ausgepackt: die neue Vegan Box Beauty, hui!

vegan box beauty April 2015
Ursprünglich sollte an dieser Stelle eigentlich mein aufgebraucht & zurückgeblickt-Post online gehen, nachdem ich heute die allererste Beauty-Ausgabe der Vegan Box auspackte, hab ich mir dann kurzerhand überlegt, dieses Unboxing vorzuziehen, denn ich bin einigermaßen beigeistert und dieses Yay-Gefühl möchte ich unbedingt mit euch teilen, und zwar jetzt sofort! .)
Vielleicht kennen einige von euch diese vegane Abobox, die es in verschiedenen Ausführungen gibt, bereits. Ganz neu dabei ist die Vegan Box Beauty, die nun alle zwei Monate erscheint und 24,90€ kostet.
Ausgelobt wird sie als eine Box mit „wechselndem Angebot an dekorativer und pflegender Naturkosmetik“ und ich war zunächst erstmal entzückt und skeptisch gleichzeitig. Vegane Kosmetik muss nicht zwangsläufig viel mit Green Beauty zu tun haben, ebenso ist das Prädikat Naturkosmetik oftmals eher eine Auslegungssache, da dieser Begriff nicht geschützt ist. Als mir über Ostern dann der Deal bei Greenest Green ins Postfach flatterte, konnte ich meiner Neugier nicht widerstehen und das, obwohl ich doch erst im Februar der Biobox B & C aus vollster Überzeugung Lebewohl gesagt habe und dachte, dass ich erstmal ohne regelmäßige Überraschungspost auskomme. Offensichtlich bin ich in dieser Hinsicht entweder noch nicht geheilt oder aber einfach voller positiver Hoffnung für eine bunte NK-Abobox mit der nötigen Dynamik, denn so eine Kiste sollte bitteschön mit Abwechslung und einem stetig frischen Wind Neuigkeiten um die Ecke kommen.

Okay, du schöne Vegan Box, dann leg mal los.
Diese sechs Kandidaten + Goodie legen wie ich finde einen richtig reifen Start hin:

vegan box beauty April 2015 Inhalt

1. Heavenly Organics Body Butter 100g [Originalgröße, 11,90€]
Ui, kennt ihr Heavenly Organics schon? Ich hatte vorher noch nichts von dieser englischen Naturkosmetik aus Ceredigion gehört. In Handarbeit macht Mary-Anne Mills, die Gründerin von Heavenly Organics, eine hübsche Reihe veganer Körper,- Gesichts, und Haarpflege, die seit 2012 mit übersichtlichen Rezepturen in Bio-Qualität glänzt, sehr sympathisch! Sheabutter ist ein ganz wunderbarer Hautschmeichler und die buttrig-weiche Konsistenz dieser Creme lässt mich jetzt schon dahinschmelzen. Ich liebe Shea in Körpercremes und genau deshalb rühre ich mir immer wieder gern selbst welche an. Laut Beipackzettel und Deckelaufdruck angekündigt wurde die Duftrichtung „Orange, Rose Geranium & Patchouli“, die sich ja bombig fruchtig-blumig anhört, allerdings rieche ich davon nichts, sondern einfach nur den charakteristisch nussig-intensiven Duft der Sheabutter, auch nicht schlecht. Offensichtlich habe ich es hier zwar mit dem richtigen Deckel, aber der unbedufteten Variante der Body Butter zu tun. Wie das dufttechnisch in den anderen Boxen aussieht, das kann ich leider nicht sagen, trotz Duftwirrwarr finde ich es ganz wunderbar, dass die Box mich auf einen neuen Namen stupst.

2. i+m Naturkosmetik Glanz Shampoo Zitrone 250ml [Originalgröße, 9,90€]
Die Berliner Marke iplusm kenne ich natürlich schon und ich freue mich schon sehr darauf, dieses Shampoo zu probieren, auch wenn ich da noch ein paar mehr Kandidaten in der Warteschleife habe. ,) Schnuppern tuts schonmal wie ein leckeres Zitroneneis und den Pumpspender finde ich auch überaus praktisch. Ich muss ja sagen, dass meine Haare mittlerweile durchs nicht-chemische Färben und NK-Haarpflege echt unkompliziert geworden sind. Auch wenn ich weiß, dass sie oft Probleme machen, meine Kopfhaut kommt mit Sulfat-Tensiden (auch hier findet sich Sodium Coco-Sulfate) prima klar und wäre mein Haar nicht so fein, würde ich es durchaus aus „normal“ beschreiben, und genau so lautet auch die Waschempfehlung dieses Shampoos, passt!

3. Sauberkunst ätherische Ölseife „samtweich“ 50g [Probiergröße, 3€]
Sehr schön, gleich noch ein neuer Name für mich, denn auch diese kleine aber sehr feine Manufaktur aus Brandenburg war mir bislang noch gar kein Begriff. Für mich gehörten Seifen vor zwei Jahren noch in die „alte Frauen“-Ecke, inzwischen habe ich die Pflegewirkung handgesiedeter Seifen unter der Dusche echt lieben gelernt, denn die Öle und Fette, die sich in diesen kleinen Dingern verstecken, die habens pflegetechnisch echt drauf. Auf den ersten Blick dachte ich ja, dass dieses kleine (herrlich zitrisch schnuppernde)  Stückchen hier meine neue Handseife werden würde, bei den vielen tollen Fetten wird sie aber demnächst als schaumiger Duschbuddy in meinen Seifenbeutel landen. Empfohlen wird sie für trockene, empfindliche und reife Haut, leider ist zwar kein Überfettungswert angegeben, aber ich freue mich schon auf cremigen Pflegespaß in meiner Dusche.
Alle Seifen bei Sauberkunst sind übrigens palmölfrei und vegan.

4. SANTE Augen Make Up Entferner 100ml [Originalgröße, 5,95€]
In letzter Zeit habe ich Öle zum Abschminken für mich entdeckt und bevor ich zur Endreinigung mit meiner Reinigungsmilch loslege, vertraue ich neuerdings sehr auf die Reinigungskraft meines Abschminköls, welches mir abends gleich mal ordentlich Farbe abnimmt ohne dass ich viel herumrubbeln muss. Deshalb find ichs super, dass ich schonmal Nachschub auf Ölbasis habe, denn Öle tummeln sich darin einige. Auch hier find ich gut, dass der alkoholfreie Remover nur ganz dezent beduftet ist.

5. Weleda Nachtkerze Revitalisierungs-Öl 10ml [Kleingröße, 1,99€]
Ah toll, ich liebe die Weleda Körperöle und seit Erscheinen der Nachtkerzen-Linie war ich total gespannt auf dieses Öl, welches auf Jojobaöl, Sesamöl, Sonnenblumenöl, Weizenkeimöl und Macadamianussö basiert. Der Duft ist weledatypisch intensiv und schnuppert blumig, aber auch irgendwie würzig und mutet fast schon ein bisschen ayurvedisch an. Obwohl es nur eine Probiergröße ist, freue ich mich tierisch über dieses Öl und die Nachtkerze wird gleich mal in meine Kulturtasche wandern, denn schon in zwei Wochen gehts für mich wieder los: die Festivalsaison beim DesertFest in Berlin begrüßen, hurra!

vegan box beauty April 2015 Pflege

6. benecos Natural Mascara Vegan Volume 10ml [Originalgröße, 5,49€]
Viele Naturkosmetik-Mascaras enthalten Bienenwachs, nicht so die neue von benecos. Schon als ich das buschige Volumenbürstchen aus der Hülse zog und zum tuschen ansetzte, fiel mir auf, dass sie angenehm unaufdringlich riecht. Auch noch einem kurzen Blick auf die INCI-Liste freute ich mich, denn offenbar ist sie tatsächlich  unbeduftet – Parfum am Auge wird leider oftmals völlig überbewertet, wie schön, dass benecos auch darauf verzichten kann. Ich hab dann gleich mal losgetuscht und das tiefschwarze Ergebnis kann sich nach zweimaligem Tuschen wie ich finde wirklich sehen lassen, allerdings muss ich sagen, dass ich die Haltbarkeit eher so la la finde und grundsätzlich lieber mit kleineren Mascarabürsten arbeite, da ich vor allem die kürzeren Härchen am Innenwinkel besser erreiche ohne Gefahr zu laufen, dass da was ins Auge geht.

Goodie: Angel Minerals Concealer „soft beige“ & Angel Minerals Foundation-N4 „satin pearl“ [Probiergröße 4,99€]
Als eine der ersten Abo-AbschließerInnen der neuen Beauty-Edition der Vegan Box gabs als Goodie kleine Pröbchen von Angel Minerals, hui.
Angel Minerals kenne ich bislang auch nur vom Hörensagen und viel zu lange steht mein Projekt Mineral Make Up nun schon auf meiner To do-Liste. Großartig, dass ich durch die Box nun ein bisschen reinschnuppern kann. Der Concealer „soft beige“ (auf dem Bild unten rechts) ist einer der insgesamt sieben (!) bei AM erhältlichen Concealervarianten, die größtenteils als farbkorrigierenden Nuancen daherkommen. Die Foundationprobe „Satin Pearl – N4“ könnte für meinen hellen Hauttyp vielleicht etwas zu dunkel werden, aber ich bin trotzdem gespannt drauf, sie auszuprobieren. Längerfristig wäre es natürlich ganz schön toll, wenn die Vegan Box es schaffen würde, ein kleines Beautyprofil einzuführen, in dem man als Abonnent seinen Hauttyp- und Ton eintragen kann, denn gerade für Teint, Deko- und Gesichtspflegeangelegenheiten finde ich so eine Option sehr sinnvoll.

vegan box beauty April 2015 dekorative Kosmetik

Unterm Strich
Uiuiui, wenn das jetzt also die neue Generation Naturkosmetik Beautybox ist, dann sieht die echt toll aus.
Ordentlich befüllt mit 6 Produkten, davon vier in Fullsize und zwei in Probiergröße, begeistert mich vor allem die Produkt- und Markenauswahl und noch viel mehr die Aktualität. Mit der benecos Mascara und dem Weleda Öl befinden sich gleich zwei relativ neue Sternchen im Gepäck, mit der Bodybutter sogar eines, welches man hier in Deutschland meines Wissens nicht so ohne weiteres erstehen kann. Die Box kommt herrlich frisch und unramschig um die Ecke, bei keinem dieser sechs beschleicht mich das Gefühl, dass mir eine staubige Charge Ladenhüter gefährlich nah am MHD als phantastische Sensation verkauft werden soll. Insgesamt finde ich diese runde Mischung aus altbekannten Namen und neuen Entdeckungen sehr gelungen.
Der Gesamtwert der Box (ohne Goodie) liegt bei etwa 38€ und ich muss schon sagen, dass ich mich selten so über eine Box gefreut habe. Ich habe dank Deal bei Greenest Green 16,90€ für die Box gelöhnt, mit regulär knapp 25€ kostet sie deutlich mehr als Biobox, Fairy-Box, Glossybox & Co. Obwohl sie mir wahnsinnig gut gefällt, gestehe ich, dass sie meine Schmerzgrenze für eine Abobox doch etwas übersteigt.
Nach diesem starken Start bin ich nun sehr gespannt, wie sich diese Box entwickeln wird, auch wenn ich noch nicht so recht weiß, ob ich mir diese Entwicklung aus der Nähe oder Ferne anschauen werde.

Wie findet ihr die Erstausgabe Vegan Box Beauty?
Habt ihr derzeit eine Beautybox im Abo?
Hand aufs Herz: wo liegt eure Schmerzgrenze für eine Beautybox mit Naturkosmetik?
Was ist euch bei Naturkosmetik wichtiger: vegan oder Bio-Inhaltsstoffe?

Liebste Grüße,
Mexi

Advertisements

Sommerliebe: KORRES „coral hibiscus“

 

KORRES Nagellack Coral Hibiscus

Als die liebe pretty green woman Anfang Juli die großartige „pretty green summer“-Aktion auf ihrem Blog eröffnete und dazu aufrief, unsere liebsten Sommerprodukte herzuzeigen, kam mir gleich mal ein ganzer Wust von Gedanken in den Sinn. In der Tat habe ich derzeit einige Produkte, die mir momentan fürchterlich lieb sind und ich musste erstmal tief in mich gehen, welches dieser Produkte denn nun allen voran meinen Sommer rockt.
Ganz knapp vor der göttlich duftenden Pflanzenölseife Osiris von Dr. Röska hat tatsächlich ein Nagellack das Rennen um Platz 1 gemacht, nämlich „coral hibiscus“ von KORRES.
Seitdem ich keine konventionellen Lacke mehr benutze, meine Nägel nicht mehr mit einem Knipser bearbeite, sondern regelmäßig liebevoll feile, sie fleißig öle und pflege, ist in mir nun doch die Nagellack-Liebe gewachsen und ich habe einfach viel mehr Lust, mir die Finger richtig schön zu machen. Ich hätte es selbst nie gedacht, aber ich freue mich tierisch, dass mir die „Free“-Lacke in meiner Sammlung nicht sofort die Quittung für meine bunten Abenteuer auf den Nägeln bescheren, denn zuvor hatte ich immer prompt fiese Splitter, Risse und einfach fürchterlich rampunierte und trockene Fingernägel sobald ich denn mal lackiert hatte.
Ich habe zwar nicht immer Zeit dazu, aber schöne Nägel sind inzwischen zu einem sehr galanten Accessoire für mich geworden, fast noch besser als schöne Dessous! .)

Farbton
„Coral Hibiscus“ (Nr. 44) sieht original aus, als wäre ein reifer, pinker Pfirsich mit einem Stück Wassermelone in den Mixer gefallen. Oder anders gesagt: ein Nagellack, der aussieht wie die Glasur eines Bum Bum Eis, kennt ihr das noch?
Mir gefällt diese leuchtende Nuance sehr gut und sie macht mir auf Schlag gute Laune. Der korallige Farbton fällt sofort ins Auge und sieht besonders zu leicht sonnengeküsster Haut gleich noch viel besser aus. Der Lack sieht je nach Beleuchtungssituation mal koralliger, mal peachiger aus und glänzt dabei schön glossy.

KORRES Nagellack Coral Hibiscus nail polish

Auftrag, Deckkraft & Haltbarkeit
Der Lack lässt sich mit dem schmalen, gut auffächernden Bürstchen einfach aufpinseln und da er relativ dünnflüssig ist, gelingt ein Schichten mit dünneren Lackschichten problemlos und die Trockungszeit ist dabei auch nicht so endlos lang. Die erste Schicht trage ich gern ziemlich dünn auf, allerdings reicht mir die Deckkraft mit nur einer Schicht persönlich nicht aus, da der Naturnagel bei mir noch deutlich durchscheint. Für eine gute Deckkraft und Haltbarkeit pinsele ich nach dem ersten Durchtrocknen noch eine zweite Schicht auf und so hält er sich strahlend und wacker einige Tage auf meinen Nägeln.
Me likey! ❤
Ja, ich liebe diesen Lack abgöttisch und das nicht nur, weil er ohne Phthalate, Formaldehyd, Kampfer und Toluen ist.

Was ist derzeit euer liebstes Sommerprodukt?
Kennt ihr die Lacke von KORRES? Achtet ihr auf „Free“-Lacke?
Lackiert ihr regelmäßig, was tragt ihr momentan am liebsten auf den Nägeln?

Liebste korallig rote Grüße
Mexi

PS: Die  „pretty green summer“-Aktion läuft noch bis heute, Mittwoch den 23. Juli 2014.
Seid gern noch dabei, knipst euer Lieblings-Sommerprodukt und postet euer Bild auf Twitter oder Instagram mit dem Hashtag #prettygreensummer oder sendet es via E-Mail an info@prettygreenwoman.de
Ich freue mich heimlich schon auf eine kleine Bilderflut mit den gesammelten Lieblingen aller TeilnehmerInnen und bin schon ganz neugierig.
.)

alltagstauglich: alverde Lidschatten Quattro „chocolate“

alverde Lidschatten Quattro 37 chocolate 1n

Ihr Lieben,

in meinem letzten Haul habt ihr euch eine Review zum alverde Lidschattenquattro „chocolate“ gewünscht. Da ich diese kleine Palette inzwischen sehr lieb gewonnen habe, gern benutze und finde, dass sie durchaus einen Blick wert ist, komme ich dem natürlich gern nach.

Preis und Farbvarianten
Das natrue-zertifizierte und vegane alverde Quattro „37 chocolate“ mit 4g Inhalt kostet bei Dm günstige 3,95€. Es ist außerdem in den Varianten „38 Smokey Eyes“, „46 Fairy Forest“ und „48 Mauve Sensation“ (leider nicht vegan) erhältlich.

alverde Lidschatten Quattro 37 chocolate 2n

Farbzusammenstellung und Pigmentierung
Da ich für mein Alltags-Make Up gern auf dezente und natürliche Töne auf den Lidern setze, trifft die Farbkombi des Quattros bei mir genau ins Schwarze. Großartig finde ich, dass die beiden helleren Töne und der dunklere Braunton matt sind, denn groben Glitzer und überhaupt zu viel Schimmer mag ich tagsüber nicht ganz so gern. Der hellste Ton, ein warmes Vanillaweiß, eignet sich prima zum Grundieren und Aufhellen des Lids im Innenwinkel, während der nächstdunklere Ockerton hervorragend auf dem restlichen Lid funktioniert und auch über die Lidfalte hinaus aufgetragen ganz nett meine leichten Schlupflider kaschiert. In der Lidfalte und manchmal auch als Lidstrich-Ersatz verwende ich gern den dunkleren der beiden Brauntöne oder den helleren, welcher ein paar feine Schimmerpartikel enthält, auf ein hübsches Rotbraun rauskommt und mir inzwischen echt sehr gut gefällt. Insgesamt finde ich die Zusammenstellung dieser vier Nuancen ausgewogen und sehr gelungen, könnte ich mir noch ein mittleres Braun dazuwünschen, wäre sie für mich nahezu perfekt.

alverde Lidschatten Quattro 37 chocolate swatches n

Farbabgabe, Pigmentierung und Haltbarkeit
Da der beiliegende Doppel-Schwämmchenapplikator für meinen Geschmack viel zu starr ist und ich vor allem mit dem größeren Schwämmchen an meinen relativ kleinen Lidern nicht zielgenau arbeiten kann, verwende ich zum Grundieren lieber einen anderen Applikator und für die Lidfalte und zum Ausrauchen einen schmalen Pinsel. Die einzelnen Farben fühlen sich schön samtig an, lediglich die dunkelste Nuance staubt ein wenig. Was die Pigmentierung angeht, war ich wirklich überrascht, denn vor allem die drei dunkleren Töne sind erstaunlich gut und fein pigmentiert. Bei dem hellsten Ton schwächelt die Pigmentierung etwas. Witzigerweise steigert sie sich ganz konsequent von links nach rechts, so dass ich bei den Brauntönen wirklich nur einen Hauch Farbe aufnehmen muss, um ein schönes und intensives Ergebnis zu erzielen. Die Haltbarkeit finde ich völlig in Ordnung, die Farben lassen sich durch eine Base zwar intensivieren, verblassen mit der Zeit aber etwas. Nicht nur, weil ich vor dem Schattieren und Pinseln generell penibel abpudere, rutscht mir auch bei den Lidschatten dieses Quattros nullkommanix in die Lidfalte.

Inhaltsstoffe:
Talc, Mica, Magnesium Stearate, Parfum**, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Lauroyl Lysine, Chamomilla Recutita Flower Extract*, Olea Europea Fruit Oil*, Bisabolol, Tocopheryl Acetate, Tourmaline, [+/- CI 77499, CI 77891, CI 77492, CI 77491, CI 77742, CI 77007]
Bestandteile: Talkum, Glimmer, Magnesiumstearat, Mischung ätherischer Öle**, Jojobaöl*, Aminosäureester, Kamillenextrakt*, Olivenöl*, Bisabolol, Vitamin E-Acetat, Edelsteinpuder, mineralische Farbstoffe

alverde lidschatten quattro chocolate augen amu

Unterm Strich
Ich hoffe, dass dieses Quattro der alverde-Theke noch lange erhalten bleiben wird und generell würde ich mir mehr NK-Quattros oder gar Paletten in dieser Art wirklich wünschen, gern auch im Drogeriebereich.
Die Zusammenstellung der Farben hat mich vor allem durch Alltagstauglichkeit und Pigmentierung überzeugt. Preis und Leistung passen hier wie ich finde mehr als zusammen.

Die Qualität der vier erhältlichen alverde Quattros scheint unterschiedlich auszufallen. Auch Julia von Trieditout findet, dass sich die alverde Schoko-Palette im Vergleich zum SANTE Eyeshadow Trio N.3 hervorragend schlägt. Wenn ihr mögt, guckt gern bei den Reviews der Schwarzen Schönheit zu „Fairy Forest“ &  „Mauve Sensation“ oder bei Helis Post zum „Smokey Eyes“ Quattro vorbei.

Kennt ihr die alverde Quattros und wie findet ihr sie?
Wie schminkt ihr euch am liebsten im Alltag?
Könnt ihr gute NK-Paletten in Nude-Tönen empfehlen? Gern her mit euren Tipps!

Habt ein sonniges Wochenende,
liebste Grüße
Mexi

eine leichte Alternative: die Lavera Sofort Pflege Sprühkur

lavera sofort pflege sprühkur 1

Hallo ihr Lieben,
vor allem in puncto Haarpflege hat sich bei Lavera im vergangenen Jahr einiges getan. Ergebnis dieses umgreifenden Rundumschlags sind zahlreiche Neuprodukte der im Sommer 2013 frisch aufgesetzten Haarpflegereihe „Hair pro“, welche auf ganzer Linie vegan und naTrue-zertifiziert ist und für die unterschiedlichsten Haarbedürfnisse eine wie ich finde beachtliche Auswahl bietet.
Wie ihr vielleicht wisst, nutze ich mittlerweile gar keine Spülungen mehr, weil mir Produkte, die im Haar verbleiben, deutlich mehr geben und genau deshalb ziehen mich Leave-Ins regelmäßig in ihren Bann. Dank  Der-Beauty-Blog.deBeautytesterin.de hatte ich die Gelegenheit, eines der für mich spannendsten Produkte aus der neuen Linie, nämlich die Sofort Pflege Sprühkur mit Bio-Orange und Bio-Grüntee, auszuprobieren.

Herstellerversprechen, Ausgangzustand meiner Haare und Erwartung
„Feines Haar ist sehr schnell überpflegt – Haarkuren oder Haarspülungen machen das Haar oft noch weicher, als es ohnehin schon ist. Pflege braucht es trotzdem. Daher empfiehlt sich für diesen Haartyp eine Sprühkur, die gleichzeitig Volumen schenkt und das Haar schützt. Die Sofort Pflege Sprühkur mit dem 4-fach Wirkkomplex, dem Keratinkomplex, Bio-Orangenauszügen sowie Grünem Bio-Tee belebt die Kopfhaut und stärkt das Haar. Betain, Hopfenblütenauszüge sowie Moringaextrakt schützen das Haar und schenken ihm spürbar mehr Schwung ohne es zu beschweren.“

Da meine Mähne leider recht fein ist, hat mich diese Sprühkur für feines & kraftloses Haar sofort angesprochen. Allerdings muss ich ganz ehrlich gestehen, dass ich sie mir wahrscheinlich trotz  durchaus vorhandener Neugier seit Erscheinen der neuen Haarpflegereihe wahrscheinlich nicht ohne Wimpernzucken zugelegt hätte, da ich gerade bei Leave-In Produkten versuche, weitestgehend auf Produkte mit Alkohol zu verzichten.

Sprühkuren finde ich an sich großartig, da sie so herrlich einfach in der Anwendung sind und sie ganz unkompliziert und schnell Feuchtigkeit und Pflege geben. Im Naturkosmetikbereich (und vor allem in der Naturkosmetik- Ecke in Drogerie und Bioladen) sucht man meist eher vergeblich nach guten Sprühkuren und genau deshalb finde ich es sehr löblich, dass Lavera diese oftmals stiefmütterlich gehandelte Haarpflegekategorie ins neue Haarpflegesegment mitschließt. Sehr gespannt war ich darauf, ob sie es schafft,  Pflege zu geben ohne dabei zu schwer zu sein – gerade bei Sprühkuren ein echter Balance-Akt.

lavera sofort pflege sprühkur 3Verpackung, Inhalt & Preis
Die Sofort Pflege Sprühkur kommt in einem weißen Fläschchen mit Pumpsprüher und enthält 125ml Inhalt. Sie kostet bei mir im Bioladen 5,99€ oder hier  günstige 3,99€. Bei meinem Dm, Müller und Rossmann habe ich sie bisher noch nicht entdecken können, berichtigt mich aber gern, falls ihr sie in der Drogerie bereits gesichtet haben solltet.

Auftrag, Pflegewirkung & Duft
Die Sprühkur lässt sich durch den Sprühkopf, welcher einen sehr kräftigen, aber nicht zu groben Strahl abgibt, sehr gut entnehmen und zielgerichtet dosieren. Drei bis vier Pumpstöße reichen mir völlig aus, um die Längen damit ausreichend einzusprühen. Großartig finde ich, dass die Konsistenz eher wässrig und keinesfalls klebrig ölig ist (mit der 2 Phasen Sprühkur van alverde gar kein Vergleich!). Auch nach mehrmaliger Verwendung zwischen den Wäschen lässt sie meine Haare nicht strähnig klätschig werden und beschwert dabei nicht die Spur. Bei der Verwendung direkt nach der Wäsche im handtuchtrockenen Haar hat sie mich vor allem durch ihre glättende Wirkung sehr überrascht. Bisher habe ich euch noch nicht gestanden (und wer von euch hätte das gedacht), dass in meinen Längen tatsächlich eine herausgewachsene Dauerwelle herumbaumelt, die natürlich gerade im nassen Zustand nach dem Waschen deutlich zu sehen ist und durch die Sprühkur werden meine Pommeslocken zwar nicht gänzlich weggezaubert, aber sichtbar glatter, so dass ich nicht mehr ganz so sehr mit der Rundbürste kämpfen muss, bis meine Haare einen schönen Schwung ohne krause Löckchen haben. Meine Haare lassen sich nach der Wäsche gut kämmen und fühlen sich schön griffig und kräftig an. Sie glänzen zwar im Vergleich zur Verwendung eines cremigem Leave-In etwas weniger, haben dafür aber mehr Fülle und fetten gefühlt weniger stark nach. Der Duft ist für mich übrigens ein echtes Highlight, denn die Sprühkur duftet sehr natürlich und original nach spritzig herber Orangenlimo. .)
Mittlerweile nutze ich die Sprühkur sehr gern vor zum Anfeuchten vor dem Fönen über die Rundbürste oder als leicht pflegende Alternative zum Henna Balsam plus wenn ich das Gefühl habe, dass meine Haare etwas überpflegt sind. Zur alleinigen Pflege nach der Wäsche würde sie mir wahrscheinlich auf Dauer nicht ausreichen, allerdings ist sie eine schöne Ergänzung in meiner Haarpflegeroutine.

lavera sofort pflege sprühkur 2

Inhaltsstoffe (INCI) laut lavera.de

Water (Aqua), Alcohol*, Glycerin, Polyglyceryl-10 Laurate, Betaine, Sodium Lactate, Isoamyl Laurate, Camellia Oleifera Leaf Extract*, Citrus Aurantium Amara (Bitter Orange) Flower Water*, Oryza Sativa (Rice) Extract*, Humulus Lupulus (Hops) Extract*, Avena Sativa (Oat) Straw Extract*, Triticum Vulgare (Wheat) Germ Extract*, Glycine Soja (Soybean) Germ Extract*, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Seed Extract*, Moringa Pterygosperma Seed Extract, Sodium PCA, Caffeine, PCA Glyceryl Oleate, Mannitol, Maltodextrin, Fragrance (Parfum)**, Limonene**, Linalool**, Citronellol**, Citral**, Geraniol**
* ingredients from certified organic agriculture, ** natural essential oils

Wässrig-alkoholischer Orangenblütenauszug (Bio-Alkohol)*, pflanzliches Glycerin, Glycerinfettsäureester, Betain, Feuchtigkeitsfaktor auf Weizenbasis, Isoamyllaurat, Grüner Tee Extrakt*, Reisextrakt*, Hopfenblütenextrakt*, Haferextrakt*, Weizenextrakt*, Sojaextrakt*, Mandelextrakt*, Moringaextrakt, Feuchtigkeitsfaktor auf Zuckerbasis, Koffein, PCA Glyceryloleat, Mannitol, Maltodextrin, Mischung natürlicher ätherischer Öle
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Die Sprühhkur basiert auf Wasser, Alkohol und Glycerin und auch wenn ich gerade die letzteren beiden gern etwas weiter hinten in der Zutatenliste gesehen hätte, enthält sie im weiteren doch beachtliche Menge an kräftigenden und nährenden Pflanzenextrakten wie Grüner Tee, Orange, Reis, Hopfen, Hafer, Weizenkeim, Sojakeim, Mandelkern und Meerrettichbaum aus Bio-Anbau, für die mein Daumen sowas von oben ist. In Relation zur Gesamtheit der Inhaltsstoffe machen diese einen recht ordentlichen Anteil aus. Selbst nach längerer Testphase hat der Alkohol keine Schädigung hinterlassen, jedoch verwende ich ihn wie schon gesagt eher als Dämpfer für die weniger reichhaltige Pflegetage nach dem Waschen, was meinen Haaren ab und zu ganz gut tut.

Unterm Strich
Diese Sofort Pflege Sprühkur mit Bio-Orange und Bio-Grüntee bietet leichte Pflege, die mein feines Haar kräftigt und auch meine teils angegriffene Haaroberfläche ohne einen schweren Ölanteil überraschend gut glättet. Für sehr dicke, strapazierte, frizzige und trockene Mähnen wird sie als alleiniges Pflegemittel mit Sicherheit nicht bändigend und pflegend genug sein, denn sehr reichhaltige Pflege bietet sie nicht. Als ergänzende Pflege oder zur leichten Feuchtigkeitspflege zwischendurch macht sie hingegen eine sehr solide Figur und schafft es, die Balance zwischen Pflege und leichter Fluffigkeit zu halten. Da sie absolut nicht beschwert, lässt sie sich problemlos mehrmals zwischen den Wäschen aufsprühen, ohne die Haare dabei unschön zu verkleben; eine Überdosis halte ich schier für unmöglich.
Der spritzige Duft nach Orange macht sie obendrein zu einem echten Haarerfrischer.
Kurzum ist sie ein solides Produkt für ab und zu mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

Habt ihr schon Produkte aus der neuen Lavera Hair Pro-Serie ausprobiert?
Verwendet ihr gern Sprühkuren und welche könnt ihr empfehlen?

Liebste Grüße
Mexi

Futter für die Haare: Yarok Hair Care

yarok hair care  1

Ihr Lieben,

seit der Umstellung auf natürliche Haarpflegeprodukte Anfang des Jahres halte ich meine Augen offen für Haarpflege, die möglichst sanft zu meinem feinen, überschulterlangen Haar ist, welches ganz klassisch obenrum fettig und  untenrum knistertrocken ist.
Von Shampoos erwarte ich mir  eine gute Reinigungswirkung ohne dabei zu harsch zur Kopfhaut zu sein und die anschließende Pflege sollte zwar reichhaltig nähren, aber bitte nicht zum schnellen Nachfetten beitragen oder gar beschweren. Eine ganz schöne Aufgabe, wie ich gemerkt habe. ,)

Vor einiger Zeit hatte ich dank der lieben Eva von ALL FOR EVES die Möglichkeit, jeweils zwei Pflege- und Stylingprodukte von Yarok auf ihre Genialität zu prüfen und nach einigen Wochen Gebrauch kann ich euch nun von meinen Eindrücken und Erfahrungen mit Yarok berichten.

über Yarok
Bei der New Yorker Marke Yarok (hebräisch = grün) ist der Name Programm: es wird nicht nur auf nachhaltige Inhaltsstoffe in den Produkten geachtet, sondern auch Verpackung und Vertrieb sind auf Nachhaltigkeit angelegt.
Alle Yarok Produkte sind vegan und ohne Tierversuche
Gerade was Haarpflege angeht, gibt es leider selbst in der Naturkosmetikwelt wirklich wenige große Marken, die von sich behaupten können, ohne Sulfat-Tenside und auch ohne Alkohol auszukommen und genau das ist mir sofort ins Auge gefallen.

yarok 6FEED YOUR VOLUME Shampoo
Das Shampoo hat mich besonders durch die hervorragende Reinigungsleistung überzeugt. Von meinen anderen Shampoos mit Zuckertensiden bin ich es gewohnt, dass diese erst nach kurzem Einwirken so richtig sauber machen. Dieses Shampoo reinigt bei mir prompt und ich bin erstaunt, dass es trotz fehlender Sulfate (ja, ihr lest richtig, hier ist KEIN Sulfat-Tensid drin!) überraschend gut schäumt. Die Konsistenz ist klar und gelig, aber weder zu fest noch zu flüssig und es lässt sich prima im Haar verteilen. Die beiden Tenside „decyl glocose“ und „lauryl glucose“ leisten hier wirklich ganze Arbeit und ich musste anfangs sogar ein bisschen aufpassen, dass ich es aus Gewohnheit nicht zu lange im Haar einwirken lasse, denn ich habe damit die Erfahrung gemacht, dass es dann sogar etwas Trockenheit auf der Kopfhaut hinterlässt. Wenn ich die Einwirkphase weglasse und nur kurz aufschäume, hat es bei meinem Haar also völlig ausgereicht, sie komplett vom Fett zu befreien und mein Schopf fühlt sich nach dem Waschen schön fluffig an und glänzt ordentlich. In puncto schneller/ langsamer nachfetten konnte ich keine Veränderung in meinem Haarwaschzyklus feststellen; ich wasche nach wie vor alle 4-5 Tage.
Toll finde ich außerdem den unglaublich frischen Duft nach Zitrusfrüchten und Käutern, der von den beigesetzten ätherischen Ölen wie Orange, Grapefruit und Mandarine rührt und der sich bei mir lange im Haar gehalten hat und mit der Zeit auch nicht „muffig“ geworden ist. Mjammi!

Inhaltsstoffe:
purified water, decyl glucose, lauryl glucose, coco protein, seaweed extract, herbal infusions ( coltsfoot*, marshmallow root*, calendula blossoms*, chamomile flowers, chickweed, horsetail, slippery elm, comfrey root, sea buckthorn co2, nettles, oatstraw ), wildcrafted essential oils ( lavender*, atlas cedar*, red mandarin*, sweet orange*, rosemary* ), grapefruit seed extract

yarok 7FEED YOUR ENDS Leave-In Conditioner
Dieser Conditioner ist nicht nur zur entwirrenden Pflege nach dem Haarewaschen gedacht, sondern dient auch als Hitzeschutz. Um die wirkliche Pflegewirkung zu testen, habe ich auf meinen cremigen Conditioner verzichtet und nach dem Waschen wirklich nur einige Pumpstöße zum Entwirren und Pflegen in meine Spitzen gegeben. Meine Haare haben sich zwar deutlich besser kämmen lassen als „ohne alles“, aber ich muss sagen, dass er mir als alleinige Pflege nach dem Waschen für mein trockenes langes Leiden nicht ausreichend ist. Dank Pumpsprühkopf lässt er sich einfach und gezielt im Haar verteilen. Wunderbar funktioniert er für mich wirklich als Fönspray, denn wie ihr vielleicht wisst, vergeht bei mir keine Wäsche ohne Fön und Rundbürste. Außerdem gebe ich ihn gern zwischendrin am 3./4. Tag nach der Wäsche zur Pflege in die Spitzen und da die Formulierung (trotz einiger Öle!) schön leicht ist, gibt er gut Feuchtigkeit ohne zu beschweren oder die Längen zu verkleben. Ich muss mich fast immer ein bisschen dabei bremsen, mich nicht kopfüber ganz damit einzusprühen, denn auch der Leave-In Condi riecht traumhaft frisch, fast noch besser als das Shampoo und somit für mich ein echtes Haarparfum, hihi.
Dicker Pluspunkt für mich ist obendrein, dass er kein Glycerin enthält.

Inhaltsstoffe:
vitamin water, organic jojoba oil, organic olive oil, organic grapeseed oil , organic apricot oil , organic evening primrose oil, plant sourced kosher vegan xanthan gum/potassium sorbate , organic essential oils of rosemary,) and litsea cubeba

yarok 4nFEED YOUR ROOTS Mousse
Mit Stylingprodukten war ich gerade auch bei Naturkosmetik bisher immer so vorsichtig, dass ich sie komplett weggelassen habe. Besonders bei Produkten, die länger im Haar verbleiben, versuche ich radikal auf Inhaltsstoffe wie Alkohol zu verzichten.
Deshalb war ich um so erfreuter, dass ich endlich mal wieder Halt ins Haar bringen „darf“, ohne dabei auszutrocknen, was eh schon viel zu trocken ist. Das Mousse ist eigentlich dazu gedacht, Stand und Volumen in die Ansätze zu bringen. Ich verwende es gern im feuchten Haar und verteile dazu 2-3 Pumpstöße des Schaums in meinen Längen bevor ich über die Rundbürste föne. Besonders angenehm daran finde ich, dass das Mousse entgegen meiner Befürchtung überhaupt gar nicht klebrig ist und meine Längen und die großen Wellen, die ich mir mit der Rundbürste ins Haar schummle, einen guten Halt bekommen und schön gekräftigt werden. Bisher konnte ich keinen austrocknenden Effekt feststellen und ich freue mich sehr über ein wenig Halt, der absolut nicht klebt. Einziger Kritikpunkt: er könnte etwas ergiebiger in der Anwendung sein.

Inhaltsstoffe:
distilled vitamin enhanced water, organic non-GMO corn or rice extract, certified organic vegetable glycerin, organic herbal extracts of: black currant, beet root, kham thai and blueberry, natural plant sourced vitamins B1, B2, B3 and C; organic coconut oil, plant sourced kosher vegan xanthan gum & potassium sorbate; organic African black soap; Vitamin A; organic essential oils of: rosemary and litsea cubeba

yarok feed your roots mousseFEED YOUR HOLD Hair Spray
Auch auf die Festigung des Haarsprays war ich richtig gespannt. Ich habe es gern von Zeit zu Zeit anstelle des Mousse ins noch feuchte Haar gesprüht, um mehr halt für meine Löckchen zu bekommen. Hervorragend finde ich neben dem typisch frischen Yarok-Duft den 1A Zerstäuber, der das Spray haarfein und fast sprühnebelartig abgibt und somit möglich macht, dass man sparsam Halt aufsprühen kann, ohne danach einen völlig verklebten Kopf zu haben. In puncto Klebrigkeit ist es tatsächlich um einiges klebriger als das Mousse, aber keinesfalls so klebrig wie konventionelles Haarspray.
Wie schon angedeutet, finde ich das Haarspray unheimlich ergiebig und den Halt für meine „Bitte keine Betonfrisuren“-Belange auch überraschend stark.

Inhaltsstoffe:
structured vitamin water concentrate, organic non-GMO corn extract, vegetable glyceron, plant sourced kosher vegan xanthan gum/potassium sorbate), natural plant sourced vitamin A, vitamin C, vitamin E, organic essential oils of rosemary, litsea cubeba

in a nutshell
Die Yarok Haarpflegelinie umfasst momentan 9 Produkte, davon sechs Pflegeprodukte und drei Produkte fürs Styling.
Von mir bisher totgeschwiegen blieb der galaktische Preis dieser luxuriösen Haarprodukte, der für die Basisprodukte Shampoo und Conditioner in 250ml Originalgröße bei 29€ liegt. Nachhaltigkeit hat bekanntermaßen seinen Preis und mit Blick auf die INCIS bekommt man hier erstklassige Produkte ohne Alkohol, Sulfate und Glycerin, die mir in der Form noch nicht vor die Augen gekommen sind und gewissermaßen für sich selbst stehen. Zur Umstellung auf silikonfrei habe ich ganz klassisch mit Naturkosmetikhaarpflege aus der Drogerie begonnen und inzwischen hat sich mein Blick auf die Beziehung Inhaltsstoffe <-> Wirkung ganz schön gewandelt. Natürlich sind Shampoos und Pflegeprodukte mit Alkohol, Glycerin und Sulfaten auf den vorderen Rängen deutlich günstiger und einfacher zu bekommen, aber ich habe festgestellt, dass es durchaus einen Unterschied macht und genau deshalb sitzt mein Geld in puncto Produkte mit hochwertigen INCIs viel lockerer als ich es jemals für möglich gehalten hätte.
Obwohl ich gestehen muss, dass mir die Yarokprodukte auf Dauer wohl meinen Studentengeldbeutel sprengen würden, bin ich nun doch verlockt, mir den FEED YOUR VOLUME Condi näher anzuschauen. Ich hoffe ja noch, dass es irgendwann auch Samplekits bei All for Eves geben wird.
Die Produkte sind seit September nun auch in Deutschland exklusiv bei ALL FOR EVES erhältlich.

Habt ihr schon eins der Produkte von Yarok getestet?
Worauf achtet ihr besonders bei euren Haarpflegeprodukten?
Kennt ihr All for Eves und habt dort schon bestellt?

Liebste Grüße

Mexi