusammen und nehme mal hier und mal da, je nach Laune und Bedürfnis meines Schopfs. Ein paar Tröpfchen Seitenproteine durften in letzter Zeit auch gern in die Mischung hüpfen.
Bei Behawe findet ihr übrigens eine große Vielfalt an Rohstoffen fürs Selbstrühren.
Super Sache, meine Haare freuen sich!

So, fertig gehault.
[Jaja, so viel zum Thema „kurz zeigen“, nun habe ich ja doch wieder ganz schön rumgeschnattert]
Solltet ihr Fragen zu einem der Produkte haben, schreibts mir gern.

Habt ihr euch diesen Monat was schönes gegönnt?
Was  ist euer persönlicher „Best Buy“ im Juli? Habt ihr euch über ein Produkt ganz besonders gefreut?
Was macht ihr, um eure Füße im Sommer schön weich und schön zu machen? Wie geht ihr mit „hornigen“ Stellen um?

Allerliebste Grüße
eure Mexi .)

ein haariges Update

haarschneideclip

Hallo ihr Lieben,

heute ist es endlich mal wieder Zeit für ein kleines Update in Sachen Haare.
Vor einiger Zeit habe ich mein feines Haar/bzw. meine kaputten Spitzen mit einem Haarschneideclip bearbeitet. Ich färbe immernoch mit Pflanzenhaarfarbe, allerdings habe ich diesmal ein bisschen gemischt und der Farbe Amlapulver von Khadi beigefügt. Außerdem habe ich einen neuen Haarpflegeliebling: den Henna Balsam plus von neobio.

Schnipp, schnapp!
Meine chemiebehandelten Spitzen waren (vor Trockenheit knirschend) längst fällig, als ich erstmals meinen neuen Haarschneideclip ausprobiert habe. Sonst habe ich meine durchgestuften Haare immer frei Schnauze scheitelweise geschnitten und ich war sehr gespannt, ob ich gerade die unteren Längen schön gerade damit hinbekommen könnte. Für eine bessere Kämmbarkeit und die nötige Schwere habe ich meine Haare mit einer Wasser-Jojobaölmischung eingesprüht und zuerst meine Haare in zwei große Partien geteilt, um mich Stück für Stück von unten nach oben vorarbeiten zu können.
haarclip1a

Gerade bei sehr langen Haaren macht es auch die eingebaute Wasserwaage am Clip nicht unbedingt einfacher, den Clip gerade nach unten auszupendeln und somit einen geraden Schnitt machen zu können. Der große, weiße Clip ist zwar für langes Haar gedacht, allerdings ist er fürs Schneiden von sehr feinem Haar schwierig zu handeln, da sie leicht durchrutschen und sich je weniger Haare man hat eben um so schlechter im Clip festmachen lassen. Ich habe ganz schön geflucht und musste immer wieder neu ansetzen, bis ich die richtige Position gefunden habe, ohne dass mir die Haare wieder verrutscht sind. Ich glaube, dass der Clip mit dickeren Haaren bedeutend besser funktioniert, aber die habe ich ganz einfach nicht zu bieten. ,)haarclip4a

Mit dem blauen, kleineren Clip habe ich den Oberkopf und die Seitenpartien geschnitten. Dazu habe ich zuerst alle bereits geschnittenen Haare im Nacken weggesteckt und dann alle weiteren Haare auf dem höchsten Punkt des Kopfs kopfüber zurechtgekämmt, den Clip eingeklemmt und genau in dieser Position einen geraden Schnitt gemacht. Nachgearbeitet habe ich dann noch ein bisschen mit Hilfe des Kamms an den Seiten und ich habe außerdem noch ein bisschen mit den Fingern längs Strähne für Strähne noch ein bisschen nachgestuft.
Mit dem Ergebnis war ich echt zufrieden, allerdings muss ich mir mit der Haftfestigkeit des größeren Clips echt noch was überlegen.

Erst mischen, dann färben!
phf3 Kopie
Diesmal habe ich mit einer 50% zu 50% Mischung aus SANTE mahagonirot und Henna rot intensiv von Müller gefärbt. Neuerdings mische ich mir meine Pflanzenhaarfarbe nicht mehr erst kurz vorm Färben, sondern schon am Vorabend an. So kann die Farbe über Nacht schonmal schön durchziehen und die Pflanzenteilchen haben schon bevor sie auf dem Kopf landen genug Zeit sich zu lösen. Ich suche mir zum Färben gern einen möglichst frühen Zeitpunkt des Tags aus, an dem ich nicht aus dem Haus muss und genieße meinen Färbetag voll und ganz. Die Farbe lasse ich so lange drauf wie nur möglich und ich trage sie dazu gern morgens/mittags auf und wasche sie erst am späten Abend wieder aus. So sind 8 Stunden Einwirkzeit locker drin und man hat unterdessen vieel Zeit und sich dem Haushalt und allerlei anderen Beautytätigkeiten zu widmen. khadi amla pflanzenhaarfarbeAußerdem habe ich den 100g Farbmischung diesmal 10g Amlapulver zur Intensivierung des Rots beigefügt. Das Rot ist sehr strahlend geworden und da ich genau diese Farbmischung schon ohne das Amlapulver im letzten Monat verwendet habe, kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass das Farbergebnis wirklich etwas strahlender geworden ist und vor allem einen noch besseren und sogar langanhaltenderen Pflegeeffekt auf mein Haar hatte. Die Pflanzenhaarfarben von SANTE sind zwar generell wunderbar pflegend, allerdings macht es sich natürlich gleich bemerkbar, wenn man sie mit anderen/ günstigeren Pflanzenhaarfarben mischt, denn schon fühlt sich das Haar nach dem Färben bedeutend trockener an. Das Amplapulver hat der Trockenheit ordentlich entgegengewirkt und ich werde es weiterhin meinen Farben beimischen. Durch das Intensivrot von Müller ist das Farbergebnis viel freundlicher und heller geworden als vorher und mir gefällts ganz gut. Dennoch gibts in Sachen Pflanzenhaarfarbe noch viel zu probieren für mich. Mal gucken, was ich beim nächsten Mal zusammenrühren werde. ,)
phfn

neue Liebe: Henna Balsam plus von neobio, 200ml
neobio henna balsam nDieses Produkt ist der Wahnsinn! Ich habe ihn für um die 6€ im Reformhaus gekauft und die ist er definitiv wert. Er ist gedacht zur täglichen Spitzenpflege im trockenen Haar oder als Conditioner. Ich habe in letzter Zeit aus Zeitmangel auf ausgedehnte Sheabutter-Jojobaöl Prewashkuren verzichtet und meine Haare mit dem Henna Balsam gepflegt und ich bin absolut begeistert: meine Haare fühlen sich wunderbar glatt und geschmeidig an und glänzen wie verrückt und das sogar noch ein paar Tage nach der Wäsche, obwohl gerade meine Spitzen sonst sehr schnell an Feuchtigkeit verlieren. Die Inhaltsstoffe finde ich auch spitze: kein Alkohol, kein Glycerin! .)
Einziger Wermustropfen: er riecht leider ganz schön nach Oma, genauer gesagt nach ziemlich alter Oma und der Geruch hält sich recht wacker im Haar.
Dennoch steht jetzt schon für mich fest, dass ich mir den Henna Balsam definitiv nachkaufen werde und es demnächst mal mit etwas Lavendelöl im Haar zur Beduftung versuchen werde..

Und nochwas:
Ab heute (17.7.), 10 Uhr habt ihr wieder Zeit 24h Zeit, euch für eins der begehrten, auf 5000 Stück limitierten Dm Lieblinge Abos zu bewerben. Seid ihr dabei? Viel Glück!

Schneidet ihr eure Haare zu Hause oder nur beim Friseur?
Habt ihr eure Haare schonmal mit Hilfe eines Haarschneideclips geschnitten? Habt ihr Tipps und Tricks?
Was ist euer Favorit in Sachen Haarpflege derzeit?

Liebste Grüße
eure Mexi