Handwerkszeug: meine liebsten Pinsel

vegane pinsel favoriten
Obwohl ein Meister der Kunst sich niemals über den Pinsel beklagen wird, den er benutzt, ist eines Fakt: ein gutes Make Up steht und fällt mit dem richtigen Werkzeug.
Mein Make Up halte ich gern simpel und mein Werkzeug ist es ebenso. Von einem guten Pinsel erwarte ich weiches Hautgefühl, Zweckmäßigkeit und eine wertige, haarausfallfreie Verarbeitung.
Ich besitze nicht viele Pinsel, aber jene, die in meinem Pinselglas stehen, habe ich fast täglich in der Hand und um genau diese soll es heute gehen.
Unterteilt habe ich sie in Grobes und Feines, los gehts mit meinen liebsten Pinseln für einen schönen Teint und anschließend mit den Finelinern für Augen & Lippen.
Alle Pinsel, die ihr hier seht, sind vegan und aus Synthetikhaar.

Pinsel vegan Teint Puder Rouge MF
Puder, Concealer & Blush
In Sachen Make Up gibt es bei mir zwei Dinge, ohne die ich eigentlich selten aus dem Haus gehe: Puder & Concealer, oft auch nur die schnelle BB Cream & Puder. Egal ob erstere oder letztere Variante, mit meiner Mischhaut komme ich an Stirn, Nase, Wangen & Kinn nicht ums Abpudern herum. Mein allerliebster Puderpinsel ist der redwood 120 von Barbara Hofmann*, der mich seit drei Jahren noch immer noch immer formschön & puschelig begleitet. Dank der feinen und megaweichen Haare des herrlich großen Pinselkopfs ist das flächige Abpudern eine wahre Freude. Er liegt durch den breiten, runden Griff gut in der Hand, nimmt gut Produkt auf ohne zuviel davon zu verschlucken und ich erreiche damit eine ordentliche Deckkraft mit meinen Pudern. Die Haare des Pinsels sind zwar sehr dicht, aber eher fluffig gebunden und geben bei Druck nach. Perfekt für lose Puder, soo ein Hautschmeichler! Ein klitzekleines Manko hat der rote von Barbara aber doch: mit 22cm Länge sprengt der lange Griff meine Schminktasche, wenn ich auf Reisen bin. Hier kommt nun der Puderpinsel von for your Beauty (hier noch im alten Design) ins Spiel. Die günstigen Pinsel der Professional Serie von Rossmann wurden im Sommer 2016 gerelauncht, die Pinselgriffe kommen jetzt in roségold mit Bambusholz daher. Mein altes Exemplar ist zwar nicht ganz so schnieke, dafür kann er aber richtig was. Ich mag den (im Verhältnis zum kompakten Griff ) recht üppigen, abgerundeten Pinselkopf sehr. Er ist im Vergleich zu dem von Frau Hofmann nicht ganz so dicht, dafür aber etwas fester gebunden und bietet mehr Widerstand, was gerade für den Auftrag von gepresstem Puder von Vorteil ist. Wenn es um Perfektion geht, legt der Mattifying Finish von ecoTOOLs nochmal eine matte Schippe drauf. Der breite Griff aus Bambus ist schön handlich, die Haare des Pinsels werden zur Pinselspitze hin etwas dünner und sind trotz leichtem Widerstand sehr weich. Er nimmt weniger Produkt auf und eignet sich daher toll, um hier und da noch etwas mehr Mattierung zuzugeben ohne dass es gleich cakey aussieht. Kein Pinsel für jeden Tag, aber für gewisse Tage.
Machen wir gleich mal weiter mit der ecoTOOLs Skin Perfecting Brush, die eigentlich für BB Creams und Flüssigfoundations gedacht ist. Ich trage eigentlich selten Flüssigfoundations, falls doch finde ich Auftrag und Ergebnis imho mit dem Beautyblender deutlich schöner und natürlicher als mit Foundationpinseln. Ich nutze die Skin Perfecting Brush mit ihrem abgeschrägten Pinselkopf gern für den Auftrag von Cremerouge/ Kontur. Dank der schmalen Form und dem guten Widerstand der Pinselhaare lässt sich sehr präzise arbeiten und verblenden. Für den Auftrag von mineralischen oder gepressten Blushes greife ich am liebsten zum halbrunden Rougepinsel von for your Beauty. Auch hier mag ich die dichten weichen Pinselhaare, die schmale Form und den Widerstand des Pinsels, mit dem ich Rouge gezielt dorthin setze, wo es hingehört.
Ein ganz besonderer Pinsel dieser glorreichen Sieben ist die ecoTOOLs Eye Perfecting Brush, die ihren Namen wirklich verdient hat, denn ich hatte nie einen besseren Concealerpinsel für den Augenbereich. Ich liebe die hauchfein abgerundete und unfassbar dicht mit Haaren besetzte Form, die mit den fest gebundenen, aber trotzdem weichen Pinselhaaren eine sehr ebenmäßige Augenpartie zaubert und mit der man auch prima in den engen Augeninnenwinkel kommt. Auch alle anderen kleinen Unregelmäßigkeiten lassen sich damit gekonnt verstecken und das gleichmäßige Einarbeiten/ Aufbauen von (Creme-)Concealer gelingt damit mühelos. Sieht aus wie ein breiter Filzstift, fühlt sich in der Hand an wie ein Zauberstab.
Für Mineral Foundations mag ich den kleinen Kabuki von ChriMaLuxe am liebsten. Die ultradichten Pinselhaare sind schön fest gebunden und haben einen tollen Widerstand, der nicht piekst oder kratzt, ganz im Gegenteil. Ich dippe damit kurz in mein MF-Schälchen, nehme ein paar Krümelchen auf und rausche damit in kreisenden Bewegungen durch mein Gesicht. Dank der feinen weichen Haare werden die Pigmente quasi auf meiner Haut verrieben, das Einarbeiten ist damit ein Kinderspiel.

Pinsel vegan Augen Wimpern Brauen
Feinarbeit an Augen & Lippen
Beim Schminken meiner Augen achte ich darauf, nicht zu dunkel am Lid zu arbeiten und vor allem feile ich gern an einer Illusion einer sichtbaren Lidfalte, die sich bei meinen Schlupflidern leider gern versteckt. Eine etwas dunklere Nuance in/ kurz über der Lidfalte gibt ihr mehr Tiefe und öffnet das Auge. Dabei ist es  besonders wichtig, den richtigen Pinsel in der Hand zu haben, der die Farbe möglichst präzise an die richtige Stelle setzt. Ich persönlich mag  dazu schmale, spitz zulaufende Formen und habe mich inzwischen voll und ganz auf Blender mit Dreiecksform eingeschworen. An dieser Stelle ein herzliches RIP an den tollsten (mittlerweile verschlimmbesserten) Blender von ebelin, es war am schönsten mit dir. Als Nachfolger hat es mir die spitze dreieckige Form des for your Beauty Blenders und auch des neuen Augen-Styling Pinsels mit 2 Köpfen (leider nicht auf den Bildern) angetan. Den Widerstand des Pinsels mag ich total, da ich damit gut Farbe aufnehmen, gezielt in die Lidfalte setzen und gleichzeitig durch Hin- und Herbewegen verblenden kann. Einen ähnlich punktgenauen Job mit lidschatten in der Lidfalte macht der ecoTOOLS Correcting Concealer mit seinen kurzen Pinselhaaren und dem schmalen runden Pinselkopf, den ich wie gesagt nicht als Concealerpinsel, sondern als Lidfaltenkünstler einsetze.
Den Body&Soul Präzisionspinsel aus dem Müller finde ich extrem gut zum Auffüllen meiner Augenbrauen mit Brauenpuder. Da er so schön schmal und fest gebunden ist, nimmt er super Farbe auf und lässt es sich damit schön punktgenau arbeiten, viel besser als mit manch klassisch abgeschrägtem Brauenpinsel wie ich finde.
Zwar kein echter Pinsel, aber ein toller kleiner Helfer ist der for your Beauty Augenstyler aus Silikon, der im Dreiergespann in verschiedenen Formen daherkommt und noch relativ neu im Sortiment ist. Ich mag diese kleinen Bürstchen und trage mittlerweile kaum noch Mascara auf, ohne sie griffbereit zu haben. Sie trennen die frisch getuschten Wimpern wunderbar, verhindern Fliegenbeine und bringen die Wimpern optimal in Position.
Egal ob zu Hause oder unterwegs, Lippenstift trage ich am liebsten mit einem Pinsel auf. Das dauert zwar eine Idee länger, lohnt sich aber wie ich finde sehr, um die gewünschte Farbmenge zu regulieren und ermöglicht einen punktgenauen Auftrag auch an schwierigen Stellen wie den Engen der Mundwinkel oder dem gekonnten Lippenherz. Oft waren mir Pinsel für die Lippen entweder zu breit oder viel zu schmal, perfekt für mich ist der Lippenpinsel von Alicia da Silva. Der Pinsel nimmt gut Farbe auf und ist nicht zu schmal, mit dem spitz zulaufenden Pinselkopf kann ich prima an meiner Lippenlinie arbeiten oder mir die Länge des Pinsels in einem anderen Winkel beim Ausmalen zu Nutze machen. Genial und unheimlich praktisch finde ich den Automatikmechanismus, denn die Verschlusskappe der Hülse dient hinten am Pinsel aufgesteckt dazu, dass der Pinsel aus dem Schutz der Hülse herausgedrückt wird – ein großartiger Helfer aus dem Hause Barbara Hofmann, die Pinsel gibts inzwischen übrigens auch bei Müller.

meine liebsten Pinsel vegan

Ja, das waren sie, alle meine Pinsel. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Aufstellung, denn sie deckt von schönem Teint, über frischen Wangen bis hin zu farbigen Lippen alle meine Bedürfnisse ab. Wenngleich ich die Qualität der vergleichsweise sehr günstigen for your Beauty Pinsel wirklich gut finde, schätze ich die Zauberkraft und die sehr wertige Verarbeitung meiner Barbara Hofmann Pinsel auch sehr. Genauso ist es bei den Pinseln von ecoTOOLs: sie sehen nicht nur gut aus, sie sind es auch. Die Pinsel habe ich zusammen als Beautiful Complexion Set für sehr kleines Geld (derzeit rund 10€) bei iHerb gekauft, gesehen habe ich das Set auch schon bei TK Maxx und es gibt sie auch einzeln zu kaufen. Ein sehr lohnenswertes Quartett, sollte es euch mal vor die Füße kommen, dann schnappt unbedingt zu.

Welche Pinsel/ Marken nutzt ihr am liebsten?
Was ist euch besonders wichtig bei eurem Pinselwerkzeug?
Habt ihr einen absoluten Pinsel-Liebling?

Liebste Grüße,
Mexi
*wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

Advertisements

Rival de Loop Kabuki – Worth the hype?

Rival de Loop Kabuki 1

Hallo ihr Lieben,
Rival de Loop Kabuki 2da ich gerade so dekorativ in Fahrt bin, widme ich mich heute mal einem alten Bekannten.
Vielleicht seid ihr schon bei Rossmann an ihm vorbeigeschlendert,
diesem kleinen, stillen Dauergast aus der dekorativen Kosmetiktheke von Rival de Loop.
Ich habe mir diesen Puderpinsel in Kabukiform vor etwa einem Jahr zugelegt, ganz ohne mir bewusst zu sein, dass ich mich gerade einen kleinen Hype hingebe. Vorher hatte ich weder davon gelesen oder gehört, noch habe ich jemals einen Kabukipinsel zum Auftragen von Puder verwendet.
Ich war schlichtweg auf der Suche nach einem neuen Pinsel, der schön handlich und handtaschenkompatibel ist und aus purer Neugier ist er damals in mein Körbchen gehüpft, als ich ihn rein zufällig ganz unten in der RdL-Theke entdeckte.

Dieser Kabuki
– kostet 2,99€
– hat überaus viele, sehr dichte Härchen aus Naturhaar
– und ist eine echte Wucht .)

Rival de Loop Kabuki 3

Großartig finde ich, dass dieser Kabuki schön fest gebunden ist, aber nicht so fest, dass er kratzig ist. Der kurze Pinselgriff liegt prima in der Hand und macht es möglich, dass man quasi direkt mit der Nase vor dem Spiegel arbeiten kann. Mein vorheriger Puderpinsel hatte bedeutend weniger und längere Pinselhaare, war bei weitem nicht so fest gebunden und ich habe immer Jahre gebraucht, um mein Gesicht damit abzupudern. Nicht nur deshalb waren meine ersten Puderversuche mit diesem Kabuki eine ganz neue, fast revolutionäre Erfahrung für mich. Im Verhältnis zu der kompakten Größe dieses Schätzchens hat er eine schöne große Spannweite, mit der man hervorragend großflächig lospudern kann.
Ich persönlich habe den zügigen und akkuraten Auftrag inzwischen sehr zu schätzen gelernt: wie mit einem Rasierpinsel rausche ich damit durch mein Gesicht. Die unzähligen Pinselhärchen des abgerundeten Pinselkopfs sind sehr dicht und haben den perfekten Widerstand um mein vorwiegend gepresstes Puder gut und in ordentlicher Menge aufzunehmen und auch schön gleichmäßig auf die Haut aufzubringen ohne dabei zu viel Puder zu schlucken.
Seitdem ich ihn besitze hat er weder beim Pudern, noch bei oder nach der Wäsche großartig Haare verloren und ist noch immer schön puschelig, auch wenn er mit der Zeit minimal auseinander gegangen ist, was seiner Zauberkraft aber keinesfalls geschadet hat.

Ihr merkt schon, ich bin absolut vernarrt in dieses kleine Schätzchen und kann die Frage nach der Hypeberechtigung definitiv mit mehr als nur JA! beantworten.  Als ob er nicht so schon günstig genug wäre, könnt ihr ihn von Zeit zu Zeit übrigens mit 20% Rabatt in der RdL-Theke erjagen. Falls ihr ihn mal erwischt, dann schnappt zu, denn ich kann ihn euch aus voller Überzeugung absolut ans Herz legen.
Kurzum: ein tolles Teil mit hochgradigem „Heiliger Gral“-Alarm. .)

Benutzt ihr auch gern Kabukis?
Habt ihr euren Lieblingspuderpinsel schon gefunden?

Liebste Grüße
Mexi

wie Samt und Seide: das Lavera Natural Mousse Make Up

lavera natural mousse make up

Ihr Lieben,

im Sommer gab es einige Neuerungen im dekorativen Kosmetiksegment bei Lavera: die Trend sensitiv Reihe wurde durch einige interessante Produkte der Brandnew Edition erweitert.
Vor allem die neuen Teintprodukte, darunter das Illuminating Powder, der Soft Glowing Highlighter und allen voran das Natural Mousse Make Up haben mich neugierig gemacht.
Nicht nur, weil Letzteres eine echte Innovation auf dem Naturkosmetikmarkt ist, war ich sehr gespannt darauf, wie Konsistenz, Deckkraft und Haltbarkeit sich auch ohne Filmbildner machen würden.

Nuancen, Inhalt & Preis
lavera mousse eanDas Natural Mousse Make Up ist in 3 Farbnuancen erhältlich: 02 ivory, 03 honey und 04 almond.
Ich habe die mittlere Nuance erhalten, welche für mich Blassnase gerade jetzt im Winter leider zu dunkel ist.
Obwohl ich sagen muss, dass das Mousse im Tiegel einen deutlich dunkleren Eindruck macht als später auf der Haut, ist es in jedem Fall deutlich dunkler als meine gewohnten Teintprodukte. Die Farbe 03 honey würde ich für mittlere und gelbstichige Hauttypen empfehlen, weil 03 honey schon mit einem deutlich gelblichen Einschlag daherkommt.
Wie für Mousse Make Ups üblich kommt es in einem hübschen Glastiegelchen mit Plastikdeckel. Darin enthalten sind 15g Produkt und es kostet 8,95€ UVP, momentan um die 7€ bei nkos.deOasis oder Violey.
Das Mousse Make Up ist vegan und naTrue-zertifiziert.

lavera natural mousse make up swatch .

lavera natural mousse make up fingerKonsistenz und Auftrag
Das Mousse Make Up fühlt sich beim Auftragen angenehm luftig und cremig an. Vor allem die Cremigkeit macht den Auftrag sehr angenehm, denn es lässt sich spielend leicht verteilen und gut mit den Fingern in die Haut einarbeiten. Vor allen auf den fettigeren Partien meiner Mischhaut an Nase und Kinn flutscht es fast schon zu gut, macht sich aber auch an den trockeneren Stellen wie Stirn und Wangen bei mir hervorragend, da es nicht so unfassbar schnell antrocknet oder gar bröselt und krümelt, was für mein Empfinden das Problem schlechthin bei vielen Naturkosmetik-Teinprodukten ist. Toll finde ich, dass es meine Haut nicht austrocknet und meinem Gesicht ein streichelweiches und schönes Hautgefühl verleiht.

Deckkraft und Haltbarkeit
Die Deckkraft des Mousse wird von Lavera als mittel eingestuft, ich würde sie eher als leicht bis mittelmäßig beschreiben.
Mit den Fingern aufgetragen lässt sich so ein sehr natürliches Ergebnis erzielen: Rötungen und Unebenheiten werden leicht ausgeglichen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich die Deckkraft durch den Auftrag mit einem Foundationpinsel sogar noch erhöhen lässt und die Ebenmäßigkeit damit noch ein paar Punkte obendrauf bekommt. Ganz ohne Puder gibt es meinem Gesicht einen ganz leichten und schönen Glow. Da ich es momentan eh nur mit einem hellen Puder tragen kann, mattiert es recht gut: meine Haut fettet auch in der T-Zone nicht so schnell nach wie bei meiner heute „nur Puder & Concealer“-Variante.
Die Haltbarkeit überrascht mich: mit etwas Puder fixiert sieht mein Teint den ganzen Tag schön gleichmäßig aus

Inhaltsstoffe
Ich finde die darin enthaltenen pflegenden Öle, die größtenteils aus kontrolliert biologischem Anbau stammen, großartig und sie tragen wesentlich dazu bei, dass sich das Mousse sehr angenehm und ohne viel Drama & Bröselei auftragen lässt und meine Haut dabei samtig glatt macht.
Von Codecheck wird der Farbstoff Bismuth Oxychloride und Silicia als weniger empfehlenswert eingestuft, von denen auch ich nicht ganz so begeistert bin, auch wenn ich das Mousse und auch keine Teile davon  einatme. Das Mousse duftet sehr angenehm und recht intensiv nach dem typischen blumig-frischen Laverageruch des dekorativen Segments, generell muss ich aber gestehen, dass Beduftung im Gesicht (erst Recht bei dekorativer Kosmetik) eine Sache ist, auf die ich ganz persönlich auch hätte verzichten können, auch wenn ich es ausgesprochen gut vertragen habe.  Der Duft basiert auf einer Mischung natürlicher ätherischer Öle, welche nicht einzeln aufgeschlüsselt sind.

Pflanzliches Dodecan, Siliciummineralien, Sonnenblumenöl*, Rizinusöl*, pfanzliches Glycerinöl, Lauryllysine, Canolaöl, Planzenöl (gehärtet), Rapsöl (gehärtet), Olivenöl*, Sheabutter*, Arganöl*, Kakaobutter*, Kokosnussöl*, Sanddornextrakt (ölig)*, wässrig-alkoholischer Rosenblüten Auszug (Bio-Alkohol)*, Malvenblütenextrakt*, Lindenblütenextrakt*, Lecithin, Leindotteröl, Vitamin E, Sonnenblumenöl, Vitamin C, Mischung natürlicher ätherischer Öle, [+/- Glimmer, Titandioxid, Eisenoxide, Perlglanzpigment, Zinnoxid]
*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

INCI:
Dodecane, Silica, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, Ricinus Communis (Castor) Seed Oil*, Tricaprylin, Lauroyl Lysine, Canola Oil, Hydrogenated Vegetable Oil, Hydrogenated Rapeseed Oil, Olea Europaea (Olive) Fruit Oil*, Butyrospermum Parkii (Shea Butter)*, Argania Spinosa Kernel Oil*, Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter*, Cocos Nucifera (Coconut) Oil*, Hippophae Rhamnoides Fruit Extract*, Rosa Centifolia Flower Extract*, Malva Sylvestris (Mallow) Flower Extract*, Tilia Cordata Flower Extract*, Lecithin, Hydrogenated Lecithin, Vegetable Oil (Olus Oil), Camelina Sativa Seed Oil, Tocopherol, Aqua (Water), Alcohol*, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Fragrance (Parfum)**, Limonene**, Benzyl Salicylate**, Linalool**, Geraniol**, Citral**, Citronellol**, Benzyl Alcohol**, Benzyl Benzoate**, [+/- Mica (CI 77019), Titanium Dioxide (CI 77891), Iron Oxide (CI 77492), Iron Oxide (CI 77491), Iron Oxide (CI 77499), Bismuth Oxychloride (CI 77163), Tin Oxide (CI 77861)]
* ingredients from certified organic agriculture, ** natural essential oils

Unterm Strich
Ich finde, dass sich dieses Mousse durchaus sehen lassen kann, denn abgesehen von der im Vergleich zu konventionellen Make Up Mousses geringeren Deckkraft lässt sich kaum ein Unterschied zu diesen erkennen.
Es hat mich besonders in der Haltbarkeit und im Auftrageverhalten überzeugt, kaum zu glauben, dass darin keine silikonhaltigen Filmbildner sind.  Sollte ich das Glück haben, irgendwann einmal die hellste Variante in die Finger bekommen, bin ich sehr gespannt, ob diese hell genug für mich (und meinen kalkigen Winterteint) sein wird. Bei Julie von Beautyjagd könnt ihr die beiden Swatches der Nuancen ivory und almond sehen.
Übrigens blieb meine Suche nach den neuen Produkten zumindest hier in meiner teils phlegmatischen LE- und Beauty-Umgebung erstmal erfolglos, glücklicherweise ergab sich die Gelegenheit, das Mousse Make Up für Lavera via Der-Beauty-Blog.de/ Beautytesterin.de auf Genialität zu untersuchen.

Verwendet ihr regelmäßig Foundation, Mousse und Co.?
Habt ihr schon die Gelegenheit, das Mousse Make Up oder eins der anderen Produkte aus der Brandnew Edition von Lavera auszuprobieren?
Auf welche NK-Teintprodukte schwört ihr?

Liebste Grüße
Mexi

eine haarige Angelegenheit: das 10-teilige Pinselset von Lenka Kosmetik

lenka pinsel set 9

Hallo ihr Lieben,
ich möchte euch von meinen Eindrücken und Erfahrungen mit dem 10-teiligen Pinselset von Lenka Kosmetik berichten, welches mir von Beautytester.de kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt wurde.

lenka pinsel set komplett KopiePreis & Verpackung
Dieses Pinsel-Set ist bei Lenka Kosmetik für 15,95€ erhältlich.
Die 10 Pinsel aus Natur- und Synthetikhaar kommen in einem schwarzen Kunstlederetui, welches sich mit einem Reißverschluss schließen lässt. Im Inntenteil des Etuis befinden sich auf jeder Seite Einschubfächer, in denen sich die Pinsel prima verstauen lassen. Außerdem befindet sich in der Mitte des Etuis ein weiteres kleines Mäppchen, welches mit zwei Druckknöpfen in dem Etui befestigt ist und in dem ein paar Kleinigkeiten wie Kajal, Lidschatten oder Mascara verstaut werden können.

Das sagt der Hersteller:
Wir haben es Ihnen leicht gemacht und alle Pinsel, die Sie benötigen, in einem Etui zusammengestellt. Die Palette reicht vom Pinsel aus Naturhaar für die Foundation über den Lippenpinsel bis hin zum Augenbrauenpinsel.
Alle Pinsel aus Naturhaar nehmen das Material leicht auf, sodass Sie es einfach im Gesicht verteilen können. Aufgrund der besonders feinen Spitze und der weichen Geschmeidigkeit werden Sie mit Leichtigkeit ein perfektes Schminkergebnis erzielen, das Sie immer wieder aufs Neue faszinieren wird.

zu den Pinseln an sich
Die Pinselgriffe dieses Sets bestehen allesamt aus lackiertem hellen Holz und die Pinselhaare sind mit einem schwarzen Metallstück eingefasst.
Die Pinsel kommen mit einer Silikonschutzfolie umhüllt, die die Pinselhaare vor dem Abknicken und Verbiegen schützt und mehrfach verwendet werden kann.
Lenka empfiehlt, die Pinsel vor dem ersten Einsatz mit einem milden Shampoo zu waschen. Nicht nur, weil die Pinsel nach dem Auspacken für mein Empfinden alle noch recht chemisch gerochen haben, reinigte ich sie erstmal gründlich durch und trocknete sie liegend, was vergleichsweise überraschend schnell ging. Die Pinsel haben bei der Wäsche kaum Farbe verloren und auch der anfangs etwas unangenehme Geruch hat sich glücklicherweise schnell gelegt.

lenka lidschatten pinsel blender n

Lidschattenpinsel
Das Pinselset beinhaltet gleich zwei traumhaft weiche (!) Lidschattenpinsel aus Ponyhaar: einen etwas breiteren und einen nach vorn hin spitzer zulaufenden Pinsel. Ersterer eignet sich wunderbar zum Grundieren des Lids mit einem hellen Ton und zum großflächigen Verteilen von Lidschatten auf dem beweglichen Lid.
Den spitzen Pinsel setze ich sehr gern ein, um dunklere Töne in die Lidfalte zu setzen, denn dafür ist die Pinselgröße einfach wie gemacht.
Diese beiden Pinsel sind inzwischen aus meiner täglichen Schminkroutine kaum wegzudenken, da sie sich wunderbar ergänzen, Lidschatten super aufnehmen und diesen unglaublich streichelweich aufs Lid bringen.

Blenderpinsel
Auch dieser Pinsel ist aus Ponyhaar gefertigt und wunderbar weich, was ich gerade für den Bereich am Auge unerlässlich finde. Die Form des Pinsels ist rund und die Pinselfläche ist abgeflacht. Besonders bei „mehrfarbigen“ Augen Make-Ups und nach Setzten von rauchigen, dunklen Tönen in die Lidfalte nutze ich diesen Blendepinsel sehr gern, um harte Übergänge auszurauchen.

lenka pinsel set teint

Puderpinsel
Dieser Pinsel aus schwarzem Ziegenhaar ist von der Festigkeit der Bindung zwar optimal, da er sich weder zu hart noch zu weich im Gesicht anfühlt und schön abgerundet ist, allerdings nimmt er mein gepresstes Puder nicht hinreichend gut auf, so dass ich schon sehr lange brauche, um mein Gesicht schön abzupudern, da ich immer wieder in mein Puder dippen muss, um mehr Produkt aufzunehmen. Leider leidet mein Exemplar auch ein wenig unter Haarausfall.

Rougepinsel
Der Rougepinsel ist wie der Puderpinsel ebenfalls aus schwarzem Ziegenhaar und etwas fester gebunden. Die runde, gänzlich abgeflachte Form finde ich für die sonst eher angeschrägten Rougepinsel recht ungewöhnlich, er nimmt Rouge aber sehr gut auf und gibt es gut ab. Für meinen Geschmack ist der Durchmesser der Pinselfläche etwas zu groß, da ich mit Rouge gern sparsam umgehe oder es punktuell setze und aufbaue. Besonders bei stärker pigmentierten Rouges ist mit diesem Pinsel vorsichtiges Arbeiten geboten. Echte Rougequeens werden aber sicher Spaß damit haben. ,)

Konturenpinsel
Der abgerundete Konturenpinsel mit weißen Pinselhärchen aus Ziegenhaar ist sehr fluffig gebunden und sehr weich. Trotzdessen nimmt er Bronzer gut auf und er macht ein sanftes Konturieren möglich. Was sehr schade ist, haart er leider unfassbar stark und nach dem Einsatz dieses Pinsels habe ich gut zu tun, all die weißen Haare aus meinem Gesicht und von meinem Pullover abzusammeln.

lenka pinsel foundationFoundationpinsel
Dieser Pinsel besteht aus Nylonhaar und er ist schön fest gebunden, fühlt sich aber trotzem sehr angenehm im Gesicht an. Die abgerundeten Pinselhärchen sind schön fein und Foundation lässt sich damit wunderbar verteilen und in die Haut einarbeiten,
was ihn zu einem sehr soliden Basic-Pinsel macht.

 

 

Augenbrauenpinsel
Der abgeschrägte Augenbrauenpinsel ist aus recht starren Nylonhaaren, die Augenbrauenpuder oder Kajalstriche auf den Brauen gut verteilen und diese durch die Festigkeit der Borsten gleichzeitig in Form kämmen. Etwas Übung erfordert die Aufnahme von Produkt mit diesem Pinsel, da die festen Nylonhaare nur wenig Produkt aufnehmen und bei Druck schon ein bisschen im Pfännchen kratzen.

Lippenpinsel
Überrascht haben mich die beiden Lippenpinsel aus Nylonhaar.
Wie bei den Lidschattenpinseln sorgt ein langgezogener und ein kleinerer, spitz zulaufender Pinsel für einen optimalen Auftrag von Lippenstift. Mit dem kleineren, fester gebundenen Pinsel lässt sich das Lippenherz und der (besonders bei meinen schmalen Lippen schwer zu erreichende Bereich) in der Nähe der Mundwinkel hervorragend ausmalen. Der größere Lippenpinsel eignet sich super zum großflächigen Ausmalen der Lippen. Lippenstift wird mit den Pinseln gut aufgenommen und gut und gleichmäßig abgegeben, was für mich eine ganz neue Erfahrung war, dann zuvor hatte ich noch nie einen Lippenpinsel verwendet. Den Auftrag von Lippenstift mit Hilfe der Pinsel finde ich tausendmal intensiver und gleichmäßiger als durch das bloße Streichen von Lippenstift über die Lippen.

unterm Strich
Mit knapp 16€ für 10 Pinsel mit Etui ist dieses Set unheimlich günstig und bietet eine gute Auswahl an unterschiedlichen Basic-Pinseln für den täglichen Gebrauch angefangen beim Auftrag von Teintprodukten, über die Augen und Augenbrauen bis hin zu den Lippen.

Allerdings fällt die Qualität der Pinsel des Sets recht unterschiedlich aus.
Ich persönlich finde den unglaublichen Haarverlust besonders bei den Puder- und Konturenpinseln sehr schade. Etwas Haar gelassen hat auch der Blendepinsel, bei den restlichen Pinseln habe ich erfreulicherweise kaum Haarverlust festgestellt.
Da sich dieses Set keinesfalls selbst erklärt, habe ich eine kleine Pinselübersicht mit Beschreibung der Pinsel vermisst, so dass ich zunächst erstmal gucken musste, welcher Pinsel nun eigentlich für welchen Zweck gedacht ist. Ich finde, dass entweder anhand einer bebilderten Übersicht oder einer Numerierung der Pinsel deutlich werden sollte, wofür sie vorgesehen sind.
Besonderes Highlight für mich sind die beiden Lidschattenpinsel, der Blendepinsel, die Foundation Brush und die zwei Lippenpinsel, die ich euch absolut ans Herz legen kann und dieses Set mit ein paar Abstrichen doch zu einem kleinen Schätzchen machen.

Nutzt ihr zum Pinseln auch ein Set oder verwendet ihr bunt zusammengewürfelte Pinsel?
Worauf legt ihr bei Pinseln besonderen Wert?
Habt ihr einen Lieblingspinsel und wenn ja, welcher?

Liebste Grüße
Mexi

für Blassnasen geeignet: das alverde Cream to Powder Make Up “10 soft cream” 

alverde cream to powder make up 10 soft cream 1

Hallo ihr Lieben.
alverde cream to powder make up 10 soft cream 3im Zuge der Sortimentsumstellung im Frühjahr hat das Cream to Powder Make Up Einzug in die alverde Kosmetiktheken gehalten.
Es ist NaTrue-zertifiziert und ist neben der hellen Variante “10 soft cream” noch in einer weiteren dunkleren Nuance („20 warm toffee“) erhältlich und kostet um die 4 Euro.
Dieses kleine Plastikdöschen ist ein echtes Platzwunder, denn es enthält neben den 9g Produkt ein separates Fach für den Schwämmchenapplikator mit integriertem Spiegel, was unheimlich praktisch für unterwegs ist.

Herstellerversprechen:
“Die einzigartig samtige Textur mit intensivem Pflegekern verleiht ein zartes Hautgefühl, für einen seidig matten Teint! Mit pflegendem Bio- Gojibeeren- Extrakt. Der integrierte Pflegekern versorgt die Haut mit intensiver Pflege und lässt den Teint Tag für Tag strahlen.
Streichen Sie mit dem trockenen Make-up-Schwämmchen leicht über das Make-up und tragen Sie es anschließend gleichmäßig auf.”

Ausgangszustand meiner Haut, Deckkraft & Farbton:
Ich habe eine helle, recht empfindliche Mischhaut, die je nach Hormonkurve manchmal zu kleineren Unreinheiten neigt.
alverde cream to powder make up 10 soft cream 2Für gewöhnlich reicht es mir, meine Rötungen um Nase und Mund mit einer leicht deckenden BB Cream oder Concealer zu kaschieren und zum Mattieren etwas Puder darüber aufzutragen, da ich es sehr mag, wenn mein natürlicher Teint trotz Trickserei noch durchschimmert, denn der steht mir am besten. Dennoch gibt es auch bei mir Tage, an denen mein Gesicht an der ein oder anderen Stelle etwas mehr Deckkraft zum Ausgleich der Unregelmäßigkeiten braucht und an eben jenen Tagen greife ich gern auf das Cream to Powder Make Up zurück, denn die Deckkraft finde ich wirklich gut. Den Duft des Make Ups finde ich angenehm, nicht zu aufdringlich und ich würde ihn als alverdetypischen Naturkosmetikgeruch beschreiben. Auch die Ergiebigkeit hat mich überzeugt, denn schon mit wenig Produkt kann man sehr gutes Ergebnis erzielen. Ein weiterer Pluspunkt für mich ist der sehr helle und nicht rosastichige Farbton des Make Ups und falls ihr ebenso unter eurem Schneewittchenteint “leidet” wie ich, wisst ihr, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, die passende Nuance zu finden.

Auftrag und Ergebnis
Ich muss gestehen, dass der ungeübte Auftrag via Schwämmchen nicht ganz so einfach ist.
Das Produkt lässt sich zwar super entnehmen, aber dafür recht schwierig gleichmäßig verteilen: in streichenden Bewegungen wird das Ergebnis streifig, durch Auftupfen wird es schnell unregelmäßig. Dies liegt vor allem an der sehr cremigen Textur des Make Ups und der Gefahr zu viel davon auf dem Applikator zu erwischen. Deshalb helfe ich gern mit den Fingern etwas nach, denn es lässt sich so viel besser in die Haut einarbeiten und verleiht meinem Gesicht schöne Ebenmäßigkeit und einen leichten Glow.
Da die enthaltenen Öle ihr übriges tun und das Make Up schon etwas nachölt, mattiert es die öligeren Zonen meiner Mischhaut an Nase und Kinn keinesfalls automatisch von “Cream zu Puder”, so dass ich dort in jedem Fall gewissenhaft nachpudern muss. Nachdem es sich einmal ordentlich mit der Haut verbunden hat, hält es den ganzen Tag und sieht toll aus, ohne dabei maskenhaft zu sein, sich unschön abzusetzen oder gar auszutrocknen.

Inhaltsstoffe laut dm.de:
Helianthus Annuus Hybrid Oil*, Silica, Magnesium Silicate, Rhus Verniciflua Peel Cera, Euphorbia Cerifera Cera, Glycine Soja Oil*, Coco-Caprylate, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Tricaprylin, Hydrogenated Vegetable Oil, Parfum**, Lycium Barbarum Fruit Extract*, Commiphora Mukul Resin Extract, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil*, Caprylic/Capric Triglyceride, Linalool**, CI 77891, CI 77492, CI 77491

Unterm Strich:
Im Verhältnis von Preis zu Leistung bekommt man mit diesem Make Up ein sehr günstiges NK Teintprodukt, das wunderbar hell ist und mit dem sich mit etwas Übung ein sehr schöner Teint zaubern lässt.
Es pflegt meine Haut wunderbar, in den etwas öligeren Zonen meiner Mischhaut ist es allerdings etwas zu reichhaltig und möchte dort gut abgepudert werden.

Verwendet ihr regelmäßig Make Up?
Habt ihr das cream to Powder Make Up oder den Cream to Powder Concealer von alverde schon probiert?
Welche Erfahrung habt ihr bisher mit NK Teintprodukten (aus der Drogerie) gemacht?

Liebste Grüße
Mexi