nachgeschminkt Februar 2017: Mauve it, mauve it!

nachgeschminkt Februar 2017 grüne Augen Naturkosmetik
Unaufgeregt aufgeregt ist es, dieses schöne Spiel mit neutralen Tönen, die trotz Zurückhaltung ihre Intensität nicht verfehlen.
Als ich die Vorlage des aktuellen Nachgeschminkt-Looks sah, kam ich aus dem Schmachten nicht mehr raus, was sicherlich auch an Chloes irischem Akzent lag und mich an meine Zeit auf der grünen Insel erinnerte. Sofort musste ich bei den erdigen Farben mit einem Hauch Mauve auf den Lidern an meine Lidschattenpalette von nvey denken, die nach einem Sturz auf den Boden vor lauter Reparatur-Prokrastination tatsächlich schon etwas Staub angesetzt hatte.
Nach dem neu Pressen des gebrochenen Lidschattens habe dem Universums zufrieden zurückgezwinkert, fleißig die Pinsel geschwungen und die Instagram Baddie-Vorlage etwas entschärft: kein messerscharfer winged Liner, keine false Lashes, keine Vamp-Allüren.
Herausgekommen ist ein sehr tragbares Make Up mit strahlendem Teint, viel Tiefe in der Lidfalte und einer matt rosigen Lippe.

nachgeschminkt Februar 2017 Naturkosmetik

Teint
Den Reiz dieses Make Up macht neben den ausdrucksstarken Augen der makellose Teint aus. Ich trage selten Foundation und noch seltener bin ich von Textur & Auftrageverhalten flüssiger Foundations im NK-Bereich angetan. Das 2-Phasen Make Up von Studio 78 hingegen ist da eine echte Ausnahme. Ich mag die leichte Formulierung und den leicht gelbstichigen Ton der hellen Variante „Energizing Mist“ sehr, denn sie gleicht das Hautbild schön natürlich aus, lässt meine Rötungen um Mund und Nase verschwinden und fettet auf meiner Mischhaut nicht so sehr. Nach dem Auftrag der Foundation mit dem Beautyblender habe ich ganz vorsichtig mit dem Organic Wear Loose Powder „beige organics“ von Physicians Formula (hallo Matteffekt²) abgepudert. Ich mag die Puder von PF extrem gern und hab mich riesig darüber gefreut, dass die Marke und ein Teil der Organic Wear-Linie nun auch bei Douglas erhältlich  ist.
Obwohl das Puder von PF schon stark deckt und mattiert, habe ich nach dem Schminken der Augen noch etwas Extra-Mattierung mit dem benecos Translucent Powder in die T-Zone gegeben, die letzten Krümel vom Lidschatten unterm Auge weggefegt und meinen Concealer gesettet. Ich bin derzeit wirklich begeistert vom Inika Perfection Concealer: „Light“ ist schön hell, deckt gut und lässt sich prima ohne fleckiges Geschiebe in die Haut einarbeiten und schichten. Diesen und auch das Loose Mineral Blush „Blooming Nude“ hab ich kürzlich sehr günstig ergattern können und ich glaube, das könnte eine lange Inika-Liebesgeschichte werden. Blooming Nude ist ein wunderschönes bräunliches Rot, quasi eine Mischung aus Bronzer und Blush. Es wärmt das Gesicht herrlich an und ist sehr stark & ultrafein pigmentiert. Ich habe ich ihn hier nur sehr dezent eingesetzt, da geht aber je nach Belieben auch noch deutlich mehr.
nachgeschminkt Februar 2017 Teint Naturkosmetik

Augen, Brauen & Lippen
Um den Lidschatten lange haltbar zu machen und das beste aus den Farben meiner nvey Lidschattenpalette Nr. 6 herauszukitzeln habe ich die puroBIO Eye Pimer Base verwendet, die ich wirklich gern nutze, da sie nicht klebt oder schliert und schnell wegzieht. Schon ein stecknadelgroßer Miniklecks reicht mir pro Auge völlig, die leichte Tönung gleicht Unebenheiten ganz leicht aus. Mit einem breiten Lidschattenpinsel habe ich das gesamte Lid mit der hellsten Nuance Nr. 168, einem wunderschönen Champagnerton mit feinem weißlichen Schimmer, aufgehellt und optisch hervorgeholt. In die Lidfalte habe ich dann mit der Spitze meines Blenders reichlich vom bräunlichen Taupe (172) gesetzt und vor allem nach oben in Richtung Brauenbogen gut verblendet, um dem Bereich der Lidfalte und knapp darüber optisch mehr Tiefe zu geben. Zusätzlich habe ich mit einem Präzionspinsel und dem Mauve-Ton 171 den Bogen meiner Lidfalte nochmals etwas stärker herausgearbeitet und diesen auch in den äußeren Winkel meines unterem Wimpernkranz gesetzt. Grundsätzlich ist zu dieser Palette zu sagen, dass die Lidschatten allesamt recht trocken sind und daher im Auftrag ein bisschen tricky, sie halten sich dafür aber sehr lange auf meinen Lidern. Diese Palette#6 heißt nicht zu Unrecht Black Gold Velvet, denn einige der Töne kommen mit feinem goldenen Schimmer daher, eine wie ich finde sehr schnieke Farbzusammenstellung. Die Farben sind zwar eher mittelmäßig stark pigmentiert, lassen sich aber je nach Laune gut aufbauen und profitieren definitiv von einer Lidschattenbase.
Nachdem ich die mauvige Linie in der Lidfalte nochmals verblendet hatte, kamen Kajal, Eyeliner und Wimperntusche dazu. Den unteren Wimpernkranz habe ich zusätzlich zum Mauve mit dem herrlich aschigen Jumbo Eye Pencil N°48* von Couleur Caramel betont. Ich mag softe Linien am unteren Wimpernkranz, dieses langanhaltende Graubraun aus der aktuellen „Sonntag in Deauville“LE ist dafür wie gemacht. Seit Ewigkeiten hatte ich auch mal wieder einen Flüssig-Eyeliner in der Hand. Dass mein letzter Lidstrich offenbar schon etwas länger her war, merkte ich daran, dass mein damals heiß geliebter Eyeliner von Alterra eingetrocknet war und mir der Eyeliner von alverde in die Hände fiel. Der alverde Eyeliner ist satt schwarz und die Haltbarkeit ist klasse, da das Pinselchen allerdings viel zu breit für mein feines Linienziel ist, habe ich kurzerhand den Alterra-Pinsel  zum Auftrag genutzt und eins steht fest, ich werde es wieder tun. Meine Wimpern habe ich mit meinem derzeitigen Drogerie-Liebling getuscht, der Extreme Black Mascara von Terra Naturi, die ich gar nicht hoch genug loben kann. Das buschige Bürstchen gibt gut Farbe ab und zaubert ein ausgewogenes Verhältnis von Volumen & Länge auf meine Wimpern und jetzt kommts: die Haltbarkeit ist bombig und daher absolut schlupflidtauglich.
Meine Brauen fülle ich für gewöhnlich mit Brauenpuder auf, diesmal hat der aschige Ton des Alterra Augenbrauenstifts „Light Brown“ besser gefallen. Er geht farblich leicht in die Graphit-Richtung, gibt gut Farbe und ist dabei aber nicht zu dunkel. Tadaa, mit ein paar Strichen hat man plötzlich wieder Augenbrauen.
Das Schöne bei Liplinern ist ja, dass sie alleine oft schon wirklich schön aussehen. Die Lippen habe ich mit „pretty mauve“ von alverde nachgezogen und komplett ausgemalt. Vor ein paar Jahren hätte ich wohl nie für möglich gehalten, dass mir diese cremig-matte und kräftig pigmentierte Mischung aus Pink & Rosenholz so gut gefallen würde. Nun, jetzt weiß ichs.

nachgeschminkt Februar 2017 nvey Eyeshadow Naturkosmetik
Auch wenn ich niemals ein Instagram Baddie sein werde, gefallen mir die erdigen Töne dieses Looks mit den kleinen mauvigen Farb-iTüpfelchen so sehr. Das Mauve holt das Grün meiner Augen wunderbar hervor und wird jetzt sicher öfter auf meinen Lidern landen.
Falls ihr auch Lust auf mauve habt und euch mit dem aktuellen Nachgeschminkt-Look austoben möchtet, findet ihr bei Der Blasse Schimmer alle Einzelheiten dazu und beim Fräulein Immergrün eine weitere Interpretation des Looks mit Naturkosmetik.

Wie gefällt euch der aktuelle Nachgeschminkt Look?
Greift ihr auch gern zu mauve?

Kennt ihr die nvey Lidschatten?

In diesem Sinne,
mauvit it, mauve it & liebste Grüße,
Mexi

*PR-Sample –wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

nachgeschminkt Februar 2017 Make Up Naturkosmetik

Advertisements

12 Gedanken zu “nachgeschminkt Februar 2017: Mauve it, mauve it!

  1. Hach, Mauve ist ja voll mein Ding…wenn ich irgendwann the Art of AMU-Fotos beherrsche, muss ich auch mal bei Nachgeschminkt teilnehmen…
    Mit Inika muss ich mich eindeutig mal mehr beschäftigen.
    Dass die Studio 78 Foundation Duftstoffe enthält, finde ich so schade…die würde ich tatsächlich gern mal testen…Und bei Douglas hatte ich mich kurz gefreut, aber leider gibt es da nur die WImperntuschen aus der Organic Reihe 😦

    • Ohja, nach langem Anschmachten hat die Qualität meiner beiden neuen Inika-Schätzchen sofort zum Liebhaben geführt, dieses Auftragsverhalten vom Conealer, hach! Ich sollte mich lieber von den Lippis und Lidschattenduos fernhalten, ich wittere akute Gefahr. 😁
      Eine naturkosmetische Foundation ohne Duftstoffe steht auch ganz oben auf meinem Wunschzettel. Wann die endlich auf den Markt kommt, hab ich mich auch schon desöfteren gefragt. Die akribisch reizfreie Pflege Mangels Alternativen mit Make Up-Duft krönen, das ist irgendwie ein seltsamer Kompromiss.
      Ich hoffe, dass in nächster Zeit vielleicht noch mehr aus dem PF Sortiment bei Douglas eingelistet wird, das wäre echt toll.
      Und zum Thema Art of the AMUs kann ich nur eins sagen: Fotos von sich selbst machen ist der Endboss.
      Da hilft nur draufhalten und abdrücken, oft und noch öfter. Und dann geduldig die 80% Ausschussfotos aussortieren und versuchen, nicht so selbstkritisch zu sein. Ist bei mir auch immer dieses Spiel.

      Liebste Grüße aus good old Hildi .)

  2. Ui, noch ein grünaugiges Frollein, da muss ich deine AMUs öfter mal bewundern. 🙂 Mauve steht Dir hervorragend, wie ich finde. Obwohl ich die von Dir benutzten Lidschatten nicht kenne, besitze ich eine ähnliche Farbe, und zwar „Wisdom“ von Kjaer Weis, die müsste in etwa in die Richtung gehen und die trage ich auch extrem gerne.
    Mir geht es wie Strawberrymouse, ich würde auch gerne mehr Fotos von Schminkkrams zeigen, bekomme das allein aber schlecht fotografiert.
    Liebe Grüße!
    Meike

    • Yeah, ein Hoch auf grüne Augen und die guten alten Komplementärkontraste!
      Ich mache mir den Popup-Effekt mit mauve und rotstichigen Lidschattentönen auch total gern zu Nutze, wir Grünäugigen können das halt einfach am besten. ,)
      Die Fotos sind für mich bei solchen Deko-Posts auch immer extrem zeitaufwändig: vernünftiges Tageslicht organisieren, knipsen bis der Arm lahm wird/ das Stativ umkippt bis etwas brauchbares dabei ist und dann noch langes Aussortieren & Bearbeiten. Obwohl da immer extrem viel Mühe drinsteckt, bereiten mir solche Beiträge immer viel Spaß. Obendrein lasse ich mich unheimlich gern von den nachgeschminkt-Vorlagen dazu inspirieren, mal was anderes zu probieren. Alles kann, nix muss.

      Liebe Grüße,
      Mexi

  3. Oh hey, das ist wunderschön geworden!!! 🙂 Ich finds vor allem toll dass du dem Instagram Trend hier mal die Nase zeigst. Das hat mich jetzt dazu inspiriert tatsächlich auch mit zu machen. Mich nervt nämlich die Ansage ‚gern auch mit künstlichen Wimpern‘ denn ich hasse künstliche Wimpern. Leidenschaftlich! 🙂 Ach, schön… ich finds toll, diese Makeup Looks auf Naturkosmetik Blogs. Einfach weil man mal so viele tolle Produkte im Einsatz sieht. Völlig unabhängig von der Nachgeschminkt Aktion.
    Schön! 🙂 Danke dass du mitmachst. Den Alverde Mauve Lipliner liebe ich auch abgöttisch. So eine wunderschöne Farbe!
    Aber dein Augenmakeup ist auch wunderbar. Die Farbverläufe sind sehr schon und weich, allerdings trotzdem noch sichtbar. ❤

    • Hach, so viele liebe Worte, dankeschön. ❤
      Ich finde es auch spannend zu sehen, was andere so zum Zaubern benutzen für ein komplettes Make Up. Diese Posts haben das Zeug zum Inspirieren, mal etwas anders zu machen, sich eine Technik abzugucken oder mal farblich über den Tellerrand zu gucken.
      Und ja, falsche Wimpern werden doch irgendwie ziemlich überbewertet. Nicht nur, dass ich den Faschingslook zu 97% der Fälle untragbar finde, mich würde es doch sehr beunruhigen, mich beispielsweise mitten in einem Gespräch zu befinden und zu merken, wie mir plötzlich eine Wimper so halb nach oben schnipst.

      Liebste Grüße!

  4. Das Mauve und ich, wir nähern uns grad an. Ich hab ja immer gedacht, mit den roten Pannen auf dem Dach geht das gar nicht. Aber mit der entsprechenden Kombi und dem passenden Ton ist das doch ganz nett. 😉

  5. Sehr sehr schön geworden! So ähnlich geschminkt sieht man mich im Alltag auch am häufigsten 🙂 Baddie musste ich ja erstmal googlen, ich hatte ja sowas von keine Ahnung 😀 Für mich ist das Original eindeutig zu viel des Guten, da gefällt mir deine Version um Welten besser! Ach und die Studio 78 Foundation ist wirklich der Hammer. Und ich hab jetzt richtig Lust auch mal bei der Parade mitzumachen, obwohl ich wahrscheinlich an zeigbaren Tragebildern scheitern werde 😀
    Liebe Grüße

    • Hehe, ich gebs zu, der Ausdruck „Instagram Baddie“ kam vorher in meinem Wortschatz auch noch nicht vor.
      Ich verfolge die Nachgeschminkt-Serie schon total lange. Auch wenn ich nicht mit allen Vorlagen etwas anfangen kann, findet man dort immer wieder interessante Anregungen. Die Sache mit den Bildern macht einen solchen Post für mich auch immer sehr aufwendig, aber Spaß machts definitiv.
      Probier dich unbedingt mal ganz ungezwungen aus und schau mal, wohin es dich führt.
      Ganz wichtig: nicht so selbstkritisch sein. .)

      Liebe Grüße zurück!

  6. Liebe Sandra,
    wie unterschiedlich unsere Looks doch aussehen! Und dabei hatten wir die gleiche Vorlage.
    Ich finde es ganz großartig, wie jeder dieses Nachgeschminkt-Thema für sich interpretiert, herum experimentiert und seinen ganz eigenen Look findet.
    Er steht dir jedenfalls hervorragend und auch ich habe ihn wahnsinnig gern geschminkt 🙂

    Grünste Grüße

    • Dieses Kompliment kann ich nur an dich zurück geben! .*
      Genau deshalb finde ich die Nachgeschminkt-Looks auch so spannend: inspirieren lassen, rumprobieren und das daraus, was den Typ am besten unterstreicht.

      Liebstn Gruß zurück!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s