dufte: die WELEDA regenerierende Pflegelotion Granatapfel

weleda granatapfel pflegelotion apfel
Hallo ihr Lieben,

jetzt, da die Temperaturen merklich in den Keller fallen (und das, obwohl in meinem Kopf eigentlich noch immer Spätsommer ist!) und meine Haut vor allem an den Beinen und Armen nach dem Duschen nach Feuchtigkeit schreit,  habe ich in den letzten Wochen regelmäßig mit der regenerierenden Pflegelotion Granatapfel von WELEDA gecremt, die ich vom grünen Verbraucherportal Utopia zur Verfügung gestellt bekommen habe.

weleda granatapfel pflegelotion 4Sehr dufte!
Vor dem Regal mit den Pflegelotionen von WELEDA bin ich schon so einige Male in der Drogerie stehen geblieben, zum einen, weil sie mich optisch sofort angesprochen haben und zum anderen, weil mir die WELEDA Düfte, die ich durch die Körperöle lieben gelernt habe, sehr zusagen. Neben Granatapfel sind die Pflegelotionen noch in Sanddorn, Citrus und Wildrose erhältlich.
Die Pflegelotion Granatapfel duftet unbeschreiblich lecker, fruchtig und natürlich nach Granatapfel mit einer leicht blumigen Note im Abgang. Ich mag diesen frischen und femininen Geruch unheimlich gern und nach dem Eincremen mit dieser Lotion dufte ich auch nach ein paar Stunden noch so fruchtig frisch, dass ich eigentlich gar keinen zusätzlichen Duft, beziehungsweise kein Parfum auftragen muss.

weleda granatapfel pflegelotion spenderVerpackung und Preis
Verpackt ist sie in einer zusätzlichen Kartonumverpackung, die meines Erachtens zwar nicht zwingend notwendig gewesen wäre, auf dieser befinden sich aber außerdem noch weitere Hinweise zu WELEDA allgemein, Anwendungshinweise und natürlich die INCI-Liste. Die Lotion an sich befindet sich in einem Pumpspender, der wirklich formschön und gut in der Hand liegt, allerdings muss man dem Pumpkopf schon ordentlich Druck geben, um die Lotion herauszubekommen, was mit cremigen Händen anfangs etwas schwierig war, mittlerweile habe ich aber den Dreh raus und ich finde, dass sie sich so sehr sparsam und ergiebig dosieren lässt. Enthalten sind 200ml Inhalt und sie kostet bei Dm um die 17€.

weleda bei Dm

Auftrag und Wirkung
Diese naTrue-zertifizierte Lotion ist für die anspruchsvolle Haut gedacht und soll vorzeitiger Hautalterung entgegenwirken, die Zellerneuerung anregen und samtig glatt pflegen. Ich war gespannt, und zugleich zunächst etwas skeptisch, weleda granatapfelob sie tatsächlich mit der Pflegewirkung meiner geliebten Körperöle, auf die ich besonders zur kalten Jahreszeit schwöre, mithalten kann. Bei einigen Naturkosmetik-Bodylotions habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie sich manchmal nur sehr mühselig verteilen lassen und man dabei sehr gut und gründlich einmassieren muss, ehe sie an Ort und Stelle ist. Anders ist es mir mit dieser strahlend weißen Lotion ergangen: sie schmiert nicht und lässt sich ganz unkompliziert und schlierenfrei auftragen. Die Konsistenz finde ich gut und ganz im Sinne einer Lotion, da sie nicht zu flüssig, aber auch nicht zu buttrig ist. Was mich erstaunt hat ist, dass sie sich zwar schön leicht auf der Haut anfühlt und recht schnell fast gänzlich wegzieht, meiner Haut dafür aber erstaunlich viel Feuchtigkeit gibt. Ein feiner Hauch umgibt meine Haut auch noch Stunden später und umschirmt sie wie ein leichter Film und ich denke, dass dieser seinen Teil zur Feuchthaltung beiträgt. Meine Haut fühlt sich wunderbar gepflegt und schön durchfeuchtet an.

Inhaltsstoffe
Ich finde die Inhaltsstoffe und vor allem die enthaltenen Öle wie Sesamöl, Aprikosenkernöl und Granatapfelsamenöl toll, auch wenn letzteres als Namensgeber und einzige Zutat in Bio-Qualität erst recht weit hinten in der Zutatenliste auftaucht. Trotz Alkohol auf dem vorderen Rang kann ich nicht sagen, dass dieser der tollen Pflegewirkung Abbruch tut, auch wenn ich diesen gern etwas weiter hinten in der Liste gesehen hätte. Die ordentliche, wohlschnuppernde Portion der beigefügten ätherischen Öle sind in der Liste nicht einzeln explizit aufgeschlüsselt, sondern als „Mischung natürlicher ätherischer Öle“ aufgeführt.
Wie schon gesagt macht diese Komposition der Inhaltsstoffe die Lotion zu einem echten Pflege-Highlight, für mein Empfinden erscheint der Preis von roundabout 17€ allein an den Inhaltsstoffen gemessen, eine Idee zu hoch.

Water (Aqua), Sesamum Indicum (Sesame) Seed Oil, Alcohol, Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Olea Europaea (Olive) Oil Unsaponifiables, Glycerin, Glyceryl Stearate SE, Cetearyl Glucoside, Fragrance (Parfum)*, Punica Granatum Seed Oil, Panicum Miliaceum (Millet) Seed Extract, Xanthan Gum, Cetearyl Alcohol, Limonene*, Linalool*, Citronellol*, Benzyl Benzoate*, Benzyl Salicylate*, Geraniol*, Citral*, Coumarin*, Farnesol*.
*from natural essential oils

Unterm Strich
Eine phantastische Bodylotion, die mich in ihrer Wirkung echt überrascht hat und bei mir durch den fruchtig blumigen Wohlfühlduft jedes Mal aufs neue absolutes Wohlbehagen beschert. Die Supernasen von WELEDA haben, gerade was Düfte angeht, definitiv den Dreh raus.
Anfang des Jahres hat sie den GLAMMY 2013 in der Kategorie Organic abgeräumt und den hat dieser schnupprige Kandidat sich sehr wohl verdient.
Achja, ganz neu bei WELEDA und pünktlich zu den Festtagen gibt es die Möglichkeit, die Body Lotions mit einer persönlichen Note zu verschönern. Der Versand der Schmuckstücke beträgt 3,95€, für Facebookfreunde ist er übrigens kostenfrei. .)

Habt ihr schon eine der Pflegelotionen ausprobiert?
Nutzt ihr regelmäßig Pflege nach dem Duschen?
Bodylotion oder Körperöl?

Liebste Grüße
Mexi

Advertisements

ausgepackt: Wow! Biobox Beauty & Care Dezember

biobox beauty & care dezember 2013 Kopie

Ihr Lieben,

sie ist da, die Biobox Beauty & Care des Monats Dezember.
Diese Box widmet sich dem Motto „Es weihnachtet sehr…“ und das Team von Biobox hat es sich mit dieser Box zum Ziel gemacht, ein paar Wünsche aus unserer Wunschliste erfüllen zu können. Wie schon bei den letzten beiden Boxen wurde dies für mich persönlich auch dieses Mal witzigerweise wieder grandios umgesetzt. Warum, erfahrt ihr gleich beim ersten Produkt:

biobox dezember 2013 box

biobox Martina Gebhardt Young & Active Body Lotion1. Martina Gebhardt Young & Active Body Lotion 150ml [Originalgröße, 16,49€]
AHHH, für mich DAS Highlight der Box.
Soweit ich weiß, ist Martina Gebhardt zum ersten mal in der Biobox Beauty & Care vertreten (ungeachtet der Demeter-Sonderbox). Nachdem ich mich vor einer Weile ein bisschen mit MG eingedeckt hatte und mein Gesicht in letzter Zeit mit der Sheabutter Cream gecremt hatte und sehr gut damit zurecht gekommen bin, hatte ich heimlich schon eine der Body Lotionen auf meinen Wunschzettel gesetzt. So richtig entscheiden konnte ich mich noch nicht, welche Lotion ich mir zulegen soll (denn da gibts bei MG einige, was die Wahl nicht einfacher macht) und nun freue ich mich tierisch, dass ich erstmal nicht darüber nachdenken muss. Die Bodylotion schnuppert übrigens angenehm frisch. Mjammi!
In den Boxen können verschiedene der Lotionen (Face/ Body) von MG enthalten sein. Gefreut hätte ich mich mindestens biobox dr hauschka Lipstick play of light 09 novumgenau so doll über die Face Lotion aus dieser Reihe. .)

2. Dr. Hauschka Lipstick in der Farbe „miraculous rose“ (Nr. 09) 2g [Originalgröße, 14€]
Nachdem die letzte Box sehr pflegelastig war, freue ich mich sehr, dass diesmal wieder dekorative Kosmetik dabei ist. Dieser Lippenstift gehört zu der neuen Hauschka Limited Edition „Play of Light“ an und ich finde den Ton sehr schick, dezent und natürlich. BDIH und naTrue-zertifiziert

biobox Benecos eyeshadow happy hour

3. Benecos Natural Eyeshadow in der Farbe „Happy Hour“ 2g [Originalgröße, 2,99€]
Uiuiui, noch ein dekoratives Kosmetikprodukt! .)
Bisher habe ich noch keinen Lidschatten von Benecos probiert, mir gefällt das satte Mauve aber sehr und ich kann ihn mir sehr gut in der Lidfalte vorstellen. Außerdem bin ich sehr gespannt auf die Pigmentierung und Haltbarkeit dieses Eyeshadows.
naTrue-zertifiziert

biobox Luvos Handbalsam

4. Luvos Handbalsam 50ml [Originalgröße, 7,99€]
Schon vor längerer Zeit habe ich gesehen, dass Luvos das Produktsortiment ordentlich erweitert hat. Während meiner akuten Aknezeit in der Pubertät habe ich mir sehr oft Heilerdemasken angerührt und war damit sehr zufrieden. Die Produkte aus dem neuen Sortiment habe ich mir bei Dm schon ganz neugierig beäugt, aber bisher ist davon noch nichts in meinem Körbchen gelandet. Ein bisschen schade finde ich, dass es wieder eine Handcreme geworden ist, denn momentan habe ich noch die Pinus Vital Handcreme aus der letzten Box in Benutzung. Ich persönlich hätte mich auch sehr über ein Haarpflegeprodukt gefreut.
BDIH-zertifiziert

biobox WELEDA regenerierende Pflegelotion Granatapfel5. WELEDA regenerierende Pflegelotion Granatapfel 20ml [Sondergröße, 1,99€]
Diese Pflegelotion habe ich hier bereits in der Originalgröße zu stehen und finde sie grooßartig. Sie duftet sehr intensiv fruchtig, lässt sich für eine NK Bodylotion sehr gut verteilen und obwohl sie sehr schnell wegzieht, finde ich die Pflegewirkung sehr gut. Tolles Produkt, kenne ich zwar schon, ist aber eine schnieke Kleingröße für die Kulturtasche.
naTrue-zertifiziert

 

 

6. OBLEPICHA®MED Lippenbalsam 4,8g [Originalgröße, 4,95€]
biobox OBLEPICHA®MED LippenbalsamDieser Lippenbalsam kommt aus dem Hause élass Cosmetics, von denen ich an sich so noch nichts gehört hatte, allerdings war ich über die Hildegard von Bingen Kosmetik, die auch dort herstammt, schonmal gestolpert.
Ich zehre zwar immer noch an meiner hier vorhanden Lippenpflege und habe irgendwie trotz meiner beachtlichen Sammlung an Produkten nie einen Lippenpflegestift dabei, wenn ich mal einen bräuchte (ahh!), aber vielleicht bekomme ich das ja irgendwann einmal in den Griff und auch irgendwann einmal wird wohl auch dieser hier zum Einsatz kommen.

 

 

 

biobox Kneipp Naturkosmetik Pflegeölbad Jasmin Argan

Kneipp Naturkosmetik Pflegeölbad Jasmin Argan 20ml [Sondergröße, 1,99€]

Kneipp stellt momentan gefühlsmäßig stark auf zertifizierte Naturkosmetik um, was ich sehr begrüße. Da die Badewannensaison gerade wieder ihre Hochzeit hat und ich schnupprige Aromabäder liebe, freue ich mich sehr über dieses Badeöl, welches göttlich schnuppert. naTrue-zertifiziert

Nicht wie sonst enthält die Box statt der gewohnten sechs Produkte ganze sieben, davon fünf Originalgrößen und zwei Kleingrößen. Als kleines Goodie gabs noch einen Teelichthalter dazu, der prima in die Vorweihnachtszeit passt.
Diese Box hat einen Gesamtwert von roundabout 50€ (!) und ich finde die Zusammenstellung aus Pflege- und dekorativer Kosmetik sehr gelungen, auch wenn ich mich statt der Handcreme auch beispielsweise über etwas für die Haare gefreut hätte.
Trotzdem bin ich sehr begeistert von der Box, die für mich gefühlt die beste Box bisher ist, da ich erstmals einen Wow-Effekt beim Auspacken hatte.
Diese kleine Liebeserklärung an die Biobox-AbonenntInnen setzt die Messlatte ganz schön nach oben und ich bin gespannt, wie es im Februar weiter geht.

Wie gefällt euch die Beauty & Care Box Dezember?
Falls ihr die Biobox auch im Abo habt, hattet ihr andere Nuancen von Lippenstift & Eyeshadow als ich in eurer Box?
Habt/ Hattet ihr eine Beauty-Box im Abo und wenn ja, welche?

Liebste Grüße
Mexi

Ich seh mahagonirot mit SANTE Pflanzenhaarfarbe

sante henna mahagonirot

Ihr Lieben,

Sante pflanzenhaarfarbeseit meiner ersten Rotfärbung mit Pflanzenhaarfarbe sind schon wieder 4 Wochen vergangen und mal wieder kam mein mittelblonder Ansatz zum Vorschein, welcher zwar im Vergleich zu meinem Ansatz mit chemischer Farbe deutlich natürlicher und weniger krass daherkommt, aber natürlich trotzdem bearbeitet werden will. ,)
Diesmal habe ich mahagoni gefärbt und zwar zum ersten Mal mit Pflanzenhaarfarbe von SANTE, welche übrigens in 8 weiteren Farbnuancen erhältlich ist. Gekauft habe ich diese BDIH -und NaTrue-zertifizierte Farbe mit ÖkoTest sehr gut bei Dm für um die 5€. Die Packung enthält neben 100g Pflanzenpulver, Handschuhen und Wärmehaube auch einen sehr ausführlichen Anwendungshinweis, was ich nicht nur für Hennaneulinge sehr nützlich und sympathisch finde.

Das Färben mit Henna an sich hat sich natürlich nicht großartig vom letzten Mal unterschieden und ich hatte ja bereits in meinem letzten Blogpost zum Thema roter Kopf ausführlich zu Anwendung, Ausgangszustand meiner Haare und Färbetricks berichtet. Dennoch sind mir bei und mit diesem Rot durchaus einige Dinge besonders ins Auge gefallen und um diese soll es jetzt gehen. .)

Ohh, das sieht ja schon rot aus!
sante henna schwarzteeDa ich die Farbe etwas dunkler haben wollte, habe ich diesmal eine Kleinigkeit beim Anrühren verändert. Ich habe dem grünen Pulver einen kräftigen Schwarztee verpasst und dieses mit einem Spritzer Essig und einem Klecks Haarkur angerührt. Und siehe da: die Farbmischung aus Rinden, Kräutern, Henna und Früchten leuchtete mir schon in meinem Schüsselchen nicht grün, sondern verheißungsvoll rotbraun entgegen. Auch hatte ich den Eindruck, dass das Gemisch etwas feiner daherkommt, da die angerührte Farbe deutlich cremiger und fluffiger in der Konsistenz war und sich auch mit dem Pinsel etwas besser in meinen Ansätzen verstreichen ließ. Natürlich strömte mir der typische Geruch nach Heu entgegen, ich finde aber, dass er speziell bei dieser Farbe von SANTE erfreulicherweise weniger intensiv als bei dem Abtswinder Henna ausfällt und auch nach dem Färben nicht ganz so lange im Haar verbleibt. Mal zum Vergleich: beim letzten Mal haben meine Haare noch nach 3 Wochen (!) recht intensiv nach Kräuterwiese gerochen, diesmal hat sich das schon nach einer Woche gelegt. .)
Nachdem ich mit dem Auftrag fertig war und zuerst den Ansatz und auch alle Längen schön eingepinselt hatte, habe ich alles nochmals schön mit Schwarztee durchgefeuchtet, über der Badewanne einmassiert und mit der beigelegten Plastikhaube und zwei Handtüchern fixiert, damit das ganze nicht tropft und schön warm gehalten wird, so dass sich die Farbe optimal entwickeln kann.

Und dann?
Nach 4 Stunden habe ich gründlich ausgespült und zwar ohne Shampoo. Dabei hat mir natürlich wieder etwas Haarkur geholfen, die Pflanzenteilchen aus meinen Haaren zu lösen. Das Auswaschen verlief ganz unproblematisch und ich muss sagen, dass meine Haare sich schon im feuchten Zustand um ein Vielfaches gesättigter und geglätteter angefühlt haben als beim letzten Mal. Neben dem schillernden Farbergebnis hat mich vor allem der gigantisch tolle Pflegeeffekt dieser Pflanzenhaarfarbe überzeugt. Meine Haare fühlen sich wunderbar weich und fluffig an und ganz ehrlich, ich hätte nicht gedacht, dass es doch so einen Unterschied macht, was man anrührt. Das schönste Fazit zu meinem neuen Schopf hat übrigens meine beste Freundin abgegeben, die mich nach dem Färben mindestens genauso ungläubig beäugt hat wie ich, denn sie sagte: „So haben deine Haare ja noch nie geglänzt“. Der Farbglanz lässt sich mit Worten eigentlich kaum beschreiben bestätigt nochmals, dass sich das Färbeergebnis ganz offensichtlich von meinen bisherigen chemischen Rotfärbungen deutlich abhebt.
Ihr seht schon, ich bin einigermaßen begeistert. Mit überschwänglichen Lobpreisungen bin ich eigentlich immer sehr vorsichtig und ihr denkt jetzt vielleicht, dass ich endgültig den Verstand verloren habe, aber damit ihr wisst was ich meine, kommt jetzt eine kleine Flut an Bildern, auf denen das funkelnde Farbergebnis hoffentlich gut rüberkommt.

Et voilà:

sante mahagoni vorher

sante mahagoni nachher

 

sante Henna mahagoni spitzen

Mit den in der Packung enthaltenen 100g Pflanzenhaarfarbe bin ich für meine überschulterlange Mähne locker ausgekommen, für kurze Haare dürfte auch die halbe Packung ausreichend sein.
Ich finde es großartig, einen nahezu nahtlosen (Farb-)Übergang von Chemie auf Naturfarbkraft geschafft zu haben und bin immer wieder erstaunt, was ein paar Pflanzenfarbstoffe gepaart mit Henna so alles bewirken können und mir gefällt das einzigartige Farbergebnis sehr, welches in Sachen Schimmer kaum mit chemischer Färbung vergleichbar ist.

Inhaltsstoffe laut sante.de:

Lawsonia Inermis (Henna) Extract / 
Lawsonia Inermis (Henna) Leaf Powder, Beta Vulgaris (Beet) Root, Juglans Regia (Walnut) Shell Powder
Juglans Regia (Walnut) Shell Extract, Indigofera Tinctoria (Indigo) Leaf Powder
Indigofera Tinctoria Leaf Extract, Indigofera Argentea (Indigo) Leaf Powder, Algin, Hydrolyzed Wheat Protein

Habt ihr schon mal mit Pflanzenhaarfarben gefärbt, vielleicht auch schon mit denen von SANTE?
Färbt ihr eure Haare regelmäßig? Kennt ihr Tricks und Tipps für strahlende Färbeergebnisse speziell mit Pflanzenhaarfarben?
Gefällts euch?

Ganz liebe
mahagonirote
Grüße

eure Mexi

für Blassnasen geeignet: das alverde Cream to Powder Make Up “10 soft cream” 

alverde cream to powder make up 10 soft cream 1

Hallo ihr Lieben.
alverde cream to powder make up 10 soft cream 3im Zuge der Sortimentsumstellung im Frühjahr hat das Cream to Powder Make Up Einzug in die alverde Kosmetiktheken gehalten.
Es ist NaTrue-zertifiziert und ist neben der hellen Variante “10 soft cream” noch in einer weiteren dunkleren Nuance („20 warm toffee“) erhältlich und kostet um die 4 Euro.
Dieses kleine Plastikdöschen ist ein echtes Platzwunder, denn es enthält neben den 9g Produkt ein separates Fach für den Schwämmchenapplikator mit integriertem Spiegel, was unheimlich praktisch für unterwegs ist.

Herstellerversprechen:
“Die einzigartig samtige Textur mit intensivem Pflegekern verleiht ein zartes Hautgefühl, für einen seidig matten Teint! Mit pflegendem Bio- Gojibeeren- Extrakt. Der integrierte Pflegekern versorgt die Haut mit intensiver Pflege und lässt den Teint Tag für Tag strahlen.
Streichen Sie mit dem trockenen Make-up-Schwämmchen leicht über das Make-up und tragen Sie es anschließend gleichmäßig auf.”

Ausgangszustand meiner Haut, Deckkraft & Farbton:
Ich habe eine helle, recht empfindliche Mischhaut, die je nach Hormonkurve manchmal zu kleineren Unreinheiten neigt.
alverde cream to powder make up 10 soft cream 2Für gewöhnlich reicht es mir, meine Rötungen um Nase und Mund mit einer leicht deckenden BB Cream oder Concealer zu kaschieren und zum Mattieren etwas Puder darüber aufzutragen, da ich es sehr mag, wenn mein natürlicher Teint trotz Trickserei noch durchschimmert, denn der steht mir am besten. Dennoch gibt es auch bei mir Tage, an denen mein Gesicht an der ein oder anderen Stelle etwas mehr Deckkraft zum Ausgleich der Unregelmäßigkeiten braucht und an eben jenen Tagen greife ich gern auf das Cream to Powder Make Up zurück, denn die Deckkraft finde ich wirklich gut. Den Duft des Make Ups finde ich angenehm, nicht zu aufdringlich und ich würde ihn als alverdetypischen Naturkosmetikgeruch beschreiben. Auch die Ergiebigkeit hat mich überzeugt, denn schon mit wenig Produkt kann man sehr gutes Ergebnis erzielen. Ein weiterer Pluspunkt für mich ist der sehr helle und nicht rosastichige Farbton des Make Ups und falls ihr ebenso unter eurem Schneewittchenteint “leidet” wie ich, wisst ihr, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, die passende Nuance zu finden.

Auftrag und Ergebnis
Ich muss gestehen, dass der ungeübte Auftrag via Schwämmchen nicht ganz so einfach ist.
Das Produkt lässt sich zwar super entnehmen, aber dafür recht schwierig gleichmäßig verteilen: in streichenden Bewegungen wird das Ergebnis streifig, durch Auftupfen wird es schnell unregelmäßig. Dies liegt vor allem an der sehr cremigen Textur des Make Ups und der Gefahr zu viel davon auf dem Applikator zu erwischen. Deshalb helfe ich gern mit den Fingern etwas nach, denn es lässt sich so viel besser in die Haut einarbeiten und verleiht meinem Gesicht schöne Ebenmäßigkeit und einen leichten Glow.
Da die enthaltenen Öle ihr übriges tun und das Make Up schon etwas nachölt, mattiert es die öligeren Zonen meiner Mischhaut an Nase und Kinn keinesfalls automatisch von “Cream zu Puder”, so dass ich dort in jedem Fall gewissenhaft nachpudern muss. Nachdem es sich einmal ordentlich mit der Haut verbunden hat, hält es den ganzen Tag und sieht toll aus, ohne dabei maskenhaft zu sein, sich unschön abzusetzen oder gar auszutrocknen.

Inhaltsstoffe laut dm.de:
Helianthus Annuus Hybrid Oil*, Silica, Magnesium Silicate, Rhus Verniciflua Peel Cera, Euphorbia Cerifera Cera, Glycine Soja Oil*, Coco-Caprylate, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Tricaprylin, Hydrogenated Vegetable Oil, Parfum**, Lycium Barbarum Fruit Extract*, Commiphora Mukul Resin Extract, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil*, Caprylic/Capric Triglyceride, Linalool**, CI 77891, CI 77492, CI 77491

Unterm Strich:
Im Verhältnis von Preis zu Leistung bekommt man mit diesem Make Up ein sehr günstiges NK Teintprodukt, das wunderbar hell ist und mit dem sich mit etwas Übung ein sehr schöner Teint zaubern lässt.
Es pflegt meine Haut wunderbar, in den etwas öligeren Zonen meiner Mischhaut ist es allerdings etwas zu reichhaltig und möchte dort gut abgepudert werden.

Verwendet ihr regelmäßig Make Up?
Habt ihr das cream to Powder Make Up oder den Cream to Powder Concealer von alverde schon probiert?
Welche Erfahrung habt ihr bisher mit NK Teintprodukten (aus der Drogerie) gemacht?

Liebste Grüße
Mexi