Adieu Juli – Monatsrückblick & aufgebraucht

Monatsrückblick aufgebraucht juli instagram
Der Juli war ein sehr ereignisreicher und spannender Monat für mich, denn ich war fernab vom Alltag ganz schön unterwegs und habe viel erlebt.
Mitte des Monats habe ich mein längst fälliges Geburtstagsgeschenk eingelöst, nämlich einen wunderbaren und unvergesslichen Flug im Heißluftballon über Hamburg und darf mich von jetzt an offiziell „Gräfin Mexi die Abendfee zu sanfter Landung zu Fliegenberg“ nennen. Ende des Monats hat es mich spontan übers verlängerte Wochenende nach Sankt Goarshausen verschlagen und ich habe mich unsterblich in den Charme des Rheins verliebt und Loreley gespielt, thehe. Außerdem hatte ich das unfassbare Glück, den Baggern und Discokugeln auf dem MELT! Festival mal wieder einen Besuch abzustatten, denn ich habe tatsächlich Festivaltickets bei der ELLE gewonnen. Absolut unglaublich, zumal ich dieses Jahr eh auf dem Plan hatte, dorthin zu fahren, aber nicht ganz sicher war, ob das mit der Gästeliste denn klappt… Das MELT! ist schon ein echtes Zauberfestival (und mir fällt spontan keine andere Festivität ein mit einem vergleichbar hohen Frauen- und Glitzeranteil), die Sonne hat sich in Ferropolis von ihrer besten Seite gezeigt, die Hipster haben fleißig alles mit Glitter & Konfetti vollgemacht und wiedermal habe ich gemerkt, wie schön es sein kann, das Leben ganz bewusst wahrzunehmen und zu genießen, wunderbar und unbezahlbar!

Blogger Event lavera Showfloor Berlin

Beautytechnisch ging der Juli für mich sehr aufregend los, denn lavera hat im Rahmen der Fashion Week traditionell zum lavera Showfloor eingeladen. Zusammen mit einigen anderen Bloggerladies (hallo Jess & Lena!) hatten wir die Möglichkeit, am dritten und letzten Showtag noch vorm eigentlichen Showbeginn ein paar Blicke hinter die Kulissen zu riskieren und auch ein paar Gesichter hinter lavera kennenzulernen, Fragen zu stellen und ein
paar Neuigkeiten zu entdecken bevor es mit den Eco-Fashion Shows losging. lavera irresistable Glam LE Herbst 2014
So durften wir beispielsweise schonmal einen Blick auf die neue Herbst LE „Irresistible Glam“ werfen, welche unter anderem  mit 2 Lippis, einem schönen feenhaft-frisch schimmernden Blush, 2 hübschen Quattros, einen 4 in 1 Multi-Effect Concealer und einem Dip-Eyeliner (mein persönliches Wow-Teil der LE) mit funkelnden Partikeln für einen märchenhaften Auftritt und sehr tragbaren Farben und Nuancen sorgen wird. Für diejenigen unter euch, die es gern feminin, rosig & schimmernd haben oder schlichtweg kleine besondere Highlights setzen möchten, wird diese LE definitiv ein Blick wert sein. .)

aufgebraucht
Im Juli war nicht nur ereignismäßig viel bei mir los, sondern ich habe auch was mein Kosmetikinventar betrifft viel neues ausprobiert und eher weniger gezielt aufgebraucht. Das macht sich natürlich auch in der eher übersichtlichen Zahl meiner geleerten Produkte bemerkbar, die wie ich gerade feststelle diesmal ausschließlich aus dem günstigen NK-Drogeriebereich stammen:

aufgebraucht Monatsrückblick juli 2014 neuLeergegangen ist meine geliebte Alterra Cremeseife Lavendel & Malve, dessen intensiver Duft mich als ausgesprochene Lavendelfreundin bis zum Schluss sehr begeistert hat. Diese große Flasche hat bei mir echt lange als Handseife durchgehalten und für mich ist sie eine sehr solide Flüssigseife mit wenig Alkohol, die ich mir in jedem Fall irgendwann nachkaufen werde, aber zuerst werde ich mal ihren Nachbarn probieren, nämlich die Limone & Aloe Vera Variante von Alterra.
Die seit Anfang des Jahres erhältliche, noch relativ neue alverde Extreme Black Mascara nenne ich eigentlich noch gar nicht lange mein eigen, jedoch musste ich sie aussortieren, da sie für mich leider überhaupt nicht funktioniert. Das für mich wichtigste Kriterium bei Mascaras ist schlichtweg gute Haltbarkeit und genau da versagt sie bei mir komplett, denn es dauert nur etwa eine Stunde, bis meine Augenlider Pandabärenalarm schlagen, egal wie gut ich die Haut vorher abpudere. Sie liefert in zwei Schichten zwar ein akzeptables und eher natürliches Ergebnis, jedoch ist das Tuschen und Schichten durch die cremige Textur ein bisschen schwierig. Hat man nur einen Hauch zuviel Produkt an der Bürste, kleben die Wimpern schnell zusammen. Auch das Abschminken habe ich als echte Tortur empfunden, denn sie schmiert ganz fürchterlich und das kenne ich eigentlich so nur von wasserfesten Mascaras. Obwohl sie sich mehr schlecht als recht auf meinen Wimpern hält, will sie beim Abschminken ulkigerweise nicht runter und ich brauche definitiv zusätzlich einen AMU-Entferner, ein extrem schmieriger Panda, autschi.
Die Pflanzenölseife Sandelholz von Alterra hat mich sehr überrascht, denn sie schnuppert für eine günstige Seife aus der Drogerie einfach sagenhaft gut und ich liebe den intensiv herben Duft. Benutzt habe ich sie als zusätzliche Reinigung zum Duschgel für die Achseln. Der letzte unhandliche Rest davon ist in meinem Seifenbeutel gelandet und wird darin bis zum duften Ende aufgebraucht.
Seit Anfang des Jahres hatte ich nun den Alterra Liquid Eyeliner „01 black“ im Gebrauch und ich liebe ihn wegen seiner unglaublich guten Haftfestigkeit, selbst an heißen und langen Tagen lässt er mich nicht im Stich und meine teils AMU-tötenden Schlupflider können ihm nix anhaben. Mit dem feinen Pinselchen lassen sich auch sehr feine Linien problemlos und akurat ziehen, allerdings ist er mir nach etwas mehr als einem halben Jahr nun offenbar gekippt, denn schon wenn ich damit nur in die Nähe meiner Augen kam, fing das Tränen- und Brennchaos los. Ich habe ihn inzwischen gegen mein bereits in weiser Vorraussicht gekauftes Backup getauscht und bin nun wieder überglücklich, denn auch wenn ich mein altes Exemplar nicht zu Ende aufbrauchen konnte, halte ich diesen flüssigen Eyeliner von Alterra für ein echtes Drogerie-Schätzchen.
Das alverde Volumen Shampoo Olive Henna ist inzwischen ein echter Klassiker für mein feines Haar und eines der wenigen NK Shampoos aus der Drogerie ohne Glycerin und mit nur wenig Alkohol. Leergegangen ist der letzte Rest meines Shampoos noch mit alter Rezeptur, mehr dazu und zur neuen Formulierung hier in meinem Vergleichspost. Da fällt mir ein: ich muss mir unbedingt ganz bald schon wieder Nachschub davon besorgen. ,)

Wie war euer Beauty-Monat Juli?
Kennt & verwendet ihr eines meiner erwähnten Produkte?

Liebste & sonnige Grüße vom M’era Luna, meinem letzten Festival in dieser Saison
Mexi .)

Adieu Juni – Monatsrückblick & aufgebraucht

juni aufgebraucht monatsrückblick instagram
Der Juni verging wie im Fluge und schwupp, war der Juli da.
Vielleicht habt ihr mitbekommen, dass es letzten Monat etwas ruhiger hier auf dem Blog zuging, was vor allem damit zusammenhing, dass ich ab der zweiten Junihälfte einen kleinen oder besser gesagt ganz schön großen Abstecher zu zwei Festivals gemacht habe. Die Reise hat mich zuerst aufs wie immer brütend heiße Novarock nach Nickelsdorf und anschließend aufs eher mäßig temperierte Hurricane Festival nach Scheeßel geführt. Auf beiden Festivals habe ich wie immer unfassbar viel gearbeitet, gefunkt, den Seelentröster gespielt, telefoniert, tragische & witzige Geschichten gehört (am Infopoint: „Wurde hier zufällig meine Hose abgegeben?“), hatte eine tolle Crew um mich herum und habe nach Feierabend sogar ein paar Bands sehen können. Da ich vor und nach meinen langen Schichten zusehen musste, zumindest ein bisschen zu schlafen, blieb mir nicht viel Raum für viel „Beautykram“ zwischendrin, aber meine Zeit fürs Schön sein und Schönmachen morgens und mein geplättetes Abschminkritual abends habe ich dafür um so mehr ausgekostet.
Ein bisschen stolz bin ich schon irgendwie, denn inzwischen gelingt es mir immer besser, mich kosmetiktechnisch aufs wesentliche zu beschränken, während ich vor ein paar Jahren noch am liebsten mein ganzes Badezimmerinventar mitgenommen hätte. Zwar kostet es mich beim Zusammenschütten meiner Tasche zielgenaue Planung und zweckgemäße Überlegung, was denn nun mit soll, jedoch packe ich nichts mehr ein, was ich eventuell verwenden könnte, sondern nur noch das, was ich wirklich brauche.
Wie sah mein Festival-Kosmetikgepäck für die beiden Festivals nun also aus?
kosmetik festival sommer 2014 novarock Hurricane Festival
Geduscht habe ich mit dem lavera Pink Energy Duschgel, dessen fruchtig herber Duft mir sehr zusagt. Nach der morgendlichen Dusche habe ich mir trotz Kürze der Zeit eine Extraportion Pflege mit der Bodylotion Lavendel Vanille von Primavera gegönnt. Ich liebe den göttlich frischen Duft der Lotion, die flott einzieht und sehr leicht ist, aber dennoch streichelweich pflegt. Besonders auf dem heißen Nova habe ich meiner Haut nach vieeel Sonne mit dem noch relativ neuen alverde Après Gel Aloe Vera etwas Feuchtigkeit zurückgeben können. Das Gel hat eine flüssig-gelige Konsistenz und klebt zu meiner Überraschung keine Spur. Die Inhaltsstoffe sind mit Wasser, Aloe Vera Saft, Glycerin und Alkohol auf den vorderen Rängen alverdetypisch günstig, aber die pflegende und erfrischende Wirkung ist super. Toll, dass alverde nun auch ein Aloe Gel im Sortiment hat. Als Sonnenschutz hatte ich das lavera Family Sun Spray mit praktischem Sprühkopf für Cremefaule dabei. Obwohl es mit LSF 15 nur einen mittleren Schutz bietet, habe ich mich als Blassnase damit gut aufgehoben gefühlt und den Lichtschutz empfinde ich als gefühlt deutlich höher. Trotzdem habe ich mir aus Nachlässigkeit und Unerreichbarkeit einen ordentlichen Sonnenbrand im Nacken und am oberen Teil meines dank luftiger Kleidung freigelegten Rückenausschnitts eingefangen, der sich recht kräftig gepellt hat. Meine Haut kam mit so viel Verhornung auf einen Schlag gar nicht klar und die unzähligen Punkte und Pickelchen behandle ich momentan noch immer jeden Tag morgens unter der Dusche mit meiner liebsten Armverlängerung, einer Rückenbürste mit Naturborsten, und milder Reinigung. Und die Moral von der Geschicht: Vergiss das Eincremen lassen auch am Rücken nicht.
Auch auf die Deocreme „A perfect match(a)“ von Ponyhütchen war Verlass und ich mag den herb-frischen Duft, der original nach Elizabeth Ardens „Grean Tea“ schnuppert, soo gern. Die Deowirkung finde ich gut, bei Sonne total, viel Rumgeflitze und gefühlten 40 Grad auf dem Nova habe ich meine Achseln meist aber bei Tagesmitte mit einem Feuchttuch nachgereinigt und neu gecremt, denn da hätte wohl jedes Deo schlapp gemacht. Zur Gesichtsreinigung hatte ich die alverde Baby Pflegetücher und meine geliebte Mandel Reinigungsmilch von Weleda dabei, die auch mein Augen Make Up zuverlässig und sanft herunter nimmt. Mein Gesicht habe ich morgens und abends mit meiner neuesten Liebe gepflegt: dem Kameliensamenöl von Primavera, welches meine empfindliche Gesichtshaut ganz wunderbar beruhigt und nährt. Ich trage es auf mein nach der Reinigung noch tröpfchennasses Gesicht auf und für mich bilden Öl und Wasser derzeit die simpelste & tollste Gesichtscreme der ganzen Welt. Die Zähne putze ich mir momentan sehr gern mit der fluoridfreien Zahncreme Kräuter von Alviana, welche nicht nur prima reinigt, sondern auch schön kräuterig frisch schmeckt und mir für eine Naturkosmetik-Zahncreme auch lange einen frischen Atem beschert. Meine Nägel habe ich mir mit dem wunderschönen Koralleton „coral hibiscus“ von Korres lackiert, welcher mir richtig gute Laune macht und auch zu leicht gebräunter Haut wie meiner nach dem Novarock formidable aussieht. Die Deckkraft des Lacks ist eher mittelmäßig und man braucht definitiv zwei Schichten Lack, aber dann sieht er super aus und hält auch wacker ein paar Tage durch. Zur Haarwäsche hatte ich das regulierende Pflegeshampoo von Pinus Vital aus der letzten Biobox dabei, welches mich wirklich überrascht hat. Den Duft hätte ich mir lange nicht so frisch vorgestellt und auch die Waschwirkung fand ich trotz Ultra-Festivalstaub auf dem Kopf super. Meine Haare glänzten nach der Wäsche sehr ordentlich, haben sich sehr gut gepflegt angefühlt und eigentlich hätte ich die lavera Sofort Pflege Sprühkur zum Entwirren nach der Wäsche gar nicht unbedingt gebraucht, ein tolles Shampoo! Da Festivals nicht wirklich zum Düfte-Paradies zählen und ich gern etwas heimeliges in der Nase habe, durfte das nach Rose und Orange schnuppernde SOS Spray als duftes und erfrischendes Wässerchen für zwischendurch mit und auch mein Kopfkissen habe ich damit eingesprüht.
Geschminkt habe ich auf den Festivals wirklich nur das nötigste ohne viele aufwändige Spielereien: Concealer (für die müden Augen und zum Ausgleichen von Rötungen (Studio 78 Off we go „at dawn“), Puder zum Mattieren (alverde mattierender Puder aus der Elegant Dark LE), Lidschatten (Dr. Hauschka Eyeshadow Duo 07 aus der Slow Mood LE & alverde Mono Lidschatten „20 warm vanilla“), Eyeliner (Alterra Liquid Eyeliner), Augenbrauen (Alterra Kajal Eyeliner 10 Taupe & alverde Brauengel blond), Rouge (lavera „charming rose“ )und etwas getönte Lippenpflege/ Lipgloss (Alterra Wellness Pflege LE Lippenbalsam Kirsche & benecos Lipgloss „kiss me“).

Aufgebraucht im Juni 2014
aufgebraucht Naturkosmetik 2014 neuSchon Anfang des Monats leergegangen ist meine SAGA Seifen Deocreme „Nostalgie“, welche original nach Nivea Creme schnuppert und dessen Deowirkung mich nie im Stich gelassen hat. Im Moment probiere ich andere Deocremes aus, da sie mir aber ganz hervorragend gefallen hat, würde ich sie mir in jedem Fall nachkaufen. Neugierig ausprobiert habe ich im vergangenen Monat eine neue Pflanzenhaarfarbe, von der ihr hier bald genaueres lesen werdet. Das Farbergebnis mit unglaublich sattem Rot lässt mich kaum glauben, dass es sich hierbei um eine rein pflanzliche Farbe handelt und auch die Pflegewirkung hat mich sehr begeistert. Außerdem leergemacht habe ich die alverde 5 in 1 Mundspülung Nanaminze (mit Fluorid, ohne Alkohol) , welche ich wohl nicht wirklich vermissen werde. Der süßlich-minzige Geschmack war in Ordnung, einen echten Frischekick hat sie mir jedoch nicht verpasst. Die Kneipp Reinigungsmilch war sehr ergiebig und über die vielen schönen Öle darin kann ich mich wirklich nicht beklagen. Auch der praktische Spender hat mir sehr gut gefallen, jedoch ist mir der relativ starke Duft und das schmierige Gefühl auf der Haut während der Reinigung auf Dauer dann doch ein bisschen auf die Nerven gegangen. Das Primavera Gesichtspflegeöl Neroli Cassis (eine Ölmischung aus Jojobaöl, Mandelöl, Aprikosenkernöl und Johannisbeersamenöl) hat mir aufgrund der guten (im Vergleich zum Inka Nuss Öl etwas reichhaltigeren) Pflegewirkung sehr gut gefallen, auch wenn mich der intensive frisch-fruchtige Duft im Gesicht zunächst erstmal verdutzt hat, denn im Vergleich zu den Gesichtsölen, die ich bislang verwendet habe, schnuppert dieses alles andere als nach purem Öl, was natürlich auch an der Beduftung mit ätherischen Ölen liegt. Als Dickes Plus empfinde ich den kleinen Pumpspender, der ein kleckerfreies und zielgenaues Dosieren möglich macht und den ich mir für alle Primavera Gesichtsöle wirklich wünschen würde. Die lavera Baby & Kinder Sonnenmilch LSF 20 hatte ich im letzten Jahr schon fleißig im Einsatz, nicht ganz aufgebraucht und den Versuch gewagt, sie über den Winter einzumotten, leider ist sie mir in der Zwischenzeit gekippt und in ihre Einzelbestandteile zerfallen. Den Sonnenschutz, die Verteilbarkeit und die Überraschend gute Wasserabweisung beim Planschen fand ich aber auch als nicht mehr ganz soo kleines Kind echt gut. Der blumig-feminine Duft der Amitola Body Lotion hat mir ganz wunderbar gefallen. Die Konsistenz ist eher milchig, sie fühlt sich schön leicht auf der Haut an und ich möchte in diesem herrlichen Geruch baden, allerdings braucht sie ihre Zeit, um sie auf der Haut zu verteilen, denn das Cremen damit war teils ein echtes weißelndes Geschiebe, sehr schade. Das Love Your Planet Duschgel Orange (ohne Alkohol) riecht tatsächlich so, als würde jemand eine Orange schälen und ich habe es aufgrund des tollen zitrisch-herben Dufts sehr gern verwendet. Die Primavera Feuchtigkeitscreme Neroli Cassis (Kleingröße) ist eigentlich als Gesichtspflege für normale bis trockene Haut gedacht, da ich mein Gesicht momentan ausschließlich mit Ölen pflege, hat mir diese kleine Tube als sehr (!) reichhaltige und nährende Handpflege hervorragende Dienste geleistet, mir samtweiche Pfötchen beschert und nochmals bekräftigt, dass die Neroli Cassis-Reihe eine wunderbar pflegende ist.

Und sonst so?
Ich freue mich tierisch, denn schon am Freitag werde ich endlich mal wieder einen kleinen Abstecher nach Berlin machen, diesmal aber nicht, um liebe Leute zu besuchen oder der Musik zu frönen, sondern um das erste mal die Berliner Fashion Week live und in Farbe zu sehen. Im Juni habe ich freudigst meine Akkreditierungsunterlagen für den lavera Show­floor erhalten und ich bin schon total gespannt, ahh!

Wie war euer Beauty-Monat Juni?
Habt ihr den Festivalsommer schon eingeläutet, was musste bei euch unbedingt mit?

Kennt & verwendet ihr eines meiner erwähnten Produkte?

Liebste Grüße
Mexi

Sehr charmant: lavera Mineral Powder Rouge „Charming Rose“

lavera so fresh mineral rouge powder 2n

Hallo ihr Lieben,
es ist an der Zeit, dass ich euch mein derzeit liebstes Rouge vorstelle, nämlich das So Fresh Mineral Powder Rouge in der Nuance „Charming Rose 05“ von lavera. Dieses hatte ich mir eigentlich ganz nichtsahnend bei pinkmelon ausgesucht und die charmante Rose hat es tatsächlich geschafft, zu meinem frühlingsfrischen Wangenfavoriten zu avancieren.

lavera so fresh mineral rouge powder 3nVerpackung, Preis & Inhalt
Dieses Rouge kommt in einer wie ich finde sehr schicken runden Plastikverpackung, welche (ganz typisch für lavera Make Up-Produkte) ein kleines Geheimfach mit Spiegel und einem flachen Pinselapplikator in sich birgt.
Es enthält 4g Inhalt, ist durch naTrue zertifiziert und kostet regulär im Handel etwa 10€, bei Talea Naturkosmetik habe ich es für derzeit 7,70€ entdeckt.
Von ÖKOTEST wurde es im Dezember 2013 mit „sehr gut“ bewertet.

Herstellerversprechen
Seidiges Mineral Rouge für strahlendes Aussehen. Die edlen Mineralien verleihen den Wangen ein sanftes Schimmern und geben dem Teint gesunde Frische. Mit Bio-Ölen von Oliven, Kokosnüssen und Leindotter, edlen Bio-Blütenextrakten von Linde, Malve und Rose entfaltet es seine Pflegeeffekte und anregende, glättende Wirkung.

Farbton
Den Farbton würde ich als rosiges und zartes Rot beschreiben, welches weder zu Barbie-rosa mäßig, noch zu knallig rot auf den Wangen wirkt. Da es weder rosa noch rot ist, fällt es mir wirklich schwer, mich auf eine genaue Farbbezeichnung festzulegen, irgendwie trifft es genau die Mitte und diese Mischung finde ich großartig. Das Rouge zaubert mir eine sehr angenehme und natürliche Frische ins Gesicht, die mir auf meiner sehr blassen Gesichtshaut in Kombination mit meinen roten Haaren sehr gut gefällt. Ich denke, dass dieser Farbton grundsätzlich aufgrund des natürlichen Tons allen Wangen schmeichelt, sich aber besonders bei hellen Typen richtig gut macht.
Die sehr feinen Schimmerpartikel darin fangen zusätzlich Licht ein und geben dem Gesicht einen schönen dezenten Glow, ohne dabei zu glitzern wie eine Discokugel.

lavera so fresh mineral rouge powder 4

Auftrag & Haltbarkeit
Das Rouge fühlt sich angenehm samtig an, lässt sich hervorragend und gleichmäßig einarbeiten und und krümelt keine Spur im Pfännchen. Hier machen sich ganz eindeutig die tollen pflegenden Komponenten wie Jojobaöl, Arganöl und Sheabutter bemerkbar. Die Farbabgabe ist sehr gut und man braucht wirklich nur einen feinen Pinselstrich, um genug Farbe auf den Pinsel zu bekommen. Ich bevorzuge die dezente Rougevariante für tagsüber und brauche dafür nur einen Hauch Farbe, da die Pigmentierung echt toll ist. Falls es doch mal etwas mehr Farbe sein darf, lässt es sich aber auch gut aufbauen. Die Haltbarkeit finde ich für ein Puderrouge erstaunlich gut. Es verblasst zwar mit der Zeit etwas, hält mein Wangenrot aber bis zum Abend schön frisch und wird nicht fleckig.

Inhaltsstoffe
Glimmer, Titandioxid, Jojobaöl*, Magnesiumstearat, Siliciummineralien, pflanzliches Glycerinöl, Perlglanzpigment, Eisenoxid, Carmin, Arganöl*, Sheabutter*, Kakaobutter*, Kokosnussöl*, Sanddornextrakt (ölig)*, Vitamin E, Lecithin, Olivenöl*, Leindotteröl, Rosenblütenextrakt*, Malvenblütenextrakt*, Lindenblütenextrakt*, Vitamin C, demineralisiertes Wasser, Bio-Alkohol*, Mischung natürlicher ätherischer Öle
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Die zahlreichen Inhaltsstoffe aus Bio-Anbau gefallen mir sehr gut und rechtfertigen aus meiner Sicht den Preis.
Da der rote Farbstoff Carmin enthalten ist, ist es leider nicht vegan.

Unterm Strich
Ein sehr schönes Rouge, welches mir und meinem hellen Teint durch den natürlichen Ton mit dezentem Schimmer sehr schmeichelt und für sehr natürliche und langanhaltende Frische sorgt.

Verwendet ihr Rouge und wo setzt ihr es am liebsten hin?
Welches ist euer Lieblingsrouge derzeit?

Liebste frühlingsfrische Grüße
Mexi

VIVANESS 2014: ein wahrer Beautyrausch

vivaness  2014 nürnberg messe

Ihr Lieben,
am frühen Freitagabend hatte ich nach zwei ereignisreichen und spannenden Messetagen auf der VIVANESS völlig geplättet und mit einem leichten Zeitzonenkater, aber im glückseligen Taumel wieder heimischen Boden unter den Füßen.
Ich habe viel ge- und bestaunt, interessante Bekanntschaften gemacht und spannende Gespräche geführt, ganz bewusst habe ich mir etwas Zeit genommen, um die Eindrücke erstmal etwas sacken zu lassen um euch nun davon erzählen zu können.

gefühlt
Im Grunde ist alles ganz anders gekommen als ursprünglich geplant, zum Glück! Angereist bin ich nicht im Zug, sondern mit der lieben Pretty Green Woman, die mich und Lena von A very vegan life ganz spontan miteingepackt hat. Schnurstracks ging es Donnerstag in aller Herrgottsfrühe los gen Nürnberg und fünf Stunden später haben wir mit einigem Respekt die riesigen (!) Messehallen der VIVANESS & Biofach betreten und uns auf Tuchfühlung  mit den Neuigkeiten begeben.
Aufregend waren nicht nur die ausgestellten Naturkosmetik-Neuigkeiten an sich, sondern vor allem der direkte Kontakt mit den Firmen und Ausstellern an den Ständen vor Ort, welcher mir tolle Gelegenheiten bot, von Angesicht zu Angesicht miteinander ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen oder einfach nur zu plaudern.
Besonders entgegengefiebert habe ich dem Bloggertreffen am Freitag, zu dem Manja und Susanne eingeladen hatten und auf diese Weise ein spannendes und buntes Sammelsurium an Blogs in einer gemeinsamen Runde vereint haben. Neben vielen neuen Blogs mit Schwerpunkt Food habe ich mich riesig gefreut, einige Ladies hinter meines liebsten Naturkosmetik-Blogs (you know who you are!) mal live und in Farbe kennenlernen zu dürfen, auch wenn mir das eigentlich vieel zu kurz war und förmlich nach baldiger Wiederholung schreit.
Nicht nur all die Neuigkeiten, sondern vor allem die anregenden und irrsinnig witzigen Gedankenspaziergänge mit Lena und Jenni und auch das wohlige & herzliche Zusammensein hat mir förmlich das Herz erwärmt.

gesehen
Mit Blick auf die Ausstellerliste mit rund 200 Firmen schwante mir schon im Vorfeld, dass meine VIVANESS Neuigkeiten-Sammlung den Anspruch auf Vollständigkeit niemals erreichen könnte und ich habe mir ganz bewusst den Druck genommen, denn darum gehts ja auch gar nicht.
Was euch nun erwartet, ist ein kleiner Rundgang durch die Naturkosmetikmesse mit Neuigkeiten-Blitzlichtgewitter aus meinem ganz persönlichen Blickwinkel.

lavera
Bei lavera hat sich so einiges getan, vor allem im dekorativen Segment. Neu hinzukommen werden neben der Colour Correction Cream ab Mai einige schöne Lidschattenmonos (auch matte in Nudetönen!), Quattros, drei neue Mascaras, ein Liquid Eyeliner mit Dip-Applikator, neue und matte Nuancen bei den Lippenstiften und die neue Limited Edition „Colourful Garden of Beauty“ mit geswirltem Liplgloss. Die Nuancen und Farbnummern des Concealer wurden angepasst, ebenfalls beim Mousse Make Up, welches es nun ins feste Sortiment geschafft hat. lavera möchte sich ganz selbstverständlich und selbstbewusst zwischen konventionellen Kosmetiktheken platzieren und alle Ladies ansprechen. Im Pflegebereich wird neben der neuen Sonnenpflege (u.a. ein Selbstbräuner fürs Gesicht) die Hopfenblüten Shampoo & Haarspülung für feines & normales Haar, das Pink Energy Duschgel- und Körperfluid und die göttlich schnuppernde Basis Sensitiv Cremedusche Einzug ins Sortiment halten.

lavera vivaness 2014

benecos 1benecos
Auch benecos erweitert das dekorative Sortiment, denn unter anderem werden bald das hübsche Natural Highlighting Powder „stardust“, die BB Cream 8 in 1 in „fair“ und „beige“, das Blush Trio „stardust“, die Natural Eyeshadow Base „prime fine“, pflegende Lip Colours in 3 Nuancen, zwei schöne Baked Lidschatten-Duos und zwei weitere Duo-Eyeshadows, 8 (!) neue Happy Nails Nagellackfarben und passend dazu der BDIH-zertifizierte Natural Nail Polish Remover in den Theken erhältlich sein.

Weleda
Weleda war selbst zwar nicht mit einem eigenen Stand vertreten, dennoch habe ich die neue naTrue-zertifizierte Nagelpflege bestehend aus Nagelhaut-Entferner Stift, Nagelpflege-Stift und Nagelöl-Stift dort entdeckt.

Khadi
Natürlich habe ich auch bei meiner liebsten Anlaufstelle für Pflanzenhaarfarben vorbeigeschaut. Ab Ende April werden vier neue Pflanzenhaarfarben erhältlich sein, welche vor allem die Blondinen unter euch erfreuen werden, nämlich Goldhauch, Hellblond, Mittelblond und Dunkelblond.
Außerdem habe ich es mir nicht nehmen lassen, vor Ort zu fragen, welches Wirkprinzip hinter dem Amlapulver steckt, welches ich immer zu gern zur Intensivierung in meine Pflanzenfarben gebe. Des Rätsels Lösung: es ist die Säure.
a khadi neue Farben blond vivaness

martina gebhardt aloe vera face lotion vivanessMartina Gebhardt
Die Salvia Serie für großporige und unreine Haut wird ab März Verstärkung bekommen durch die Salvia Mask, welche als Kleingröße mit 15ml und als Fullsize mit 50ml erhältlich sein wird.
Außerdem wird es im Bereich der Special Face Care bei Martina Gebhardt zusätzlich zur Aloe Vera Cream ab Juni eine Aloe Vera Face Lotion (30ml/ 100ml) geben, die für die feuchtigkeitsbedürftige Haut oder zur Besänftigung nach dem Sonnenbad gedacht ist.

Zuii Organics
Für mich die Farbüberraschung aus dem dekorativen Bereich der VIVANESS-Neuigkeiten. „Wear flowers in your face“ ist der Leitspruch der Bio-Blütenkosmetik aus Australien, von der ich schon sehr spannendes auf einschlägig bekannten Naturkosmetik Blogs gelesen hatte. Bemerkenswert ist, dass bei Zuii kein Talkum eingesetzt wird und der Bio-Anteil der verwendeten Rohstoffe aus Blütenblättern und Pflanzenextrakten bei galaktischen 95% liegt. Wahnsinnig haben mir vor allem die tollen Lippenstiftfarben und die beachtliche Bandbreite an schillernden sowie nudig-natürlichen Lidschattentönen imponiert, die unvergleichlich fein pigmentiert und sehr farbintensiv sind, wow!
Brandneu ab Februar ist bei Zuii die Erweiterung in Stiftform: drei Eyeliner in schwarz, braun & grün und ein Augenbrauenstift in „coco“ und „taupe“ sorgen für Verstärkung beim Augen Make Up. Die Concealer Pencils sind in „fair“, „natural“ und „latte“ erhältlich. Großartig finde ich die sehr tragbaren Farben der neuen Lipliner in „spice“, „berry“, „nude“, „sienna“ und vor allem die letzten beiden finde ich extrem schön (siehe die beiden mittleren Swatches).
Bin auf Schlag verliebt, mehr davon bitte! .)

zuii organic vivaness swatch

Da meine VIVANESS Nachlese an dieser Stelle noch lange nicht beendet ist und ich nun schon Gefahr laufe, euch zu bombardieren, mache ich nun einen kleinen Cut und werde den zweiten Teil Mitte der Woche freischalten.
Seid gespannt!
Bis dahin könnt ihr auch gern schonmal bei den VIVANESS-Posts von ErbseBeautyjagd, PuraLiv, Once Upon a Cream und Alabaster Mädchen vorbeischmökern.

Was hat euch bisher am meisten neugierig auf mehr gemacht oder vielleicht sogar überrascht?
Auch wenn ihr sie hier nicht entdeckt habt, was wäre eure Wunsch-Naturkosmetik Innovation?
Wart ihr schonmal auf einer Fachbesuchermesse, vielleicht sogar auf der VIVANESS/ Biofach?

Liebste Grüße
von der beautyberauschten Mexi

aufgeschnappt: ein paar Naturkosmetik Beauty News & ein Radiotipp

naturkosmetik neuigkeiten februar 2014

Hallo ihr Lieben,
in den letzten Tagen bin ich über ein paar Naturkosmetik News gestolpert, die ich euch in aller Kürze in meiner neuen „aufgeschnappt“-Kategorie zusammengefasst habe:

Nach BB kommt CC!
CC Creams haben es nun auch in den Naturkosmetiksektor geschafft, zum Beispiel lanciert lavera eine Colour Correction Cream, eine 8 in 1 getönte Pflegecreme, die laut Packung deutlich heller aussieht, als der Beauty Balm, den sicher einige von euch kennen. Sie wird um die 12€ kosten und ab Mitte März erhältlich sein. Bin gespannt auf die ersten Swatches und Presseinfos dazu.

Bei Hilla Naturkosmetik sind bis Samstag (8.2.) finnische Wochen und alle finnischen Marken wie Aamumaa, FLOW, Frantsila, Mellis, Mia Höytö und Natural Arbutin sind mit 20% rabattiert. Ihr braucht also keinen Code zum Sparen, könnt euch aber noch 5€ Rabatt fürs eure Newsletteranmeldung sichern.

Am kommenden Donnerstag (6.2.) von 10.00-11.00 Uhr wird die Mutter von Olionatura, nämlich Heike Käser höchstpersönlich bei radiomaria.at in einer Radiosendung zum Thema „Naturkosmetik selber machen“ gastieren. Einschalten & Lauschen könnt ihr auch aus Deutschland via Livestream.

Für die Nordlichter unter euch vielleicht interessant: Die Drogeriekette BUDNI wird zukünftig keine DM-Eigenmarken mehr vertreiben, somit nimmt auch alverde Abschied und wird höchstwahrscheinlich demnächst durch eine hauseigene Naturkosmetiklinie ersetzt.

Ich habe ein paar erste Eindrücke und Swatches der neuen Frühjahr/ Sommer LE „Chorus“ von Dr. Hauschka bei Kiss & Make Up  und nun auch bei Beautyjagd entdeckt.
Außerdem hat mich die liebe Lea darauf hingewiesen, dass bei Hauschka ab demnächst frischer Wind beim Verpackungsdesign weht, denn das Logo rutscht direkt mittig unter den Hauschka Schriftzug. Bei der Umstellung werden zunächst die Gesichtspflege- und dann die Körperpflegeprodukte umgestellt.

Ich werde zukünftig hin und wieder je nach Beautynews-Mehrwert einen aufgeschnappt-Post zusammenschnüren. Für noch mehr kurze und knackige Neuigkeiten könnt ihr auch bei der Schwarzen Schönheit vorbeigucken, die diese übrigens ganz regelmäßig immer montags präsentiert.

Gefällt und interessiert euch meine neue „aufgeschnappt“-Newskategorie?
Habt ihr noch andere inter
essante Naturkosmetik-Neuigkeiten gesehen oder gelesen?

Liebste Grüße
Mexi

eine leichte Alternative: die Lavera Sofort Pflege Sprühkur

lavera sofort pflege sprühkur 1

Hallo ihr Lieben,
vor allem in puncto Haarpflege hat sich bei Lavera im vergangenen Jahr einiges getan. Ergebnis dieses umgreifenden Rundumschlags sind zahlreiche Neuprodukte der im Sommer 2013 frisch aufgesetzten Haarpflegereihe „Hair pro“, welche auf ganzer Linie vegan und naTrue-zertifiziert ist und für die unterschiedlichsten Haarbedürfnisse eine wie ich finde beachtliche Auswahl bietet.
Wie ihr vielleicht wisst, nutze ich mittlerweile gar keine Spülungen mehr, weil mir Produkte, die im Haar verbleiben, deutlich mehr geben und genau deshalb ziehen mich Leave-Ins regelmäßig in ihren Bann. Dank  Der-Beauty-Blog.deBeautytesterin.de hatte ich die Gelegenheit, eines der für mich spannendsten Produkte aus der neuen Linie, nämlich die Sofort Pflege Sprühkur mit Bio-Orange und Bio-Grüntee, auszuprobieren.

Herstellerversprechen, Ausgangzustand meiner Haare und Erwartung
„Feines Haar ist sehr schnell überpflegt – Haarkuren oder Haarspülungen machen das Haar oft noch weicher, als es ohnehin schon ist. Pflege braucht es trotzdem. Daher empfiehlt sich für diesen Haartyp eine Sprühkur, die gleichzeitig Volumen schenkt und das Haar schützt. Die Sofort Pflege Sprühkur mit dem 4-fach Wirkkomplex, dem Keratinkomplex, Bio-Orangenauszügen sowie Grünem Bio-Tee belebt die Kopfhaut und stärkt das Haar. Betain, Hopfenblütenauszüge sowie Moringaextrakt schützen das Haar und schenken ihm spürbar mehr Schwung ohne es zu beschweren.“

Da meine Mähne leider recht fein ist, hat mich diese Sprühkur für feines & kraftloses Haar sofort angesprochen. Allerdings muss ich ganz ehrlich gestehen, dass ich sie mir wahrscheinlich trotz  durchaus vorhandener Neugier seit Erscheinen der neuen Haarpflegereihe wahrscheinlich nicht ohne Wimpernzucken zugelegt hätte, da ich gerade bei Leave-In Produkten versuche, weitestgehend auf Produkte mit Alkohol zu verzichten.

Sprühkuren finde ich an sich großartig, da sie so herrlich einfach in der Anwendung sind und sie ganz unkompliziert und schnell Feuchtigkeit und Pflege geben. Im Naturkosmetikbereich (und vor allem in der Naturkosmetik- Ecke in Drogerie und Bioladen) sucht man meist eher vergeblich nach guten Sprühkuren und genau deshalb finde ich es sehr löblich, dass Lavera diese oftmals stiefmütterlich gehandelte Haarpflegekategorie ins neue Haarpflegesegment mitschließt. Sehr gespannt war ich darauf, ob sie es schafft,  Pflege zu geben ohne dabei zu schwer zu sein – gerade bei Sprühkuren ein echter Balance-Akt.

lavera sofort pflege sprühkur 3Verpackung, Inhalt & Preis
Die Sofort Pflege Sprühkur kommt in einem weißen Fläschchen mit Pumpsprüher und enthält 125ml Inhalt. Sie kostet bei mir im Bioladen 5,99€ oder hier  günstige 3,99€. Bei meinem Dm, Müller und Rossmann habe ich sie bisher noch nicht entdecken können, berichtigt mich aber gern, falls ihr sie in der Drogerie bereits gesichtet haben solltet.

Auftrag, Pflegewirkung & Duft
Die Sprühkur lässt sich durch den Sprühkopf, welcher einen sehr kräftigen, aber nicht zu groben Strahl abgibt, sehr gut entnehmen und zielgerichtet dosieren. Drei bis vier Pumpstöße reichen mir völlig aus, um die Längen damit ausreichend einzusprühen. Großartig finde ich, dass die Konsistenz eher wässrig und keinesfalls klebrig ölig ist (mit der 2 Phasen Sprühkur van alverde gar kein Vergleich!). Auch nach mehrmaliger Verwendung zwischen den Wäschen lässt sie meine Haare nicht strähnig klätschig werden und beschwert dabei nicht die Spur. Bei der Verwendung direkt nach der Wäsche im handtuchtrockenen Haar hat sie mich vor allem durch ihre glättende Wirkung sehr überrascht. Bisher habe ich euch noch nicht gestanden (und wer von euch hätte das gedacht), dass in meinen Längen tatsächlich eine herausgewachsene Dauerwelle herumbaumelt, die natürlich gerade im nassen Zustand nach dem Waschen deutlich zu sehen ist und durch die Sprühkur werden meine Pommeslocken zwar nicht gänzlich weggezaubert, aber sichtbar glatter, so dass ich nicht mehr ganz so sehr mit der Rundbürste kämpfen muss, bis meine Haare einen schönen Schwung ohne krause Löckchen haben. Meine Haare lassen sich nach der Wäsche gut kämmen und fühlen sich schön griffig und kräftig an. Sie glänzen zwar im Vergleich zur Verwendung eines cremigem Leave-In etwas weniger, haben dafür aber mehr Fülle und fetten gefühlt weniger stark nach. Der Duft ist für mich übrigens ein echtes Highlight, denn die Sprühkur duftet sehr natürlich und original nach spritzig herber Orangenlimo. .)
Mittlerweile nutze ich die Sprühkur sehr gern vor zum Anfeuchten vor dem Fönen über die Rundbürste oder als leicht pflegende Alternative zum Henna Balsam plus wenn ich das Gefühl habe, dass meine Haare etwas überpflegt sind. Zur alleinigen Pflege nach der Wäsche würde sie mir wahrscheinlich auf Dauer nicht ausreichen, allerdings ist sie eine schöne Ergänzung in meiner Haarpflegeroutine.

lavera sofort pflege sprühkur 2

Inhaltsstoffe (INCI) laut lavera.de

Water (Aqua), Alcohol*, Glycerin, Polyglyceryl-10 Laurate, Betaine, Sodium Lactate, Isoamyl Laurate, Camellia Oleifera Leaf Extract*, Citrus Aurantium Amara (Bitter Orange) Flower Water*, Oryza Sativa (Rice) Extract*, Humulus Lupulus (Hops) Extract*, Avena Sativa (Oat) Straw Extract*, Triticum Vulgare (Wheat) Germ Extract*, Glycine Soja (Soybean) Germ Extract*, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Seed Extract*, Moringa Pterygosperma Seed Extract, Sodium PCA, Caffeine, PCA Glyceryl Oleate, Mannitol, Maltodextrin, Fragrance (Parfum)**, Limonene**, Linalool**, Citronellol**, Citral**, Geraniol**
* ingredients from certified organic agriculture, ** natural essential oils

Wässrig-alkoholischer Orangenblütenauszug (Bio-Alkohol)*, pflanzliches Glycerin, Glycerinfettsäureester, Betain, Feuchtigkeitsfaktor auf Weizenbasis, Isoamyllaurat, Grüner Tee Extrakt*, Reisextrakt*, Hopfenblütenextrakt*, Haferextrakt*, Weizenextrakt*, Sojaextrakt*, Mandelextrakt*, Moringaextrakt, Feuchtigkeitsfaktor auf Zuckerbasis, Koffein, PCA Glyceryloleat, Mannitol, Maltodextrin, Mischung natürlicher ätherischer Öle
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Die Sprühhkur basiert auf Wasser, Alkohol und Glycerin und auch wenn ich gerade die letzteren beiden gern etwas weiter hinten in der Zutatenliste gesehen hätte, enthält sie im weiteren doch beachtliche Menge an kräftigenden und nährenden Pflanzenextrakten wie Grüner Tee, Orange, Reis, Hopfen, Hafer, Weizenkeim, Sojakeim, Mandelkern und Meerrettichbaum aus Bio-Anbau, für die mein Daumen sowas von oben ist. In Relation zur Gesamtheit der Inhaltsstoffe machen diese einen recht ordentlichen Anteil aus. Selbst nach längerer Testphase hat der Alkohol keine Schädigung hinterlassen, jedoch verwende ich ihn wie schon gesagt eher als Dämpfer für die weniger reichhaltige Pflegetage nach dem Waschen, was meinen Haaren ab und zu ganz gut tut.

Unterm Strich
Diese Sofort Pflege Sprühkur mit Bio-Orange und Bio-Grüntee bietet leichte Pflege, die mein feines Haar kräftigt und auch meine teils angegriffene Haaroberfläche ohne einen schweren Ölanteil überraschend gut glättet. Für sehr dicke, strapazierte, frizzige und trockene Mähnen wird sie als alleiniges Pflegemittel mit Sicherheit nicht bändigend und pflegend genug sein, denn sehr reichhaltige Pflege bietet sie nicht. Als ergänzende Pflege oder zur leichten Feuchtigkeitspflege zwischendurch macht sie hingegen eine sehr solide Figur und schafft es, die Balance zwischen Pflege und leichter Fluffigkeit zu halten. Da sie absolut nicht beschwert, lässt sie sich problemlos mehrmals zwischen den Wäschen aufsprühen, ohne die Haare dabei unschön zu verkleben; eine Überdosis halte ich schier für unmöglich.
Der spritzige Duft nach Orange macht sie obendrein zu einem echten Haarerfrischer.
Kurzum ist sie ein solides Produkt für ab und zu mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

Habt ihr schon Produkte aus der neuen Lavera Hair Pro-Serie ausprobiert?
Verwendet ihr gern Sprühkuren und welche könnt ihr empfehlen?

Liebste Grüße
Mexi

wie Samt und Seide: das Lavera Natural Mousse Make Up

lavera natural mousse make up

Ihr Lieben,

im Sommer gab es einige Neuerungen im dekorativen Kosmetiksegment bei Lavera: die Trend sensitiv Reihe wurde durch einige interessante Produkte der Brandnew Edition erweitert.
Vor allem die neuen Teintprodukte, darunter das Illuminating Powder, der Soft Glowing Highlighter und allen voran das Natural Mousse Make Up haben mich neugierig gemacht.
Nicht nur, weil Letzteres eine echte Innovation auf dem Naturkosmetikmarkt ist, war ich sehr gespannt darauf, wie Konsistenz, Deckkraft und Haltbarkeit sich auch ohne Filmbildner machen würden.

Nuancen, Inhalt & Preis
lavera mousse eanDas Natural Mousse Make Up ist in 3 Farbnuancen erhältlich: 02 ivory, 03 honey und 04 almond.
Ich habe die mittlere Nuance erhalten, welche für mich Blassnase gerade jetzt im Winter leider zu dunkel ist.
Obwohl ich sagen muss, dass das Mousse im Tiegel einen deutlich dunkleren Eindruck macht als später auf der Haut, ist es in jedem Fall deutlich dunkler als meine gewohnten Teintprodukte. Die Farbe 03 honey würde ich für mittlere und gelbstichige Hauttypen empfehlen, weil 03 honey schon mit einem deutlich gelblichen Einschlag daherkommt.
Wie für Mousse Make Ups üblich kommt es in einem hübschen Glastiegelchen mit Plastikdeckel. Darin enthalten sind 15g Produkt und es kostet 8,95€ UVP, momentan um die 7€ bei nkos.deOasis oder Violey.
Das Mousse Make Up ist vegan und naTrue-zertifiziert.

lavera natural mousse make up swatch .

lavera natural mousse make up fingerKonsistenz und Auftrag
Das Mousse Make Up fühlt sich beim Auftragen angenehm luftig und cremig an. Vor allem die Cremigkeit macht den Auftrag sehr angenehm, denn es lässt sich spielend leicht verteilen und gut mit den Fingern in die Haut einarbeiten. Vor allen auf den fettigeren Partien meiner Mischhaut an Nase und Kinn flutscht es fast schon zu gut, macht sich aber auch an den trockeneren Stellen wie Stirn und Wangen bei mir hervorragend, da es nicht so unfassbar schnell antrocknet oder gar bröselt und krümelt, was für mein Empfinden das Problem schlechthin bei vielen Naturkosmetik-Teinprodukten ist. Toll finde ich, dass es meine Haut nicht austrocknet und meinem Gesicht ein streichelweiches und schönes Hautgefühl verleiht.

Deckkraft und Haltbarkeit
Die Deckkraft des Mousse wird von Lavera als mittel eingestuft, ich würde sie eher als leicht bis mittelmäßig beschreiben.
Mit den Fingern aufgetragen lässt sich so ein sehr natürliches Ergebnis erzielen: Rötungen und Unebenheiten werden leicht ausgeglichen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich die Deckkraft durch den Auftrag mit einem Foundationpinsel sogar noch erhöhen lässt und die Ebenmäßigkeit damit noch ein paar Punkte obendrauf bekommt. Ganz ohne Puder gibt es meinem Gesicht einen ganz leichten und schönen Glow. Da ich es momentan eh nur mit einem hellen Puder tragen kann, mattiert es recht gut: meine Haut fettet auch in der T-Zone nicht so schnell nach wie bei meiner heute „nur Puder & Concealer“-Variante.
Die Haltbarkeit überrascht mich: mit etwas Puder fixiert sieht mein Teint den ganzen Tag schön gleichmäßig aus

Inhaltsstoffe
Ich finde die darin enthaltenen pflegenden Öle, die größtenteils aus kontrolliert biologischem Anbau stammen, großartig und sie tragen wesentlich dazu bei, dass sich das Mousse sehr angenehm und ohne viel Drama & Bröselei auftragen lässt und meine Haut dabei samtig glatt macht.
Von Codecheck wird der Farbstoff Bismuth Oxychloride und Silicia als weniger empfehlenswert eingestuft, von denen auch ich nicht ganz so begeistert bin, auch wenn ich das Mousse und auch keine Teile davon  einatme. Das Mousse duftet sehr angenehm und recht intensiv nach dem typischen blumig-frischen Laverageruch des dekorativen Segments, generell muss ich aber gestehen, dass Beduftung im Gesicht (erst Recht bei dekorativer Kosmetik) eine Sache ist, auf die ich ganz persönlich auch hätte verzichten können, auch wenn ich es ausgesprochen gut vertragen habe.  Der Duft basiert auf einer Mischung natürlicher ätherischer Öle, welche nicht einzeln aufgeschlüsselt sind.

Pflanzliches Dodecan, Siliciummineralien, Sonnenblumenöl*, Rizinusöl*, pfanzliches Glycerinöl, Lauryllysine, Canolaöl, Planzenöl (gehärtet), Rapsöl (gehärtet), Olivenöl*, Sheabutter*, Arganöl*, Kakaobutter*, Kokosnussöl*, Sanddornextrakt (ölig)*, wässrig-alkoholischer Rosenblüten Auszug (Bio-Alkohol)*, Malvenblütenextrakt*, Lindenblütenextrakt*, Lecithin, Leindotteröl, Vitamin E, Sonnenblumenöl, Vitamin C, Mischung natürlicher ätherischer Öle, [+/- Glimmer, Titandioxid, Eisenoxide, Perlglanzpigment, Zinnoxid]
*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

INCI:
Dodecane, Silica, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, Ricinus Communis (Castor) Seed Oil*, Tricaprylin, Lauroyl Lysine, Canola Oil, Hydrogenated Vegetable Oil, Hydrogenated Rapeseed Oil, Olea Europaea (Olive) Fruit Oil*, Butyrospermum Parkii (Shea Butter)*, Argania Spinosa Kernel Oil*, Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter*, Cocos Nucifera (Coconut) Oil*, Hippophae Rhamnoides Fruit Extract*, Rosa Centifolia Flower Extract*, Malva Sylvestris (Mallow) Flower Extract*, Tilia Cordata Flower Extract*, Lecithin, Hydrogenated Lecithin, Vegetable Oil (Olus Oil), Camelina Sativa Seed Oil, Tocopherol, Aqua (Water), Alcohol*, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Fragrance (Parfum)**, Limonene**, Benzyl Salicylate**, Linalool**, Geraniol**, Citral**, Citronellol**, Benzyl Alcohol**, Benzyl Benzoate**, [+/- Mica (CI 77019), Titanium Dioxide (CI 77891), Iron Oxide (CI 77492), Iron Oxide (CI 77491), Iron Oxide (CI 77499), Bismuth Oxychloride (CI 77163), Tin Oxide (CI 77861)]
* ingredients from certified organic agriculture, ** natural essential oils

Unterm Strich
Ich finde, dass sich dieses Mousse durchaus sehen lassen kann, denn abgesehen von der im Vergleich zu konventionellen Make Up Mousses geringeren Deckkraft lässt sich kaum ein Unterschied zu diesen erkennen.
Es hat mich besonders in der Haltbarkeit und im Auftrageverhalten überzeugt, kaum zu glauben, dass darin keine silikonhaltigen Filmbildner sind.  Sollte ich das Glück haben, irgendwann einmal die hellste Variante in die Finger bekommen, bin ich sehr gespannt, ob diese hell genug für mich (und meinen kalkigen Winterteint) sein wird. Bei Julie von Beautyjagd könnt ihr die beiden Swatches der Nuancen ivory und almond sehen.
Übrigens blieb meine Suche nach den neuen Produkten zumindest hier in meiner teils phlegmatischen LE- und Beauty-Umgebung erstmal erfolglos, glücklicherweise ergab sich die Gelegenheit, das Mousse Make Up für Lavera via Der-Beauty-Blog.de/ Beautytesterin.de auf Genialität zu untersuchen.

Verwendet ihr regelmäßig Foundation, Mousse und Co.?
Habt ihr schon die Gelegenheit, das Mousse Make Up oder eins der anderen Produkte aus der Brandnew Edition von Lavera auszuprobieren?
Auf welche NK-Teintprodukte schwört ihr?

Liebste Grüße
Mexi

meine kleine Bestellung bei Vivanda + Gutscheintipp

vivanda naturkosmetik

Hallo ihr Lieben

kürzlich habe ich bei Vivanda bestellt, einem kunterbunten Onlineshop, der neben grüner Mode, Schuhen, Haushaltsartikeln und allerhand weiteren Kategorien auch Naturkosmetik vertreibt. In dem kleinen, aber feinen Vivanda Naturkosmetiksortiment findet ihr die üblichen Verdächtigen, also Marken wie Martina Gebhardt, Lavera, Farfalla, alva, khadi, CMD undsoweiterundsofort.

vivanda .

Vielleicht ist dort auch für euch etwas dabei und aus gegebenem Anlass möchte ich euch hoffentlich noch rechtzeitig auf die derzeitige portofrei-Aktion hinweisen und nicht nur das, denn wenn ihr den Vivanda-Newsletter abonniert, bekommt ihr einen 10€ Einkaufsgutschein obendrauf, mit dem ihr ordentlich sparen könnt. Bis Montag, den 4.11. könnt ihr euch die Versandkosten von 5,95€ sparen.

Ich muss gestehen, dass ich im Oktober online wirklich kräftig zugeschlagen habe, dabei aber nicht quer durchs Sortiment, sondern mir einfach ein paar Wünsche erfüllt habe, die sowieso schon eine Weile auf meiner Wunschliste standen. Dies ist also Teil 1 meines Oktober-Shoppingmarathons.
Schon bei meinem letzten Haul habe ich meine Gesichtspflege mit Martina Gebhardt angefüttert, diesmal habe ich mir das Rose Eye Care Fluid gegönnt, auf welches mich Julie von Beautyjagd gestupst hat. Ich bin ja schon seit längerem große Freundin der Eye Care, mit dem ich meine Augen abends vor dem Schlafengehen verwöhne, war aber noch auf der Suche nach einer leichteren Augenpflege für tagsüber, da die Eye Care schon sehr reichhaltig ist. Das Rose Eye Care Fluid ist zwar schon etwas preisintensiver als die Eye Care, dafür ist aber auch doppelt so viel Inhalt in dem Spender und ich denke, dass ich lange Freude daran haben werde.

Außerdem bestellt habe ich Pflanzenhaarfarbe von Khadi in klassischem Hennarot für 6,95€. Wie ihr wisst, färbe ich regelmäßig mit PHF und probiere gern mal etwas anderes aus. Von den Khadifarben habe ich schon viel gelesen und gehört und ich bin schon sehr gespannt, wie sich die Farbe machen wird.

Der Mindestbestellwert liegt bei 25€, welchen ich zwar grundsätzlich als ganz schön hoch empfinde, mit meinen Wünschen aber schnell erreicht habe.  Um auf den MBW zu kommen, habe ich noch einen Spiralblock für 1,49€ dazugelegt, den ich zum fleißgen Mitschreiben an der Uni auch gerade gut gebrauchen kann.  Ich habe abzüglich des Newsletterrabatts für meine beiden Wunschzettelkandidaten quasi nur noch 16,34€ bezahlt.

Keine Sorge, wundert euch nicht: wenn ihr dort bestellt und den Code, den ihr mit der Newsletteranmeldungs-Mail bekommen habt, eingegeben habt, wird der Rabatt nicht sofort abgezogen, ihr bekommt aber im Anschluss eine Email mit der Bestellbestätigung, in der euer Rechnungsbetrag mit Abzug des Rabatts bestätigt wird.
Die Versandzeit beträgt laut Vivanda circa 5 Werktage, bei mir hat es etwas länger gedauert, was sicher an der aktuellen Aktion liegt. Ich habe letzten Dienstag bestellt und heute mein Päckchen bei der Packstation abgeholt. Dennoch bin ich mit meiner Bestellung absolut zufrieden und freue mich riesig, diese Aktion gefunden zu haben.
Ein bisschen schade und irgendwie auch verbesserungswürdig finde ich allerdings, dass man sich als Neukundin offenbar erstmal Vertrauen erarbeiten muss, denn man kann bei Vivanda zwar auf Rechnung kaufen, die erste Bestellung geht jedoch nur gegen Vorkasse raus.

Kennt ihr Vivanda schon?
Bestellt ihr Kosmetik auch gern online oder kauft ihr lieber im Geschäft?
Wo kauft ihr gern online ein?

Liebste Grüße
& ein kuscheliges erstes Novemberwochenende
eure Mexi

mein „kleiner“ Kosmetikraubzug in Herbst

kosmetik haul oktober1
Hallo ihr Lieben,

obwohl ich lange nicht von meinen Neuzugängen in Sachen Kosmetik berichtet habe, ist wie ihr sehen könnt natürlich in letzter Zeit doch einiges in meinem Körbchen gelandet und ich möchte euch heute meine Herbst-Kosmetikbeute in einem kleinen bunten Sammelpost zeigen.
Schwach geworden bin ich bei LEs, mit dabei sind außerdem einige Fläschchen und Tiegelchen von Martina Gebhardt und ein paar lange von mir herbeigesehnte Beautytools, die längst überfällig waren.
Den Großteil meiner Errungenschaften habe ich bereits in Benutzung und kann deshalb schon ein paar Worte dazu verlieren.
Also los! .)

kosmetik haul oktober 4n

1. Alterra Swirly Colours LE: Lipgloss 05 berry swirl 8ml [Preis: 2,29€] & Make-Up 01 nude swirl 30ml [Preis: 3,29€]
Ich gebs ja zu, ich habe mich ursprünglich nur auf den Weg zur Alterratheke gemacht, um mir ein paar Produkte der neuen Wellness & Pflege LE anzuschauen und bin dabei über die preisreduzierten Schmuckstücke der Vörgänger LE gestolpert.
Da ich in letzter Zeit ganz gern ab und zu statt meiner Puder- und Concealer Routine zu Foundations greife, kam mir der helle Ton des Swirly Colours Make-Ups ganz recht und ich bin gespannt auf die pflegenden Eigenschaften und auf die Verteilbarkeit, die gerade bei Teintprodukten von Alterra leider nicht immer ganz soo gut ist, mal schaun!
Das beerige Rot des Lipgloss hat mich seit Erscheinen der LE immer wieder angelacht und ich habe mir den Kauf mit Blick auf meine derzeit viel zu vielen Lippenprodukte bisher immer verkniffen, nunja, er musste es scheinbar doch sein und weil er vom Farbton so gut in mein Beuteschema passt, habe ich ein typisch „mexirotes“ Lipgloss mehr in meiner Sammlung.
,)

2. Alterra Wellness Pflege LE: Nagelhärter Kur Erdbeere 10ml [Preis: 3,29€], Nagelpflegeöl Himbeere 10ml [Preis: 2,49€] und Lippenbalsam Bio Himbeere & Bio Sheabutter 4,5g Inhalt [Preis: 1,99€]
Auf die neueste Alterra LE war ich ja schon seit der Pressemitteilung sehr gespannt und wie in meiner Preview angekündigt, habe ich die Chance ergriffen und mir mein erstes Nägelöl gekauft. Es duftet ulkigerweise weniger himbeerig, sondern vielmehr süßlich nach Vanille, tut seinen Job aber wunderbar. Ähnlich ist es bei der Nagelhärterkur, die auch sehr süß und wenig erdbeerig riecht. Im Vergleich zur Nagelhärterkur Bio Koffein & Bio Mango aus dem Alterra Stammsortiment macht sie in puncto Stärkung der Nägel einen etwas schwächeren Eindruck auf mich, allerdings hinterlässt sie auf dem Nagel nach dem Einziehen ein glänzenderes, schönes Finish.
Vom Lippenbalsam Himbeere habe ich mir einen Hauch mehr Farbe erwartet, da ich ein echtes Faible für Tinted Lipbalms entwickelt habe. Leider finde ich die Verpackung wenig vertrauenserweckend, da die Kappe schon nach wenigem Benutzen schon nicht mehr richtig klicken und sitzen wollte und auch das Minigewinde sich nur in eine Richtung drehen lässt. Hat man also einmal zu viel Produkt herausgedreht, gibts kein zurück mehr. Die Pflegewirkung reißt aber wieder alles raus, denn die finde ich wunderbar: er ist schön weich, bröselt nicht und zaubert einen schönen frischen, glossigen Glanz auf meine Lippen.

3.  DvT Golden Vintage Blusher von Artdeco 10g
Dieses güldene parfümfreie Schätzchen macht nicht nur rein optisch was her, sondern kann sich auch auf den Wangen sehen lassen.
Er besteht aus drei Nuancen und besonders die dunklere gefällt mir richtig gut, die hellste eignet sich auch prima zum Highlighten.
Zu verdanken habe ich es der lieben Luchessa und meiner Glücksfee, da ich dieses Träumchen von Blush kürzlich bei ihrer Verlosung gewonnen habe. Bedankt! .*

kosmetik haul oktober 2n

4.  Martina Gebhardt wunschlos glücklich-Set
Manchmal vertreibe ich mir die Zeit auf Ebay und gucke auch dort gern mal nach Kosmetik, denn inzwischen tummeln sich dort auch einige interessante Händler.
Den Glücksgriff des Monats habe ich wohl mit diesem sechsteiligen brandneuen MG-Paket bestehend für sagenhafte (19,99€ inklusive Versand) aus Aloe Vera Cream, Rose Tonic, Rose Bronzing Fluid, Lip Balm und der Eye Care in zweifacher Ausführung gemacht. Letztere hatte ich mir ja schon vor ein paar Monaten gekauft und ich finde sie einfach göttlich. Nicht nur deshalb habe ich mich sehr über dieses wenn auch frühe Back-Up gefreut. Die zweite Eye Care werde ich meinem Schwesterchen zu Weihnachten schenken. Ganz begeistert bin ich auch von der Aloe Vera Cream, die meiner empfindlichen Haut richtig gut tut und mir gezeigt hat, dass Hautpflege hervorragend ohne Glycerin funktioniert. Auf Rose Tonic, Bronzing Fluid und Lip Balm bin ich auch schon wahnsinnig gespannt und werde euch sicher in nächster Zeit noch etwas ausführlicher berichten.

5. Lavera Atlantic Wonder (LE) Duschgel 150ml [Preis: 1,90€] & Körperfluid [Preis: 2,90€] 
Diese Sommer-Lavera LE wurde inwischen von der „Chocolate Fantasy“ LE ersetzt und ich konnte im Rossmann noch einen kleinen Schnapper machen. Die Lavera Körperprodukte verzaubern mich sowieso mit den wunderbaren Düften, die mich immer wieder kriegen. „Atlantic Wonder“ duftet herrlich und gar nicht soo minzig wie die Verpackung es vermuten lässt, sondern einfach richtig frisch.

6.  Weleda Ratanhia Mundwasser Konzentrat 50ml [etwa 5€ bei Apotal]
Seitdem ich dieses Munwasser verwende, habe ich auf meiner Badezimmerablage immer ein kleines Schnapsgläschen zu stehen. ,) Ein paar Spritzer in einer kleinen Menge Wasser reichen fürs fleißige Spülen und Gurgeln. Der Geschmack ist sehr kräuterig und ich war erstmal skeptisch, dennoch hält das Mundwasser überraschend lange frisch.

kosmetik haul oktober 3n

7. WAHL Epilator [Preis: 29,99€] bei TK Maxx
Dass ich mich überhaupt in einen TK Maxx begeben habe, ist wohl ein klassischer Fall von „youtube made me do it“, haha, eine schöne Entschuldigung! ,)
Angefixt von der lieben Andrea war ich tatsächlich kürzlich zum ersten Mal bei TK Maxx und ganz ehrlich; hätte ich nicht gewusst, was ich mir dort zum Kauf vorgenommen habe, wäre ich gleich rückwärts wieder aus dem Laden gegangen. Ich habe mich nur schwer in diesem bunten Durcheinander zurechtfinden können und bin dann in der „Tools-Ecke“ für Ladies hängengeblieben.
Auf der vergeblichen Suche nach einem bezahlbaren Detangler in Braunschweig habe ich dann den Epilierer von Wahl entdeckt. Dieser Epilierer hat 2 Geschwindigkeitsstufen, rattert vergleichsweise leise und arbeitet mit 24 Pinzetten. Er lässt sich sowohl mit Kabel als auch mit Akku betreiben und läuft auf Stufe 2 eine gute Stunde durch. Ich bin SO froh, endlich einen guten Epilierer gefunden zu haben, der Haare nicht nur ab- sondern auch gründlich ausreißt.
Den geb ich nicht mehr her!

8. Barbara Hofmann Rougepinsel F51 [Preis: 4,99€] bei TK Maxx

Hurra, endlich ein streichelweicher (!), schön abgeschrägter Pinsel, der Rouge gut aufnimmt und schön Frische ins Gesicht zaubert ohne zu kratzen. Unglaublich, dass ich mich bis vor kurzem noch mit dem Ebelinpinsel aus dem alten Sortiment rumgeärgert habe.

9. Tangle Angel Detangling Brush [Preis: 10€] bei TK Maxx
Ich frage mich seit über einem halben Jahr, ob die Anschaffung des Tangle Teezer wirklich lohnenswert ist und habe mich regelmäßig bei Dm dabei erwischt, wie ich  wieder grübelnd vor dem Regal stand. Letzten Endes habe ich mir die roundabout 15€ für ein Stück Plastik immer verkniffen.
Da ich derzeit mit monströsem Haarausfall kämpfe, habe ich dann doch nachgeben und habe den Tangle Angel gekauft. Durch den Bürstengriff lässt er sich gut handeln und ich hoffe, dass er mir noch ganz ganz lange Freude bringen wird. Besonders beim Kämmen im Nasszustand der Haare nach dem Waschen überzeugt er mich absolut.
Jetzt ist auch bei mir endlich Schluss mit dem leidigen Gerupfe, auch wenn er von der Optik für meinen persönlichen Geschmack etwas over the top ist.
Definitiv mein Kauf des Monats, wenn ihr einen TK Maxx in eurer Nähe habt, kann ich euch nur empfehlen, euch für dieses Bürstchen auf die Lauer zu legen, Kauftipp!

Puhhh, ganz schön viel, oder?
Was habt ihr euch kürzlich schönes gegönnt? Was ist euer „Best Buy“ der letzten Zeit, worüber habt ihr euch besonders gefreut?
Macht ihr auch manchmal Käufe typisch nach eurem Beuteschema und kauft Produkte, die ihr in ähnlicher Form schon in x-facher Ausführung zu Hause habt?
Kennt ihr schon eins der Produkte?

Ganz liebe Grüße
und habt ein zauberhaftes Wochenende
Mexi

BB Creams mit Makeln?

bb cream .

Hallo ihr Lieben,

wie ihr vielleicht wisst, habe ich im Sommer gern zu meinem geliebten 6in1 Beauty Balm von Alterra gegriffen, welcher mich und meinen Schneewittchenteint tatsächlich einige Male vor einem roten Näschen bewahrt hat. Der enthaltene LSF 10 mag zwar erstmal niedrig erscheinen, aber seine Wirkung hat mich dann doch überrascht, was mir erst so richtig klar geworden ist, als ich an einem schönen sonnigen Tag auf dem Festival morgens mit dem Beauty Balm gecremt hatte und dummerweise meine Sonnencreme im Zelt vergessen hatte und mir somit auf Schultern, Armen und Dekolleté einen kleinen Sonnenbrand einfing.

Überzeugt hat mich auch die für meine Rötungen um Mund & Nase völlig ausreichende Deckkraft und das schöne, ebenmäßige Ergebnis, für welches ich sonst zum Ausbessern mit Concealer schon etwas länger brauche. Auch wenn meine Mischhaut damit etwas stärker glänzt und eine Extraportion Puder zum Mattieren braucht, schätze ich die Zeitersparnis morgens doch sehr und ich finde, dass sie ein guter Kompromiss zwischen getönter Feuchtigkeitspflege und Make Up ist.

Makelbalsam mit Makeln?
Zum Nachdenken angeregt hat mich ein Bericht der WDR Servicezeit, durch welchen ich auf die aktuelle Ausgabe der ÖkoTest aufmerksam geworden bin und nun brennt mir dieses Thema ganz schön unter den Nägeln.
ÖkoTest hat 20 BB Creams getestet mit einem teils vernichtenden Urteil: nur 6 der 20 getesteten Cremes konnten bestehen und wie sollte es auch anders sein, die ersten drei Plätze besetzen zertifizierte NK BB Creams, nämlich
der Alterra 6in1 Beauty Balm, der Lavera Beauty Balm 6in1 und die Melvita BB Cream, welche mit dem ÖkoTestsiegel „sehr gut“ ausgezeichnet wurden.

Sieben der getesteten Cremes werden mit „ungenügend“ bewertet. Viele konventionelle BB Creams werden von Ökotest durch enthaltene sensibilisierende Duftstoffe (z.B. künstlicher Moschusduft, Lyral), hormonell wirkende UV-Filter, PEGs als Durchlässigmacher für Fremdstoffe und Parabene als Konservierungsmittel als problematisch eingestuft.

BB Creams werben in Alleskönnermanier mit allerhand zauberhaften Versprechen: sie sollen glätten, Feuchtigkeit spenden, vor UV-Strahlen schützen, kaschieren, straffen und mattieren und vor allem letzteres hat bei mir noch nicht so recht funktioniert und irgendwie verwundert es mich auch nicht, dass bei so viel Effektinput nicht unbedingt 1 zu 1 das rauskommt, was versprochen wird.
Die außerordentlich lange Inhaltsstoffliste ist mir schon beim Kauf des Alterra Beauty Balms im Mai aufgefallen: sagenhafte 40 (!) Inhaltsstoffe an der Zahl sollen für die vielen Effekte sorgen und im Vergleich zu meiner sonstigen Sensitiv-Tagespflege mit 16 Inhaltsstoffen ist das schon ein Unterschied, der mir ins Auge fällt. Auch wenn ich mit dem 6in1 Beauty Balm sehr gut zurecht komme und bisher keine Unverträglichkeiten oder eine Verschlechterung meiner Gesichtshaut feststellen konnte, denke ich, dass auf lange Sicht besonders Geplagte einer unreinen, sehr problematischen, empfindlichen Haut diesen Umstand nicht außer Acht lassen sollten und mit gezielter Pflege vielleicht besser fahren.

I don’t care if the sun don’t shine?
Wie schon gesagt hat mir meine BB Cream vor allem im Sommer und an „Schnellschminktagen“ gute Dienste geleistet.
Doch gerade jetzt, wo sich die dunkle Jahreszeit heranschleicht und man sich größtenteils in Gebäuden und weniger im Sonnenschein herumtreibt, stellt sich die Frage, ob man mit der BB Cream für ein schönes, ausgeglichenes Hautbild automatisch täglich einen Lichtschutz auftragen „muss“, welcher im Grunde gar nicht benötigt wird.
Der Bericht macht mich nachdenklich und lässt mich irgendwie zwiegespalten zurück.


Tragt ihr regelmäßig BB Creams?
Wie steht ihr zu BB Creams (im Herbst/ Winter) oder zu den teils langen Inhaltsstofflisten?
Welche BB Creams habt ihr schon ausprobiert und wie zufrieden seid ihr damit?

Habt alle einen sonnigen Herbstanfangs-Wahlsonntag trotz Grau da draußen (ich mach mich gleich mal auf den Weg zur Urne!)
Mexi
.)
In diesem Sinne: