nachgeschminkt Februar 2017: Mauve it, mauve it!

nachgeschminkt Februar 2017 grüne Augen Naturkosmetik
Unaufgeregt aufgeregt ist es, dieses schöne Spiel mit neutralen Tönen, die trotz Zurückhaltung ihre Intensität nicht verfehlen.
Als ich die Vorlage des aktuellen Nachgeschminkt-Looks sah, kam ich aus dem Schmachten nicht mehr raus, was sicherlich auch an Chloes irischem Akzent lag und mich an meine Zeit auf der grünen Insel erinnerte. Sofort musste ich bei den erdigen Farben mit einem Hauch Mauve auf den Lidern an meine Lidschattenpalette von nvey denken, die nach einem Sturz auf den Boden vor lauter Reparatur-Prokrastination tatsächlich schon etwas Staub angesetzt hatte.
Nach dem neu Pressen des gebrochenen Lidschattens habe dem Universums zufrieden zurückgezwinkert, fleißig die Pinsel geschwungen und die Instagram Baddie-Vorlage etwas entschärft: kein messerscharfer winged Liner, keine false Lashes, keine Vamp-Allüren.
Herausgekommen ist ein sehr tragbares Make Up mit strahlendem Teint, viel Tiefe in der Lidfalte und einer matt rosigen Lippe.

nachgeschminkt Februar 2017 Naturkosmetik

Teint
Den Reiz dieses Make Up macht neben den ausdrucksstarken Augen der makellose Teint aus. Ich trage selten Foundation und noch seltener bin ich von Textur & Auftrageverhalten flüssiger Foundations im NK-Bereich angetan. Das 2-Phasen Make Up von Studio 78 hingegen ist da eine echte Ausnahme. Ich mag die leichte Formulierung und den leicht gelbstichigen Ton der hellen Variante „Energizing Mist“ sehr, denn sie gleicht das Hautbild schön natürlich aus, lässt meine Rötungen um Mund und Nase verschwinden und fettet auf meiner Mischhaut nicht so sehr. Nach dem Auftrag der Foundation mit dem Beautyblender habe ich ganz vorsichtig mit dem Organic Wear Loose Powder „beige organics“ von Physicians Formula (hallo Matteffekt²) abgepudert. Ich mag die Puder von PF extrem gern und hab mich riesig darüber gefreut, dass die Marke und ein Teil der Organic Wear-Linie nun auch bei Douglas erhältlich  ist.
Obwohl das Puder von PF schon stark deckt und mattiert, habe ich nach dem Schminken der Augen noch etwas Extra-Mattierung mit dem benecos Translucent Powder in die T-Zone gegeben, die letzten Krümel vom Lidschatten unterm Auge weggefegt und meinen Concealer gesettet. Ich bin derzeit wirklich begeistert vom Inika Perfection Concealer: „Light“ ist schön hell, deckt gut und lässt sich prima ohne fleckiges Geschiebe in die Haut einarbeiten und schichten. Diesen und auch das Loose Mineral Blush „Blooming Nude“ hab ich kürzlich sehr günstig ergattern können und ich glaube, das könnte eine lange Inika-Liebesgeschichte werden. Blooming Nude ist ein wunderschönes bräunliches Rot, quasi eine Mischung aus Bronzer und Blush. Es wärmt das Gesicht herrlich an und ist sehr stark & ultrafein pigmentiert. Ich habe ich ihn hier nur sehr dezent eingesetzt, da geht aber je nach Belieben auch noch deutlich mehr.
nachgeschminkt Februar 2017 Teint Naturkosmetik

Augen, Brauen & Lippen
Um den Lidschatten lange haltbar zu machen und das beste aus den Farben meiner nvey Lidschattenpalette Nr. 6 herauszukitzeln habe ich die puroBIO Eye Pimer Base verwendet, die ich wirklich gern nutze, da sie nicht klebt oder schliert und schnell wegzieht. Schon ein stecknadelgroßer Miniklecks reicht mir pro Auge völlig, die leichte Tönung gleicht Unebenheiten ganz leicht aus. Mit einem breiten Lidschattenpinsel habe ich das gesamte Lid mit der hellsten Nuance Nr. 168, einem wunderschönen Champagnerton mit feinem weißlichen Schimmer, aufgehellt und optisch hervorgeholt. In die Lidfalte habe ich dann mit der Spitze meines Blenders reichlich vom bräunlichen Taupe (172) gesetzt und vor allem nach oben in Richtung Brauenbogen gut verblendet, um dem Bereich der Lidfalte und knapp darüber optisch mehr Tiefe zu geben. Zusätzlich habe ich mit einem Präzionspinsel und dem Mauve-Ton 171 den Bogen meiner Lidfalte nochmals etwas stärker herausgearbeitet und diesen auch in den äußeren Winkel meines unterem Wimpernkranz gesetzt. Grundsätzlich ist zu dieser Palette zu sagen, dass die Lidschatten allesamt recht trocken sind und daher im Auftrag ein bisschen tricky, sie halten sich dafür aber sehr lange auf meinen Lidern. Diese Palette#6 heißt nicht zu Unrecht Black Gold Velvet, denn einige der Töne kommen mit feinem goldenen Schimmer daher, eine wie ich finde sehr schnieke Farbzusammenstellung. Die Farben sind zwar eher mittelmäßig stark pigmentiert, lassen sich aber je nach Laune gut aufbauen und profitieren definitiv von einer Lidschattenbase.
Nachdem ich die mauvige Linie in der Lidfalte nochmals verblendet hatte, kamen Kajal, Eyeliner und Wimperntusche dazu. Den unteren Wimpernkranz habe ich zusätzlich zum Mauve mit dem herrlich aschigen Jumbo Eye Pencil N°48* von Couleur Caramel betont. Ich mag softe Linien am unteren Wimpernkranz, dieses langanhaltende Graubraun aus der aktuellen „Sonntag in Deauville“LE ist dafür wie gemacht. Seit Ewigkeiten hatte ich auch mal wieder einen Flüssig-Eyeliner in der Hand. Dass mein letzter Lidstrich offenbar schon etwas länger her war, merkte ich daran, dass mein damals heiß geliebter Eyeliner von Alterra eingetrocknet war und mir der Eyeliner von alverde in die Hände fiel. Der alverde Eyeliner ist satt schwarz und die Haltbarkeit ist klasse, da das Pinselchen allerdings viel zu breit für mein feines Linienziel ist, habe ich kurzerhand den Alterra-Pinsel  zum Auftrag genutzt und eins steht fest, ich werde es wieder tun. Meine Wimpern habe ich mit meinem derzeitigen Drogerie-Liebling getuscht, der Extreme Black Mascara von Terra Naturi, die ich gar nicht hoch genug loben kann. Das buschige Bürstchen gibt gut Farbe ab und zaubert ein ausgewogenes Verhältnis von Volumen & Länge auf meine Wimpern und jetzt kommts: die Haltbarkeit ist bombig und daher absolut schlupflidtauglich.
Meine Brauen fülle ich für gewöhnlich mit Brauenpuder auf, diesmal hat der aschige Ton des Alterra Augenbrauenstifts „Light Brown“ besser gefallen. Er geht farblich leicht in die Graphit-Richtung, gibt gut Farbe und ist dabei aber nicht zu dunkel. Tadaa, mit ein paar Strichen hat man plötzlich wieder Augenbrauen.
Das Schöne bei Liplinern ist ja, dass sie alleine oft schon wirklich schön aussehen. Die Lippen habe ich mit „pretty mauve“ von alverde nachgezogen und komplett ausgemalt. Vor ein paar Jahren hätte ich wohl nie für möglich gehalten, dass mir diese cremig-matte und kräftig pigmentierte Mischung aus Pink & Rosenholz so gut gefallen würde. Nun, jetzt weiß ichs.

nachgeschminkt Februar 2017 nvey Eyeshadow Naturkosmetik
Auch wenn ich niemals ein Instagram Baddie sein werde, gefallen mir die erdigen Töne dieses Looks mit den kleinen mauvigen Farb-iTüpfelchen so sehr. Das Mauve holt das Grün meiner Augen wunderbar hervor und wird jetzt sicher öfter auf meinen Lidern landen.
Falls ihr auch Lust auf mauve habt und euch mit dem aktuellen Nachgeschminkt-Look austoben möchtet, findet ihr bei Der Blasse Schimmer alle Einzelheiten dazu und beim Fräulein Immergrün eine weitere Interpretation des Looks mit Naturkosmetik.

Wie gefällt euch der aktuelle Nachgeschminkt Look?
Greift ihr auch gern zu mauve?

Kennt ihr die nvey Lidschatten?

In diesem Sinne,
mauvit it, mauve it & liebste Grüße,
Mexi

*PR-Sample –wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

nachgeschminkt Februar 2017 Make Up Naturkosmetik

glänzend: die neuen Couleur Caramel Schönheiten Herbst/ Winter 2015

Couleur Caramel Golden 20s

Während das Jahr nun wieder festen Schrittes aufs Ende zugaloppiert, regt sich in mir so ein Gemisch aus „Herrje, hab ich eigentlich alles, was ich wollte?“ und einer gelassenen Gemütlichkeit, die ich ganz wunderbar für mich genießen kann. Wenn man einmal beschließt, die Hektik draußen zu lassen und sich Zeit zu nehmen fürs Genießen, dann hat das schon was.
So einen Knallertag machte ich mir neulich, setzte mich an einem grauen Tag ziemlich spontan in den Zug, bummelte in Braunschweig umher, ließ mir dort den wahrscheinlich leckersten Vöner weit und breit bei DönerAy schmecken, freute mich wie tausend Mann über „lilac blossom“ von deep steep bei Tk Maxx und guckte mir bei Hautbewusst in aller Ruhe die neuen Schönheiten von Couleur Caramel an, denen ich seit der Ankündigung entgegenfieberte.

Couleur Caramel Hautbewusst Braunschweig

„Golden 20s“ heißt er, der neue CC Herbst/ Winter Look und er kommt wie ich finde ganz schön stark um die Ecke. Frei nach dem Motto „Glam it up!“ setzt diese neue LE auf schlichte Eleganz während des Tages und ausdrucksstarkes Funkeln in der Nacht.
Der Look besticht durch sowohl warme als auch kühle Töne und setzt sich zusammen aus gepresstem Mineralpuder*, zwei Kajals, Lippis & Nagellacken in jeweils vier Nuancen, waschbaren Reinigungspads* und natürlich den Herzstücken dieses Looks, den beiden Flash Make Up Kits Jordan* und Daisy, die jeweils drei Cremelidschatten und ein Cremerouge in sich vereinen.
Ich hab nicht nur ein paar Eindrücke in Braunschweig für euch eingefangen, sondern hatte auch das Vergnügen, einige der neuen Schätze in meinem Briefkasten vorzufinden und um die soll es nun mit Schwerpunkt auf dem Flash Make Up Kit Jordan etwas ausführlicher gehen.

couleur caramel jordan Flash Make Up Kit 925
Flash Make Up Kit Jordan
Während Daisy (Nr. 924) eher kühl daherkommt, setzt Jordan (Nr. 925) voll und ganz auf warmes Herbstgold par excellence: ein helles Gold trifft auf einen wunderschönen rötlichen Kupferton, dazu ein sattes, golddurchtränktes Braun.
Alle drei Lidschatten sind ordentlich pigmentiert, herrlich cremig im Auftrag und erstaunlicherweise fast schon pudrig im Finish auf der Haut. Sie lassen sich durch Schichten prima aufbauen und können sowohl zarte AMUs für tagsüber aufs Auge hauchen, als auch schön farbstark sein, wenn es mal etwas mehr sein darf. Ihr wisst ja, dass ich mit meinen grünen Augen auf Rottöne abfahre, in diesem Fall hat es mir freilich besonders der Kupferton angetan. Diesen trage ich gern auf dem beweglichen Lid bis zur Lidfalte auf, anschließend das Braun in der Crease/ im äußeren Augenwinkel und am unteren Wimpernkranz und im Augeninnenwinkel bis zur Lidmitte gebe ich den Goldton, der nochmal echte Highlights obendrauf setzt. Ich verwende letzteren übrigens auch unheimlich gern als Wangenknochen-Highlighter über dem etwas zarter pigmentierten Cremerouge. Dieser rosige Ton (mit einem mini Pfirsicheinschlag) kommt auf den Wangen und Lippen schön matt und frisch daher und sieht zusammen mit dem goldigen Lidschatten wahnsinnig schön aus. Das Rouge trage ich am liebsten mit einem kleinen Schwämmchen (derzeit gern mit den Life is beautiful Herzchen von ebelin) auf und tupfe dort, wo noch etwas mehr Wangenillusion hingehört, mit den Fingern noch einen Hauch Farbe nach. Generell bin ich zum Auftrag von Cremeprodukten inzwischen auch endlich auf den feuchten Schwamm gekommen und schätze den gleichmäßigen, flotten und zielgerichteten Auftrag damit sehr.
Ich muss schon sagen, dass mich die Textur der Lidschatten und des Rouge sehr überrascht hat, denn genau von der war ich bei vielen NK Cremeprodukten Enttäuschung gewohnt und es ist doch so: lässt sich ein Produkt nicht vernünftig auftragen, kann man damit nicht arbeiten. Was die Haltbarkeit angeht, bin ich absolut zufrieden. Ich pudere meine Lider grundsätzlich vor jeder Malerei am Auge gut ab und trage fast immer vorher meinen liebsten Dauerbrenner warm vanilla von alverde als Basis auf dem gesamten Lid auf. Die Cremelidschatten halten auf meinen schlüpfrigen Lidern einige Stunden bis sie verblassen und rutschen. Wenn es mal den ganzen Tag halten soll und muss, lassen sie sich auch prima mit gepressten Lidschatten kombinieren.
Wenn ihr mich fragt, ist Goldelse Jordan (UVP 39,50€) ein nicht ganz billiges, aber absolut wunderbar aufeinander abgestimmtes, hochwertiges Quattro für Augen, Wangen und Lippen, mit dem man sowohl zarte als auch dramatische Töne anschlagen kann.
Ich bin einigermaßen überrascht, wie schön sich die warmen Farben bei mir machen, zumal ich für gewöhnlich eher zu kühleren Tönen greife.
Et voilá, Madame Jordan in der Variante zart:
couleur caramel golden 20s Jordan make up double je

gepresstes Mineralpuder
Das Puder ist in den Nuancen Pearl (Nr. 840) und Feather (Nr. 841) erhältlich und erstmals versucht sich Couleur Caramel in einem Mineralpuder in kompakt gepresster Form (7g Inhalt, UVP 34€). Da ich gepresste Puder extrem gern mag, habe ich mich sehr auf dieses Weichzeichnerwunder gefreut, muss allerdings sagen, dass selbst die hellere Nuance Pearl mir Winterblassnase etwas zu dunkel ist. Da es wirklich sehr fest gepresst ist, brauche ich einigen Druck mit meinem Puderpinsel, um dem süßen Döschen Produkt zu entlocken. Auch der Umstand, dass der Umfang des Döschen recht klein gehalten ist, macht es ein bisschen mühsam, mit meinem großen Puderpinsel darin treffsicher herumzufahren, viel besser klappt die Entnahme mit der beiliegenden Quaste. Das Puder hat zwar nur eine leichte Deckkraft, macht aber einen wunderschönen Puppenteint, mattiert sehr gut und betont dabei trockene Hautstellen nicht. Es ist megafein und fühlt sich schön samtig weich auf der Haut an. Die seidige Textur gefällt mir sehr gut, Squalan, sowie tolle Öle wie Aprikosenkern-, Oliven, Macadamianuss- und Karanjaöl tun hier sicher ihr übriges dazu. Toll finde ich außerdem, dass das Puder unparfümiert ist.

Couleur Caramel golden 20s Puder pearl

Reinigungspads
Waschbare Reinigungspads aus Baumwolle haben ja schon so einige begeisterte Anhänger gefunden und mit mir haben sie nun eine begeisterte mehr. Das besondere an den Pads von Couleur Caramel ist, dass sie mit ihren 11cm im Durchmesser eine ordentliche Angriffsfläche zum Abschminken bieten und ich versichere euch: da passt jede Menge rein. Sie entsprechen größentechnisch etwa drei kleinen herkömmlichen Wattepads, sind schön weich, doppellagig, am Rand fest eingefasst und bei 60 Grad waschbar. Ich verwende sie derzeit sehr regelmäßig abends zum Abschminken mit meinen Mizellenwasser von Jonzac und reinige anschließend mit der No Perfume Reinigungsmilch von Urtekram nach und mir ist es noch nicht passiert, dass mir ein Pad nicht ausgereicht hat. Die Pads sind auch nach einigen Runden im Wäschenetz in der Waschmaschine formstabil, gern wasche ich sie direkt nach dem Abschminken aber auch einfach mit etwas Waschgel aus und lege sie zum Trocknen hin, fertig.
Die Reinigungspads kosten 8€ und es sind 4 Pads enthalten.

couleur caramel Golden 20s waschbare Reinigungspads

Oh, zum Schluss muss ich euch noch was beichten.
Ich habs getan und mir die verboten schöne Lidschattenpalette Eye Essential gegönnt und den (hierzulande leider längst vergriffenen) Highlighter aus der Ethno Summer LE gleich mit. Zweifelsohne hat die Palette einen stolzen Preis, gleichzeitig ist sie mit ihren 12 prächtig pigmentierten & vielschichtigen Nuancen wie ich finde ein absolutes Killerteil.
Hier in D kostet die Palette im Set mit Mascara & Pinsel amtliche 86€, ich hab zusammen mit der lieben Pretty Green Woman die Cyberweekend-Rabattschlacht genutzt und beim französischen Onlineshop Webecologie bestellt. Dort ist die Palette auch einzeln zum Preis von 49,89€ zu haben, der Versand via FedEx ging sehr flott und ja, ich würds definitiv wieder tun.

couleur caramel eye essential palette eyeshadow magic touch highlighter

Auch Beautyjagd hat kürzlich über den neuen Couleur Caramel Look berichtet und das kühle Flash Make Up Kit Daisy, das Puder und den saftig roten Lippi Music Hall vorgestellt. Eine weitere ausführliche Vorstellung der kühlen Daisy, des Puders und der Reinigungspads findet ihr nun auch bei Pura Liv.

Falls ihr jetzt neugierig auf Couleur Caramel/ den neuen Look seid und das dringende Bedürfnis habt, unbedingt losflitzen zu müssen und nicht wisst, wo ihr euch Couleur Caramel aus der Nähe angucken könnt, dann guckt mal hier, online findet ihr die neuen CC Schätzchen zum Beispiel bei 100% Naturkosmetik, wo neben dem Standardsortiment sogar noch Teile aus den vergangenen limitierten Looks erhältlich sind.

Kennt ihr Couleur Caramel, wie gefallen euch die CC Golden 20s?
Habt ihr euch die die Herbst/ Winter Neuheitenschon aus der Nähe angeguckt,
was davon steht auf eurem Wunschzettel?

Glamouröse Grüße

*wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

günstig, aber gut: das Lidschattentrio „Coffee Party“ von Terra Naturi

Terra Naturi Metallic Trio Eyeshadow Coffee Party Naturkosmetik Müller

Mit Lidschatten ist es bei mir ein bisschen so wie mit Lieblingsklamotten und allem, was man gern hat: findet man etwas, das einem so richtig gut in den Kram passt, neigt man manchmal dazu, eine Art leidenschaftliches Beuteschema auszubilden. Das Lidschattentrio „Coffee Party“ von Terra Naturi schlägt genau in meine Lieblingskerbe, die da heißt natürliche Alltagsfarben auf den Lidern, yeah.
Ich nehms schonmal vorweg, als eines der momentan vier erhältlichen Trios der günstigen Naturkosmetik aus der Terra Naturi Dekotheke hat es mich echt positiv überrascht.

Terra Naturi Metallic Trio Eyeshadow Coffee Party

außen, innen & Preis
Das Lidschattentrio kommt in einer schlanken braunen Plastikverpackung mit Klappdeckel daher. Der Deckel meines Exemplars lässt sich leider nur mit einigem Kraftaufwand öffnen, vielleicht habe ich ein Montagsprodukt erwischt, denn ich gehe mal davon aus, dass das nicht immer der Fall sein sollte. Die drei Lidschatten sind alle zusammen in ein quadratisches Pfännchen gepresst und grundsätzlich nimmt er im Schminktäschchen nicht mehr Platz weg als ein gewöhnlicher Monolidschatten, sehr praktisch!
Da gute & schöne Quattros im günstigen Preissegment Mangelware sind und ich leider keine Müllerfiliale bei mir um die Ecke habe, freute ich mich besonders, dieses Trio für pinkmelon unter die Lupe zu nehmen ohne gleich eine kleine Weltreise dafür antreten zu müssen. Bei Müller kostet das Trio übrigens 3,25€, ein sehr galaktischer Preis mit Blick auf die Leistung.

Farben & Pigmentierung
Etwa da Hälfte des linken Pfännchens macht der hellste Ton aus: ein schönes Cremeweiß, welches im Vergleich zu den anderen beiden Tönen etwas schwächer pigmentiert ist, sich aber dennoch prima als Basisfarbe eignet und das Lid schön aufhellt. Unten rechts befindet sich ein schöner heller Braunton, der fast schon goldig warm schimmert. Oben rechts sitzt der dunkelste Ton, ein schönes dunkles Braun.
Die Pigmentierung finde ich bei allen 3 Farben echt gut und wie es der Name schon sagt, handelt es sich bei den drei Farben um metallisch schimmernde Nuancen.
Die Größenaufteilung und auch die Platzierung der Lidschatten finde ich sehr gelungen, zumal ich beim täglichen Schminken für gewöhnlich eine größere Menge helle und mittlere Töne, allerdings nur wenig mit sehr dunklen Farben arbeite. Genau dies berücksichtigt dieses Trio und auch obwohl die Farben nicht separat abgeteilt im Pfännchen liegen, kann ich die Einzelfarben optimal mit Pinsel oder Fingerspitze anpeilen.

Terra Naturi Metallic Trio Eyeshadow Coffee Party Swatch

Auftrag & Haftfestigkeit
Als ich zum ersten Mal mit dem Finger ins Pfännchen ging, war ich sehr erstaunt, denn die Lidschatten überraschen mit einer herrlich samtigen Textur. Mit Blick auf die enthaltenen Öle in der INCI-Liste war ich dann gar nicht mehr so verwundert, denn eben diese Öle machen die Lidschatten fast schon cremig und somit perfekt zum Auftrag mit den Fingern. Der Auftrag mit dem Pinsel klappt auch, ist allerdings eine Idee krümeliger und mit den Fingern kommt vor allem der metallische Glanz deutlich besser raus als mit dem Pinsel. Für ein ruckizucki AMU verteile ich den hellsten Ton aufs ganz Lid und als Highlight eine Idee mehr in den inneren Augenwinkel, gebe dann das Hellbraun von der Lidmitte Richtung Brauenknochen und äußeren Augenwinkel und zum Schluss gibts noch etwas vom Dunkelbraun in die äußerste Ecke des Auges und in die Lidfalte, voilá.  Mit Base kommen die Farben schon viel stärker raus, für ganz natürliche Augen Make Ups reicht mir persönlich aber auch die Expressvariante ohne Base aus. Auch ohne Base aufgetragen und mit etwas Puder fixiert schlagen sich die Farben in Sachen Haltbarkeit selbst bei meinen Schlupflidern ganz wunderbar, verblassen aber etwas mit der Zeit. Die Lidschatten lassen sich je nach Belieben gut aufbauen, im Falle dieses Trios gefällt mir persönlich der sehr ganz zarte Auftrag für tagsüber aber mit Abstand am besten.

Inhaltsstoffe
„Talc, Mica, Caprylic/Capric Triglyceride, Macadamia Ternifolia Seed Oil*, Ricinus Communis Seed Oil*, Magnesium Stearate, Kaolin, Parfum (Essential Oils), Glyceryl Caprylate, Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil*, Euterpe Oleracea Fruit Oil*, Aloe Barbadensis Leaf Extract*, Lava Powder, p-Anisic Acid, Tocopherol, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, Bisabolol, Maltodextrin [ +/- Tin Oxide, CI 77499 (Iron Oxides), CI 77891 (Titanium Dioxide), CI 75470 (Carmin), CI 77510 (Ferric Ferrocaynide)]“

Das Lidschattentrio ist leider nicht vegan, da es Karmin enthält. Die Inhaltsstoffe finde ich gemessen an dem wirklich sehr günstigen Preis völlig in Ordnung, alle enthaltenen Öle stammen sogar aus Bio-Anbau. Zertifiziert ist es durch natrue auf Stufe 2 (Naturkosmetik mit Bioanteil).

Unterm Strich:
Die prima aufeinander abgestimmte Zusammenstellung der Nuancen, sowie deren gute Pigmentierung und samtiger Auftrag überzeugen mich voll und ganz.
Ein tolles Lidschattentrio für schnelle, natürliche und unkomplizierte Alltags-Make-Ups, welches dabei auch noch sensationell günstig ist,
meine Empfehlung!

Was sagt ihr zur dekorativen Kosmetik von Terra Naturi?
Kennt ihr die Terra Naturi Lidschattentrios, wie findet ihr sie?
Oops: Beuteschemakäufe, kommt euch das bekannt vor?
Gut & günstig? – Her mit euren liebsten Drogerieschätzchen!

Liebste Grüße aus der Beuteschemazentrale,
Mexi

neue Schönheiten bei Zuii: die Eyeshadow Quad Palette „fresh“

Zuii Quad Eyeshadow Palette
Von meinem Besuch auf der on beauty Ende August konnte ich euch bis auf Geheimniskrämerei noch keine konkreten Neuigkeiten von Zuii mitbringen, inzwischen scheint es dort neuheitentechnisch allerdings richtig Schlag auf Schlag zu gehen. Angefangen bei den neuen Lidschattentechtelmechteln kommen herrliche Farbkombinationen in den neuen Quads und Duos in jeweils acht (!) verschiedenen Varianten zusammen, während sich das bunte Farbspektrum bei den neuen Satin Lip Colours und Sheerlips Lipsticks noch weiter fortsetzt. Was die neuen Lidschatten Duos und Quattros angeht, sind nicht nur die Zusammenstellungen an sich in dieser Form neu, sondern fast durchgängig gesellen sich dabei heimlich, still und leise ganz neue Nuancen zu den altbekannten Farben. Mit Blick auf die ohnehin schon facettenreiche Bandbreite bei Zuii ist das -ich  muss es so sagen- schon ganz schön Wahnsinn.

Zuii Quad Eyeshadow Palette fresh
Zuii Eyeshadow Quad Palette “fresh”: Farben & Swatches
Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich erstmal kurz Schnappatmung hatte, als ich die Eyeshadow Quad Palette fresh* in die Finger bekam, denn von der Intensität und Pigmentierung der Zuii Lidschatten habe ich hier schon desöfteren geschwärmt und wer schonmal die Finger in einem dieser Farbbömbchen hatte, der weiß genau, was ich meine.
Die Palette selbst ist clean, kompakt & schnörkellos schnieke umgesetzt und im Inneren befindet sich ein herrlich großer Spiegel. Die Nuancen in diesem Quad passen wie ich finde wunderbar zusammen: mit Chestnut und Fudge vereint sie zwei schöne und natürliche Farben für unkomplizierte Alltags-Augenmakeups, Rich Gold und vor allem Grapefruit als brandneue Nuance bringen ordentlich Feuer & Farbe mit ins Spiel. Chestnut ist ein unfassbar stark pigmentierter Champagnerton, der fast schon buttrig cremig im Auftrag ist. Durch den kühl-weißlichen Schimmer bringt er das Auge wunderbar zum Strahlen und eignet sich daher hervorragend als Basisfarbe zum Grundieren. Fudge ist ein schöner mittlerer Braunton, der durch den ebenfalls kühlen Schimmer nicht nur Tiefe gibt, sondern auch ganz subtilen Glanz obendrauf. Deutlich wärmer macht sich Rich Gold als sonnig-kupfriger Goldton, ebenfalls wunderschön und durch Goldpigmente angewärmt kommt Grapefruit als vielschichtige und ganz besondere Rotnuance daher. Zum Stichwort Farbintensität und Pigmentierung fällt mir ehrlich gesagt nichts neues ein, denn die ist bei diesen vieren durch die Bank weg gewohnt stark. Die Lidschatten kommen selbst ohne Base sehr kräftig und farbintensiv raus und lassen sich ganz hervorragend aufbauen, mit Base lässt sich sich Farbe noch etwas verstärken und auch der Schimmer tritt noch etwas deutlicher hervor. Ich persönlich bevorzuge für tagsüber die Variante ohne Base drunter, denn tja, die brauche ich bei dieser nicht totzukriegenden Intensität tatsächlich nicht. Superlative Begeisterung: die Zuii-Lidschatten spielen für mich persönlich in ihrer ganz eigenen Liga und die neuen Duos und Quads beweisen eindrucksvoll, dass der Regenbogen wohl noch lange nicht komplett erfasst sein dürfte.
Falls ihr nicht zu den wenigen Glücklichen gehört, die einen Zuii-Aufsteller in der direkten Umgebung haben, ist die Naturdrogerie eine sichere Bank, denn dort sind alle neuen Schätzchen erhältlich. Zugegeben: die Paletten mit 4 vollwertigen Einzellidschatten sind mit knapp 45€ zweifelsohne eine Investition, im Vergleich zum Einzelpreis von rund 22€ für einen Mono lohnt es sich aber definitiv, sich diese genauer anzugucken. Ohnehin würde ich dazu raten, die Farben ganz in Ruhe zu inspezieren und zu swatchen, um eure Lieblinge ausfindig zu machen, denn soviel ist sicher: die Performanz der Farben ist alles andere als eindimensional, ihr könnt sie nicht alle haben und einmal angelacht werden sie euch eine ganze Weile begleiten.

Zuii Quad Eyeshadow Palette fresh swatches chestnut rich gold grapefruit fudge
red + green = winning team
Mit Chestnut und Fudge als Alltagspärchen war ich ja schon mehr als angetan, als ich das Quad aufklappte, denn ich gehe selten ohne zumindest ein wenig Schattenschummelei in natürlich gehaltenen Tönen auf den Lidern aus dem Haus. Als grünäugige Lady habe ich mich ganz besonders über Grapefruit als wunderschönen neuen Rotton gefreut, den ich auf den ersten Blick übrigens fast mit Flame verwechselt hätte. Schön länger war ich auf der Suche nach einem schönen erwachsenen und nicht zu pinkigen Rot als komplementären Leuchtkraftverstärker meiner Augenfarbe, denn irgendwie habe ich das perfekte rotstichige Braun für mich noch nicht gefunden. Mit Rot auf den Lidern ist das ja so eine Sache: die einen machts frisch, während andere eher krank damit wirken. Da das schon typabhängig ist, sollte man sich da vorsichtig heranwagen. Ich habe ihn in letzter Zeit gern auf dem äußeren Winkel des beweglichen Lids im Gespann mit Chestnut als Aufheller auf dem gesamten Lid und Fudge in der Lidfalte getragen. Für einen ganz dezenten Hauch Rot lässt er sich aber auch ganz prima mit anderen Brauntönen kombinieren: einfach eine Idee Rot ins Braun setzen und verblenden, fertig ist der ganz dezente Komplementärkontrast, mehr geht dann immer noch, muss aber nicht. ,)
Kurzum ist dieses Quattro für mich persönlich ein sehr rundes Intermezzo, welches sich mit den Klassikern Chestnut und Fudge ganz schlicht und schön im Alltag macht, aber auch durch die beiden warmen goldig-rötlichen Töne sehr kräftig aus der Hinterhand powert. Je nach Belieben übt sie sich in Zurückhaltung, kann aber auch ganz schön in die Vollen gehen.

Weitere Meinungen zu den neuen Schattenstreichen bei Zuii findet ihr bei Strawberrymouse zum Bombshell Duo, Tried it Out zum Quad Natural, der Schwarzen Schönheit zum Duo Starr und Pretty Green Woman zum Quad Breeze.

Zuii Quad Eyeshadow Palette fresh amu Augen

Wie gefallen euch die neuen Zuii Quads und Duos?
Sprechen euch die Farbkombinationen an, welche besonders?
Auf welche Lidschattentöne- und Kombis setzt ihr am liebsten?
Was sagt ihr zu rot auf den Lidern – Yay or nay?

Liebste Grüße
Mexi

*wurde mir kosten- und bedingungslos von Zuii zur Verfügung gestellt

alltagstauglich: alverde Lidschatten Quattro „chocolate“

alverde Lidschatten Quattro 37 chocolate 1n

Ihr Lieben,

in meinem letzten Haul habt ihr euch eine Review zum alverde Lidschattenquattro „chocolate“ gewünscht. Da ich diese kleine Palette inzwischen sehr lieb gewonnen habe, gern benutze und finde, dass sie durchaus einen Blick wert ist, komme ich dem natürlich gern nach.

Preis und Farbvarianten
Das natrue-zertifizierte und vegane alverde Quattro „37 chocolate“ mit 4g Inhalt kostet bei Dm günstige 3,95€. Es ist außerdem in den Varianten „38 Smokey Eyes“, „46 Fairy Forest“ und „48 Mauve Sensation“ (leider nicht vegan) erhältlich.

alverde Lidschatten Quattro 37 chocolate 2n

Farbzusammenstellung und Pigmentierung
Da ich für mein Alltags-Make Up gern auf dezente und natürliche Töne auf den Lidern setze, trifft die Farbkombi des Quattros bei mir genau ins Schwarze. Großartig finde ich, dass die beiden helleren Töne und der dunklere Braunton matt sind, denn groben Glitzer und überhaupt zu viel Schimmer mag ich tagsüber nicht ganz so gern. Der hellste Ton, ein warmes Vanillaweiß, eignet sich prima zum Grundieren und Aufhellen des Lids im Innenwinkel, während der nächstdunklere Ockerton hervorragend auf dem restlichen Lid funktioniert und auch über die Lidfalte hinaus aufgetragen ganz nett meine leichten Schlupflider kaschiert. In der Lidfalte und manchmal auch als Lidstrich-Ersatz verwende ich gern den dunkleren der beiden Brauntöne oder den helleren, welcher ein paar feine Schimmerpartikel enthält, auf ein hübsches Rotbraun rauskommt und mir inzwischen echt sehr gut gefällt. Insgesamt finde ich die Zusammenstellung dieser vier Nuancen ausgewogen und sehr gelungen, könnte ich mir noch ein mittleres Braun dazuwünschen, wäre sie für mich nahezu perfekt.

alverde Lidschatten Quattro 37 chocolate swatches n

Farbabgabe, Pigmentierung und Haltbarkeit
Da der beiliegende Doppel-Schwämmchenapplikator für meinen Geschmack viel zu starr ist und ich vor allem mit dem größeren Schwämmchen an meinen relativ kleinen Lidern nicht zielgenau arbeiten kann, verwende ich zum Grundieren lieber einen anderen Applikator und für die Lidfalte und zum Ausrauchen einen schmalen Pinsel. Die einzelnen Farben fühlen sich schön samtig an, lediglich die dunkelste Nuance staubt ein wenig. Was die Pigmentierung angeht, war ich wirklich überrascht, denn vor allem die drei dunkleren Töne sind erstaunlich gut und fein pigmentiert. Bei dem hellsten Ton schwächelt die Pigmentierung etwas. Witzigerweise steigert sie sich ganz konsequent von links nach rechts, so dass ich bei den Brauntönen wirklich nur einen Hauch Farbe aufnehmen muss, um ein schönes und intensives Ergebnis zu erzielen. Die Haltbarkeit finde ich völlig in Ordnung, die Farben lassen sich durch eine Base zwar intensivieren, verblassen mit der Zeit aber etwas. Nicht nur, weil ich vor dem Schattieren und Pinseln generell penibel abpudere, rutscht mir auch bei den Lidschatten dieses Quattros nullkommanix in die Lidfalte.

Inhaltsstoffe:
Talc, Mica, Magnesium Stearate, Parfum**, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Lauroyl Lysine, Chamomilla Recutita Flower Extract*, Olea Europea Fruit Oil*, Bisabolol, Tocopheryl Acetate, Tourmaline, [+/- CI 77499, CI 77891, CI 77492, CI 77491, CI 77742, CI 77007]
Bestandteile: Talkum, Glimmer, Magnesiumstearat, Mischung ätherischer Öle**, Jojobaöl*, Aminosäureester, Kamillenextrakt*, Olivenöl*, Bisabolol, Vitamin E-Acetat, Edelsteinpuder, mineralische Farbstoffe

alverde lidschatten quattro chocolate augen amu

Unterm Strich
Ich hoffe, dass dieses Quattro der alverde-Theke noch lange erhalten bleiben wird und generell würde ich mir mehr NK-Quattros oder gar Paletten in dieser Art wirklich wünschen, gern auch im Drogeriebereich.
Die Zusammenstellung der Farben hat mich vor allem durch Alltagstauglichkeit und Pigmentierung überzeugt. Preis und Leistung passen hier wie ich finde mehr als zusammen.

Die Qualität der vier erhältlichen alverde Quattros scheint unterschiedlich auszufallen. Auch Julia von Trieditout findet, dass sich die alverde Schoko-Palette im Vergleich zum SANTE Eyeshadow Trio N.3 hervorragend schlägt. Wenn ihr mögt, guckt gern bei den Reviews der Schwarzen Schönheit zu „Fairy Forest“ &  „Mauve Sensation“ oder bei Helis Post zum „Smokey Eyes“ Quattro vorbei.

Kennt ihr die alverde Quattros und wie findet ihr sie?
Wie schminkt ihr euch am liebsten im Alltag?
Könnt ihr gute NK-Paletten in Nude-Tönen empfehlen? Gern her mit euren Tipps!

Habt ein sonniges Wochenende,
liebste Grüße
Mexi

ausgepackt: Biobox Beauty & Care April 2014

biobox frühlingserwachen

Mal wieder war es soweit, die Biobox Beauty & Care hat in meiner Packstation brav auf mich gewartet und nach den letzten beiden guten Boxen war ich sehr gespannt, was mich diesmal erwarten würde und ob die Box es schafft, die selbst gesteckte Messlatte oben zu halten.

Das Motto der Box im April ist  passenderweise „Frühlingserwachen“ und die Box enthält fünf Produkte, davon vier zur Pflege und ein dekoratives Produkt:
biobox beauty & care april 2014 inhalt

Mein erster Eindruck: Ernüchterung, denn ein irgendwie grüßen wieder die alten Bekannten, die wir mittlerweile schon aus früheren Boxen kennen und nimmt der Box den frischen Schwung, den sie mit den neuen Namen in der Februarausgabe aufgenommen hat.

1. Speick Natural Aktiv Deo Roll-On 50ml [Originalgröße, 6,29€]
Ich persönlich komme mit geligen/ flüssigen Deos nicht ganz so gut zurecht, da sie mir irgendwie ein permanentes Nässegfühl geben und von der Wirkung wie ich finde nicht mit cremigen Deodorants mithalten können, erst recht nicht, wenn es wärmer wird. Ich war wirklich enttäuscht, als ich den Deo Roll-On gesehen habe, zumal genau dieser bereits letztes Jahr im Juni in der Biobox war, aus meiner Sicht ein echter Fauxpas.

biobox Luvos Peelingsmaske2. Luvos Soft-Peeling -Maske 2 x 7,5ml [Originalgröße, 1,29€]
Da isser wieder, der gute alte Luvos.
Scherz lass nach! ,) Masken mache ich regelmäßig und gern und noch lieber mache ich sie, wenn sie meine empfindliche Haut sanft reinigen. Die Inhaltsstoffe dieser BDIH-zertifizierten Maske finde ich für den günstigen Preis in Ordnung, wenn auch mit Alkohol und Glycerin auf den vorderen Plätzen nicht überragend. Jojobaöl, Pfirsichkernöl und Sonnenblumenöl spielen als pflegende Komponenten mit, Heilerde und Silberweide wirken entzündungshemmend. Die gelbliche Maske ist überraschend cremig, fein und enthält keine Peelingpartikel.

biobox benecos natural baked colous amazing gebackener Lidschatten3. benecos Lidschatten „amazing“ [Originalgröße, 4,49€]
Schön, dass diesmal wieder ein Dekoprodukt in der Box war. Benecos mag ich sehr gern, dieser rauchig blaugraue gebackene Lidschatten in der Nuance „amazing“ hat meinen Farbnerv leider zielsicher verfehlt. Schade eigentlich, denn wäre einer der anderen drei gebackenen Nuancen (mokka, melange oder chocolate) dabei gewesen, wäre ich wahrlich begeisterter gewesen. In Anbetracht der Tatsache, dass schon in der Dezemberbox ein benecos Lidschatten dabei war, hätte ich mich auch sehr über eine andere Produktkategorie gefreut.

4. Cattier Verwöhnende Körperlotion Weißer Lotus 200ml [Originalgröße, 14,49€]
Den blumigen Duft dieser Lotion finde ich grooßartig, die Inhaltsstoffe haben ihre Highlights mit Sheabutter, Distelöl und Aloe Vera aus Bioanbau, machen mich insgesamt mit Blick auf den Preis nicht so sehr an, denn auf den vorderen Rängen tummeln sich nach Wasser erstmal reichlich Glattmacher und Emulgatoren.

biobox organicum shampoo5. organicum Shampoo 3 x 15ml [Sondergröße, 1,50€]
„ohne Silikone, Alkohol, Glycerin, künstliche Farbstoffe, ALS, SLS, SLES, Parabene, Lanolin, EDTA, Paraffin, Palmöl“ Na, das klingt ja erstmal phantastisch und zudem ist organicum ein Name, der mir so noch nicht untergekommen ist. Bei genauerem Blick tun sich jedoch einige Ungereimtheiten auf, denn die gelisteten Inhaltsstoffe auf den Sachets unterscheiden sich von denen, die auf der Papphülle angegeben werden. So findet sich auf dem Sachet auf Platz 11 der Zutatenliste Glycerin, welches laut Umverpackung nicht enthalten sein sollAußerdem lese ich von  Polyquaternium-10, C12-15 Alkyl Lactate (chem. Konservierungsmittel) und Climbazole (chem. Konservierungsmittel) und fühle mich auf deutsch gesagt in mehrfacher Hinsicht verarscht, denn da können auch Wirkstoffe wie Brennessel, Salbei, Lorbeer und Hopfen nichts mehr rausreißen. Dieses Produkt hat deshalb aus meiner Sicht rein gar nix in der Biobox verloren.

Unterm Strich
Die Box hat einen Gesamtwert von rund 28€ und das Motto geht zwar mit dem Frühling d’accord und auf Nummer sicher, allerdings vermisse ich Abwechslung was die Marken- und Produktauswahl angeht. Auf den Speick Deo Roll-On als Wiederholungsprodukt und das organicum Shampoo als Totalausfall hätte ich absolut verzichten können. Abgesehen von dem problematischen Shampoo selbst kann ich mich mit Probesachets in Boxen, die als vollwertiges Produkt zählen sollen, nicht anfreunden. Als Goodie okay, als vollwertiges Produkt definitiv nay!

Was sagt ihr zu dieser Ausgabe der Biobox Beauty & Care?
Kennt ihr eines der Produkte schon?

Liebste Grüße
Mexi

 

coming soon: alverde LE Mix & Match

alverde Mix & Match LE 2014
Ihr Lieben,
seit Montag steht die die letzte alverde LE reduziert im Dm, zumindest die allerletzten Reste davon, denn bei meinem Dm ist sie schon völlig ausgeräubert und kam wohl mehr als gut an.
Heute in genau einer Woche, also am Donnerstag den 6.3.2014, wird es eine neue Limited Edition geben: die Mix & Match LE, welche übrigens diesmal auch in Österreich zu haben sein wird.

Die Box + Rouge
Die Basis dieser LE bildet eine kleine magnetische Leerpalette in alverde-typischen Grün mit integriertem Spiegel, welche bereits ein Rouge in drei möglichen Farbnuancen Coral, Rosé und Berry (alle leider nicht vegan) beinhaltet.
Preis je Box inklusive Rouge mit ca. 4,6g Inhalt: 4,95€

9 magnetische Monos
Bestückt wird diese Box von euch selbst nach eurem Belieben, denn ihr könnt zwischen neun verschiedenen (schimmernden) Lidschatten wählen: Nature, Sand, Purple, Terra, Bronze, Graphit, Heaven, Pearl und Smoke (alle vegan). Diese Lidschattenmonos kommen in kleinen rechteckigen Pfännchen und es passen neben dem Rouge vier weitere Lidschatten eurer Wahl hinein, beziehungsweise insgesamt sechs, falls ihr eine reine Lidschattenpalette basteln wollt. Diese könnt ihr dank Magnetfunktion beliebig austauschen und auf eure Farbgelüste abstimmen.
Preis pro Lidschatten-Pfännchen mit ca. 2,2g Inhalt: 2,95€

alverde Mix & Match LE 2014 palette magnetisch

To mix or not to match? 
Gerade durch den Mangel an schönen Lidschattenpaletten im Naturkosmetikbereich trifft diese LE-Idee wie ich finde absolut ins Schwarze und ich kann nur immer wieder lobend erwähnen, dass sich die Macher immer wieder schöne Sachen einfallen lassen, auch wenn diese leider limitierte Box jetzt schon nach Refills schreit, denn in der Wiederbefüllbarkeit steckt ja der eigentliche Sinn solcher auf Fortsetzung angelegten Zauberkisten.
Die Rougefarben sehen interessant aus, besonders Berry scheint mir dem Vorschaubild nach eine Farbe zu sein, die ich noch nicht in meiner Sammlung hätte. Was die Auswahl der Lidschattentöne angeht, scheinen sie durchaus tragbar zu sein und haben viele natürliche und helle Basistöne- und Nuancen dabei (siehe Swatches), wenngleich ich jetzt schon weiß, dass ich mit dem blauen Lidschatten wohl nichts anfangen kann. ,) Alle weiteren werde ich mir aber bestimmt mal angucken und es dann von der Pigmentierung und der Farbwirkung abhängig machen, ob ich mir eine Box zusammenstellen werde oder nur die Idee dahinter bewundere, denn ein Selbstzusammenstellen von Lidschatten in der Drogerie kam mir bislang noch nicht unter, voll toll!
Summa Summarum kommt man mit einer voll befüllten Palette mit einem Rouge und vier Lidschatten auf 16,75€, was ich absolut okay finde, zumal die alverde Monos regulär preislich genau gleich sind und in den Pfännchen der LE sogar noch mehr enthalten ist. Schade eigentlich, dass diese laut alverde Facebookseite alle schimmern, denn ich hätte mich auch sehr über ein paar matte gefreut und verbleibe erstmal voller Spannung, bis ich mich in einer Woche auf die Tester am Display stürze.

Was haltet ihr von dieser Idee/ Werdet ihr euch eine eigene alverde Palette basteln?
Kennt ihr tolle (Naturkosmetik-)Lidschattenpaletten oder habt ihr euch längst eure eigene zusammengestellt?
Was tragt ihr lieber: matt, schimmernd oder beides?

Allerliebste Grüße
Mexi

MM_Display_Vorschau